Ewig langer und dünner Pflanzenstiel, was tun!?


#1

Hallo,
ich bin ja noch ganz neu hier …
Versuche mich nun auch nach Jahren wieder erneut mit dem Eigenanbau.
Rein für Eigenzwecke haben es nun 3 Samen geschafft zu keimen, sind inzwischen verwurzelt und die Sämlinge haben (Indoor) das 1. Blattpaar. Jedoch tut sich nichts außer das ich feststellen darf, das der “Stängel” lang und dünn wächst … Was muß ich tun, um dies umzukehren, sprich das der Pflanzenstiel kräftiger wird und auch das Blattwerk weiter wächst!?
Vor allem suche ich nach natürlichen “Hausmittelchen” (habe mal was von Eierschalen, wegen Kalk als natürlichem Dünger gehört…) nur wie und wann dosieren um eben die langen dünnen Winzlinge mit so geringen finanziellem Aufwand nicht zu schädigen…

Freue mich auf Antworten
Liebe Grüße Anderelola

PS: evtl. könnte ich ein Bild hochladen!


#2

Das klingt stark nach Spargeln! Die Pflanzen tun das instinktiv, wenn sie zu wenig Licht bekommen, als würden sie von anderen Pflanzen überragt und überdeckt und müssten sich nach oben durchkämpfen. Gib ihnen mehr Licht, verringe nach Möglichkeit vorsichtig den Abstand zur Lampe oder stelle sie nach draußen an die Sonne.
Welche Lichtquelle benutzt du momentan?
Bilder wären sehr hilfreich!
Wenn es den Eindruck macht, als würden sie abknicken, ist vielleicht eine Stütze angebracht, aber mit Sicherheit ist das keine Dauerlösung!


#3

Hm, also doch das Licht!
…habe sie noch in meinem Mini Gewächshaus mit Wärmeplatte und was die Beleuchtung anbelangt mir noch nichts spezifisches zugelegt wegen Geldmangel!
Habe aber gehört das es bestimmte Led Leuchtmittel gibt welche in handelsübliche Lampenfassungen passen… diese für diese Zeit, wo einfach grad zuwenig Lichtverhältnisse vorherrschen als Notlösung!?


#4

Lightblash hat recht ! Licht fehlt !
Bitte korrigiere mich lightblash wenn ich falsch liege , aber das mit den Eierschalen erst später , und keine Düngung .eventuell mal so wurltzel booster ! Die stütze ist gut , aber mit Heizung muss du schon die Temperatur im Auge halten . denke nachts nicht unter 18 grad und sonst nicht über 24 grad ! Samlinge und Stecklinge besser Anzucht Erde nehmen ! Weil die wenig Düngung hat . gießen mit regen Wasser wegen dem ph wert ! Aber nicht zuviel . darf nach meinem ermessen niemals unten raus kommen ! Mein Töpfe stehen immer ohne unterschahlen !
Das mit dem led in normalen Fassungen wird am Anfang helfen ! Aber wenn du bei indoor bleibst must du investieren !!!
Bei led gibt es jedoch riesen Unterschiede was die Angaben der Leistung Watt und Licht Ausbeute betrifft ! Mein persönlicher tip für im Schrank kostet mal eben 250 Euro !


#5

Zu wenig Licht oder Licht zu weit weg von der Pflanze.

Wenn die Sämlinge schon so lang geworden sind so dass sie drohen umzufallen (und Du schon besseres Licht hast, was nen ganz eigenes Thema wäre…) kannst die Sämlinge “aufpreppen” mit nem Stohhalm/Holzstecken und etwas Draht (damit die nicht umfallen) oder später (nicht jetzt, die sind wohl zu jung!) neu aber tiefer in der Erde vertopfen (so dass mehr vom Stengel in der Erde ist).

Bzgl. “Eierschalen” etc…ehrlicherweise growe ich schon ne Weile und bin auf diversen Foren, von Eierschalen als Dünger etc. habe ich noch nie gehört. Ich würde dann doch halt eine kleine Ausgabe machen und “richtigen” Dünger kaufen, hält in der Regel sehr, sehr lange. Momentan verwende ich FloraNova Bloom von GHE, das hat den Vorteil dass EINE Flasche für den gesamten Grow geht, also Du brauchst nur ein Produkt und nix anderes.

Davon abgesehen, denke jetzt überhaupt noch nicht ans Düngen! Mit Düngen fängst Du an wenn die Pflanzen einige Wochen alt sind, zumindest ein/zwei richtige Sätze Blätter haben, nicht die Sämlingsblätter. Sämlinge sollte man überhaupt nicht düngen. Die sollen erstmal arbeiten und nach Nahrung suchen, heisst Wurzeln bilden, düngen kommt später. Meistens enthält Blumenerde sowieso schon Dünger für einige Wochen, ist i.d.R. eigentlich weniger optimal zur Aufzucht aber wird schon gehen. (Holzwolle oder “Erde” ohne jeglichen Düngerzusatz ist viel besser für Sämlinge)

In dieser frühen Phase, das Wasser, richtiger ph des Wassers (6.2ph) und richtig wässern (nicht überwässern!) ist eigentlich das Wichtigste. Lieber weniger wässern und Topf zwischenzeitlich immer mal trocken und leicht werden lassen ist weitaus besser als zu viel zu wässern! Also weniger oft, aber WENN, dann gut :slight_smile:


#6

Hallo ihr lieben Mit Grower/innen!
Wir sind auch Neu hier .
Wir sind Ich und mein Schatz.
Wir haben auch ganz einfach angefangen.Wir wissen leider nicht welche Sorte wir gepflanzt haben.Da die Knospen in dem Fall zuerst da wahren.Wenn ihr versteht.:wink:
Nun ja wir hatten 12 Samen.
Haben ein wenig gelesen und einfach los gelegt.
Wir haben extra Tomatenerde geholt und einige auf solchen Aufzuchtpads keimen lassen manche auf Zewa.
Danach haben wir sie in Solche Umtopfhilfetöpfchen gepackt und ab in ein kleines Gartenhäuschen und oben drauf ne lampe und siehe da es wurde etwas .
Als Sie 4-5 Tage draußen waren haben Sie die Köpe hängen lassen.
Dann haben wir eine ganze Dachschräge mit Säcken ausgekleidet und die Pflanzen in Größere Töpfe umgetopft zuerst hilten wir mit 2*6 Watt Leuchtstoffröhren Licht wie es Sich gehört Von Morgens 6.00 bis Abends 10.00 Uhr.Wir giesen morgens und Abends mit Abgestandenem Wasser.Und Sprühen auch regelmäßig um die Feuchtigkeit zu halten.Uns Sind Sie so wie es aussieht auch Gespargelt.Nun haben Wir in der Zoohandlung eine 150W wärme lampe gekauft nun haben wir zwar 30 Grad aber Sie haben Schon 6,8 Blättchen.Nun haben wir sie mit Stöckchen Gestützt jetzt sind Sie 3 Wochen alt und müssen in die Blüte.
Mein Menne meint lieber warten weil sie ja jetzt alle lang und dünn sind ich meine genau deswegen…
Habt ihr Tips für uns ?
Reicht die Tomaten erde aus oder sollen wir düngen und wenn ja mit was ?Oder sollen Wir Sie runterbiegen?
Wir wollen ein bisschen experimentieren und haben dabei ne Leidenschaft entdeckt.
Wir haben auch noch 40 Samen davon in Petto und wollen uns hoch arbeiten.
Also Wir danken schonmal im Vorraus und Wir freuen Uns auf Interessante Unterhaltungen.
Liebe Grüsse Merieee und Joe


#7

Ohh sry abgesendet moment :wink:


#8

servus, wichtiger als jede luftfeuchtigkeit oder sonstwas ist am anfang ein ventilator, der die pflänzchen umsäuselt, damit der stiel kräftig wird, und wenn ihr mit esl oder lsr licht anzüchtet die lampen nur ein paar zentimeter von den pflanzen weg aufhängen


#9

Wir haben im moment die Pflanzen regelmäßig geschüttelt am Stiel natürlich .Wie gesagt nun haben wir nen 150W Spot der darf nur 50 cm weit weg hängen wegen der Temperatur.Dafür bekommen sie das licht durch die röhren da die nun nicht mehr genug wärme gaben.


#10

Danke für dein Tip hatten Sogar noch einen kleinen Venti da siehe Bild !
Danke schonmal für deinen Super Tip Sind gespannt :wink:


#11

Gut hast ein Bild hoch geladen, besorgt euch bitte unbedingt Töpfe mit Ablauf Löcher, staunässe ist tödlich!!! Nehmt grad 11Liter Töpfe,beim umtopfen grad Bis zur Hälfte vom Stiel rein
Die Lampen sind viiieeeel zu weit weg, geht soweit runter wie es geht, prüfen könnt ihr mit der Hand in blatthöhe, wenns euch zu heiß ist,ist es für die Pflanzen auch.


#12

Wird hochgeladen…
Heute haben Wir Sie nun Wie Ihr gesagt habt nochmal in Größere Töpfe Umgetopft mit Löcher !:innocent:
Und haben Sie nun wieder mit Eingegraben bis zu den ersten Blattpaaren.
Ich hab auch schon Stoßgebete zum Growgott geschickt und hoffe nun das es die Richtige entscheidung war und die süßen werdens mir danken :heart:


#13

Die sind ja wirklich abnormal gespargelt :smile:

Kauft euch doch mal richtige töpfe, das was ihr hier macht ist wirklich gemurxxe sorry
Ich würde das komplett von neu beginnem, aber erst wenn das setup wirklich steht

So wie s jetzt ist, ists wirklich schmarn


#14


#15

Hallo!

Kochtöpfe usw. GANZ SCHLECHT, Du brauchst unbedingt normale Pflanztöpfe mit gutem Ablauf fürs Wasser.

Giess die Pflanzen nicht “morgens und abends”, sondern wirklich wenn die Pflanzen es benötigen, heisst wenn die Erde ausgetrocknet ist, nicht nach einem Zeitplan. Besser unterwässern als überwässern!! Wenn die einen Tag mal welk aussehen wegen Unterwässerung macht das gar nix!

Du musst nicht Wasser sprühen, habe ich noch NIE gemacht und Cannabis mag nicht mal so hohe Luftfeuchtigkeit, also da wirst Du nur Probleme mit Schimmel, Mehltau und Insekten kriegen!!

“Wärmelampe” klingt nicht gut, es sei denn die Pflanzen sind irgendwo wo es extrem kalt wird/friert, aber ich befürchte diese “Wärmelampe” bringt mehr Probleme. Wärmelampe ist kein Pflanzlicht.

Du sagst “müssen in Blüte” nach 3 Wochen. Nein! Pflanzen sollten in Blüte wenn sie schon nett gewachsen sind, jenachdem wie gross dein Raum usw, aber Deine Pflänzlinge sehen sehr fragil und schwach aus, SEHR lang (wegen zu wenig Licht!), das macht keinen Sinn mit Blüte so wenn ich mir das Bild angucke!

Sei Dir bewusst dass Cannabispflanzen in der Blüte SEHR viel Licht brauchen (evtl. magst Du da rumgucken wegen Erwerbs eines günstiges Pflanzlichts, guck mal bei ebay, Marshydro usw. für relative gute und günstige LEDs oder Grow Shop Deines Vertrauens :slight_smile: ), und natürlich dann für Blüte musst Du auf 12 Stunden Licht umschalten.
Tomatendünger…MAG sogar gehen…normalerweise sind ja die meisten Pflanzenerden usw. sowieso schon vorgedüngt, also dies denke ich mal ist i.O.

Dein “Problem” momentan (also, ok, ist schon super dass die gewachsen sind!) ist wirklich das Licht!

Deine Pflanzen sind momentan verrückt dünn & lang, und zwar so lang dass ich glaube da musste was tun, so wird das nix! Umptopfen, und zwar so dass nur 4cm or so oben von der Erde rausgucken, Rest vom Stengel kann/soll in die Erde. (Da wachsen dann Wurzeln). Und: LICHT. Und denke dann an Blüte wenn Du kräftige Pflanzen hast, so 40-50cm Gesamthöhe…guck, die Pflanze soll ja ne Ernte tragen können…und dann kannste die in Blüte setzen.

Edit: Letztes Bild sieht schon SEHR viel besser aus, aber natürlich sind die noch seeeeehr weit von Blüte entfernt :slight_smile: So vom Bild her, lasse die mal mindestens (!) 4 Wochen wenn nicht noch länger kräftig wachsen…und denk dann an Blüte. In der ZwiZei etvl. nen anständiges Licht besorgen?
Guck mal hier:


€60 Eier sind ja nicht die Welt! Ist kein “High-End Licht”, hatte zwei von denen selbst, aber für den Start brauchbar, besser als diese “Wärmelampe”.


#16

Noch nen Zusatz :slight_smile:

Du meintest ja Du hattest 12 Samen. Es kann jetzt sein dass diese Samen eventuell “reguläre” Samen sind, dh. Du weisst jetzt noch gar nicht welche der Pflanzen eigentlich weiblich ist und später Früchte trägt…dh. Du musst Die später dann erstmal bestimmen und dann die männlichen rauswerfen. (Müssteste auf google gucken wie man das Geschlecht der Planzen bestimmt)
Es sei denn Du bist an “feminisierte” Samen gekommen, dann haste das Problem ja nicht weil alle weiblich sind.
Es könnte auch sein (aber weniger wahrscheinlich) dass das Autoflowering sind, dh. diese Pflanzen würden automatisch anfangen in die Blüte zu gehen, nach 3-4 Wochen.

Wenn die Samen von jemand kommen der selbst Pflanzen hatte und dir dann die Samen von
den Pflanzen gegeben hat ist die Wahscheinlichkeit es sind “reguläre” Samen, also 50% Chance dass eine Pflanze entweder m oder w ist. Wenn er die gekauft hat, wohl eher feminisiert.


#17

Also ab Morgen wollen Wir in die Blüte gehen…
Haben alles Geändert und nun hoffen Wir das es jetzt endlich was wird,
Aber hatten die ja auch wieder eingegraben usw…
Unseren kompletten Bericht gibts Unter der Kategorie Anfänger …
Ein neues Paar unter euch!
:stuck_out_tongue_closed_eyes:
So sieht es jetzt aus ab morgen…
Wird hochgeladen…


#18

Hallo, hier ist die andere Hälfte von Merieee, also Merieeesjoe! Da wir mittlerweile sehr viel schreiben und auch lesen MÜSSEN hab ich mich auch angemeldet damit es für uns und euch einfacher wird.