Deckel für Nährstofftank per 3D-Druck

Ich suche eine Firma o. Privatperson mit 3D Drucker um einen Deckel für meinen 65 Liter Nährstofftank Drucken zu lassen, gibt es irgendwelche Anbieter die auf Kundenwunsch Drucken?

Hast Du den schon gekauft?

Gäbe es vielleicht Alternativen? zB. einen Kanister in der Größe? Für die gibt es jede Menge unterschiedlicher Aufsätze zum Aufschrauben. Auch Hähne lassen sich relativ einfach bohren und einsetzen oder kleben.

Was genau suchst Du?

Ja hab den schon gekauft.
Suche einen „Platzsparenden“ Wasserspeicher 50-65 Liter für eine Automatisierte Bewässerung mittels Economy Set

Ich würde ganz gerne bei (m)einem Behälter bleiben da ich zusätzlich eine Belüftungspumpe (zusätzlicher Sauerstoff) und einen Heizstab im Einsat haben werde und ich dachte mir man könnte sowas per 3D-Druck erledigen und vielleicht sogar noch div. Kundenwünsche berücksichtigen.

DIe Maße sind ja kein Geheimniss. Bin aber auch nicht unbedingt bewandert in den Programmen um ein Modell eines Deckels zu erstellen dass später von iRobot ausgespuckt wird.

edit: überlege auch gerade einen Wasserzerstäuber einzubauen den ich dann im inneren am Gerüst der Homebox Q100 so befestigen kann das ich Höhe & Richtung frei einstellen kann…soviele Ideen und 2 Linke Hände

Ein 3D-Drucker druckt eher kleine Sachen, so maximal 30x30 cm schätzungsweise und das dauert ewig so ein großes Objekt zu drucken. Zudem muss es per Hand nachbearbeitet werden, weil es nicht ganz glatt ist. Für so ein Problem völlig ungeeignet.
Gibt da unterschiedliche Plastikplatten oder auch melaminbeschichtete Holzplatten. Oder man lackiert es später, dann ginge auch Sperrholz (Multiplex). Das kann man zurechtsägen und am Rand halt „sichern“.

2 „Gefällt mir“

Es gibt Hunderte Online-Anbieter zum 3D Druck, das mit den „maximal 30x30 cm“ war eventuell vor 5 Jahren der Fall aber mittlerweile weredn schon Häuser gedruckt, es benötigt aber eine 3D-Datei mit den Maßen etc. und dafür bin ich definitiv nicht der mann.

Plastik/Holzplatten wären nur eine zwischenlösung aber defintiv nichts permanentes

Ich finde nicht, dass Holz oder Wagenplatten etwas Provisorisches sind - die halten ewig. Sieht ja eh keiner. Solange es funktioniert?

Soweit ich gesehen habe, musst Du selber das Modell vorzeichnen und dann hochladen.

Würde mich auch interessieren, was sowas kostet. Wenn Du es raus hast, schreib’ das mal hier nochmal rein.

2 „Gefällt mir“

Aber dieser „Nährstofftank“ ist nicht einfach nur ein Mörtelkübel, oder?
Da gibt es nämlich welche mit Deckel. Ob die keine schädlichen Stoffe ausdünsten, kann ich aber auch nicht hundertprozentig sagen.

Im technischen Beiblatt steht:

Das Produkt ist einsetzbar für
Non-Food-Produkte, mit Ausnahme von Spielzeugprodukten, medizinischen Produkten sowie Kosmetika im Sinne
des Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuchs (LFGB)

Also superschlimm scheint es nicht zu sein. Aber alle 5 Jahre würde ich das doch tauschen, weil die Weichmacher sich dann langsam lösen.

Eurobehälter sind lebensmittelecht und dafür gibt es auch Deckel. Alles eine Frage der Kosten, denke ich auch.

image

Habe mich Informiert, der 3D-Druck würde um die 200 Euro kosten und für einen „Deckel“ dann doch zuviel :smiley:

An Eurobehälter habe ich ja noch gar nicht gedacht, gibts doch in jedem Bauhaus/Obi/Hornbach … und der Deckel ist gleichzeitig Stauplatz.

Du bist ein Schatz @hare!

3 „Gefällt mir“