BioBizz Mischrezepte (Newbie)

Guten Tag,

in nächster Zeit hatte ich vor, kleine Tomaten an das Licht der Erde zu holen. Bei mir ist aber nach wie vor die größte Frage: Erde und Düngen.
Aufs künstliche Düngen wollte ich soweit es geht komplett verzichten.
In einem Beitrag hatte ich dann gelesen, das es möglich sei, FoxFarm Dünger nachzuahmen , indem man den Allmix von Biobizz einfach mit BatGuano und Wurmhumus (Wurmscheiße) mischt. Ansonsten sollte alles von BioBizz drin sein (Mykorrhiza und Trichoderma) um einen organischen Grow zu begünstigen.
Keimen lassen würde ich sie in 70/30 Light Mix/Coco, wenn sie groß genug sind umtopfen in das Allmix Medium.
Düngen brauch ich ja dann theoretisch nicht mehr, da die Symbiose der Mikroorganismen mit der Pflanze alles erledigen, oder hab ich da was falsch verstanden?
Wenn man trotzdem noch Düngen muss bei den ganzen Nährstoffen, dann wiederum auch nur mit Organischen Dünger, wo die Nährstoffe erstmal abgebaut werden müssen von den Mikroorganismen richtig?
Korrigiert mich gerne wenn ich falsch liege, bin ein ziemlicher Newbie :baby:

Spar dir das für den überübernächsten Grow auf.

Wenn du organisch growst und du, als Anfänger, den Mangel erkennst ist es zu spät. Wie du schon

richtig geschrieben hast, dauert das seine Zeit, ca 14 Tage. Dann wird es schwer da wieder gegen an zu steuern. Da würde ich also lieber mit warten bis ich die Pflanzen etwas einschätzen kann.

Und da du eh die BioBizz Erde nimmst würde ich mir einfach das Indoor Trypack holen und nach Schema düngen. Da kann eigentlich nicht viel schief laufen. Du gärtnerst dann immer noch organisch und kannst (mit Lightmix) veganes Biogras rauchen.

Bei Wurm- und Fledermausdung ohne Nachjustieren sollte/ muss man die Vegiphase und die Blühphase ziemlich genau einschätzen können (zeitlich) und den Nährstoffbedarf für die jeweilige Sorte. Das stelle ich mir schon nicht ganz so leicht vor.

Der Allmix ist schon mit Biobizz Pre Mix und Worm Humus gemischt. Den braucht man vorerst nicht weiter verstärken. Nimm einfach die Biobizz Dünger und orientiere dich an deren Düngeschema.

2 „Gefällt mir“

Dem ist nichts hinzuzufügen, außer: Man hat eine Wurmfarm und somit Humus und Tee zur Verfügung. Damit kann man die Erde pimpen und mit dem Tee super düngen.

2 „Gefällt mir“

Ich habe eine größere Wurmfarm. Werde mich bei meinem aktuellen (1. Grow) noch zurück halten, plane aber beim zweiten Grow ein Topf rein mit Humus zu fahren. Wurmtee dann als alleinigen Dünger. Gedanken mache ich mir allerdings um die verschiedenen Ungeziefer, welche man sich dadurch ins Zelt holt.

Hier stehen mehrere Farmen mit verschiedenen Arten. Klar sind da auch Helferlein mit drinne wie: Springschwänze, Asseln, Fruchtfliegen u.ä…

Das sind aber „Helfer“ und keine Schädlinge. Eine Assel würde sich niemals an einer gesunden Pflanze vergreifen, wenn es verrottetes Material gibt. Die „Helferlein“ helfen auch Cannabis. Und wenn man im Unterlicht noch Basilikum züchtet, bleiben auch Schädlinge fern.

Das mit dem reinen Wurmhumus hatte mal jemand in nem anderen Forum getestet (Chili Forum/Hot Pain). Die Pflanze ist nach einiger Zeit eingegangen, Haarwurzeln verbrannt.

Ist die Farm Indoor?

1 „Gefällt mir“

Das ist richtig, jedoch habe ich auch schon Eintagsfliegen entdeckt, ich werde im Frühjahr mal beobachten, was sich noch so finden lässt. Betreibe die Farm nun seit 1 1/2 Jahren. In erster Linie als Angelköder Lieferant :wink:

Jain, steht in einem halb offenen Wintergarten.

Ich könnte mir vorstellen, dass es zu einer Überdüngerung gekommen ist, oder es einfach Zufall war. Frischer Humus ist ja sehr saftig, evtl. kamen die Wurzeln nicht damit klar…

Alles was ich bisher in Wurmhumus gepflanzt habe ist abgegangen wie sonst was.

Selbst meine Hanfpalme ist dieses Jahr um gute 35cm gewachsen und wurde nur mit Wurmtee gedüngt.

1 „Gefällt mir“

Der Typ muss seine Farm falsch gefüttert haben. Man kann durchaus steuern, ob der Humus Phosphorhaltiger sein soll, oder eher in Richtung Stickstoff geht.

Alles nur eine Frage des fütterns der Würmer.

„Edit“ dann hast Du Hortensis?

Ich denke, es ist ein Versuch Wert. Wird bei bei mir aber leider erst im April möglich sein…

Das mit der Fütterung macht Sinn! Bisher kommt bei mir auch alles in die Farm was die Würmer vertragen.

Hortensis habe ich nicht, warum die Frage? :slight_smile:

Weil das die einzigen Mistwürmer sind, die am Haken nicht stinken nach dem aufziehen.

Hey, also erstmal vielen dank an alle die Antworten :smiley: Ich werde mich dann an BioBizz halten und es so machen wie im Plan steht :slight_smile: Man macht sich am Anfang einfach immer ein riesen Kopf und will alles gleich perfekt machen
Aber Rom wurde ja auch nicht am ersten Tag erbaut
Was sagt ihr dazu, das man bei Autos lediglich Light Mix benutzen soll? Sinnvoll? Oder ist da auch per Dünger was zu pimpen?:smiley:

Ich habe Rotwürmer und Dendrobena :wink:

Weil die Würmer einen stärkeren Geruch haben, habe ich mir die Farm angeschafft.
Es ist wie mit Würmern aus klassischen Misthaufen, sie fangen einfach besser, gerade Aal steht da sehr drauf :slight_smile:

Sorry, aber Autos fahren mit Diesel, Benzin oder Erdgas.

Solltest Du Automatikas meinen, die haben Indoor so gar nichts zu suchen. NICHTS… die gehören in die Natur, OHNE Kunstlicht.

Fall bloß nicht auf die Werbung von RQC (oder RCS? keine Ahnung, da uninteressant) rein. Und lass am besten die Finger von den Strains von denen.

1 „Gefällt mir“

Rotwurm für Hecht und Forelle. Tauwurm für Aal. Willst Du „duftende“ Würmer, versuch es mal mit Eisenia Andrei www,wurmwelten.de

Und sorry für den Missbrauch des Threads „schäm“

Auch automatics brauchen Nahrung, ich hab nach 2 Wochen angefangen den Light-Mix zu düngen.

Du growst Automaticas Indoor? Nebenbei unter 12/12?

Damit kannst du experimentieren wenn du mit deiner Erde klarkommst. Das wird dann megachillig. Vorher nimmste lieber fem Samen. Für Anfänger sind Autos ungeeignet.

Mein erster Grow waren automatics indoor. War nicht einfach, hab aber trotzdem gut was geerntet.
Jetzt mache ich nur photoperiodische, werde autos in Zufunft aber nicht ausschließen.

Ich bin ein Freund von Autos, vor allem BMW. Fahre, seitdem ich denken kann, nix anderes. Erst 1502, dann 1802, gefolgt von einem 2002 TII Cabrio. Und ich habe alle 3 noch :slight_smile: Guuuut eingelagert. Tüv? alle 2 Jahre neu. Gefahren? werden die nur bei über +30C und unter 50% LFK.

Indoor finde ich Automatikas als völlig ungeeignet. Der Kosten- Nutzen Faktor ist einfach nicht gegeben. Gut, wenn mir mal ne Bonusnuss auf den Tisch fällt, stopfe ich die auch in Dreck. Behandelt werden die wie jede andere Plant auch. 18/6 dann 12/12 und regelmäßiges umtopfen gehört dazu.

Ob die das mögen? Ist mir doch wurscht. Ich bin der Hahn im Stall und die Weiber haben zu spuren! Ansonsten haben wir einen großen Kompost Haufen. Abfluuuug bei ungehorsam :wink:

1 „Gefällt mir“

Also, kleines Update hier:

Der erste Grow war nun Master Kush Automatics in einer Anzuchterde aus dem Baumarkt. Ich verstehe das Entsetzen wegen den Automatiks Indoor, aber ich dachte wenn die eh automatisch blühen egal mit welchem Zyklus… :man_shrugging:
Aufjedenfall haben wir richtig schöne, duftende Bäumchen bekommen, 2 von 3 haben unter durchgängig 18/6 angefangen zu blühen, die andere haben wir durch Umstellung auf 12/12 triggern können.
Gedüngt haben wir mit altem BioBizz von nem Freund nach dem Schema des LightMix Plan, hat auch wunderbar funktioniert. Die Mars Hydro ist jeden Cent Wert! Aber leider viel zu klein für 80x80… da kommen bald Sanlights Q5W 2. Gen wenns Geld reichen sollte, ansonsten einfach ne TS2000

Nach dem Update kleine frage: Als nächstes sind Schmackhafte Silver Haze (natürlich fem. :wink: ) an der Reihe.
Die wollten wir im BioBizz Light Mix keimen lassen und Umtopfen sobald sie 4 Blätter haben in 11L Endtöpfe. In diesen ist dann der AllMix von BioBizz.
Denkt ihr, das denen der AllMix+Dünger so früh zu scharf ist?