Erster Grow im Keller / Anfängerfragen / Lüftungsprobleme

Hey meine Growlegen!
Ich bin Tali und habe dieses Jahr meinen ersten richtigen Grow gestartet. Ich habe schon paar mal gegrowt, allerdings immer draußen und ohne mich vorher intensiv zu beschäftigen, Geld hatte ich zu der zeit eh nicht :smiley: . Jetzt habe ich mich über monate vorneweg schlau gemacht, nicht nur in diesem Forum, auch bei Amerikanischen Growern und auf diversen anderen Seiten :sweat_smile:. Dieses Jahr gehts nun endlich los. Ich habe mir ein Setup gekauft, im Keller aufgebaut und gestartet, erstmal mit 2x Runtz und1x Banana. Zu diesem Setup hätte ich ein paar Fragen, möchte eure Meinung im Allgemeinen hören und mich einfach mit euch darüber austauschen um Dinge zu verbessern.

Erstmal zum Setup:
1x DiamondBox Silver Line SL80, 80x80x180cm
1x Caluma Force LED 150W
1x Zeitschaltuhr analog
1x Abluft Komplettset Eco, 145/187 m³/h, vorverkabelt
1x Alu-Flexrohr 100mm, 3m
1x Aktivkohlefilter Prima Klima Eco Line K2600-mini, 160-240m³/h, 100mm Anschluss
1x Mixed In-Line,145/187m³/h Vorverkabelt (TT 100 R1V)
1x Clipventilator
1xgrowphoria Thermo-Hygrometer

Dieses Setup steht aufgebaut auf einer Trockenbauplatte als Dämmung in meinem unbeheiztem Keller. Ich habe ein 2000w heizgebläße mit ins Zelt gestellt, darum auch die 2-3 Blätter mit braunem Rand. Anfangs habe ich die Abluft direkt an ein Abluftrohr des Kellers angeschlossen, das hat auch funktioniert bis ich einmal Nachts nur 12 Grad im Zelt hatte. Dann habe ich den Abluftschlauch wieder direkt zurück ins Zelt gehangen um erstmal die Wärme zu halten. Dementsprechend habe ich jetzt Probleme mit der Luftfeuchtigkeit. Auserdem ist das so auch Mist, da ja jetzt Kaum noch Frischluft ins Zelt kommt, außer an den Zeiten wo ich mal ins Zelt schaue. Meine überlegung war jetzt, die Idee hatte im Forum schon ein anderer, dass ich das Heizgebläße aus dem Zelt nehme und in ein Gehäuße ( Karton oder Holzbox) stelle, den Karton auf einer seite geöffnet lasse, auf dieser Seite wird dann der Abluftschlauch davor gehangen und auf der anderen Seite ( in diese richtung soll dann auch die heizung pusten) kommt dann ein zuluftschlauch ran. Auf diese weiße kann ich die bereits erwärte Luft zumindest Teilweise nochmal verweden und sie wird aber mit frischer Luft gemischt. Was haltet Ihr davon? Wäre eine richtige Zeltheizung (LightHouse ECOHEAT Gewächshausheizung kaufen | grow-shop24.de) sinnvoller? Bitte gebt mir Tipps.
Meine anderen Fragen wären:

  • reicht diese LED für ein vernünftiges Ergebniss aus? Welche zusatzbeleuchtung würdet ihr empfehlen?
  • wie würdet ihr mein Luftproblem lösen?
  • erzielen günstige Lampen wie zB Niello auch gute ergebnisse oder ist das wirklich Müll und der hohe Preis bei zb sanlight ist gerechtfertigt?
    -Welche Wattzahl ist schon fast zu viel bzw perfekt für eine 80x80 Fläche? Ich weiß es geht hauptsächlich um den PPFD wert, allerdinngs möchte ich hier nur ne grobe Angabe.

Ich lade euch mal noch ein paar Bilder von den Damen hinterher. Die größte ist eine Banana die anderen beiden sind Runtz.

Grüße gehen raus,
Tali





Moinsen, Runtz-Kollege! :slight_smile:

Das hilft dir jetzt vielleicht nicht bei deinem eigentlichen Problem, aber:

Mir fällt gerade beim Überfliegen vor allem auf, dass der Ablüfter wohl etwas unterdimensioniert ist für die Größe des Zelts - zumindest wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Für mein 120x60x180 Zelt hab ich mir damals ~250m³/h ausgerechnet, und dem entsprechend einen Lüfter geholt, der das auf niedrigster Stufe sicherstellt - damit ich (im wahrsten Sinne des Wortes) Luft nach oben habe, um Temperatur und Luftfeuchtigkeit besser/schnell in den Griff zu kriegen.

Dein Zelt ist zwar minimal kleiner, aber mit einem 187m³/h Lüfter würde der ja am Anschlag laufen, und trotzdem nicht die optimale Leistung haben?

Die Idee mit der Abluft direkt wieder ins Zelt ist natürlich sinnlos, da kannst du den Lüfter auch direkt ausschalten! :joy:

Das wichtigste, vor allem für die Blüte, ist das abstransportieren der Luftfeuchtigkeit. Also bloß raus aus dem Keller damit!

Ich denke eine Heizung, am besten mit Temperaturfühler, ist wohl deine beste Wahl. Ich glaube ein paar Growlegen hier benutzen gerne den Inkbird ITC-308, schau dir den vielleicht mal an, bzw. jemand mit Erfahrung damit kann vielleicht seinen Senf untermischen.

Zur LED: Könnte reichen, allerdings würde ich persönlich schon gerne etwas mehr haben wollen. Ich würde dir empfehlen dir einen Lichtmesser zu holen um das optimal einzustellen. Da benutze ich das UNI-T UT383 BT mit der PPFD Meter App für Android. Geht aber natürlich auch ohne, solange der Hersteller brauchbare Dokumentation liefert. :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Moinsen, hast du zu der lampe eine heatmap und das spektrum ? Hab im netz jetzt nichts gefunden

Gruß geht raus

1 „Gefällt mir“

Moinsen =) deine Lampe reicht meinen Erfahrungen nach wahrscheinlich aus, growe selber mit 150w auf 80x80 und hatte bisher immer gute Erträge. Die Abluft würde ich direkt weiter ableiten, denke Runtz und Banana kommen schon mit etwas kälteren Nächten klar, würde vllt nen günstigen Heizlüfter mit Zeitschaltuhr daneben stellen ums nachts auf 15 Grad zu bekommen.

2000W Heizung? :crazy_face: :rofl:
Unter den Umständen frage ich mich gerade ob da eine LED da überhaupt Sinn macht oder ob da nicht eine Heizlampe äääääh NDL tatsächlich besser wäre?

2 „Gefällt mir“

Nja die läuft auf einer Niedrigen Stufe und auch nur bei bedarf. Hab deshalb so groß dimensioniert um einen Temperaturabfall schnell ausgleichen zu können.

genauso hab ich das momentan gelöst. nur hält der Heizlüfter die temp. bei mindestens 19 Grad
und heizt hoch bis auf 23 grad

Ich hab den Lüfter (auf kleiner Stufe, ca. 145m³/h) in einem 120x120x200 Zelt und er erfüllt seine Dienste ohne Probleme. Er braucht halt 2-5 Minuten länger, um die komplette Luft im Zelt auszutauschen, aber ein Unterdruck entsteht trotzdem und die RLF sinkt von ca. 80% auf ca. 45% - 50% innerhalb von 5 Min.

Moien :ca_hempy:

Hab auch Grad meinen ersten Grow im Keller am laufen , das ich so Probleme mit Temperatur und Luftfeuchtigkeit kriegen würde hätte ich nicht gedacht und hab viel rumprobiert bis ich jetzt eine für mich ganz gute Lösung gefunden habe.
Habe zwar 60x60x180 aber ziemlich ähnliche grow Situation. 12-14° und 50-75% Luftfeuchtigkeit :sweat_smile:

Am Anfang hatte ich nen kleine 350w Steckdosen Heizlüfter im Zelt der über einen ZSU gesteuert wurde,was aber eher suboptimal ist da wenn im Zelt zwar nicht viel Energie Verloren geht dafür aber die Blätter etc sehr trocken werden in der direkten Umgebung.
Als alles größer wurde musste ich auch die Abluft höher drehen wegen der Luftfeuchtigkeit und hatte dann natürlich Probleme mit der Temperatur und der Heizlüfter lief eigenen 24/7 was bei Led ziemlich unnötig ist :sweat_smile:

Als es in die Blüte ging wurde alles nur noch schlimmer und ich hatte in der Zeit noch ne heizmatte in 55x55 gekauft die auch mit einer ZSU läuft.
Jetzt hab ich nen Luftentfeuchter vorm Zelt stehen der ca 20-25 min in der Stunde läuft die Rlf bei 35-45% hält und die Temperaturen zwischen 22-24° mit Licht an und 15-17° bei Licht aus , alles in allem hab ich jetzt soweit mir bekannt super Bedingungen für die schlechten Ausgangsbedingungen😅

Der Heizlüfter ist komplett raus und die heizmatte lass ich bei Licht aus noch sporadisch mitlaufen bis es noch 1-2 Grad wärmer draußen wird :blush:

Vielleicht hilft dir das ja in irgendeiner Art weiter, ich hab jetzt aufjedenfall genug rumprobiert.

Aber mit mehr Stromverbrauch wirst du rechnen müssen wenn du in der Umgebung growen willst.
Oder du baust dir nen Wärmetauscher😅

*Edit
Meine Abluft geht nach dem flexrohr direkt nach draußen durch einen nicht benutzten Abluft weg für nen Trockner.
Hatte am Anfang auch versucht die Wärme meiner Abluft zu nutzen aber das geht einfach nicht mit der Feuchtigkeit😅

1 „Gefällt mir“

Jepp, da kann man kopfschüttelnd neidisch werden! :innocent:

1 „Gefällt mir“

War einfach zu unüberlegt am Anfang alles :sweat_smile: aber Erfahrungen sind ja auch super

1 „Gefällt mir“

Danke für dein Feedback :slight_smile: dieser lüfter wird aber von unserem Häuptling für 80x80 empfohlen. Ich werde sehen ob das so passt

Hey Leute,
hier ein kleines update, wie ich temperatur und RLF geregelt bekommen habe.
Ich habe meinen Abluftschlauch in einen großen Karton geleitet in dem ein Luftentfeuchter mit gleichzeitiger Reinigung steht. Dieser Luftentfeuchter „trocknet“ die feuchte Luft aus dem Zelt auf 40% RLF herunter und befreit sie von Viren und Schimmelsporen. Von diesem Karton aus geht es in einen Karton weiter oben in dem ein Heizgebläße steht, welches von einer Steckdose mit Temperaturfühler gesteuert wird, der Temperatursensor hängt im zelt, zwischen den pflanzen. Die heizung geht an wenn die temperatur unter 22 Grad fällt und heizt dann hoch bis 25 Grad. Die Luft aus diesem Karton wird dann wieder ins Zelt zurückgezogen. Ich Habe immernoch einen Unterdruck im Zelt, Die Temperatur ist fast konstant bei 25 Grad und die Luftfeuchte nie, nichtmal nach dem Gießen über 60%.

Klar verbraucht das mehr strom, es rechnet sich aber bestimmt trotzdem noch, ich hoffe das hilft manchen von euch weiter :slight_smile:


Nachtrag vom 13.05:

Es läuft alles prima, wir befinden uns immer noch in der Veggi Phase.
Meine „Umluftanlage“ hält die Temp. und die RLF dauerhaft im optimalen Bereich.

3 „Gefällt mir“

Mach dich nicht bekloppt wegen der RLF(=
Die produzieren doch eigentlich genug von selbst. :blush:

40-50% reichen völlig. :grin:

Sieht richtig gut aus. :green_heart:

2 „Gefällt mir“

Danke für dein feedback, hab hier schon viel von dir gelesen, mal sehen wie nahe ich an deine meisterleistung von 500 trocken herankomme :wink:

1 „Gefällt mir“

grüße,

ich melde mich mal wieder und will von meinem Fortschritt berichten :slight_smile:
Die drei kleinen Runtz sind mittlerweile in der BW 2 und ich finde sie sehen gut aus.
Die Temperatur ist leider meistens etwas zu hoch und liegt zwischen 32 und 24 Grad, das kann ich aber dem Wetter seid dank nicht ändern :frowning: ich hoffe sie kommen damit klar. Die Luftfeuchte ist immer im optimalen Bereich meist bei 40%. Ich gieße mit Regen oder Brunnenwasser und teste immer einen wert von 6,5 und 7,0ph.
Sollte euch dazu was einfallen oder ihr habt Tipps dann zögert nicht :smiley:
ich möchte zwar auch selber probieren was möglich und gut ist und was nicht aber Tipps kann man immer gebrauchen :slightly_smiling_face:
Ich häng noch paar bilder ran




5 „Gefällt mir“

Hast du dazu regelmässig Wasserwerte? Da kann alles und nix drin sein. :woozy_face:

Nein hab ich leider nicht :frowning: lieber leitungswasser nehmen?

Wenn du die Werte kennst und ggf. anpassen kannst - oder sie von Haus aus gut sind, ja.

Die Pflanzen sehen aber ganz gut aus, hohe Temperaturen sind zwar nicht gut aber wenn der Rest passt…

Gruß

1 „Gefällt mir“

Will dir das nicht ausreden und es kann natürlich super funktionieren, aber es is nen bissl Lotto spielen. :innocent:

Deine Leitungswasserwerte sollte im Netz zu finden sein.
Denk dran die Stadt/Ort whatever vorm Post unkenntlich zu machen.