Aufstieg Skywalker´s in 250ltr Living Soil mit Sanlight

:rofl: musste grad lachen das zu lesen…

1 „Gefällt mir“

würdest du es nicht tun? :joy:

doch klar. Wovon machst du Entscheidung, Tod durch Feuer oder Wasser abhängig ? :rofl:

je größer der Ärger auf die, desto eher nehm ich das feuer :joy: schon brutal, aber Ungeziefer muss manchmal so behandelt werden.

1 „Gefällt mir“

Nur aus Interesse, die gezeigten Belagerungen an den Stämmen unten? :slight_smile:

Auch wenn´s grad bescheiden ist, find ich´s super, dass du deinen Grow durchziehst!
Wenn du eine funktionierende Methode gegen die Milben findest, wäre das klasse mit uns allen zu teilen! Hätte ja echt gerne einen Plan, falls mich dieser Schädling auch mal trifft.

Weiterhin einen guten Grow, ich lese gespannt mit! :v:

7 „Gefällt mir“

[quote=„TrashMaster95, post:1, topic:40681“]
Erst im unteren Bereich der Kiste, wo es ziemlich nass war und sogar schon nach faulen Eiern roch :joy: Anaerobes Klima scheint den fetten Würmern zu gefallen.
[/quote] Wenn die Wumkiste zu nass wird kann man super ein paar Kartonschnipsel in die Kiste werfen. Kann dein Wurmtee denn ablaufen?
Dein Grwo macht mich sehr glücklich, wie viele hier schon sagen, toll wie genau du deine Erfahrungen, Fehler und Gedanken teilst. Ein paar grüne Daumen hoch von mir

genau, nur das sie nicht immer am stamm sind. Häufig hängen sie an der Beet wand, knapp über der Erde, oder sehr nah da dran. Um die stämme habe ich neem und etwas Senf verteilt, mittlerweile gibts es kaum noch Nester an den Stämmen der Plants.

schieb sie alle auf den Löffel und ab damit :fire:

Nur stell ich mittlerweile auch fest, dass viele Beikraut kommt denen sehr gelegen :joy: Die vermehren sich im Senf besonders gerne.

Hab auf jeden Fall viel vom Beikraut was mit den Milben verseucht war entfernt. Naja ich fange an die Viecher zu verstehen und werde ihren lebensraum etwas ungemütlicher gestalten. Vermutlich wird alles Beikraut die nächsten Tage verschwinden. Das eigentlich Problem liegt aber am Gießen, denn die Tierchen waren nur da wo Wasser von oben hingekommen ist. Also werde ich die nächsten tage links und rechts zwei pvc Rohre reinstecken und den Boden erst 5-10cm tief bewässern.

Das ist der 45ltr Pott mit dem gleichen Substar, also auch verseucht mit Milben. Den habe ich die letzte zeit etwas austrocknen lassen und oben rum am Rand waren keinerlei Nester mehr. Ein klein wenig gegossen und schon kamen sie heute wieder nach oben.

Meine Vermutung ist, dass sie sich an der Luft besser vermehren können als im Substrat, daher bilden sich immer diese Ansammlungen über der Erde.

Außenrum und am Senf Klee und dem Gras waren die Viecher besonders gern.

Die zweite Ladung der Hypoaspis Milben nimmt hoffentlich zeitnah die Arbeit auf und frisst all die Eier auf :see_no_evil:

Würde ich das Beikraut fällen und oben auf liegen lassen, würde das Beet bestimmt überlaufen vor den Viechern :joy:

Also Lebensraum weggenehmen und den übrigen austrocknen bis die Population weiter zurück geht. Finde es auch recht spannend zu sehen wie sich das ganze Krabben Zeugs verhält. Die fetten Kompostwürmer kriechen nur wenige cm unter der Oberfläche, gefällt mir sehr :slight_smile:
Das mit ein Grund nicht zu entsorgen, wenn ich an die Wurmflucht denke, hat viel Zeit und Nerven gekostet - da lass ich mich von den Krabbeln nicht aus der Bahn bringen…

ja aber bei mir was es untenrum schon eindeutig zu viel, da hätte ich viel Karton gebraucht :joy:
Aber das mit dem Ablaufen ist ein guter Punkt, konnte er bei mir leider nicht. :confused: Eigentlich wollte ich die erde darin auch nur wieder etwas aufbrereiten und nicht so ne Aktion anfangen mit Würmern und Gemüse/Obstabfällen. naja ich versuch aus dem jetzt einfach das beste zu machen.

Freut mich wenn ich meine Fehler und Lösungen oder Ansätze helfen und unterhalten :grin:

Ich würde einfach beim zusammenmischen oder nach dem Einpflanzen die Hypoaspis Milben aussetzen und du solltest weder mit Wurzelmilben noch Trauermücken Probleme bekommen. 18Euro für 10000 Milben sollten eigentlich jeden Growroom ausreichen, so fern sie präventiv eingesetzt werden. Ist für mich ab jetzt aufjeden Fall ein Muss, niemals an Schädlingsbekämpfung sparen. Ac Raubmilben für den oberen teil der Pflanzen und die Hypoaspis für unten rum. Dann sollte man vor den Gängen Schädlingen gut geschützt sein, hätte ich mal gesagt.

6 „Gefällt mir“

Gestern war ich mal fleißig mit dem Mäher unterwegs und hab so ziemlich das ganze Beikraut entfernt. Waren mir einfach zu viel Möglichkeiten die Viecher nicht zu entdecken - so wars auch :see_no_evil:

davon gabs noch einige :frowning: Verstehe warum man sagt Substrat entsorgen und neu eintopfen. Aber ich glaube das schlimmste ich mittlerweile überstanden. Die plants fangen langsam an richtig gas zu geben :slight_smile:

Für 3 Wochen unter solchen Umständen könnte es schlimmer sein :joy:

Die Blätter unten rum werden langsam bisschen arg dunkelgrün. Aber wenigstens tanken sie etwas auf :slight_smile:
Feuchtigkeit im Boden ist auch noch reichlich vorhanden, der Messzeiger sagt in vielen Bereichen 10/10. Also werde ich die nächste zeit erstmal nicht gießen.

Sehr spannend war es auch zu sehen wie die Hypoaspis Milben an den kleinen weißen Babymilben gefressen haben.

Sieht schon sehr widerlich aus was da abgeht :confused: die Ränder des Beetes müssen auf jeden Fall mal gut trocken werden damit die Wurzelmilben da nicht immer ihre Nester starten.
Bin guter Dinge, dass es garnicht so schlimm wird wie erst angenommen. :slight_smile:

Kommst noch gut durch die Woche

LG
TM :v:

10 „Gefällt mir“

Sind nun bald schon zwei Wochen seitdem das Grünzeug weg ist und es war auf jeden Fall die beste Entscheidung um die Plage los zu werden. Mittlerweile würde ich fast behaupten, es ist alles im Grünen Bereich :slight_smile:

Die letzten zwei Wochen sind die Milben fast gänzlich verschwunden. Erst recht an den Rändern ist nichts mehr zu sehen, die Erde im oberen Bereich auch recht trocken, aber das war ja der Plan. Bis auf den Komposttee am Sonntag gab es nichts, aber nach 5-10cm war die Erde deutlich feuchter, unten vermutlich sogar noch mehr. Werde vorsorglich nochmal eine Ladung der Milben im ganzen Groom verteilen. Letzte ist 2 Wochen her, und wenn die Wurzelmilben sich ausbreiten will ich gleich vorbeireitet sein.

Die Ladies haben sich richtig breit gemacht und sind ab morgen auch bei 12/12. Nochmal 150% Wachstum, und so langsam haben die Wurzeln immer mehr des Beetes erschlossen, bin gespannt was da noch geht.

Habe oben rum auch schon ne menge getoppt und etwas neu verteilt. Auch so ziemlich jeden zweiten Trieb entfernt. 3 Liter habe ich heute noch in die Löcher links und recht gegossen. Will erstmal abwarten wie sich das mit den Milben verhält, bevor großzugiger gegossen wird. Beim Beet ist weniger auf jeden fall mehr, weil zu viel ist definitiv nicht gut :see_no_evil:

Ganz rechts ist mein Favourite. Sieht auch langsam nach etwas zu viel Stickstoff aus, aber sind ja in der Findungsphase :wink:

Die LED ist bei 50% und wird im Laufe der Woche auf 60 gestellt.

Schönes Wochenende

LG
TM :v:

Keep on growing :ca_hempy:

15 „Gefällt mir“

n’Abend

Alles in allem bin ich echt happy was ich die letzten Wochen in dem Zelt gesehen habe :slight_smile:

Die Damen schieben mächtig vorwärts. Trotz Wurzelmilben haben die so ein Wachstum drauf. Bin echt beeindruckt und gespannt was die Blüte noch bringt. Die LED läuft seit gestern, 18.3 dem Beginn der 2. Blütewoche auf 75%. Die Blätter sind fast schon zu dunkel grün, aber dennoch siehts nicht überdüngt aus :grin: Bin echt gespannt ob der zu viele Stickstoff in der Blüte Probleme macht oder der Boden und alles was die Pflanze darin versorgt das hinbekommt. :face_with_peeking_eye:

Viele Blätter unten rum wurden entfernt. Möchte den Boden gut im Auge behalten zwecks Viecher und Trockenheit. Die Pflanzen sahen nach 5 Tagen Abwesenheit auch etwas durstig aus :thinking: habe gute 4 Liter gegossen. Diesmal ein wenig verteilter als davor, weil ich dachte die Milben kommen nicht gleich, aber gefehlt :joy: Eben nochmal reingeschaut und ging Party bei denen. :face_with_peeking_eye: Aber das gute ist, die Hypoaspis Milben kommen direkt hinterher - Daher mach ich mir weniger Sorgen. Werde dennoch vorsichtig beim gießen sein.

Hier sieht man wieder wie die sich permanent nachlaufen. Bin sehr froh über den Tipp von Luke zu den Milben, hat mir den ganzen Grow gerettet und wird die Milben noch auf Trab halten. :slight_smile:

Heute wurde Komposttee angesetzt wo von auch das Beet 2-3 Liter abbekommen wird. Einen guten Liter um jede Plant wird genug sein.

Hier sind die Werte fast noch besser als im Großen Zelt, durch das viele Substrat heizt sich das Zelt besser auf und bis 25grad nehm ich alle :slight_smile: Sehr konstante werte, scheint den Plants zu gefallen. Höre auch sehr viel das Beständigkeit deutlich wichtiger ist als Schwankungen im optimaleren Bereich.

Kommt gut durch die Woche…

Lg
TM :v:

Keep on Growing :ca_hempy:

10 „Gefällt mir“

Der Komposttee hat wie zu erwarten gewirkt :slight_smile: habe mich dazu entschlossen das netz noch rein zu hängen. Wurden etwas zu viele Triebe um mit Stäben weiter zu machen :see_no_evil:

Viele Blätter unten rum die so dunkel und etwas schrumpelig waren habe ich ab gemacht.

Bin guter Dinge, dass es mit dem Netz noch etwas gleichmäßigere Buds werden und ein paar Gramm mehr raus kommen.

Wenn die sich noch bis Mitte ende der Woche stretchen könnte es knapp werden :see_no_evil:

Muss auch nochmal sagen ,dass ich froh bin den Grow wegen der Schädlinge nicht abgebrochen zu haben. War zwar nicht abzusehen, dass es höchstens 2 Wochen „Verzögerung“ geben wird. Aber es scheint wirklich trotz Viecher zu klappen. Kanns auch kaum erwarten den ersten No-Till im Beet zu machen. :grin:

entspannten Sonntag
:v:

lg
TM

14 „Gefällt mir“

Guten Abend :slight_smile:

Die Damen machen sich doch Relativ gut. Seitdem ich die Lampe auf 90% habe sieht es nach einem kleinen Mag Mangel für mich aus :thinking: Aber bis auf 2l mit 2gr Bittersalz gab es nichts. Den Komposttee habe ich heute angesetzt und wird dann Sonntag morgen gegossen. Ab Montag beginnt die 4. Blütewoche.

Sieht mittlerweile gut gefüllt aus, aber viel höher sollten sie auch nicht weden. sonst wird’s etwas eng nach oben hin :confused:



Bin gespannt wie sich die Buds entwickeln.
Auch hat sich das Schädlings Problem mittlerweile komplett ergeben. Ich gieße immer nur rechts und links zwischen den Pflanzen. Damit die Ränder nicht zu feucht werden und die Milben dort bleiben wo sie hingehören :see_no_evil:

hier sieht man nochmal sehr schön wie die guten hypoaspis Milben in den Getreidespelzen wohnen. Leicht feucht oben rum und sofort zur stelle falls es zu viele Wurzelmilben werden. Würde sagen die Tierchen werden Mitarbeiter des Monats in meinem Groom, weil ich so blauäugig alles was in meiner recycling Kiste lebte mit ins Beet geworfen habe.

Frohe Ostern

Lg
TM :v:

17 „Gefällt mir“

so ein kleines update unter der Woche. Ich habe gestern nochmal etwas Ordnung untern rum gemacht und oben ein paar Sonnensegel entfernt.

jetzt sollte es gut luftig sein :slight_smile:

Die RLF ist bei mir tagsüber sowieso etwas zu niedrig, meist zwischen 50-60. Aktuell könnte es etwas mehr sein, dafür geht nachts auf fast 70 :see_no_evil:

bin gespannt was die nächsten Wochen noch bringen. Etwas verunsichert wie ich das ganze gießen soll bin ich auch :thinking: dieses Feuchtigkeitsmessgerät zeigt fast immer feucht an :joy: Manchmal machen sie den Eindruck als würden sie etwas Wasser gebrauchen können. Alle 2-3 Tage gibt so 2 Liter. Bin noch etwas vorsichtig mit dem Gießen, aber nach 5-10cm fühlt es sich schon feucht an, nicht nass aber das kommt weiter unten vielleicht.

Würde auch fast behaupten beim erhöhen der LED auf 100% haben sie noch ein wenig mehr Magnesium Mangel abbekommen, bzw kann der Boden so schnell nicht alles liefern. :face_with_peeking_eye: Daher ein leichtes aufhellen obenrum, aber Rest der Pflanzen sieht gesund aus :slight_smile:

auf Bald :v:

lg
TM

15 „Gefällt mir“

Meinst du, das alles geht auch auf 160 Höhe wenn der Akf aussen ist?

Puh also ich wäre vorsichtig. Beim ersten Durchgang ist ein Living Soil nie so gut wie danach, sprich der Stretch wird heftiger ausfallen und wenn du andere Sorten anbaust die eher in die Höhe wachsen könntest Probleme bekommen. Der Grow davor mit 2 mal 25liter No Till war schon mehr als grenzwertig und die LED mit kabelbinder ganz oben festgemacht. :thinking:

Ich würde eher abraten bei so geringer höhe ein Beet zu verwenden. Kannst zwar viel runter binden und so, aber ich hab gerne das Substrat im Auge. Wäre vielleicht ein wenig vergeudetes Potential. Mir wäre etwas mehr Platz nach oben auch noch lieber.

2 „Gefällt mir“

Das hatte ich vermutet. Eine Idee war, den Tray2Grow mit 90x33x50 zu nehmen und dann zu scroggen und halt auf kleine Pflanzen zu achten (was bei meinen Bonsai Projekten eh der Fall ist).
Ich hätte es auch gern höher, ist aber baulich nicht möglich.

ja dann wird es auch so schon klappen, nur Beet würde ich sein lassen.

Guten Abend allerseits :v:

ich melde mich zum Wochenende mit einem Update. Die Damen machen einen kräftigen Eindruck und die Buds nehmen immer mehr Form an :slight_smile:

Am Donnerstag (11.4.24) gab es gute 3 Liter Komposttee nach bewährtem Rezept :wink:

habe fast den Eindruck je mehr Sonnensegel ich entferne desto mehr Zuckerblätter wachsen oben nach. Kann aber auch Einbildung sein :see_no_evil:

sieht bisher auch nicht so aus als wäre der Stickstoff zu viel und Phosphor käme etwas zu kurz, vielleicht kommt das im späteren Verlauf der Blüte. :thinking:

werden wieder sehr gleichmäßige mittelgroße Buds wenn ich das so sehe :grin:

Ich glaube auch das Beet hat mich so sehr überzeugt, dass ich im großen Zelt 150x80 auch eines anlegen werde :slight_smile:

Wer genau hinschaut sieht wie es nur so wimmelt voller Hypoaspis milben

Das Substrat halte ich seit kurzem auch in den oberen 5-10cm recht feucht, den Wurzeln ging da Einges durch die Lappen, aber war ja den Schädlingen zu verdanken. :confused: Meine neuste Anschaffung - Die Gloria - ist echt ne Riesen Erleichterung in Sachen gießen und feucht halten. Kein bücken mehr und ich bekomme wirklich jeden cm schön feucht ohne dass das Wasser durchläuft. Auf jeden Fall Kaufempfehlung :+1:

Das Gerät ist echt gut durchdacht und aus hochwertigen Materialien, Edelstahl Tank, Messing Lanze u. Spritze. Der Griff und Hub sind auch aus Stahl und Messing, dass hier was abbricht beim eifrigen Pumpen ist definitiv ausgeschlossen :wink: denke hierbei an @Alexsus der das Plastikteil fachmännisch gefixt hat.

Wünsche schönes Wochenende :sunglasses:

Lg
TM :v:

keep on Growing :ca_hempy:

16 „Gefällt mir“

Sieht sehr cool aus bei dir. Da kann ich mir noch einiges abgucken!
LG

1 „Gefällt mir“

danke dir :slight_smile: bin ja auch immer am optimieren, und das Beet ist einfach der shit muss ich sagen. Sieht am Anfang recht grob und garnicht erdig aus vor lauter Bims und Reisspelzen :see_no_evil:
Bin gespannt wie lange es dauert bis die Erde schön homogen ist.

Erinnere mich an deine Überlegung so ein Beet ins Wohnzimmer zu stellen, was wurde daraus?