First time, Headbanger Kush: Blassere und leicht Violette Blaetter

Grow Location: Indoor
Stadium der Pflanze: BT18
Wo an der Pflanze: Vereinzelte Blätter an der gesamten Pflanze

Problem-Beschreibung

Hi,

Neuling hier, daher verzeiht die Unbedarfheit.

Mein erster Grow ist eine Headbanger Kush, die aktuell in der 3 Woche Bluete ist. Seit ca 3 Wochen, schon kurz vor dem Flip, hat das Blattgruen nachgelassen und einige der Blaetter verfaerben sich ein wenig Violett.

Die Blaesse scheint so halbwegs stabil zu sein, das Violett scheint aber zuzunehmen. Ich habe Angefangen einen Cal/Mag Mangel zu vermuten und habe gerade angefangen mit ein wenig Biobizz Alg-a-mic zu fuettern (0.5ml/L erstmal).

Die Spitzen sind allerdings schon etwas laenger angefressen, auch als die Pflanze noch sattes Gruen war, d.h. hab ich mir bei dem Teil nicht so viele sorgen gemacht, auch weil manche meinen, dass es schon OK sein kann bei hoeheren Lichtintensitaeten. Breitet sich zumindest nicht weiter auf das Blatt aus.

Hier sieht man das Blassgruen am genauesten

Violette Verfaerbungen


Steckbrief:

Töpfe:
11L Stofftoepfe, ca 7L Substrat.
Growmedium:
BioBizz All-Mix, keine Beimischungen
Wasserwerte:
https://www.cannabisanbauen.net/wasserwerte-rechner/?ph=8.5&ec1=0.75&ec2=460&ecs=0&wh1=16&wh2=1.65&whs=0&vp=3&ca=100.4&mg=17.8&params=1
Gießverhalten:
Alle 36h-48h, ca 1L auf ca 8L Substrat. Leitungswasser wird 24-48h stehen gelassen und dann mit BioBizz PH down auf 6.2-6.5 runterreguliert.

Dünger:
Waehrend Veg: 1ml/L BioBizz Grow
Seit 1w Flower: 1ml/L BioBizz Grow, 1ml/L BioBizz Bloom. Erst heute auch mal 1ml/L Alg-a-mic probiert.

Sorte(n):
Headbanger Kush

Grow-Angaben

Growbox:
Homebox 60x60x160cm

Beleuchtung:
Sanlight Evo 3, waehrend Veg ~30%, gegen Anfang Flower auf 60%, nun 100% bei ~45cm Abstand. PPFD 750.

Belüftung:
Abluft: 187m^3/h
Umluft: Kleiner 5w Ventilator

Temp./RLF:
Temp

Min: 24C
Max: 30C

RHL

Min: 35%
Max: 55%

3 „Gefällt mir“

Achso, und natuerlich schonmal Danke fuers Anschauen und Ratschlaege!

Hallo :slight_smile:

bin jetzt auch nich so der ober Pro wie einige leute hier aber kann die schon mal 2 sachen sagen!

Du Gießt leider falsch, hier mal ausm Guide kopiert :wink:

Die Drittel-Regel:

  1. Gießmenge ist immer 1/3 des Topfvolumens (nicht Gewicht!)
  2. Gießmenge in drei Portionen einteilen (sprich drei Drittel)
  3. Erst wieder gießen, sobald sich das Gewicht des Gießwassers im Topf auf mindestens 1/3 reduziert hat. Das Gewicht des ursprünglichen Gießwassers wird also wieder aufgefüllt.

Beispiel-Rechnung anhand eines 9L Topfs:

  1. Gießmenge bei jedem Gießen ist 3 Liter (9L / 3 = 3L)
  2. Jede Portion ist 1 Liter und wird in Etappen verabreicht (3L / 3 = 1L)
  3. Den Topf NACH dem Gießen wiegen und das Gewicht notieren. Wenn richtig gegossen wurde, sollte der Topf um 3kg schwerer sein
  4. Nun erst wieder gießen, wenn der Topf mindestens 2kg leichter geworden ist (bzw. wenn nur noch 1kg des zuletzt verabreichten Wassers im Topf ist)

Du meintest einen Cal/Mag mangel festgestellt zu haben aber hast mit dem Alg-a-mic das falsche produkt verwendet! richtig wäre:

Das kann ich dir erstmal sagen aber es werden dir bestimmt noch genauere aussagen was genau mit den Pflanzen ist von erfahreren Growern gegeben :wink:

LG

WeedJohnny

:+1:t2:…eben, da sollten so 2-2,5 Liter pro Topf rein

Ist auch nicht nötig, Wasser, Dünger rein, gießen, fertig

Warum ist dein ec so hoch, wie ist dein Natrium?
@Heckenschere : kann man das (Natrium) im Tool hinzufügen?

Du Gießt leider falsch, hier mal ausm Guide kopiert :wink:

Danke fuer die Hinweise auf den Giess-Guide - ich hab vergleichbares schonmal gelesen, allerdings mit abweichenden Meinungen bezueglich Allgemeingueltigkeit. Bzw. den haeufigen Hinweisen, dass es keine one-size-fits all gibt, zB gibt es auch Guides die von 10-20% Substrat-Volumen sprechen - ich waere so bei 15%.

Ich wollte jetzt aber tatsaechlich auf so 2L hochgehen und schauen wie es sich verhaelt, auch wenn sie in letzter Zeit nicht unhappy aussah mit der Giesstechnik. Kann aber sein, dass ich damit zu wenige Naehrstoffe zugefuehrt habe. Mal gucken ob das Substrat die Wassermenge halten kann.

Meine bisherige Giess-strategie

Ich hab mich da bisher an den Finger-test gehalten und geschaut obs noch feucht ist in ca 5cm Bodentiefe. Ich mache es auch ohne run-off, weil es keine Mineralischen duenger sind. D.h. ich giesse bis die Erde ziemlich feucht ist aber noch nicht klatsch-nass. So 3-4 auf der Skala aus;

Ich giesse in 3 schritten, um sicherzustellen, dass die Erde aufnahmefaehig ist. D.h. ein wenig befeuchten, dann erst innen, dann mehr aussen, dann wieder innen. Ein klein wenig run-off kommt raus.

Toepfe anheben mache ich auch, aber wiegen kann ich den aus Praktischen gruenden leider nicht regelmaessig.

Du meintest einen Cal/Mag mangel festgestellt zu haben aber hast mit dem Alg-a-mic das falsche produkt verwendet! richtig wäre:

Das zu bestimmen ist eigentlich der sinn des Threads, da bin ich relativ unsicher. Ich konnte leider kein Biobizz CalMag auf die Schnelle auftreiben und mit Eierschalen rumhantieren wollte ich auch erstmal nicht in Eile. Ich hab an manchen Stellen gelesen, dass Seegras halt eine gute Quelle fuer Cal/Mag ist, daher der Versuch.

Warum ist dein ec so hoch, wie ist dein Natrium?

Das Wasser hier ist leider nicht das beste.

Ich muss dazu sagen, dass ich keinen EC meter habe, daher sind alle Wasserangaben (bis auf PH) es aus den Messungen des Wasserversorgers. Natrium wuerde demnach im Mittel bei ~35mg/L liegen.

Angepasst habe ich den PH einfach aus reiner Paranoia, weil ich Anfangs in Veg ein wenig Probleme hatte mit wenigen gelben Blaettern und dachte, dass ich ggf lockout habe durch den hohen PH. Und es lief damit auch soweit so gut durch Veg.

Finde dein Gießen nicht so wild. 1,5 Tage 1l auf 7l Erde finde ich Ok, man sieht auch dass du dir Gedanken machst supi!
Was ich mich gerade mehr frage warum dein Startpost gemeldet wurde :face_with_monocle:

Schliesse mich da @Capi bezüglich des Giessens.
Die ⅓ Regel ist ja nur eine Empfehlung für Anfänger, zum Glück kein Gesetz.
Das Ausgasen würde ich auch auslassen.

Bzgl der hellen Blätter: da trifft zuviel Licht auf zu wenig verwertbare Masse (Dünger).
Du gibst immerhin 190 Watt auf 0.36m²…
Finde ich persönlich etwas heftig.

Es ist ja immer löblich, wenn man sich langsam rantastet an das vom Hersteller vorgegebene Schema, bei BioBizz allerdings ist das sinnlos. Damit zieht man sich nur Mängel heran.

Wie lange war die Kleine denn in der Vegi?

1 „Gefällt mir“

Die Wege des Spamfilters sind unergründlich :innocent: Aber alles cool. Bitte nicht persönlich nehmen ^^

Das kannste mal im Auge behalten für die Zukunft, wenn eigentlich alles passt und du trotzdem Probleme bekommen solltest, kann es an dem Natrium liegen, noch ist ja alles gut soweit :+1:t2:

Es ist ja immer löblich, wenn man sich langsam rantastet an das vom Hersteller vorgegebene Schema, bei BioBizz allerdings ist das sinnlos. Damit zieht man sich nur Mängel heran.

Ich bin da halt ein wenig unsicher, insb. weil die Spitzen ja schon ein wenig angeschlagen aussahen und mir nicht klar ist wie langsam/schnell der duenger wirklich wirkt.

Finde ich persönlich etwas heftig.

Hm, vermutlich haste recht. Hatte da auch noch etwas Bedenken. Ist auch schwieriger fuer die Temps.

Wie lange war die Kleine denn in der Vegi?

Ca. 8.5 Wochen. Ich hatte sie zuerst in ner kleinen Wohnzimmer-Hydroponikanlage gekeimt und dort auch fuer die ersten 4 Wochen belassen. Bei ca. 3 Node hab ich es dann umgetopft. Das war ein wenig random. Ich vermute, dass es auch daher eher etwas „klein“ ausfaellt.

Die Spitzen und violetten Flecken kommen von zu viel Licht, Düngerspitzen infolge einer Überdüngung sehen anders aus.

Die Vegi klingt lang…wie lange steht sie denn aktuell in der Erde?
Biobizz gibt ca 8 Wochen Vordüngung an für den Allmix; da ist es durchaus im Bereich des Möglichen dass diese nun schlicht nicht mehr ausreicht.

Mein Rat: Lampe auf 70-80 %, Abstand erstmal beibehalten.
Keine Panik :laughing: wenn da noch 2 Wochen ins Land gezogen sind, kann man mal vorsichtig hochdrehen.
Nach Schema düngen!

Ich nehm gern den Heaven, würd ich dir auch empfehlen, auch wenns ziemlich teuer Kram ist.

1 „Gefällt mir“

Die Spitzen und violetten Flecken kommen von zu viel Licht, Düngerspitzen infolge einer Überdüngung sehen anders aus.

Danke! Ich habs mal auf 80% runtergedreht.

Die Vegi klingt lang…wie lange steht sie denn aktuell in der Erde?

Seit Woche 4 - also inzw. ungefaehr 8 Wochen. Biobizz Grow gab es durchgehend mit jeder Bewaesserung als 1ml/L seit grob Woche 2 in der Erde (also Woche 6 seit Samen).

Wegen Laenge der Vegi; ich glaub das undurchdachte „Hydro-Experiment“ war nich so grossartig fuer ihr Wachstum. Es gab nur generische Hydro-nutes and das Licht war schmaechtig. Daher hab ich sie halt so lange machen lassen bis die groesse Ansatzweise OK aussah - waere jetzt vermutlich so 85cm hoch (durch LST, auch am Hauptstamm tatsaechlich aber nur 65cm, aber buschiger).

Ich nehm gern den Heaven, würd ich dir auch empfehlen, auch wenns ziemlich teuer Kram ist.

Hatte ich schon auf dem Radar, war aber erstmal etwas zoegerlich die ganze Pallette draufzuwerfen. Ich recherchier dann mal noch ein wenig.

@SYOAH; Hast du eine Meinung zum Alg-a-mic in meiner Situation? Es soll ja auch gut gegen „Stress“ sein, d.h. klingt das nach wie vor nach einer guten Idee? Wird im Duengeschema ja fuer Soil eigtl nicht aufgefuehrt aber manche Leute scheinen drauf zu schwoeren.

Kleines update;

Nachdem ich gestern schon die Leuchte etwas runterreguliert habe, habe ich heute dann auch mal mit 2L gegossen und das Substrat hat es gut aufgenommen. Dazu gab es BB Grow 1ml/L, Bloom 2ml/L, Alg-a-mic 2ml/L, Top-max 1ml/L.

Mal gucken wie sich das so auswirkt.

Wollte sowieso mal fragen, hat jemand gute Erfahrungswerte wie lange das bei Bio-Duenger so dauert mit der Verarbeitung durch die Mikroorganismen? Las was von teilw. 2 Wochen, wuerde mich aber gerne etwas tiefer und genauer einlesen.

Moin whowhat11 …

ist ja schon viel Support gekommen, alles gut & richtig. Allerdings brauchen die N/Stickstoff und zwar sofort!
Wenn „Dein ev. Ekel“ es zulässt, gebe sofort 1 Blasenfüllung - ja, Urin - auf 5 Liter Wasser und gieße damit so viel wie möglich. Wenn der N-Bedarf jetzt nicht gedeckt wird, hast Du gute Chancen, dem Problem bis zur Ernte hinterherzulaufen …

Gruß

1 „Gefällt mir“

Hey!

An Stickstoff dachte ich fuer eine Weile auch auch, aber war das „Bild“ irgendwie nicht ausreichend konsistent fuer mich als Anfaenger. Weil es durchaus unten/tiefer vom stamm abzweigend sattere Blaetter gibt wie man in den Bildern sieht. Man sieht auch die Violettverfaerbung der Stengel ganz gut.

Das sind alles Ausschnitte aus dem selben Bild;



Aber vermutlich verteilt sich das auch nicht so ganz Bilderbuchmaessig rein von unten nach Oben.
Das halt gemischt mit der violetten Verfaerbung. Vermutlich hab ich also mind. zwei Maengel + Lichtstress.

Ich hab hier einen vergleichbaren thread gefunden, der auch leichtes Violett hatte, worauf aber nicht viel eingegangen wird.

In diesem Thread wurde das Problem wie von dir vorgeschlagen geloest. Werde ich wohl auch so machen muessen, da ich keine Lust hab mit mineralischen Duengern das ganze noch komplizierter zu machen. Hatte zwar ein wenig gehofft, dass das Seegrasextrakt da was reisst, aber vermutlich ist das zu gering dosiert/zu langsam.

Hab es jetzt mal verabreicht, werde dann mal updaten sobald sich irgendwelche Veraenderungen einstellen, zum Besseren oder Schlechteren.

Danke soweit an alle!

1 „Gefällt mir“

Moins,

Kleines Update. Inzw Ende BW4.

Inzwischen sieht die Pflanze wesentlich besser aus. Noch nicht super-gruen, aber wesentlich gruener als zu Anfang des Threads.

Hier fuer leichteren Farbvergleich, parr bessere und paar schlechtere (aeltere) Blaetter, die damals auch schon im Bild waren;

Die violette Verfaerbung hat ueberwiegend aufgehoert aufzutreten, bis an den Staemmen und an den alten, angeschlagendstem Blaettern. Die meisten Blaetter sehen aber bis auf die Spitzen relativ happy aus.

Dazu gab es BB Grow 1ml/L, Bloom 2ml/L, Alg-a-mic 2ml/L, Top-max 1ml/L.

Ich hab einfach damit weitergemacht, nach der einmaligen Stickstoff-Kur.

Ich kann jetzt natuerlich nicht 100% sagen welche der Massnahmen am meisten geholfen hat, wobei ich stark von Stickstoff ausgehen wuerde, daher fasse ich das mal fuer Loesung zusammen;

  • Staerkeres giessen; mehr Wasser, jeden zweiten Tag, um sicherzustellen, dass die Mikroben gesuender bleiben
  • Alg-a-mic bei jedem Giessen, zusaetzlich zum Rest
  • Einmalige Urea / Stickstoff Gabe (ich wuerde aber fuer die Zukunft eher mineralischen Duenger empfehlen, in geschlossenen Raeumen)
  • Reduktion der Lichtintensitaet auf ca ~5-600 PPFD (80%, bei ~40cm)
  • Einmalig halber Teeloeffel Bittersalz auf 4L wasser

Hallo @whowhat1

Die Lady hat 100% gewonnen, schön, dass Du den Tipp umgesetzt hast. Jetzt ist sie erst einmal raus aus der Danger-Zone.

Wenn jetzt die 1/3 Gießregel annähernd eingehalten wird, BB-Dünger nach Schema verabreicht wird und ev. mal 200 - 300 ml Drain gewonnen wird und der mal gemessen wird, sollte nix mehr großartig in Schieflage geraten … ach doch, der Ca/Ma-Wert sollte bei ca. 3/1 liegen … easy

Echt schön geworden!

Gruß

1 „Gefällt mir“

So kann man es natürlich auch formulieren :wink:

Du warst unwesentlich schneller als ich - aber schneller^^

Gruß