Falsche Seeds bestellt?!


#1

Erstmal ein großes High liebe Community
Und zwar geht es darum das ich vor einiger Zeit bei Sensi Seeds 3x White Haze Cannabissamen bestellt habe. Diese sind auch angeommen nur habe ich es leider völlig verpeilt auf das KLima zu achten und habe jetzt Seeds für sonnig/mediterranes Klima obwohl das nicht mit unserem Klima in Deutschland übereinstimmt. Meine Frage ist werden die Plants trotzdem was und wenn ja produziert die geliebte Pflanze dann überhaupt Thc?, danke schonmal im Vorraus
Greethings Benji


#2

Ps. Ich growe Outdoor deswegen frage ich


#3

Hi, also ich denke das sie net wirklich wachsen werden, aber wenn doch dann nicht so wie du es dir vorgestellt hast :wink: ( von der Menge her ) PS ich bin kein Erfahrener Grower, das war jetzt nur mein gedanke.

Ich hoffe ich konnte dir helfen✌


#4

Hi Benjii,
ah blöd, ja ich denke auch, dass Du v.a. wenn ma so unseren Sommer bisher betrachtet, wenig Ertrag haben wirst, wenn sie jetzt noch setzt. Ausserdem scheint die White Haze eine relativ langsame Automatic zu sein - 6-8 Wochen Vegetationszeit, wenn sie jetzt keimst fangen sie im September zu blühen an und brauchen dann noch einen warmen Oktober zum fertig werden.

Aber hey mit etwas (Wetter-)glück und wenn nicht zu weit im Norden bist könnts aber trotzdem noch was werden! Wenn du also experimentierfreudig bist und ganz heiss darauf, zu starten… :smiley:

Du könntest den Versuch ja auch zB als Testlauf verwenden, damit dann nächstes Jahr schon ein schlauerer Fuchs bist. Deine Idee mit der Keimbox ausprobieren, deinen Spot finden, schon mal die Erde verbessern und so.
Wobei das alles natürlich mit einem passenderem Strain lustiger wäre aber hey, es gibt nix gutes, außer man tut es? :wink:

Ein Wort grad noch zu automatics: ich finde, sie sind nix für Anfänger. Die müssen am Anfang massiv gepusht werden (wie, muss ma im Gefühl haben, und Fehler darf ma sich keine erlauben!) damit sie nennenswerte Erntemengen abwerfen.

Wenn du das aber weisst, steckst Du deine Erwartungen nicht zu hoch und bist frei, zu experimentieren! Und ich sag Dir was, die “ehrlichen 3 g” die du dann erntest werden Dir schmecken, wie Dir noch kein Gras zuvor geschmeckt hat! :yum:


#5

High Calliandra!
Danke für deine Antwort, leider wird das wohl mit meinem Outdoor Projekt nichts mehr:/
2 von 3 Stecklingen haben es nicht geschafft einer ist einer Motorsense zum Opfer gefallen und der andere bekam leider zu wenig Licht.
Aber jetzt zu meinem dritten Steckling der hat sich eigentlich ganz gut entwickelt nur war ich heute zu übereifrig und wollte ihm einen mini-Zaun gegen Wind bauen. Als dass nichts wurde habe ich den Zaun wieder entfernt und dabei versehentlich 2 Blätter beschädigt!! ;O
Ich habe keine Ahnung ob die Pflanze schon “Groß” genug ist um dass zu verkraften Sie ist jetzt vom Samen bis jetzt 3 Wochen alt.


#6

Ps da ich kein Bild hochladen konnte kannst du die pflanze auf meinem Profilfoto sehen
Meinst du sie verkraftet dass? :confused:


#7

Ich denk schon :wink: n bissl geschockt wird sie halt sein, aber das gibt sich wieder :slight_smile:


#8

Yeahh danke hoffe sie kommt durch ich war den ganzen Tag gestern richtig deprimiert deswegen :smile:
Dann habe ich noch eine Frage ich dünge mit Brennesseljauche habe gehört dass dies für Anfänger ganz gut geeignet sei, mein Mischverhältniss ist so 1/10 bis 1/20
Nur wie oft muss ich die Pflanze düngen?
Habe sie vorgestern gedüngt , kann ich sie heute wieder düngen oder erst in 1/2 Wochen?
Vielen Dank für deine Antworten
mfg Benjii :blush:


#9

Und die Pflanze habe ich so um den 15 Juli ca keimen lasen heisst es wird bald einen Monat zwischen dem Samen am Anfang und hier wo die kleine jetzt steht :slight_smile:

Habe natürlich alle möglichen Fehler gemacht die man nur machen kann :open_mouth:
Erstens habe ich sie nur unter einer 40Watt Energiesparlampe mit 2700 Kelvin vorgezogen
Zweitens habe ich statt Anzuchterde einfach Gartenerde mit dem Mutterboden vermischt
Und drittens habe ich auch kein Ph-Messgerät und all diesen Schnick Schnack weil ich noch bei den Eltern wohne.
Aber Hey, nächstes Jahr werde ich schlauer sein wie du gesagt hast und in erster Linie geht es mir um die Pflanze und ihre Materie der Ertrag ist erstmal nebensächlich Hauptsache sie wächst und gedeiht :wink:
Mfg Benjii


#10

Ps
Kannst du mir für den nächsten Sommer ein paar Strains empfehlen die pflegeleicht und für Anfänger wie mich geeignet wären?
Greethings… :smile:


#11

Also Brennesseljauche verwendet ma normalerweise (also im Gemüsegarten :wink: ) soviel ich weiss max. 1x Woche, und das dann ziemlich verdünnt (also deine 1:20 oder gar 1:50). Hast du gesehen, ob sie positiv auf die Jauche reagiert hat? Wenn ja, könntest du bis sie blühen anfängt alle 3-4 Tage damit giessen.
Die Sache ist die: einerseits ist die Jauche super, um Resistenz gegen Krankheiten/Ungeziefer aufzubauen, andererseits ist sie stark stickstoffhaltig - und, ich bin fast sicher, in Nitratform - Cannabis mag aber kein Nitrat in der Blütezeit, sprich wenn du später für die Kräftigung weitergiessen magst, dann wirklich nur 1:50.
Vielleicht weiss aber ja wer, der Brennesseljauche auch beim growen verwendet, Genaueres!

Ich sag Dir was: ich hab weder PH-Messgerät noch all den anderen Klimbim. Wenn Du biologisch growst, brauchst das alles nicht :smiley:
Ich finde, Dein Ansatz geht eh schon in die Richtung, mit deiner Erdmischerei und Brennesseljauche! Und wenn Du outdoor growst, kann die Aushuberde fürs Pflanzloch vor Ort einfach mit gutem Kompost vermischt werden. Es gibt eine ganze Industrie, die vom Cannabisanbau lebt, und die wird uns natürlich weis machen wollen, dass es nur mit all diesen Produkten geht. Es geht aber auch fast kostenlos, allerdings besteht dann die Gefahr, dass ma dann sehr viel über natürliche Prozesse lernt und ein Gespür für die Pflanzen entwickelt haha

Wegen strains hab ich leider viel zu wenig Erfahrung, um Dir was empfehlen zu können. Aber ich würde nach einer schnellen bzw. robusten photoperiodischen Sorte Ausschau halten. Friends von mir haben einen outdoorgrow laufen, ich frag nochmal nach, was für strains sie haben (oder berichte wie es ihnen bei diesem verregnet-stürmischen Sommer ergangen ist damit!)


#12

Okey vielen dank soweit, die Brennesseljauche habe ich momentan 1:10 in einer 1.5Liter Flasche. Dann gebe ich also alle 3-4 Tage in der Vegi-Phase ein Schuss davon zum normalen Gießwasser dazu oder?, und die Plant schaut momentan super aus gestern schien den ganzen Tag die Sonne da konnte die Lady gut Kraft tanken:)


#13

äh nein nicht ein Schuss, wenn du sie 1:10 hast verdünnst auf 1:20 (oder 1:50) und giesst das. :slight_smile: Allerdings macht man normalerweise solche Beigaben frisch und verwendet sie zügig? Aber mit Jauchen arbeite ich selbst bisher nur sporadisch im Gemüsegarten, in meinem Growschrank arbeite ich derzeit nur mit Bodenleben, Mulch und Kompost - also bin ich sicher keine Autorität auf dem Gebiet! :wink:


#14

In wie fern frisch?, ich habe einen 4 Liter Eimer von der Jauche da kann ich sie sozusagen direkt vom Eimer in das Gießwasser einfügen wenn dass besser ist oder?


#15

ah sorry war wohl zu früh in der Früh :wink: Du hattest gesagt du hast sie in ner flasche gelagert - ich habe bisher immer alles gleich verbraucht wenns fertig war. Daher weiss ich auch nicht, wie sich die Jauche evtl. verändert, wenn sie gelagert wird, auch so verdünnt wie Du das machst.
ZB Komposttee, mit dem ich zZ arbeite, “kippt” wenn mans nicht gleich verbraucht und dann sind die falschen Mikroorganismen drin. Ich weiss nicht, ob sowas bei der Brenesseljauche auch der Fall ist, aber sie ist ja eh von vorn herein anaerob… :grin: wie gesagt, sorry dass ich Dir da nix genaueres sagen kann!


#16

Okey trotzdem vielen Dank für deine Informationen, werde mir dass gut merken. Es gibt ja so viel zu wissen über die Aufzucht von Cannabis ;O