Akkutes Pflanzenproblem


#1

Hallo,

ich habe ein akkutes Problem mit meiner Pflanze, es ist eine zwei Monate alte feminisierte “early skunk” von sensi seeds. Ich habe sie bisher mit einem 400 Watt Halogenstrahler und hohem sich selbst drehenden Ventilator großgezogen.

Seit 5 Tagen versuche ich sie nun in die Blütephase zu bringen, in dem ich von 18h Licht auf vorerst 13h runter bin. Nun habe ich Probleme welche ich in den beigefügten Bildern veranschaulichen möchte. (Blätter fallen unten ab und werden gelblich)

edit: Falls das noch wichtig ist, die Pflanze hat vor 1,5 Monaten ein Düngestäbchen mit Guano (organisch-mineralischer NPK-Dünger 11+4+8, 17 % Seevogel-Guano) erhalten und seit einem Monat erhält sie jeden Montag eine Dosis “GuteWahl” Pflanzenvollnahrung (NPK-Dünger-Lösung 4+3+3)

http://sensiseeds.com/de/blog/anleitung-fehlt-meiner-cannabispflanze/ zur Folge würde ich ja auf Stickstoffmangel tippen, aber gibt es da etwas Handelsübliches um diesen zu erhöhen?

Da mir vor kurzem auffiel das die Blattspitzen braun wurden, schloss ich Aufgrund anderer Berichte auf eine Nährstoffverbrennung und habe sie vor 2 Tagen “etwas” gespült.


#2

Dass unten kleine Blätter gelb werden und abfallen, wäre an und für sich nicht beunruhigend - wenn da nicht die braunen Flecken und gelben Stellen wären.

Ich kenn mich zwar mit dem diagnostizieren von Mangelerscheinungen nicht wirklich aus, weil ich sowas bisher nicht hatte :wink: Aber Stickstoffmangel ist das jedenfalls nicht, dann würden sie nur gelb werden, Du hast da auf deinen aber auch braune Flecken. Abgesehen davon hast Du ja Stickstoff-überschüssig gedüngt.

Wenn ich mit der Überschuss/Mangel Aufstellung von Jorge Cervantes vergleiche, würde ich am ehesten noch Kali-Mangel meinen:

Was mir auffällt, ist dass auf den betroffenen Blättern sowas wie Salzkrusten?? sind… hast Du sie mit irgendwas gespritzt?

Was mir noch auffällt: wie groß sind Deine Töpfe? Schauen so aus der Ferne eher zu klein aus…


#3

Danke erstmal für die Antwort.

Die weiße Kruste stammt meiner Vermutung nach vom Kalk, da ich die Pflanze ab und zu mit normalem Leitungswasser über einen Zerstäuber besprühe.

Der Topf müsste 3 L fassen. Werde sie aber gegen heute Abend in ein größeres gefäß Topfen. Bzw. muss ich das noch? Soll ja nurnoch Blühen und mir nicht bis an die Decke wachsen.


#4

“Nur Blühen” :joy:
Ist ja eh nur das eigentliche, was wir ernten wollen :wink:

Also ich würde Dir sogar dringend raten, sie in mind. 11L umzusetzen - dann haben sie frische Erde, aus denen sie neu schöpfen können, und vielleicht geht was-immer-es-auch-ist dann auch ganz von allein wieder weg :wink:

Das mit dem Kalk im Wasser ist ja ziemlich heftig! Wenn ich mich recht erinnere, kann eine hohe Kalk-konzentration im Wasser dazu führen, dass Nährstoffe der Pflanze nicht mehr zu Verfügung stehen - auch wenn sie eigentlich zu Genüge vorhanden wären! Hat was mit PH-Wert zu tun - sorry dass ich das nimmer genau wiedergeben kann :neutral_face:

Alsdann, viel Spass erst mal mit dem Erde buddeln!


#5

Habe Sie nun in einem 7,5 L Topf, was größeres hatte ich nicht zur Hand (Hat der Nachbar zum Speermüll rausgestellt xP)

Erkennt man denn schon Ansätze für die Blütephase? Mir erscheint es merkwürdig da ich sie nun eine knappe Woche im Lichtzyklus umgestellt habe.


#6

Ja, 7,5L, auch gut – alles besser als 3L!

Also das was ich auf den Bildern erkennen kann sieht aus wie Vorblüte :blush:


#7

Warum 13 Std. beleuchten??? immer auf 12 Std. sonst gefahr von Zwitter! Mit was beleuchtest du genau?


#8

Hi,

13h liegt einfach daran dass ich es immer verpenne Sie rechtzeitig ins dunkle zu stellen^^
Habe nur einen 400 Watt Halogen-Strahler als Beleuchtungsmittel den ich seit der 2. Wachstumswoche draufhalte.

Aber wie wo was Zwitter? Sie ist feminisiert und in einem Raum in den keine männlichen Pollen was zu suchen haben. Sie sollte von daher doch gar nicht die Gene haben männlich zu werden.


#9

Will keine Panik machen, sage nur was bei falscher Beleuchtung passieren kann auch bei feminisiertem Saatgut.
Mit einem Halogenstrahler hast du das falsche Lichtspektrum die Pflanze wird sich nicht richtig entwickeln können.
Informiere dich mal darüber, sonst wirst du entäuscht werden.
rauchende Grüsse aus dem Emental😎


#10

Es sind laut sensi seeds nur noch 40 Tage mach mich mal nicht schwach hier^^

Naja meine Morgenlektüre: http://www.irierebel.com/cannabis-anbau-hanf-anbau-grow-guide/4-die-4-elemente-für-hanf/licht-und-grow-lampen/

Relevant:
Für die Wachstumsphase sollten mindesten 15.000 Lumen / m² und idealerweise 25.000 Lumen / m² bereitgestellt werden.
Für dei Blütephase sollten mindestens 30.000 Lumen / m² und idealerweise 50.000 Lumen / m² bereitgestellt werden.

Ich mag es nicht wenn ich eine Erklärung lese und für diese Erklärung wiederum Erklärungen brauche. Ich mein… was zum gaier sind Lumen? Lumen ist latain für Licht, und stellt einfach eine internationale standart Maßeinheit dar

Edit: Wenn ich das nun richtig verstanden habe müsste ich für die Blütephase in etwa 24.000 Lumen unter dem Mindestmaß sein!!! (Halogen ~15 lm/W, macht bei 400 Watt gleich 6.000 Lumen)

Da sollte ich wohl auf LED wechseln (will ja unbedingt eine NDL aber der nächste Shop ist 170 KM entfernt) aber ist bei LED der Blauanteil für die Blütephase nicht viel zu hoch?

Edit2: Wobei, es wären ja 30.000 Lumen pro m². Meine Pflanze nimmt einen Platz von 50cm auf 40cm. Also nur 0,2m². Dreisatz Also bräuchte ich nur 6.000 Lumen. Oder darf man hier keine Zahlenlogik anwenden?

Ach tuttifrutti nun raucht mein Kopf wieder von ganz alleine :disappointed_relieved:


#11

Hey,

also hier mal ein kleines Update. Das mit den Blättern unten hat sich wieder gelegt und die Blütephase hat erfolgreich begonnen :+1:
Was mir nun Sorgen macht ist das von Tuttifrutti angesprochene Licht- bzw. Farbspektrum. Wenn ich richtig liege habe ich nur Warmweiß. Das bedeutet mir fehlt das wichtige Rot. Mal sehen was ich da mache.

16.12. (Kann ich ja bald als Weihnachtsbaum nehmen)


#12

Ich nutze dieses Thema einfach mal weiterhin für meine Fragen.

Zwei Dinge, erstens habe ich 4 Master Kush Jungpflanzen die alle die selbe Pflege erhalten. Alle 4 sind nicht so toll entwickelt. Warum das so ist kann ich mir jedoch denken, was mich interessiert ist warum eine von den Vier so extrem “abkackt” (siehe Bilder) kann das einfach am Samen gelegen haben?

Die zweite Frage betrifft meine Sensi Skunk autoflower, das erste anzeichen der Blüte bemerkte ich am 20.11. also vor 30 Tagen. Ist der Status dieser Pflanze für die Blütezeit okay? Sensiseeds gibt eine Blüte von 45-50 Tagen an.


#13

@ abkacken: ja kann passieren!

@ Fortschritt Blühphase: ja, schaut ein bissl auf der mageren Seite aus.
Ich kenn mich mit Halogen nicht aus, aber: Deine Pflanzen schauen alle so aus, als bekommen sie zu wenig Licht! Zu wenig nicht unbedingt im Sinne von Menge (Watt), sondern Qualität (wachstumseffektives Lichtspektrum).

Was mir auch an deinem Setup auffällt, ist dass du mehrere Pflanzen auf unterschiedlichen Höhen hast - und wirst den Strahler aber weit oben lassen müssen (=angepasst an die höchste). Damit würden auch unter einer NDL / perfekt eingestellter LED die kleineren licht-unterernährt, da zB Lumenanzahl mit größer werdenden Entfernung schwächer wird…

Hoffe, das hilft!


#14

hmm ja danke erstmal.

Merke es auch an den kleinen Blättern, habe bei dem neuesten mal ein zusatz Licht hinzugefügt, mal sehen ob das was ändert.


#15

Update 22.12.

Habe einen komischen kleinen weißen Fleck auf einem der Blätter gehabt, vorsichtshalber wegeschnitten.

Und das hier ist der Fleck gewesen, bekomme leider kein besseres Handy/Taschenmikro Bild hin :smile:


#16

Mal die Frage was bei mir schief läuft. Ich Tippe irgendwie auf Wassermangel oder de Richtung. Gieße aber eigentlich “normal” heißt wenn die Erde oben 2-3cm trocken ist. Gigt es da nen Ratschlag für mich?

@Ivory Ich glaube du brauchst deutlich mehr licht. Ich habe auch 2 Spargel dabei die ich schlicht zu mies beleuchtet habe. Nachdem ich das nun angepasst habe sehen die ganz fresh aus…


#17

Heyho,

ja mit dem Licht hast du Recht. Muss mir aber erst eine zusätzliche Lampe besorgen da das Hauptlicht auf eine Pflanze mit 1,5m gerichtet ist.

Gießen tu ich immer nach Gefühl und spätestens wenn es von oben optisch nicht mehr feucht aussieht. Das unterste Bild von dir… hmm… sieht nach diesem Adlerkrallen Problem aus nur sollten die ja nach unten und nicht nach oben gehen. Das wäre dann zu viel Natrium.

Ansonsten wäre für mich als Leihe auch wie du beschreibst zuwenig Wasser der Fall, die Blätter bekommen zuwenig und ziehen sich zusammen.


#18

Moin,

alles klar ich werde mal die Wassermenge erhöhen und schauen was passiert…

Danke für die schnelle Antwort :slight_smile:


#19

Diese raufgerollten Blattränder werden in anderen Foren meist als Hitzestress diagnostiziert. Bei den Werten auf deinem Hygro/Thermometer fällt mir aber eher die niedrige Feuchtigkeit auf… kann es sein, dass sich die Luft bei Dir irgendwie staut? Wie schaut die RLF in der Dunkelphase aus?
Persönlich würde ich auf Luftzirkulation + Feuchtigkeit schauen (also ja, giessen - und Umluftventi dazu, ist eh ein guter Zeitpunkt, sie ein bissl zu bewinden, das stärkt den Stengel).


#20

Uhh, ja könnte Schimmel sein, wobei ja, von Bild her ists schwer zu sagen… war sicher kein Fehler, das wegzuschneiden. Wie schauts mit deiner Luftzirkulation aus?