Brennesseljauche falsch angesetzt - was nun?


#1

Hey Leute,
ich habe heute zufällig bei Recherchen erfahren, dass Metalleimer ungeeignet zum Produzieren von Brennesseljauche ist. Blöd nur, dass ich unsere leider vor bereits 10 Tagen in einem ebensolchen Eimer angesetzt habe. ':slight_smile: Ich habe sie auch schon ein paar Male benutzt… Anscheinend gehen durch die angreifende Substanz Metallpartikel in die Jauche über, was schlecht sein soll für die Pflanzen. Aus welchem Metall unser Eimer ist, kann ich leider nicht sagen, aber auf alle Fälle ist er lackiert. Ist das besser, oder eher noch schlechter? Und am allerwichtigsten: Können wir die Jauche überhaupt noch verwenden??? Es wäre jammerschade, sie wegschütten zu müssen, aber wenn es sein muss… :confused: Bitte sagt uns, was wir tun sollen!
Liebe Grüße!


#2

Leider keinerlei Erfahrungswerte…
In der Theorie - wenn es so sein sollte das man keine Metalleimer verwenden sollte, würde ich die Jauche nicht weiter nutzen. Außer du hast Eisenmangel :stuck_out_tongue_winking_eye:

Lackierung kann es natürlich auch gut sein das diese von der Jauche angegriffen wird und sich etwas ablöst…

Ich würds vorsichtshalber lassen und die Jauche nurnoch für nicht ess- oder rauchbare Pflanzen nehmen. So würds aber nur ich machen, einfach aus dem Gefühl heraus…


#3

Hi,

bei der Gärung könnten chemische Reaktionen mit dem Metall stattgefunden haben, die man nicht wirklich rauchen möchte! Muss aber nicht…
Aber wie Revolution schon sagte, für das ruhige Gewissen würde ich mir auch ne neue Brühe ansetzen…