Bisschen über Hydro quatschen

Servus Friends,

hoffe allen geht es gut!

Ich hab jetzt grad meinen 3ten grow am laufen und bin schon am planen für den nächsten run. Hab jetzt Erfahrung sammeln können mit Erde und bin bereit für was neues und hab erstmal gedacht, den nächsten run mach ich mit coco aber eigentlich ist es mehr Arbeit mit dem düngen usw.

Setup und Überlegungen bis jetzt:
ein 120 x 60 x 200 Zelt
ein 60 x 60 x 150 Zelt fürs trocknen bzw. Autoflower Zelt wenn es nichts zum trocknen gibt

Ich würde gern für das große Zelt ein Wilma Small 10 komplett 6 Liter System holen weil es genau 120 x 60 groß ist.

Ich würde gern von den Hydro Leuten wissen,

  • ob man am ende mit Hydro weniger Arbeit hat oder mehr?
  • wie oft muss man die NL wechseln bzw. das Wasser ?
  • macht bio sinn mit Hydro oder sind die Dünger nicht geeignet für die Pipes?(zu dickflüssig)
  • was sind die besten Zeit Intervalle für die Bewässerung(jede Stunde / 15min?)
  • werden die Töpfe mit Erde gefüllt oder Blähton?
  • wie ist es mit säubern usw. ?

Einige Fragen sind jetzt speziell auf das Wilma System bezogen und andere Allgemein auf Hydro.

Danke euch!

Musst Du alles Getarnt aufbauen ? Und wie bist Du Handwerklich unterwegs?

nein nicht getarnt und handwerklich bin ich ganz ok…hab die proemit Lampen und Zelte bis jetzt alle ohne problem hingekriegt :sweat_smile:

Ich glaub fuer die Knete fuer das System kannste Dir ein besseres selber bauen.
Zum Hydro.
Zwingend erforderlich. PH und TDS/EC Tester. Ohne brauchste gar nicht anfangen. Um absolute Kontrolle beim Hydro zu haben sollte man ein RO System benutzen. … Sorry, Ich muss weg, ich werd spaeter weiter schreiben.

1 Like

Mir geht es ehrlich gesagt darum weniger Arbeit zu haben und deshalb kommt mir ein DIY System nicht in Frage weil ich die Zeit dazu nicht hab.

Ph und Ec hab ich immer am start sogar bei Bio!
RO Anlage hab ich auch

Weisst du wie das ist wenn ich mehrere Strains zusammen habe. Ob es dann Probleme gibt mit der NL weil es ja einheitlich ist…
Ich hab auch auf der Wilma Seite gelesen dass man das Wasser/NL jede Woche wechseln sollte. Das wären dann pro Woche 85L Wasser mit RO Anlage sogar mehr als das doppelte!!! Wie kann man dann noch bei Hydro über Wasser sparen reden?

Hey @MrBrown1, ich kann dir zwar nicht auf deine Fragen antworten, habe mich allerdings an der Thread- Überschrift orientiert und will einfach mal mitquatschen :sunglasses:

Ich habe mir da auch schon mal Gedanken darüber gemacht und mich entsprechend informiert. Allerdings bin ich da beim DWC / Hydroponic gelandet. Gedacht hatte ich da an ein DIY-System in der Art , bzw. mit einem Bubbler.

Da war ich auch schon ein wenig am probieren mit Küchenkräutern / Salat auf der Fensterbank. Dafür habe ich mir 1,5 l PET - Flaschen abgeschnitten und einen Gittertopf eingesetzt. Als Medium habe ich Steinwolle genommen.

Die Blöcke habe ich bis zum Loch in der Mitte aufgeschnitten und dann die Jungpflanzen so eingesetzt dass die Wurzeln rausschauen um in der NL zu hängen. Vorher habe ich vorsichtig die Erde von den Wurzeln gespült. Die Flaschen habe ich dann mit der Nährlösung gefüllt bis die Gittertöpfe mit der Steinwolle gerade so in der NL sind. Das hat allerdings alles nicht so richtig gefunzt. Der Grund war glaube ich dass die Jungpflanzen (speziell die Wurzeln) zu groß waren und sich schon auf die Nährstoffaufnahme aus der Erde Erde eingestellt hatten. Kommendes Jahr fange ich damit eher an und starte das Projekt mit Samen.

Für die NL habe ich den Hydro-Dünger von Canna genommen, da er ph-regulierend ist.

1 Like

dass beim dwc bzw allen hydrokulturen das wasser zirkuliert weist du?

findet ihr nicht dass es bei 10 Pflanzen auf 120cm ziemlich eng wird?

1 Like

Ja, das weiß ich.

Ich habe mich da im Endeffekt an der BottleCrop orientiert.

Ich hab auf einem Ebb/Flo Tisch mal verschiedene Sorten versucht. Das groesste Problem ist, das die Pflanzen meistens unterschiedlich schnell und viel wachsen und das macht Problem mit dem Licht. Wegen der NL kann man etwas mit Foiler feeding ausgleichen…ich bin aber fuer mich zu dem Entschluss gekommen: Ein Tisch, eine Sorte.

Ob es nun mehr oder weniger Arbeit macht lass ich mal dahin gestellt. So wie ich meinen Raum eingerichtet habe ist es absolut weniger arbeit…Ich schlepp kein Wasser. Das kommt direkt am Tank an, und umgekehrt kann ich eine Pumpe anschliessen die das „Abwasser“ ueber die gleiche Leitung nach draussen ablaesst.Ich werd bei Gelegenheit ne Video machen dann kannste das besser sehen. Ich baue meine Growraeume fuer Easy Handling.
Wegen dem Bioduenger kann ich Dir nix sagen. Ich weiss das einige Leute Probleme mit den Tropfern haben ( wenn Mineralduenger benutzt wird), da sich das Salz dort ansammelt. Viele die Drippen, benutzen gar keine Tropfer mehr. Die benutzen jetzt diese gruenen Tropfaufsaetze, da brauchste keine Dripper. https://youtu.be/6XUmkqso2oE Es giebt noch eine andere Variante von den gruenen Teilen. Die hier https://growershouse.com/floraflex-6in-floracap-top-feed-dripper-for-rockwool-cubes
Als Growmedium kannste alles benutzen was dir in den Sinn kommt. Mit Coco kann man „die gleiche Pflanze in schmaleren Topf growen“. Hier ist ein neues Medium das ich vor einigen Wochen gefunden habe.Mapito… Ich werd das vieleicht mal ausprobieren. https://dealzer.com/mapito-grow-medium/
Ich habe schon Einen Tank ohne wechseln von Veg bis Ernte gefahren. Immer nur aufgefuellt. (Ich Veg aber auch nur ein paar Tage) . Es ist aber auf alle Faelle besser wenn man den Tank spaetestens nach 14 tagen wechselt, besonders wenn man viel PH + oder - benutzt hat.
Nach jedem Durchgang spuele ich meine Anlage . Heisst. Den Tisch und Tank mit Clorox richtig abbuersten und dann klar abspuelen. Den Tank lass ich dann nen Tag offen auslueften und fuell Ihn fuer den naechsten Durchgang.

Fuer ernshafte Hydro grows sollteste Dir folgendes als Grundausstattung zulegen. Cal-Mag und Cal-N-Mag, Ph up/Down,Clorox, Es giebt so ein Zeug das heisst Pool Shock. Ich glaub reines Clorine oder so. ( Benutz ich wenn ich Wurzelprobleme habe Kann man auch ueberteuert kaufen, https://www.google.com/search?q=regenaroot&num=30&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjdpPn5p7HdAhXZM94KHemADWoQ_AUIECgD&biw=1536&bih=766#imgrc=wIx_fsFCtwLIsM:) , Silica ( sehr wichtig )

Zum Bewaessern wuerd ich Vorschlagen: 1 Std. nachdem das Licht angeht zum ersten mal Waessern. und dann ca. 5 -6 std spaeter erneut. Das Schema ist auf Ebb/Flo bezogen und wird im Grunde genommen durch den Durst der Ladys bestimmt

Da du ja verschiedene „Systeme“ in dem einen System hast, solltest Du zuerst rausfinden, wie Du damit growen willst. Drain to Waist/ Recirculating Drain, Ebb/Flo…Drain to waist ist wohl die einfachste Variante.

Die Frage wegen dem Handwerklichen: Ich fragte weil ich finde wenn man die Moeglichkeit hat, sollte man den Tank ausserhalb des Zeltes haben. Das vereinfacht die RLF zu kontrollieren.

4 Like

Hier ein kleiner Beitrag ueber die Fortgeschrittene Beleuchtung…http://bigbudsmag.com/lighting-grow-phase-marijuana-plants/

Ich hab irgendwo noch einen anderen Link. Ich muss mal gucken und wenn ich den finde werde ich den posten.

Danke für die vielen Infos! Hast mir auf jeden Fall die Entscheidung einfacher gemacht. Hydro ist nichts für mich, bzw. hat mehr Nachteile für mich.

Ich hab so schon wenig Platz, dann noch alle 2 Wochen 50-60L Wasser wechseln usw.

Ich bin auch null Fan von ein grow, ein strain und bin bereit alles was es mit sich bringt: verschiedne nl, Lichthöhe, Blütephase usw. in Kauf zu nehmen. Allein deshalb wird hydro schon problematisch, hab ein dumpfes Gefühl dass ich am Ende statt weniger, mehr Arbeit hätte…

Google mal nach Hempy Bucket, Krusty Bucket , Rainguttergarden. … Letzterer kommt aus dem normalen Gartenanbau , Aber vieleicht bekommste ja neue Ideen dadurch.

Ich kenne viele die Hempy Buckets fuer Autos benutzen. Ich schwoers, so einen Eimer (Bucket) haste in weniger als 3 Min gebastelt. Brauchst nur ein Loch bohren.

Viele legen auf den Eimerboden ca. 4-5 cm hoch Hydroton.So knapp bis uebers Loch. Die Pflanze sollte angebunden werden. Die bekommt Auftrieb beim zu schnellen giessen.

Gilt das nur für Hydro?

@OregonFinest @Vigo kennt ihr die Kiss Methode mit Maxibloom, ähnlich wie die Lucas Formel. Anscheinend braucht man dafür über den ganzen grow bei jedem Gießvorgang nur 7g Maxibloom auf 4L Wasser und soll bei Autos super funktioniert ohne andere Booster und Dünger.

Soll aber am besten für Hydro oder Cocos sein, ich würd das gern auf Erde nutzen. Da würde wohl Anzuchterde am meisten Sinn machen oder ? kommt am nähesten an Coco dran was den Salzgehalt angeht…

Was gilt nur fuer Hydro ?

Das :slight_smile:

Noe, das ist nicht abhaengig von dem Growmedium.

1 Like