Empfehlung Floragard Anzuchterde im Tutorial falsch oder nur unpräzise?

Hallo Junior Gong!
Vorab: es geht mir hier nicht um meine Growprobleme, die sind gelöst, sondern darum die Empfehlung Floragard AZE in Frage zu stellen und darum zu verstehen was die genaue Ursache meiner Probleme war.
By the way: es ist grad super nervig gewesen, die Forums Software bringt die Reihenfolge meiner Bilder durcheinander und meldet mich immer wieder automatisch ab.

Grow Beginn Ende Dezember, HansPanel 180W, Pax Schrank, S&P 160/100 Lüfter, 5 Watt Umluftventilator, Gießwasser reguliert auf pH6,5, 5 Neustarts, dabei aber die alten Pflanzen behalten, wenn überlebt, Keimung Untertasse, dann Joghurtbecher, dann 1l Töpfe, später 2-3 Pflanzen in 2,5L.
10x NoName Seeds, 3x NL, 3xAK, 3x PowerBud, 1xPurple Queen.

Anzucht in Hornbach Kräutererde, Composana QBE 50%, Plagron Royal Mix (4xvorab gespült), Floraself Nature AZE(Anzuchterde) torffrei, Floragard Bio Kräuter- und Aussaaterde ohne Torf.
In letzterer Erde standen die Pflanzen dann seit April.

Die Probleme bei jedem Neustart waren identisch Nach ca. 4 Wochen zunehmende Chlorose, Nekrose Blattspitzen und -ränder, bis absterben des Blatts, kaum Wachstum, wenig Wurzelvitalität, Blätter teils klein und dicht am Stamm.

Umtopfen in Growerde, auch düngen, kam eigentlich nicht in Frage, da Pflanzen und Wurzeln nur wenig entwickelt waren.
Trotzdem habe ich Siapton (Aminosäuren), McFlor (Bakterien), Liquid Humus, Bittersalz, GHE Flora Serie, inkl. Blattdüngung versucht. Keine Verbesserung, bzw. Verschlechterung bei GHE Flora.

Die Vielzahl meiner Gegenmaßnahmen erspare ich Dir mal.

Die Anzuchterden haben gemeinsam den niedrigen pH von 5,6.
Der Kaliumgehalt allerdings unterscheidet sich.
200mg/L bei der mineralisch gedüngten Floragard AZE und 800mg/L bei der Floragard Bio AZE.

Jetzt die Pointe Auf Anregung eines Forumisti, habe ich noch mal BioBizz Light Mix versucht. Eine von zwei NL habe ich komplett von Erde befreit, 24h in Wasser pH5,8 gebadet.
Innerhalb von 3 Tagen hatte die NL eine gesunde Farbe angenommen.
Eine von zwei AK`s habe ich mit Erde und Wurzelballen in einen 2,5 L Topf mit LM umgetopft. Innerhalb von einer Woche hatten die Blätter eine satt grüne Farbe.
Gestern habe ich sämtliche Pflanzen in 6L Töpfe mit Light Mix gesetzt. Ich könnte wetten, das sie in einer Woche grün sind.
Parallel mit dem Umpflanzen der ersten beiden Pflanzen in Light Mix haben alle Pflanzen BioBizz AL-Ga-Mic, Root Mix, und GrowMix bekommen. Das hat eindeutig das Wachstum um 1000% verbessert. Die Chlorose hat sich dadurch aber nicht verändert.

Die eigentliche Frage Wo liegt das Problem mit der Anzuchterde
a) Nach spätestens 4 Wochen passt pH 5,6 nicht mehr.
b) Die hohen Kaliumwerte (800mg/L) bei den Bio Erden Floraself/Floragard bewirken eine Überdüngung mit den entsprechenden Folgemängeln.
c) Gemeint ist im Tutorial die normale Floragard AZE mit 200mg/L Kalium.

Aktualisierte Datenblätter 3x Floragard AZE, 1xFloraself

!

NL1, nach dem umtopfen in Light Mix, NL2 in Floragard AZE. Guess who is who!

Purple Queen 2 Mo. alt in Floragard „groß geworden“

La familia am 15.5.

La familia am 6.6.

1 Like

Zu dem Forenproblem: lösch mal deinen cache, deine cookies vom forum und logge dich dann neu ein. Das sollte helfen.

(Ich habe die Nachricht in ein Thema umgewandelt, damit wir weiter Stimmen dazu bekommen können.)

Zu der eigentlichen Frage: Tatsächlich ist die Floragard Empfehlung vor Jahren entstanden und im eBook gelandet. Ich vermute, dass der Hersteller die Zusammensetzung der Erde im Laufe der Jahre verändert hat.

Kann sonst noch jemand im Forum über Probleme mit der Floragard Kräuter und Anzuchterde berichten?

1 Like

Ich habe Probleme und mich mit Vigo entsprechend zusammengesetzt. Auch wenn ich noch nicht final sagen kann ob es was mit der Erde zu tun hatte sieht es aber derzeit so aus.

Welche benutzt du zum anziehen?

1 Like

Ja, allerdings nicht präzise, denn ich hatte ja zwei Faktoren verändert. Torftöpfchen UND die Anzuchterde, Seit sie in CompoSana 50% sind gehts besser.

1 Like

Kannst Du bitte erzählen was los war?
Und auch, welche Anzuchterde Du genau benutzt hast?

1 Like

Ich kann nicht über Probleme mit der Floragard Kräuter- und Aussaaterde berichten. Ich habe mich ziemlich genau an @jrgong Empfehlungen sowie das eBook gehalten und alles hat gut geklappt …

Die Samen (Skunk#1 Sensi Seeds) habe ich ohne Vorbehandlung gleich aus der Packung in die Töpfe (0,5 l) mit der Anzuchterde gesteckt. Nach 3 Tagen haben dann bei 3 von 4 Samen die Keimlinge aus der Erde geschaut und ich habe sie in die Growbox gestellt.
Beleuchtung 18/6, Abstand der Lampe (MARS Hydro) zu den Keimlingen 30 cm am 1. Tag, 20 cm am 2.Tag und 12 cm ab dem 3. Tag.

3 Tage später habe ich sie dann das erste Mal gegossen. Dazu habe ich Leitungswasser (ph 8,4) mit einem Schuss (1 TL) Apfelessig gemischt, so dass ich Gießwasser mit einem ph von 6,6 hatte. Pro Pflanze gab es dann ca. 150ml.

5 Tage später gab es dann wieder ca. 150ml Wasser pro Pflanze. Diesmal habe ich allerdings mit CANNA ph- Grow den ph-Wert auf 6,5 gesenkt.
Beide Male habe ich die Töpfe in das Gießwasser gestellt und gewartet bis die Erde oben komplett feucht war.

Nach insgesamt 15 Tagen (12 Tage in der Box + 3 Tagen Keimungszeit) habe ich dann die Pflanzen in CompoSana QBE 50% umgetopft und keine ernsthaften Probleme bekommen.

Vielleicht hilft ja meine Vorgehensweise ein wenig weiter um das Problem, was es mit der Floragard AZE gibt, zu lösen.

1 Like

Auf jeden Fall @Botwin, vielen Dank für Deine genaue Beschreibung! :+1:
Mir fallen folgende Punkte auf:

  1. Du hast nicht die Floragard Bio Kräuter und Aussaaterde ohne Torf verwendet.
  2. Du hast kleinere Töpfe benutzt (0,5L/ ich 1L)
  3. Du hast bereits nach 12 Tagen umgetopft.
1 Like

Es waren dann doch ca 2,5 Tage und ich hatte einfach den Eindruck, dass die Floragard das Wachstum gehemmt hat.

1 Like

@Botwin Kannst du die Zusammensetzung (auf der Rückseite der Packung) abfotografieren und hier hochladen? Es kann sein, dass je nach Land die Menge der Inhaltsstoffe unterschiedlich sind. Auch @gruenerleben und @sarah21.

Bspw. ist bekannt, dass die Compo Sana QBE (normale, nicht die 50%) in DE und AT unterschiedliche „Rezepturen“ hat.

Dann schauen wir, ob wir überhaupt alle die identische Floragard Erde benutzen.

2 Like

Gerne, hier ein Bild:

Magst du nochmal sagen welche Erde du derzeit nutzt?

Zum besseren Vergleich habe ich mal die Warendeklarationen für Deutschland / Schweiz und für Österreich nebeneinander gestellt:

Ein und derselbe Sack Floragard Kräuter- und Aussaaterde. Bezogen habe ich den Sack über einen Händler aus Hannover.

@sarah21
Die Aussaat von meinem jetzigen Grow hat ein Kumpel von mir gemacht. Der konnte mir aber nicht genau sagen in welcher Aussaaterde. Muss wohl irgendeine Baumarkterde genommen haben.
Derzeit stehen die Plants in Canna Terra Professionel plus.

2 Like

Da ich bekannterweise nicht in EU bin, habe ich kein Zugang zur Floragard mehr.
Benutze eine Eigenmischung von einem Growkollegen, der sie selber „herstellt“. Und der Fiesling will bis heute seine Rezeptur nicht rausgeben :grimacing:

4 Like

Ich habe mit Floragard wegen der aktuellen Datenblätter für Bio AZE (torfarm), Bio AZE ohne Torf und AZE (konventionell) geschrieben.
Ergebnis: die Daten stimmten soweit, der Kaliumgehalt bei den beiden Bio AZE liegt aber jetzt bei 700mg/L (vorher 800mg/L).
Die konventionelle AZE „fliegt raus“. Die Nachfrage beivkonventionellen Erden ist gesunken und Floragard möchte sich bei den AZE mehr auf Bio und damit Ressourcenschonung (Torf) konzentrieren.
[Ich werde die Datenblätter nochmal editieren. Da ist ohnehin ein Fehler. „Nature“ und „Bio“, jeweils ohne Torf ist doppelt.]
Edit: Floragard und Floraself haben (entgegen meiner Vermutung, aufgrund Ähnlichkeit des Logos und z.B. der AZE ohne Torf) nichts miteinander zu tun. Floraself ist eine Eigenmarke von Hornbach.
Edit2:

Der Streuungsbereich, der da in der AT Deklaration angegeben wird, ist echt GROSS. :fearful:

1 Like

Ich las „Anzuchterde“ und diese Krankheitssymptome kamen mir sehr bekannt vor:

Mal eine andere Frage @Vigo, @sarah21 und andere betroffene: (Sehe ich richtig, dass nur ihr beide von Problemen mit der Floragard AZE betroffen seid?)

Wo habt ihr die Erde gekauft? Falls im Baumarkt, dann wurde sie evtl. falsch gelagert?

Das galt es ja herauszufinden. Aktuell bin ich sogar der Einzige, der so extreme Probleme mit dieser Floragard Aussaaterde (eine von drei) hatte (Deinen link kann ich nicht öffnen @jrgong).

Ich im Baumarkt.

Ich hänge immer noch am Kaliumgehalt. Mit 700-800mg doppelt bis vierfach so hoch, wie bei Compo AZE, Plagron/BioBizz Light Mix und sogar mein stark vorgedüngter Plagron Royal Mix hat nur 1/4 der Kaliummenge.

Im Forum sind grundätzlich kaum Beiträge zu Floragard AZE zu finden. Wenn Compo, dann offenbar problemlos, oder sehr oft läuft das unhinterfragt unter „Anzuchterde“.
Bei Problemen wird dann schnell falsches Gießverhalten oder pH Wert vermutet. Und wenn schnell genug umgetopft wird, verwächst sich das Problem in der Regel.

Eine Aussage, die auch gerne widerholt wird: Ein Light Mix ist keine Anzuchterde, da sie vorgedüngt ist. Wenn man die Datenblätter vergleicht, ist das so nicht richtig.
Plagron rät allerdings davon ab den Light Mix für die Anzucht zu verwenden. Wegen der faserigen Struktur der Erde, die für die feinen Wurzeln der Sämlinge problematisch ist.
Datenblätter kann ich bei Interesse noch dem Album hinzufügen

2 Like

1 Like

Der Kaliumgehalt macht mir tatsächlich Bedenken. Das ist nunmal das blöde an nicht-Cannabis orientierten Herstellern. Ein Jahr lang geht es gut, dann kommen kleine Anpassungen an der Rezeptur und schwupps bekommt man Probleme

Habe bei der Blumenerde Kaufberatung mal angepasst und die Floragard AZE rausgenommen. Ist sowieso doof, da es ja drei Varianten davon gibt und Anfänger mal eben die „falsche“ kaufen können.

2 Like

Ich denke, das ist eine gute Entscheidung @jrgong, auch weil die Erde in den nächsten Monaten ohnehin aus dem Programm genommen wird.
Hier ein Auszug aus den mails mit Floragard (übrigens ein Top Support!).

"Hallo Herr XXX,
…Von der Rezeptur her hat sich die Erde über all die Jahre in der Anwendung bewährt…
…Torf ist ein sehr gut einzustellender Ausgangsstoff mit hoher Kultursicherheit und geringem Risiko…Um diese Reserven zu schonen haben wir es uns ja auch zum Ziel gesetzt, den Anteil nachwachsender Rohstoffe in unseren Produkten zu steigern. Und im Zuge dessen haben wir uns in Bezug auf die Kräuter und Aussaaterde entschlossen das konventionelle Produkt rauzuschmeißen, auch weil die Absatz-Zahlen seit Jahren leicht zurückgehen und von den beiden Bio-Varianten (torfreduziert und torffrei) steigen."

Interessant ist der Hinweis auf die Eigenschaften von Torf, der nicht ökologisch, aber in den Grow Erden immer, in den Bio AZE aber nicht, oder nur reduziert vorhanden ist.

Ansonsten war es natürlich ein Anfängerfehler von mir zu glauben, Anzuchterde von Floragard sei immer gleich, egal ob mit „Bio“ davor oder „ohne Torf“ dahinter.

mMn:
Wenn man spezielle Erden und Dünger für den Grow verwendet, sollte man sich auch für Cannabis geeignete Anzuchterde leisten. Entweder BioBizz Light Mix, besser noch Terra Seedmix von CANNA
oder Seeding& Cutting Soil von Plagron

2 Like