[BioBizz] Pflanze verliert ihre Farbe von innen?

Grow Location: Indoor
Stadium der Pflanze: 30 Tage seit Samen
Wo an der Pflanze: Alle Blätter an der gesamten Pflanze

Problem-Beschreibung

Hallo ihr Pflanzenprofis!

Mir geht es um meine arme Pflanze. Ich möchte hier erst einmal alle Details klarstellen, damit ihr eine Übersicht habt:

  • MarsHydro FC3000 mit 100%, aber sehr weit oben. 100% nur wegen Temperatur, damit es etwas wärmer wird. Ca 300PPFD
  • 23-24°C und 50% Luftfeuchtigkeit, nachts ca. 18-19°C
  • Smart inline fan mit Temperatur- und Feuchtigkeitskontrolle
  • Autoflower Purple Punch
  • BioBizz Light Mix mit 30% extra Perlite
  • BioBizz Dünger / BioBizz PH Minus
  • Wasser dechloriniert, mit Sauerstoff versetzt
  • 11L Stofftopf
  • Apera PH20 Messgerät inklusive PH7/PH4, immer kalibriert

Diese Pflanze ist SUPER gewachsen, wirklich sehr schönes Gerät. Tiefgrüne Blätter, sehr schnelles Wachstum. Dann habe ich sie getoppt, auch wenn man es bei Autos nicht empfiehlt. Kurz vor dem Toppen habe ich schon gelbes neues Wachstum gesehen, habe es zu dem Zeitpunkt aber eher als neuen Wuchs eingestuft der zu schnell gewachsen ist.

Doch mittlerweile wurde ich eines besseren belehrt - Sie kratzt total ab. Kein neues Wachstum, weder in die Höhe noch Breite. Die Blätter werden von innen strahlend gelb, fast weiß. Dazu kommt jetzt dass die unteren Blätter alle irgendwie absterben, mit komischen Symptomen die einem Kalium Mangel ähneln, aber bin mir unsicher.

Mein PH wert liegt beim Gießen immer bei 6.3-6.5, um etwas zu variieren. Gegossen wurde im Kreis anfangs, sehr wenig, und es hat super geklappt. Immer nur wenn der Topf fast furztrocken ist. So hab ich es bei den Amis halt gelernt. Die Pflanze hat ihre Blätter immer richtung Licht geneigt, heißt also eigentlich dass es ihr super geht, aber anscheinend geht es ihr insgeheim richtig dreckig.

Was genau ist hier los? Wie kommt es zu solchen Problemen? Das ist jetzt nun schon 2 Wochen so, und nichts hat sich geändert, außer dass die Blätter jetzt auch noch anfangen zu sterben.



Steckbrief:

Töpfe:
1 Stofftopf, 11L
Growmedium:
BioBizz Light Mix
Wasserwerte:

Gießverhalten:
Gegossen wenn Substrat trocken, letztes mal ca. 1L

Dünger:
BioBizz Dünger, bei jedem Gießen. Anfangs nur Stimulanten wie Root Juice, Bio Heaven, Algamic, die letzten beiden Male dann inklusive Fish Mix und etwas CalMag. PH Wert 6.3-6.5

Sorte(n):
Purple Punch, RQS, Autoflower

Grow-Angaben

Growbox:
100x100x180cm

Beleuchtung:
MarsHydro FC3000, Höhe nicht genau bekannt, aber ~300PPFD, 18/6

Belüftung:
MarsHydro Smart Inline Fan 4"

Temp./RLF:
Tag: 23-24°C, 55% Luftfeuchtigkeit
Nacht: 18-19°C, 55-60% Luftfeuchtigkeit

Moin,
die Wasserwerte wären hier entscheidend und evtl. PH vom drain.
Auf den ersten Blick = Eisenmangel ( Fe- Blockade ??)
300PPFD für meinen Geschmack in der Phase zu wenig.
1L auf 11L Topf find ich auch problematisch

@NiceGrow da sind die Wasserwerte grad mal nicht sooo wichtig.

Liebe/r @Mapooty59 , bitte lies dir mal das Anfängertutorial durch, insbesondere den Abschnitt zum richtigen Gießen (Stichwort 1/3 Regel). In deinen 11 Liter Stoffpott sollten bei jedem Gießen etwa 3,5 Liter Nährlösung rein.

Also Kanne voll machen und mit mindestens 100% Schema von BB anmischen und Gießen!

1 „Gefällt mir“

wieder eins von den bildern wo man ziemlcih schnell sieht was falsch lief-es aber superschwer hier wird noch das richtige zu machen…hmmmm

genau das darf eben nicht passieren bei dem Bioding-Thema giessen…

3 „Gefällt mir“

Mit dem Anfängertutorial und der 1/3 Regel sind meine ersten beiden Pflanzen 3 mal so schnell mit den selben Symptomen gestorben :sweat_smile:

Daher hatte ich es dieses mal mit dem Austrocknen probiert. Also nichts gegen das Anfängertutorial, aber das ging unglaublich schnell daneben, daher hab ich da etwas Angst vor

1 „Gefällt mir“

das würde die Lösung vereinfachen
Dein ph-wert rutscht dir hier viel zu schnell nach unten das siehst du an den gelben Stellen die sich von innen nach aussen ziehen,die Schäden der Blätter unten die eigentlich dem Phosphorüberschuss ähneln erklären sich nur wegen dem zu wenig Wasser-als wenn sie zu trocken sind…

bleibt schwierig
Musst sie auf jedenfall reseten oder kannst sie weghaun und direkt wechseln auf mineralich.

2 „Gefällt mir“

Aber Wasserwerte haste nicht geprüft ?
Mich interessiert noch, wie du Sauerstoff in dein Gießwasser bekommst ?
Pumpe oder Chemie?
Was ich machen würde : Pures LW ohne irgendwelche Zusätze reichlich mit Drain gießen.
PH vorher und Drain messen und vergleichen, dann ein paar Tage abwarten, ob sich was verbessert.
Solange du den Fehler nicht analysierst, bringt der Neustart ja nicht wirklich was.
Mit der zusätzlichen Perlite Zugabe wäre ich auch vorsichtig ( +30% find ich gewagt mMn)

Hier einmal die Wasserwerte, wenn was fehlt, gerne fragen!

Mein PH Wert direkt aus dem Kran liegt bei 8.0, ich bringe ihn dann runter auf 6.3-6.5, mit etwas Spielraum hier und da, aber nie unter 6.3, das ist so mein Minimum. Das Messgerät ist auch 100%ig präzise, wird in der Lösung ordentlich gerührt, damit da auch alles wirklich passt.

Sauerstoff mit Pumpe, ja, eigentlich eher wegen dem Chlor um’s schnellstmöglich rauszubekommen, aber etwas Sauerstoff kommt dadurch ja auch in’s Wasser. Nichts bemerkenswertes, aber immerhin etwas.

Sind Autos die schaffen es nicht mehr sich zu erholen.
Kannst neu anfangen denn das wird nix mehr.

Wasserwerte sind recht ok.
Wirst sichert was cal/mag brauchen und auf mineralich selbst noch was Bittersalz dabei aber ansonsten bei ein EC von 0,3 und so geringen Nitrat alles im normalen Bereich.

2 „Gefällt mir“

Vor oder nach Zugabe von Dünger?

Gude @Mapooty59 ,

was verstehst du denn unter austrocknen un feucht, bzw. nass?

Ich hatte auff BB Lightmix + Grow Bloom Topmax Heaven und Calmag…
Habe die Töpfe durchaus trocken werden lassen, dass lief gut.
Auch mal n Tag länger…

Trocken ist ja nicht gleich trocken, weisst was ich meine?

Nach Zugabe von allen Düngern bin ich meistens schon bei 6.5, dann gehe ich mit PH Down ab und zu noch mal auf 6.3 oder 6.4, lass die Suppe 5-10 Minuten stehen, und schaue dann wie stabil der Wert noch steht. Ohne Dünger bei 8-8.1

@Lilalaunebaer Unter austrocknen verstehe ich dass der Stofftopf vor der nächsten Wässerung ungefähr 95% seines Gewichts in Wasser verloren hat, dann gieße ich wieder. Ich hatte es Anfangs immer feucht gehalten bei meinem ersten Versuch, aber da sind mir die Pflanzen dann auch irgendwie direkt eingegangen. Jetzt hab ich mich eher im englischsprachigen Raum gehalten, mich an die Empfehlung von BioBizz gehalten (Dry Wet Cycle), und hab das selbe Problem schon wieder. Dieses mal stehen die Blätter aber recht gesund, beim letzten Versuch hingen die Blätter oft nur runter.

Trocken heißt für mich insgesamt dann ein Substrat welches fast jegliches Gewicht verloren hat, feucht heißt „einen Finger tief spüre ich noch dass dort Feuchtigkeit herrscht“, und nass heißt für mich dann wirklich schwerer Topf der nirgendwo trockenes Substrat aufweisen kann.

Ich find’s komisch das ich immer exakt diese Symptome im selben Verlauf habe. Blätter werden von innen Gelb, jeder neue Wuchs ist blendend Gelb, aber alles andere sieht gesund aus. Dann stoppt die Pflanze mit jeder Form von Wachstum, und plötzlich gammeln alle Blätter weg.

Ist jetzt die 4. Pflanze die mir genau diese Symptome bereitet, und jedes mal hab ich’s anders versucht :sweat_smile:

Also,

Das hört sich falsch an…

Aber

dass revidiert es.
Auch wenn es nicht dass schlauste ist seinen Finger in die Erde zu bohren - bin ich doch bei dir…
Wenn sich der Finger „frisch“ anfühlt. ist alles gut.
Man macht es aber eher am Gewicht der Töpfe fest…

Nimm dir mal nen Topf deiner Göße, fülle den mit frischem Light mix…
Hebe ihn mit beiden Händen an…
Merke dir dass Gefühl des Gewichtes…

So leicht darf er nie wieder werden!

Danach giesst du ihn… Tauchst ihn von mir aus…
Du musst sicherstellen dass er komplett gesättigt ist.
So schwer darfst ihn auch nicht mehr werden lassen.

Immer 100% Grow, Bloom Topmax, wenn möglich auch Heaven!
Calmag nach bedarf.

Also giessen…
DANN warten bis der Topf Fingerfeucht, also nicht trocken ist - dann nach 1/3 gießen.
Dass Trockengewicht verinnerlichen!

Ich kenns halt von meinen Chillis, du wirst es lernen^^

Sorry

Lila

2 „Gefällt mir“

Heißt ordentlich wässern, und ab dem Zeitpunkt immer warten bis die oberste Schicht antrocknet. Wie leicht soll er denn sein wenn ich ihn dann wieder gieße? Genau das Mittelmaß zwischen „zu nass“ und „zu trocken“? Und dann wieder gute 3L gießen? Ich muss wirklich fragen wie ein Dummer, weil ich es da echt immer verkacke.

Wie verhält sich das bei Sämlingen? Ich hab eine zweite schon am Start, sie kam heute aus der Erde. Auch Lightmix, angereichert mit 30% extra Perlit, aber in einem „Ersatztopf“ aus langweile, ist nur ein 4L Stofftopf. Ich hab das Substrat komplett angefeuchtet als ich den Samen eingesetzt habe, mittlerweile ist der Topf aber auch wieder sehr leicht, der Sämling ist aber gerade erst ~2cm groß, also wirklich erst einen Tag alt. Muss ich das Substrat jetzt schon permanent so feucht halten? Heißt jetzt schon mit ungefähr einem Liter gießen? Natürlich erstmal ohne Dünger

Da solltest du den Anfänger Guide lesen.
Darin ist alles beschrieben

1 „Gefällt mir“

Mir ist aufgefallen, dass Du LightMix - der ja schon 15% Perlite hat - mit 30% Perlite mischst. Untern´m Strisch hast Du also quasi ein 50/50 Verhältnis von Erde zu Perlite.

Ist das nicht eher ein Mischungsverhältnis für Bewässerungssysteme (AutoPot) oder besondere Gieß-Nerds?

Mal so in den blauen Dunst gesponnen - halbes Substratvolumen + 50% Perlite, Gießmuffel, organischer Anbau mit ausgetrockneter (?) Erde, …

Erklärt aber alles nicht, warum es die beiden anderen Male schief lief.

Achso, noch vergessen - dein Zelt steht nicht auf einer Fussbodenheizung, richtig?

2 „Gefällt mir“

So Isses. …. Und das ist nicht zu ändern …

Für den nächste Run … Drittelregeln wirklich verinnerlichen und …

4 „Gefällt mir“

Nene, Zelt steht auf dem Boden, im Zelt selbst liegt eine ~1cm dicke Schaummatte die dafür sorgt dass die Kälte vom Boden etwas abgedämpft wird, darüber große Untersetzer, und die Töpfe selbst stehen auf Gittern etwas über den Untersetzern, damit der Topfboden auch etwas Luftzirkulation bekommt.

Und ja, ich hab etwas mehr Perlite als nötig, weil’s beim letzte Mal schon schrecklich daneben ging, auch mit den selben Symptomen. Daher dachte ich überwässert, weil ich da eben genau das Gegenteil von Gießmuffel war, und hab jetzt mal Perlit dazugeholt & etwas weniger gegossen.

@Heckenschere Danke für den Link, das hab ich noch nicht gesehen, werde ich mir direkt mal anschauen!

Hi, guckt euch mal nochmal die Wasserwerte an. Calcium mit 44 und Magnesium mit 5,3 sind deutlich zu niedrig. Die Werte sollten in der Veggie meines Wissens bei 90:30 und in der Blüte bei 120:40 liegen. Du brauchst Bittersalz und Calmag. Wie viel genau können sicherlich die Profis beantworten.

Lg Wolki

Edit Schreibfehler

Hey Leute! Kleines Update:

Der Pflanze geht es mittlerweile super. Alles was Gelb war, ist… weg. Also wirklich weg. Sie ist einfach dunkelgrün geworden, ob man es glaubt oder nicht. Ich dachte alles was gelb ist, bleibt auch gelb, aber es ging wort wörtlich einfach… weg.

Wieso? Weil ihr recht hattet, und ich dumm war. Ich habe die Pflanze zu lange nur per 60ml Spritze gegossen, und es haben sich im BioBizz Substrat wohl dryspots entwickelt. Das Zeug war teilweise einfach zu trocken an manchen Stellen.

Ich hatte, wie von euch angewiesen, jetzt die 1/3 Regel angewendet, anfangs aber erstmal ~1/5 um sicherzugehen. 11L Stofftopf, ~2L Wasser @ 6.5PH. Langsam und Schüben im Kreis gegossen, um den Rand herum, und je näher zur Pflanze, desto weniger, weil das Substrat schon sehr hydrophob gewirkt hat. Danach war der Topf ordentlich durchnässt, aber nicht nass nass. Unten kamen vielleicht 5-10ml an Wasser raus, das war’s. Nebenbei habe ich TÄGLICH einen foliar angewendet, also per Flasche gesprüht, jeden Abend nachdem das Licht ausging, für ungefähr eine Woche. Im Foliar war BB Algamic, Activera, Aptus Regulator (Silica), sowie Sensi CalMag Xtra, jeweils 1ml in 350ml Wasser. Habe mir damit die weißen Härchen verbrannt, aber was soll’s. Lag wahrscheinlich daran dass ich BB PH Down mit im Foliar hatte, da ich viele positive Erfahrungen über Zitronensäure im Foliar gelesen habe. Man kann sich streiten, aber meine Pflanze lebt und sieht gesünder aus als ich es jemals für möglich gehalten habe.

Nach ungefähr 3-4 Tagen des ersten richtigen Gießens dann die erste Überraschung - Die extrem gelben, fast weißen Blätter wurden nach und nach grün. Fleckig grün zumindest. Zu dem Zeitpunkt hat der Topf schon wieder ordentlich Gewicht verloren, war aber noch schwerer als gewohnt. Egal, anhand des Tutorials soll er nicht leicht werden, sondern schwerer bleiben, aber viel leichter als direkt nach dem Gießen.

Also gegossen, und ja. Was soll ich sagen? Die Pflanze hat jetzt tiefgrüne Blätter, grenzt vielleicht schon fast an einer Überdosis Stickstoff, aber sie ist TOP gesund gerade. Keine Spitzen die runterhängen wegen zu viel Stickstoff, aber TIEFgrün. Hier und da finde ich noch typische Anzeichen eines Kalium Mangels, da viele der „Zacken“ an den Blättern braun geworden sind, aber es hat sich mittlerweile beruhigt. Das ist halt der Dreck an organischem Substrat, es dauert. Wenn Probleme da sind, ist es meistens schon zu spät.

Sie ist sogar noch gewachsen, und ich musste einige Blätter entfernen, einfach weil’s… zu viele gesunde Blätter jetzt sind. Sie ist nicht riesig, absolut nicht, es ist ein absoluter Zwerg. Vielleicht 20cm hoch, aber sehr stabil, sehr dick, sehr starke Äste, und 6 top nodes, mittlerweile im Anfang der Blüte. Wirklich Wachsum wird da aber auch nicht mehr kommen, der extreme Schub in der Vorblüte ist verloren weil sie so kaputt war.

Ich bedanke mich auf jeden Fall für die Hilfe. Ihr habt sie gerettet, nicht ich, und dafür bin ich dankbar. Auch wenn ich anfangs meine Pflanzen mit exakt dieser Methode gekillt habe, ich denke es lag daran dass ich da etwas zu früh mit der 1/3 Regel angefangen habe, und die Wurzeln einfach erstickt / vergammelt sind. Timing ist hier wirklich das A und O.

3 „Gefällt mir“