Anbau auf Agar-Agar


#1

Ok, erstmal ein herzliches willkommen zu diesem Threads :smiley:
Ich habe letztens einen Beitrag in einem anderen Forum gelesen, in dem Beitrag hat jemand chilli Pflanzen in Agar-agar angebaut um zu schauen wie sich die Wurzeln unter verschiedenen Bedingungen verhalten.
Ich würde das gerne für Cannabis durchführen, da er zum einem das Experiment nicht fortführen konnte und es mich brennend interessiert, und zum anderen ist Cannabis eine andere pflanze, ich Frage mich auch ob man einen kompletten Grow auf agar agar durchführen kann.
Im Prinzip bin ich schon in der Planung und stoße da auf ein großes Problem. In der Biologie wird agar agar auf Platten geschmiert und darauf Bakterien und Pilze gezüchtet, und das ohne Probleme. Um das zu verhindern möchte ich mein growmedium sterilisiert vorbereiten bis es in dem Topf/Gefäß steht. Und dann auf das growmedium eine Schicht aus agar mit Antibiotikum oder bakterizid/fungizid so dass es wirklich steril bleibt und ich keine Bakterien züchte. So meine erste Frage, gibt es unter euch Leute mit biologischer Erfahrung? Wenn ich jetzt zur Apotheke gehe und mir eine Art Antibiotikum hole, ist das dann der Wirkstoff oder die Bakterien die den Wirkstoff herstellt. Und wenn ich eine Bakterien auf meinem agar agar wachsen lasse, hält die dann den ganzen grow durch?
Eine Alternative wäre das ganze im vorgedüngten medium komplett sterilisiert wachsen zulassen. Quasi wie ein ewiges Terrarium ^^ das erfordert aber sehr viel Vorbereitung.

Unterandern ist in agar kein bisschen Nährstoffe enthalten was bedeutet ich muss das selber machen. Wenn jemand einen Anhaltspunkt hat was in Erde alles so vorhanden ist kann er mir ja antworten ;D versteht sich das ich Mengen Angaben brauche. Vielleicht lese ich mich Mal zu @calliandra Methode ein. Sie züchtet mit Mikroorganismen, wenn ich das nicht falsch verstanden habe. Allerdings werden die vllt auch vom Antibiotikum getötet, also würden die auch nur im ewigen Terrarium überleben. Zu den Mikroorganismen fehlt mir viel wissen.
Ich hoffe aufjedenfall auf viel Rückmeldung da ich dieses Projekt mit meinem wissen alleine nicht durchführen kann


#2

Kurzer Nachtrag, es steht soweit fest das ich ein 11 Liter Gefäß nehmen möchte das sich die Pflanze komplett normal entwickelt. Zu entscheiden ist noch ob abgeschottet oder mit fungizid/bakterizid oben drauf.

Nehme ich die Methode die offen ist muss mein Topf am besten durchsichtig sein, da ich ja die Wurzeln beobachten möchtet, hat jemand einen Link?

Und hat jemand Ahnung ob Antibiotika das Wachstum von Pflanzen behindert?
Und vorzugsweise will ich die offene Methode durchführen


#3

hi, du willst also erde sterilisieren,richtig?
das kannste ja mit h2o2 machen, oder du nimmst ein feuerbeständiges gefäss,füllst es mit der erde und stellst den eimer oder was ins feuer, oder aber ne zeit lang in den backofen.

aber inwiefern geliermittel beim anbau helfen/funktionieren soll?? :thinking:


#4

Ne ich meine komplett alles mit Agar, gar keine Erde. Wie ich sterilisiere ist mir bewusst. Und das hat vielleicht gar keine Vorteile, ich teste es nebenbei da ich ja auch mit dem Wurzelwachstum experimentieren möchte.


#5

nur agar, dann steht die pflanze ja in nem wackelpudding :joy:
aber für was willst du das ganze chemiezeugs, antibiotika,fungizid…etc. ? mal abgesehen davon, dass ohne rezept eh keine antibiotika in der apo bekommst

edit: grad mal so drüber nachgedacht, wenn die plant in gel steckt, wie bekommt die da dann luft an die wurzeln??? :thinking:
ich glaub nicht an erfolg bei der sache


#6

Chemie Zeug weil agar extrem anfällig ist für Bakterien und Pilze, und für Sauerstoff Versorgung lasse ich mir was einfallen. Ich denke derzeit an H2O2 aka wasserstoffperoxid oder an andere chemische Substanzen die beim zerfallen Sauerstoff abspalten. Es sei noch zu erwähnen das agar Wasser aufnehmen kann. Und bei Trockenheit einschrumpelt


#7

NA servus, crazy ideas, die du da hast :smiley:

Nene das wird dir garnix bringen, lebende Erde ist das Gegenteil von dem, was du da vorhast.

Antibiotikum -> Anti=gegen Bios=Leben
Nur Pilzen sind die wurscht.

Und ja agar wird als Substrat im Labor verwendet und hat zu groben Fehlschlüssen, was das Bodenleben angeht, geführt.

Die Sache ist die: Agar besteht einfach aus verschiedenen Polysacchariden, also Zuckern. Da gehen hauptsächlich Bakterien ran, die bei einer solchen Menge an Zucker komplett durchdrehen, sich vermehren, Hitze erzeugen, Sauerstoff verbrauchen, und das Ganze binnen kurzer Zeit zu einer einzig anaeroben Masse werden lassen.
Darin wachsen dann aber bestenfalls noch die fakultativen, d.h., Mikroben die sowohl als auch können (Lactobacillus, Actinobakterien…), und die gänzlich anaeroben sind oft Pathogene.
Und dann purzelt der PH unter 5 und deine Pflanze ist tot.

Oh und übrigens: unter anaeroben Bedingungen wie diesen werden nur krankheitserregende Pilze wachsen, die guten, die wir mögen und wollen und unseren Pflanzen gut tun, können nur unter gut aeroben, kohlenstoffreichen Bedingungen leben.

Aber ich will ja nicht pessimistisch sein :grin:
Aber besser schaust, was der andere gemacht hat, dass seine Pflanze das überlebt hat! :smiley: