Auf der Suche nach der echten Purple Haze

Das wird ja hier auch langsam sehr interessant. Werde fleißig verfolgen!

Die original Purple Haze ist leider ausgestorben. Du bekommst leider nur noch Nachahmungen. War aber schon vor zehn Jahren so.

3 Like

Kann Dir da leider nicht helfen, da ich nur die Trips gleichen Namens kenne und auch schon genommen hatte, auch wenn es schon etwas her ist; deren Wirkung dürfte seit dem Lied von Jimi Hendrix - Purple Haze wohl legendär sein :slight_smile:
Warum man immer irgendwelche Strains, nach irgendwelchen Trips benennt, ist mir allerdings schleierhaft - viel Glück bei Deiner Suche :slight_smile:

4 Like

Ja, das macht nen guten Eindruck:

This pure Haze still preserves the genetic diversity that many present Haze lines have already lost, and it is possible to find phenotypes ranging from the mythic and nearly extinct Purple Haze to the most common Green Haze phenotype, and of course intermediate combinations as well.

Oldtimer’s Haze has an incalculable value for every preservationist, collector and breeder that is looking for a pure Haze population that still preserves the quality and original genetic diversity of this mythic sativa hybrid.

Super, ich danke euch, dass ihr mit mir diesen kleinen Trip in die Geschichte gemacht habt :sunglasses:

Da dieses Jahr noch dem Erfahrung sammeln gewidmet ist, werde ich wohl heuer etwas einfachere Sorten anbauen (mehr dazu demnächst). Diese leckeren Spezial-Sativas wie Dr. Grinspoon, Purple Haze, JackHerer und Laughing Buddha brauchen glaube ich noch etwas mehr Erfahrung und Hingabe – und ein Gewächshaus. Aber ich denke das wird kommen, da hab ich Bock drauf.

Grow on!
:yum: :four_leaf_clover:

3 Like

Hier noch ein schöner Artikel dazu, den ich gerade entdeckt habe. Der erzählt die Geschichte der alten Haze-Strains bisher am besten, finde ich. Spannend!

7 Like

Ace Seeds ist schon was feines

Danke für das Teilen

Liebe Grüße :heart:

1 Like

Danke für den tollen link

:kissing_heart:

1 Like

Wäre das was?

https://www.aceseeds.org/en/malawifem.html

Es geht - nach meiner Meinung - bei der Suche nach einer potenten Sativa immer darum, dass sie möglichst früh schon V-THC entwickelt - den Stoff, der nach meiner Vermutung hauptsächlich für die Visionen verantwortlich ist. Die meisten Pflanzen benötigen nämlich Monate in der Blüte, bis die Produktion von diesen höheren Ölsäuren beginnt.

Die legendären Sativas erfüllen vermutlich genau diese Eigenschaft. Der Haze-Strain wird ebenfalls V-THC entwickeln.

Im nächsten Jahr werde ich deshalb probieren, die Auto Haze und Auto Amnesia Haze von Linda zu kultivieren. Bin gespannt, ob die psychodelische Wirkung sich bessert.

3 Like

Meinst Du THCV?
Da wurde mal ne Studie 2004 veröffentlicht, wo verschiedene Cannabis Strains untersucht wurden, um deren Gehalt an Cannabinoiden zu bestimmen. Die Forscher haben darin festgestellt, dass das Cannabinoid THCV in allen Sorten gefunden wurden und der höchste Anteil in eine wildwachsende Indica Sorte aus Südafrika/Südostasien.

Studie

Genau. THCV. Ich dachte es wäre eine Sativa aus Zentral- oder Südafrika mit an die 50% THCV.

Auch in der Studie spricht man von Südafrika und Afghanistan. Ich nehme jedoch stark an, dass auch die Indicas länger benötigen, bis sie THCV entwickeln und es wird eventuell auch so sein, dass man eher im „Couchlock“ dann diese Visionen hat, während man bei den Sativas eher zu „tanzen“ beginnen wird:

Plants with enhanced levels of THCV were uncommon in most drug accessions, except those from southern Africa and an accession from Afghanistan. (Aus Deinem Link der Studie)

Der erste Ratschlag, um eine Pflanze mit hohem THCV-Gehalt zu züchten, ist eine afrikanische Sativa zu nehmen. Analysen zeigen, dass diese Sorten die höchsten Anteile an diesem Cannabinoid aufweisen. Hervorzuheben sind einheimische Sorten vom afrikanischen Kontinent, wie die Durban Poison und deren Nachkommen wie die Cherry Pie, ein Hybrid aus Granddaddy Purple und Durban Poison mit einem Aroma nach Kirschkuchen und einem intensiven Rausch.

Grundsätzlich vertraue ich Forschern mehr als „Verkäufer“ :grin: aber ja, 2004 ist ne Ecke her und Landrassen eher ja nicht der Verkaufsschlager. Keine Ahnung ob sich da durch den Hybridenwahn mittlerweile was getan hat…THCV is halt in jeden Strain nachgewiesen worden und soweit ich das noch im Kopf habe, Indoor weniger ausgeprägt vorhanden

2 Like

„Sun, Moon & Stars Grown“

1 Like

Ich bin immernoch überrascht, weil der Song von Hendrix bezog sich nicht auf Mary Jane, sondern auf die gleichnamigen Trips…naja, ich kuck euch mal zu… :slight_smile:

Tatsache ist, dass es einen Strain namens Purple Haze gab, unabhängig davon, was Hendrix nun genau meinte. Diese mögliche Verwechslung ist ja Teil der Legende, das versuchen wir hier aufzudröseln. Hast du eine Quelle dafür, dass ein Trip gemeint war? Ich hab da sehr unterschiedliche Stories gelesen …

ich baue die echte purple haze schon seit 20 jahren an um die linie zu erhalten. ich habe mitlerweile tausende samen verschiedener generationen.
Meine linie knüpft ohne umwege direkt and die linie von „oldtimers haze“ aus den 60 und 70 an. mein Ziel war es die sorte zu stabilisieren. in dem ich grüne männchen und weibchen raus nehme und die farben erhalte sowie die massive wuchshöhe die feinen blätter und die langen finger. Ich achte bei allen seed runs darauf das seedlings perfekt symetrisch heranwachsen.
ich hatte sie damals von ace seeds bekommen als diese noch am stabilisieren waren. ich kann im archiv nachsehen welche generation m und f es war.

Andernfalls würde ich vorschlagen die linie mal bei ace seeds nachzufragen, ich denke die haben noch einige.

ich sehe aber dass es mehrmals angesprochen wurde.
Deswegen ergänze ich noch falls es noch nicht gesagt wurde das Reine Landrassen Sativas nicht nach licht blühen sondern nach nährstoffe im boden. Die pflanze merkt dass die nährstoffe zu neige gehen und fängt an zu blühen (das geschieht immer etwa zur gleichen Zeit im leben der pflanze). Die reinen Sativas kommen aus regionen im äquator wo die sonne das ganze jahr etwa gleich lang scheint und sie danach gehen müssen wie lange sie noch haben. alles andere ist eine kreuzung

11 Like

Sehr interessanter Beitrag und ich muss sagen ich finde es echt klasse das du alte Sorten am Leben erhältst :+1:

3 Like

Super das du so auf die alten sorten achtest
Und für die Nachwelt erhältst :+1: danke

2 Like

Im letzten Abschnitt…
https://www.everything2.com/index.pl?node_id=1397741&displaytype=printable

1 Like

Da halte ich dagegen. Alleine in der Formulierung sehe ich einen Widerspruch. Der Nährstoffgehalt ist für alle Selbstblüher ein Problem, weil die tatsächlich bei Stress in die Blüte gehen können. Ich weiß zwar nicht genau, was „reine“ Sativas genau machen und könnten, aber es sind durchaus auch (semi-)selbstblühende Sativas bekannt, wie die Maroc von ACE.

Sehr interessant auf jeden Fall. Hab’ mich von der Suche auch anstecken lassen.