Ethanol und Cannabis

Ethanol
Eine kleine Geschichte mit nachfolgender Frage. Wer sich gelangweilt fühlt bitte auf den letzten Absatz scrollen.
Im Herbst, na ja vielleicht schon Winteranfang, meines Lebens habe ich dieses Hobby „Cannabis“ gefunden. Als junger Mensch und 68er gab es natürlich die meisten der heutigen „lustigen“ Dinge schon. Wir jedoch haben uns mit Politik und diesem verdammt süßen Lambrusco (…vielleicht kennt das noch jemand) und der damals noch robusten Polizei und ihren Wasserwerfern berauscht. Später, im Laufe der Jahrzehnte hin und wieder einen Joint, einen Zug von dem einen oder anderen. Mehr war nicht, die Arbeit der Erfolgsstress und der schwierige Zugang zu Material überwiegte. Dann, vor einigen Jahren, las man über Cannabis in der Zeitung, erinnerte sich und informierte sich. Irgendeinen Samen bei irgend einer Samenbank gekauft und nach ein paar Wochen (Autos) das fertige Produkt in den Händen, bzw. in der Schüssel. Mittlerweile Nichtraucher entschied ich mich für das Backen von Keksen. Funktionierte sogar. Der erste Rausch war verheerend. Zu ungeduldig zu schnell und zu viel von den Keksen. Stundenlang im Bett gekauert und gewartet das es vorbei war. So richtig Lust hatte ich dann nicht mehr darauf. Auch der Rausch an sich gab und gibt mir nicht sonderlich viel. Das änderte sich vor ca. 2 bis 3 Jahren. Hin und wieder, warum auch immer, ein Pflänzchen zur Reife bracht und einige Kekse gebacken. Der Zufall wollte es, das ich einen Keks (indica dominiert) gegen 22 Uhr zu mir nahm. Sollte einer unter Euch in meinem Alter sein, weiß er, das kaum ein Mann an der Alterskrankheit Nr. 1 vorbei kommt. Die anderen werden es noch erfahren – versprochen! Nachts jede Stunde aufstehen „pinkeln“ und wieder ins Bett. Hat man Glück geht es nach einer Stunde von neuem los, hat man Pech legt man sich erst gar nicht hin und dreht wieder um zum Pinkeln, besser Tröpfeln. Warum ich dieses Unangenehme anspreche? Am morgen nach dem 22:00 Uhr Keks stehe ich auf und reibe mir verwundert die Augen. Nur zweimal die Nacht aufgestanden, ausgeruht und frisch für den Tag. Lag es am Keks oder an der guten Flasche „Rioja“ die ich abends genieße. Allerdings jeden Abend, sodass die Vermutung nahe lag das es am Keks lag. Am nächsten Abend 22Uhr ein Keks, dreimal Pinkeln, der nächste Tag nur einmal…TOLL! Dann gingen mir die Kekse aus, es war Winter und meine Lampen hatte ich vor einiger Zeit hier im Forum verschenkt…ich dachte ich brauche sie nicht mehr. Schlechte Entscheidung, es wurde kein guter Winter…
Jetzt, Sommeranfang, rund um meinem Haus stehen Töpfe mit kleinen Pflänzchen, und größere im Beet. Der nächste Winter kann kommen und die erste Ernte (…inkl. ruhiger Nächte) ist schon vorbei. Ach ja, natürlich habe ich einen Arzt gefragt, drei Ärzte sogar. Der erste schüttelte nur den Kopf und sagt er wüste nicht warum das so ist. Der zweite meinte das wäre psychisch und findet nur in meiner Einbildung statt und der Dritte versprach mir sich zu erkundigen.

Jetzt meine Frage, ich bin kein guter Bäcker und würde es gerne einmal mit Alkohol versuchen. Ein Nachbar destilliert (sehr professionell) Alkohol, sehr reinen 96% Alkohol. Er würde mir 3 Liter für ganz kleines Geld geben, eher schenken. Wie gehe ich damit um? Ich habe versucht es im Netz herauszufinden. Aber jeder geht davon aus das ich einiges davon verstehe. Tue ich aber nicht. Die Abkürzungen machen mir das Leben schwer. Sollte jemand Zeit und Lust haben, wäre ich für eine einfache und nachvollziehbare Erläuterung dankbar.

3 Like

Oh, da hab ich schon einiges dazu gelesen, ich schau nochmal wenn ich Zeit hab.

1 Like

Ich krieg nich auf die Reihe was Du moechtest …wieso brauchste Deinen Nachbarn um Alk zu kaufen ? Gibt es sowas nicht bei Dir im Laden um die Ecke ?
Mit so selbstgebranntem wuerde ich vorsichtig sein…

2 Like

vor jahren bekam ich mal ein paar buds geschenkt fuer ne studioarbeit und hab sie in whisky eingeklgete (deisn schottischen, den man hierzulande nicht im supermarkt kriegt) hab es lange ziehen lassen. es toernte nciht so sonderlich-aber der gschmack war geil. heute weiss ich natuelrich an was es lag, ich haette es erstmal decarbonylyxieren muessen sprich im backofen das THC-A in THC umwandeln.
Ihc bevoprzuge fuer schnelle hits eher haschisch-das man leide rnimemr so leicht kriegt seit jeder growed.lol.
solltest du haschisch haben dann leg es dir unter die zunge in kleinen mengen udn lass es uebe rdie mudnshcleimhaut aufnehmen. wenn du den gchmack nciht magst dann mach dir ne milch :slight_smile: brauchst nen herd zu -oder mikrowelle- ne tasse und etwas butetr und etwas zucker, milch udn haschisch. haschisch allerdings nciht sehr viel. udn dann um den geschmack zu ueberdecken kaba oder kardamon oder so aehnlcihes.
also denk cih bei alkohol eher decarbonixilieren sorry wennichd as falsch schreibe.
allerdings vor ein paar jahren bekam ich mal cannabiswein zu shcmecken. der war lecke rudn haute mcih ahlb um.
allerdings mit hochprozentigem alkohol udn cannabis waere ich extrem vorsichtig. eher wegen dem alkohol

1 Like

Zuerst mal herzliches Beileid für dein Leiden. Als frischer 30er kann ich das (noch) nicht nachvollziehen haha

Ich hab mich neulich auch nochmals an das Thema Öl gewagt, nachdem ich vor Jahren einen sehr stressigen Versuch hinter mir hatte…

Habe zwei unterschiedliche Methoden getestet

  • Ethanol Bad
  • Honeybeen Gas

Beim Ethanol Verfahren habe ich mich mehr oder weniger an diese Vorgabe gehalten:

Ich persönlich finde das Verfahren sehr aufwendig, wie auch vom Endresultat weniger überzeugend.

…weshalb ich mich dann kurzer Hand noch für einen Honeybeen Extraktor entschieden haben. Dort geht alles ganz schnell und simpel von Gange…

Nach ein paar Minuten hatte ich bereits mein Öl verzehrfertig :heart_eyes:

Mitnichten.
Ohne Vacuum Kammer dauert’s Wochen bis BHO konsumfertig ist.
Wenn man sich die Vacuum Kammer bei der Gasextraktion sparen will, muss man zu DME greifen, das verflüchtigt sich zum einen schneller und ist zum anderen gesundheitlich unbedenklich.

Die billigen Honeybee Extraktoren eignen sich allerdings nicht dafür. Muss Glas oder Metall sein.

3 Like

Nicht das ich nur Lambrusco kenne …oder auch die 2 Liter Rotweinflaschen vom Albrecht …ich bin auch schon lange Nichtraucher und werde nicht mehr damit anfangen …allerdings: Vaporisieren wäre vielleicht auch für dich eine Option? Ich komme wunderbar damit klar, lässt sich gut dosieren und zu sich nehmen. (Nehme das auch aus medizinischen Gründen)

1 Like

Willst du wissen wie man Butter für Kekse Macht ?? Da braucht man kein Alkohol! Wenn du das mit dem Alk machen willst Google mal : Lecithol

Ich nehme an, dass du Öl machen willst

1 Like

Es ist sehr freundlich, dass Du antwortest. Aber wieder mit Abkürzungen die ich nicht verstehe. Ich weiß weder was BHO ist, noch ein Honeybeen Extraktor (wobei ich letzteres sicher googlne kann).

…ich glaube es soll dahinaus laufen:

Es gibt allerdings zurecht viele Warnungen davor es nachzumachen.

1 Like

Mir wäre das zu gefährlich! Habe auch schon mal gegoogelt! Ich bleibe bei meinen Keksen :cookie::cookie::cookie::cookie:

2 Like

Ich dachte mir schon dass das negativ aufgefasst wird und war schon am editieren meines Beitrags - Du warst allerdings schneller haha

Wollte damit nur - wenn auch etwas kläglich - ausdrücken, dass es richtig flott ging im Vergleich zum anderen Verfahren.

Hast Du mir vllt ne Quelle bzgl. deiner Aussage mit den Wochen? Bei meinen Rechecheren hab ich weder etwas von Vakkum gelesen, noch von der langen Wartezeit. Klar ist, dass die Brühe mindenstens einige Stunden ausdunsten sollte.

Ich habe mal was gelesen mit extrahieren mit Ultraschall? Aber wie :man_shrugging:

Glaub mir, man kann alles Googeln…

koennte mir vorstellen dass das aehnlich funzt wie icehash

Hier sollte was dazu stehen.

Ich hab übrigens gerade erst gelesen, das du auf Backpapier extrahiert hast. Das war leider auch keine soo gute Entscheidung. Das meiste in Deutschland erhältliche Backpapier ist mit Silikon beschichtet. Und auf Silikon zu extrahieren sollt man auch tunlichst vermeiden.

Ich kann nur jedem empfehlen, presst euch Rosin wenn ihr Konzentrat probieren wollt. Schnell, einfach, ungefährlich.

2 Like

Wenn Du Dir das Video ansiehst, wirste sehen wie das Dab sich aufblaeht . Das ist Gas und anderer Scheiss. Ohne Vaccum Kammer, inhalierst Du den Dreck und das ist sehr, sehr gesundheitsschaedlich.

LEUTE MACHT EUCH NICHT UNGLUECKLICH !!!

Eine Vaccum Chamber ist fuer BHO eine Grundvorraussetzung.

4 Like

Ach krass, dessen war ich mir bisher nicht bewusst. Danke für den Hinweis! In dem Fall wars mein letztes Mal.

…lustigerweise hab ich gerade das gestern entdeckt:

Spiele mit dem Gedanken das Ding zu testen :grin:

3 Like

sieht gut aus :sunglasses: und preis geht auch

1 Like