Alles was man als Anfänger NICHT tun sollte


#1

Moin Leute,

ich bin jetzt seid etwa ein bis zwei Monaten hier im Forum unterwegs und hab mich durch alle möglichen Themengebiete durchgeforstet.
Die Tipps die ich dabei aufgeschnappt habe sind Gold wert und helfen mir grade bei meinem ersten Grow massiv.
Dafür schonmal ein FETTES Lob und ein eben so fettes Danke an euch alle. :smile:

Mir ist in der Zeit aber aufgefallen, dass eher wenig auf die Fehler eingegangen wird, die man bei einem Grow machen kann. Egal ob Outdoor oder Indoor.
Geschweige denn, dass es dazu einen eigenen Thread gibt.

Alle Anfänger würden sich sicher freuen, wenn die alten Hasen da draußen ein paar Zeilen über die DON’TS im Cannabis-Grow verfassen könnten.
Sei es nun über die Growbasics, fortgeschrittene Techniken oder Alltägliches, wie zum Beispiel der Umgang mit den Nachbarn, Polizei, etc…

Ich bin schon auf euer Feedback gespannt und freue mich auf die Diskussionen.

Euer CaptainCrazy


#2

Hallo CaptainCrazy,
folge mal folgendem Link: http://www.cannabisanbauen.net/top-11-marihuana-growing-fehler/
Zudem hat Junior Gong hat mal ein EBOOK “Mein erster Grow Indoor - Schritt für Schritt Anleitung” zum download angeboten. Darin wurden auch auf die typischen Anfängerfehler eingegangen. Ich weiß nicht ob JG dieses Ebook noch irgendwo zum Download bereitgestellt hat. Frag ihn mal.

Gruß Supergrobi


#3

“Anfänger” neigen dazu alles zu komplizieren bzw. zu über-denken. Oft ist “weniger” besser als zuviel. Häufig gemacht: Zu oft and zu viel Wasser und zuviel Dünger. Nicht nach (d)einem “Plan” wässern sondern wenn die Pflanzen es benötigen. Heisst wenn die Erde sehr trocken ist. Und dann VIEL Wasser, aber eben weniger oft.
In den ersten ein zwei/Wochen überhaupt nicht düngen, da die Pflanzen erst Wurzeln bilden müssen.
Richtig wässern und der richtige pH des Wassers/Wasser mit Dünger decken wirklich schon fast 85% aller Probleme ab. Defizite mit dem Grow kommen MEISTENS von falschem pH, dh. dass die Pflanzen Mineralstoffe usw. nicht aufnehmen können AUCH wenn vorhanden. (Der Anfänger denkt dann fälschlich er braucht noch mehr Dünger usw. …ohne das eigentlich Problem, den falschen pH, zu beheben)

ANSONSTEN…Marijuana == “Weed”. Heisst, ein Unkraut, ist eigentlich so schwer überhaupt nicht zu growen wenn halt die Essenziellen Sachen stimmen.


#4

Wie kann ich denn als Anfänger ungefähr und ohne Mikroskop erkennen wann der richtige Erntezeitpunkt ist?
Wenn sich die Haare auf den Buds rostrot verfärben oder?


#5

Mich verwirrt auch dass die Trichome ja milchig sein sollen aber auf den Buds lauter braune Härchen zu sehen sind :confused:


#6

Trichome ist nicht gleich braune Härchen auf der Pflanze.

Trichome siehst du nur mit guter Lupe oder Mikroskop.
Einfach mal die paar € investieren für den nächsten Grow:
https://www.amazon.de/Andoer-LED-Taschen-Mikroskop-Vergrößerungsglas/dp/B00IPDHI6S/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1471540309&sr=8-1&keywords=taschenmikroskop

Wer Bilder machen möchte, oder das ganze digital schätzt, der muss geringfügig mehr berappen:
https://www.amazon.de/Vergrößerung-Mikroskop-Industrie-Biological-Inspection/dp/B00Z0EW626/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1471540395&sr=8-6&keywords=digitales+mikroskop

So ein digitales habe ich, kann ich wirklich empfehlen!
Sobald meine WW so weit sind, pack ich das Teil mal wieder aus :grin:

Also wenn man dann von den Trichomen was sieht (sind winzig kleine “härchen” mit nem kleinen knubbel an der Spitze.

So in etwa sehen die guten Dinger aus :wink:
Bild ist selbst gemacht aus dem letzten Jahr.


#7

Die wären jetzt milchig dass heißt dass man sie theoretisch schon ernten könnte für ein klares Kopf-High oder?


#8

Milchig ist schon mehr die stoned-geschichte.
Wenn die noch überwiegend klar sind ist das High Kopflastig.

Es geht aber noch weiter. Wenn die nach Milchig langsam Bernsteinfarben werden, dann wirds halt immer Couchlastiger :grin:

Wer Schlafprobleme hat, sollte eine stehen lassen bis fast alles nach Bernstein glänzt, dann hat man n schönes Schlafgrass :grin:


#9

Ich hätte bei meiner gerne ein schönes Kopfhigh(Wenn sie denn noch was wird^^)
Jedoch weiss ich nicht genau wann ich dazu ernten muss ich will sie ja nicht zu früh ernten :open_mouth:
wenn sie überhaupt noch wird die meinten ja Blütephase 45-60 Tage. Ist damit die Zeit vom Keimling bis zur fertigen Ernte gemeint oder geht sie erst nach 45-60Tagen in Blüte? :fearful:


#10

Bei Auto’s wird normal die Zeit von Keimung bis Ernte angegeben.
Bei deiner Sorte steht aber die zeit für die Blüte da. Also abwarten wann Sie anfängt zu blühen und dann auf den Kalender schauen.
In der Beschreibung der Sorte steht das die Sorte normal nach ca. 6-8 Wochen Wachstum in die Blüte übergeht, daher können mit den 45-60 Tagen eigentlich nur Blüte gemeint sein…

Warte also einfach weiter ab, wenn es so weit ist, wird es sich schon zeigen :wink:


#11

Schon mir rennt nur die Zeit davon:/


#12

Hallo liebe Gemeinde,

bin ehrlich gesagt brandneu hier. Vor ca. 3 Wochen hat mir meine Freundin gesagt, dass im Lavendelblumenkasten eine “komische” Pflanze wächst. Ich selbst konnte meinen Augen nicht trauen. Nicht das ich mit dem Endprodukt nichts am Hut hätte, aber gepflanzt habe ich nichts, zumindest nicht absichtlich, ich schwöööre.

Ich muss zugeben, bin schon echt erstaunt, wieviel Fachwissen hier an den Tag gelegt wird. Respekt dafür, tolle Seite, tolles Forum!!

Da ich mich mit der Aufzucht, dem Ernten etc. absolut nicht auskenne und meine persönlichen Umstände es in Zukunft auch nicht erlauben werden, wollte ich euch fragen ob ich mit der auf dem Foto zu sehenden Pflanze etwas anfangen kann. Das Wetter bzw. die Temperatur soll ab Mitte der Woche ja deutlich runtergehen und vllt. soll es regnen. Duften tut die Pflanze auf jeden Fall herrrrlichst und klebrig fühlt sie sich an.

Gibts evtl. ein einfaches und schnelles “Rezept” von euch? So von wegen 1-2-3 trocknen im Backofen, geht sowas? Ich wäre sehr dankbar!!!

MfG, dizzy


#13

Hey dizzy
Trocknen im Backofen geht sehr wohl, nur leidet da eben die Qualität des Cannabis darunter bezüglich des Geschmackes.
Ernten kannst du sie sobald 80% der Häärchen sich braun verfärbt haben oder für die genauere Methode brauchst du eine Lupe oder ein Mikroskop mit min. 30x facher Vergrößerung sodass du dir die Trichome genauer ansehen kannst.


Das war es im großen und ganzen darüber, wenn du aber eine Woche warten kannst empfehle ich dir die Blüten normal 7-10 Tage zu trocknen indem du sie kopfüber aufhängst oder in einen Schuhkarton etc. Legst. Schmeckt dann wesentlich besser :wink:
Greetz…:ok_hand:


#14

Vielen Dank benjii,

Schuhkarton hört sich am praktischsten für mich an. Einfach bei Zimmertemperatur? Soll der Karton dann komplett verschlossen sein oder müssen Schlitze zur Belüftung rein? Und mit Häärchen, meinst damit die braunen, die schon zum teil auf dem Foto zu sehen sind oder die kleinen klebrigen auf den Blättern? Entschuldige bitte meine Laienformulierungen.


#15

Hey dizzy
Mit Häärchen meine ich schon die größeren Sichtbaren teils weiß/braunen auf den Buds:)
Und ja einfach in Schuhkarton, Löcher zur Belüftung rein evtl. Noch für Umluft Circulation sorgen und dann trocknen lassen✌


#16

Hi,

ja geht. Ist auch Sinnvoller als im Karton, denn im Karton hast du dann in der ganzen Wohnung Tagelang gestank danach.

Einfach Pflanze abschneiden, ganz unten an Stängel, und die großen Blätter entfernen auf denen keine Trichome sind, also wo oben drauf nix glitzert.
Dann die ganzen kleinen Blüten einzeln vorsichtig abtrennen, und das ganze in einen ofenfesten Porzellanteller oder Schlüssel legen.
Diese wenn fertig bei 130°C in den Ofen stellen. Nach 10 minuten die Blüten vorsichtig wenden. Danach nochmal 7-8 Minuten im Ofen lassen.
Ofen ausschalten und einen kleinen Schlitz offen lassen, für 3-4 Minuten.

Geschmack und Qualität leiden stark darunter, geht aber am schnellsten und effektivsten.

Danach kannst du die Blüten grinden/klein machen und rauchen, oder nach Rezept Butter herstellen und Brownies backen etc.


#17

Hier wirst du fündig :wink: