Aufstieg Skywalker´s in 250ltr Living Soil mit Sanlight

Ja danke erstmal @Que420 @Luke :pray:

Ich hab ein wenig unter die Erde geschaut und da laufen die Tierchen nur vereinzelt rum. Diese Nester in den Ecken waren aber echt gruselig. Die werden jetzt alle paar Tage mit Neemöl abgespritzt. Nützlinge sind schon ausgesetzt worden.

Aber die Hypoaspis Aculeifer werden auf jeden Fall besorgt. Länger Wirkdauer ist in einem Beet auf jeden Fall sinnvoll.

Bin auch über den Beauveria bassiana Pilz gestolpert.
Er soll eine Vorliebe für alle Schädlinge habe. Hat damit jemand Erfahrung? 1L für 60€ und Dosierung im ha Bereich, hin nicht ganz sicher :see_no_evil:

1 „Gefällt mir“

Da muss ich mich einfach dazu setzen und mir ein Dauerabo besorgen, dass sieht ja fast so aus wie ich es mir in Zukunft vorstelle. Ich versuche mir mal schweigend eine Ecke im Raum zu suchen.

No Way Wow GIF

Dürfte ich wissen was es mit der auf sich hat oder fällt das unter Betriebgeheimnis?
Möchte in Zukunft Livin Soil mit 12/12fs versuchen. Beide Thematiken haben mich komisch letz abgeholt und aus der Milchstraße befördert vor lauter Neugier.

1 „Gefällt mir“

Immer gerne, wenn du Ideen hast her damit. :wink:
Diese schädlinge haben mir echt kompfschemerzen bereitet, aber nachdem ich das bei Luke gelesen habe bin ich etwas beruhigter.

Klar, da kamen alle verbrauchen Erdballen rein, wurden mit gesteinsmehlen, Neem, Alfalfa, Kelpmehl und allen Blättern und Gemüseabfällen vermengt. Noch paar Würmer dazu. Seitdem wimmelt es dadrin nur so vor Viechern. Würde sagen ich hab’s zu nass gemacht und daher haben die Wurzelmilben überhand genommen.

1 „Gefällt mir“

Danke dir für die Antwort.

Wie schon geschrieben. Meine Idee wäre es in Zukunft mit Living Soil 12/12fs zu versuchen in einem Beet mit 8-10 Pflanzen. Mal sehen ob das nicht in die Hose gehen wird :see_no_evil: :four_leaf_clover:.

:+1: wie lange hast du das denn in etwa stehen lassen? Sorry bin halt neu auf dem Gebiet und suche nach etwas für mich passenden. Eine letzte Frage noch… müsste man eigentlich bei den Mischverhältnis von einer Living Soil auf die Wasserwerte achten oder werden die so ziemlich nebensächlich?

1 „Gefällt mir“

Wird halt schwierig damit zu arbeiten :see_no_evil: aber das ist Geschmacksache würde ich sagen. Auch habe ich von der sogenannten „root competition“ gehört. Mehr als 3 Pflanzen die sich zu nahe kommen, „streiten“ sich um den Platz im Boden, daher fange ich erstmal mit 3 an.

Bestimmt nen halbes Jahr :thinking:

Bei den ganzen gesteinsmehlen kannste das dezent vernachlässigen. Ich arbeite hauptsächlich mit RO und sollte keine Probleme bekommen :v:

3 „Gefällt mir“

So Leute langsam nimmt das ganze etwas mehr Form an. :slight_smile:

hab nur die absolut falsche plant in die Mitte gesetzt :joy:

Auf jeden Fall die Plage mit den Wurzelmilben hat es echt in sich. Permanent bilden sie diese Nester am Rand. Manchmal hängen sie sich auch an den Stämmen der mittleren und rechten plant.

richtig widerlich die Viecher. @Luke Deine 3 Tage schlechtes Gemüt kann ich absolut nach vollziehen. Aber vielen Dank für den Tipp mit den Hypoaspis Milben :pray:

So sieht das Trägematerial der 10.000 Milben aus. Habe ein paar nasse Papiertücher in Beet ausgebreitet und alles gut verteilt. Eigl sind die für 40qm angegeben. Bei dem akuten Wurzelmilbenbefall wird’s hoffentlich nicht schaden.

Lg
TM :v:

6 „Gefällt mir“

Warum hab ich den beitrag erst jetzt entdeckt :face_with_diagonal_mouth:
Ein sehr sehr schönes Projekt :+1:

Ticket Bkj GIF

2 „Gefällt mir“

Moin

Die Masse der Raubmilben ist mehr als nötig o.o Wenn du dir mal durchließt wie schnell sich Wurzelmilben vermehren und wie fix deine Raubmilben am Start sind - Ich würde mir überlegen die Damen wieder rauszureißen, in den Kompost zu schmeißen und neu zu beginnen, wenn die Raubmilben in 2-3 Wochen aktiv am Start sind.

Die Damen sind quasi nicht gewachsen in den letzten 10 Tagen, glaube nicht dass Sie sich nochmal 100% erholen bzw 100% Potential erreichen können - was schade wäre bei so nem spannenden Projekt.
Ich denke mit neuen Pflanzen bist du gar nicht so viel langsamer in der Blüte :thinking:
Dass die überhaupt noch stehen liegt wahrscheinlich am Azadirachtin im Neem :ok_hand:

Lass es dir mal durch den Topf gehen^^

LG
Luke

2 „Gefällt mir“

ja mehrere hundert Eier am tag :see_no_evil: und die treiben es wie die wilden miteinander.
naja nicht gewachsen würde ich nicht sagen. Aber grundsätzlich wäre es ohne die Wurzelmilben besser gelaufen.
Aber dann müsste ich alle erde entsorgen und neu beginnen? dann wäre alle Arbeit mit meiner Wurmkiste für umsonst gewesen. :frowning:

Wenn ich dann die ganzen zutaten und den Aufwand denke, graut es mich. Eigentlich hab ich mir gesagt, alles neu machen ist keine Option für mich. Deine Pflanzen haben es im Kübel doch gut überstanden oder? In meinem Beet haben sie untenrum deutlich mehr platz und dort sind nicht all zu viele von den Milben unterwegs…

Wenn du meinst ich würde die Viecher nie los werden, denke ich intensiver darüber nach. Aber echt nur super ungern :confused:

1 „Gefällt mir“

Wird sich lange ziehen der Prozess, an sich würde ich alles neu mache, aber mein Gedanke war, „nur“ die Pflanzen zu ersetzen und im 2-3 Wochen „leeren Substrat“, die Wurzelmilben Ihre Arbeit machen zu lassen :thinking:

Wurzelmilben sind halt wirklich Drecksviecher, die werden dir auch in deine anderen Zelte/Töpfe gehen, die noch in der Nähe sind. Dazu, so nen Problem mit in die Blüte zu nehmen - einfach unchillige Situation.

1 „Gefällt mir“

hmm okay. Scheiße dann sollte ich gleich mal in den anderen Zelten auch die Raubmilben ausbringen bevor es da losgeht. Hatte schon die Vermutung, dass die sich ausbreiten. Aber auf Dauer mit Beeten growen macht es den Viechern auch super leicht. Hätte ich gleichmal von Anfang die Raubmilben ausgebracht wäre es bestimmt deutlich weniger schlimm geworden. :thinking:

Bis jetzt denke ich mir, einfach mal ausprobieren und schauen wie es sich entwickelt… Weil versorgt bin ich auf jeden Fall, daher gehts mir 0 um die Ernte. Wäre vielleicht schade für den aufwand wenns nach hinten los geht.

Aber wäre die Wurzelmilben weniger aktiv wenn keine lebende Pflanze drin sitzt? in meiner Kiste haben sie vorher auch wie wild gehaust und da war keine Pflanze mehr am leben.

Ich bete einfach fleißig und dann wird das schon :pray: :joy:

2 „Gefällt mir“

Das ist wohl ein Nachteil beim No till - man züchtet sich auch jede Menge Geviech und andere ungewünschte Organismen…

Ist dennoch reizvoll für mich. Spannend auf jeden Fall, und als Zuschauer weniger emotional, kann ich mir vorstellen. Danke fürs zeigen,!

Prinzipiell nicht, haben ja genug andere Wurzeln dadrinnen (und dein eingebrachtes organisches Material) - aber die Pflanzen leiden, denke von dem ganzen Stress über Wochen werden Sie viel mit in die Blüte und somit in die Qualität/Quantiät/generelle Vitalität nehmen.

Ja okay danke für deine Einschätzung Luke :ok_hand: ich werde es weiterhin beobachten und mitteilen wie es sich entwickelt mit den Milben. Aber bisher bleibe ich bei abwarten und sehen wie es wird :face_with_peeking_eye:

Ein Schrecken ohne Ende wird das :joy:

1 „Gefällt mir“

Hey, ich habe mir eben sagen lassen, dass Wermuttee helfen soll. :v:

Was genau spricht an der Stelle gegen Milben-Ex?

Oder die klassische Hardcore Variante…4-5 Zigaretten in nem halben Liter Wasser ansetzen und abgeseiht draufsprühen/eingießen. Killt in dem Fall aber alles, also auch die Raubmilben. Würd ich in der Blüte aber nicht mehr bringen. Hatte den Schädling selbst noch nicht, bzw. weiß nicht welcher Nützling hilft, aber würde mal bei Koppert die Suchmaschine bemühen! :wink:

Zum Einstieg kannst du die Milben mit doppelseitigem Klebeband entfernen. Klappt bei Tomaten die so heftig befallen sind erstmal gut und mindert die Reproduktion.

Alles Gute! :ca_hempy:

2 „Gefällt mir“

Ich sage dir aus eigener leidvoller Erfahrung, bekämpfe es so früh wie möglich und zieh alle, ALLE Register.
Bei mir waren es zwar „nur“ Trauermücken, aber ich hab viel zu spät mit viel zu wenig Mitteln reagiert.
Living Soil „lived“ halt auch :face_with_hand_over_mouth:
Glaube ich steige auf Hydro um haha (sehr unwahrscheinlich)

2 „Gefällt mir“

ja danke euch für ratschläge und den mentalen bestand :see_no_evil:

Seit dem ich es bemerkt habe, dass internet gut durchforstet und Außer die von Luke empfohlenen hypoaspis Milben hilft eigentlich nix. Wermuttee eher so semi hab ich gelesen. Bzw lohnt sich erst wenn der Befall nicht mehr so schlimm sein soll. Außerdem würde jetzt jegliche weitere Maßname die Raubmilben stören :thinking: habe mich heute schon mit dem Gedanken abgefunden einfach alle zutaten neu kaufen, den „müll“ entsorgen und Neustarten.
tut irgendwie echt weh, aber wenn mein ganzer Groom mit den drecksviechern befallen ist krieg ich ja kein Auge mehr zu :ca_big_red_eyes: auch da alles gerade noch in den ersten Veggi Wochen steckt ist es nicht Granz so schlimm. Aber wenn ich die Raubmilben in den anderen Töpfen ausbringe sollte sowas garnicht erst entstehen.

das hab ich auch schon hinter mir :joy: aber die habe den pflanzen kaum - ganicht geschadet, bei mir zumindest. Die Wurzelmilben sind deutlich nerviger muss ich sagen :see_no_evil:
Ich meine Trauermücken habe ich keine diesmal.

unter keinen Umständen würde ich sowas tun. Da ist alles tot, und mit so Chemie hantieren taugt mir ganicht. Muss gestehen Melasse kann man durch aus mal Probeiren, leicht süßlich und riecht angenehm. :stuck_out_tongue_closed_eyes:

ich glaube das ist hauptsächlich für die Milbe gedacht, die an menschen und Tieren saugt. Habe nichts darüber gefunden als Lösung für mein Problem. Oder hast du es schon bei deinen Pflanzen angewendet?

1 „Gefällt mir“