Frage zur Verkürzung der Ruhephase durch Farred

Hi Growleginnen und Growlegen,

möchte bei meinem nächsten Grow separat zur Sanlight Q5 meine Farred zuschalten zur Schlafinitiierung und dadurch die Ruhephase bei Blüte verkürzen.
Wie genau gehe ich da vor? Umstellung auf 12/12 zur Blüteeinleitung und dann in kleinen Schritten wieder länger Licht bis 11/13?
Ich freue mich über Antworten.
:v: Greetz

1 Like

Ja vor der Frage stehe ich auch.

Ich habe es auch in der Veggi an , 720nm/FarRed, nein falsch ich schaltet meine LED auf 40% und 100% FarRed für 30 Minuten. So das sie auch in der Veggi runter fahren.
Habe nach 15min mal rein geguckt und man sieht wunderbar wie alle Blätter hängen.

Ich werde das beim nächsten grow wohl um 10min verkürzen

Sonst halte ich mich an mein Lichtschema vom Hersteller.

Nur das ich in der Blüte bei 12/12 , 10min von dem „Tag“ und 10min von der „Nacht“ nehme und 100% IR gebe und wohl 10% Vegi und 30% Blüte.

Wie gut oder schlecht das Fubktioniert weiß ich noch nicht. In der Vegi Phase bin ich zufrieden.

Habe mich auch noch nicht entschieden ob ich einen harten 12/12 Modus mache oder von 18h auf 12h langsam runter gehe in 60 oder 30 Minuten schritten.

2 Like

Sanlight hat Far-Red drin.

Wenn du das Far-Red 10-15min nach dem ausschalten der LED. Weiterlaufen lässt. Dann kannst du( So hab ichs gelesen, wird jetzt gestestet ) 13/11 Machen. Dass heisst, 13h Licht dann 15min Far-Red und dann Nacht.

musst aber dazu natürlich separates Far-Red
kaufen. Da man dass so nicht einstellen kann bei Sanlight

Dass ist ist wohl dass was du am 21 Nov. gemeint hast :+1:

1 Like

Und hier ist mal ein link dazu :wink:

4 Like

Genau, danke mein Freund :v::kissing_closed_eyes::kissing_closed_eyes:

Ob sich das ganze dann überhaupt lohnt, sei dahin gestellt.

2 Like

https://www.horti-growlight.com/de-de/was-wellenlangen-und-farben-bewirken

Und hier geht es tiefer in die Materie mit 660nm und 730nm. Da raucht dann das Köpfchen :exploding_head:

4 Like

Gut dann werde ich das auch so machen.

Danke sehr, 15min nur IR, dann dunkel fertig.

2 Like

Dann die echte Nachtphase von 11,75 Stunden.
Und dann beim einschalten deines Tageslichtes (Mix aus Vegi/Blüteanteil) nochmals das IR(730nm) dazu um die Pflanzen anzuregen,anzustacheln,zu reizen so das sie das Tageslicht schneller umsetzen können,das sie mit anderen Worten schneller aktiv/wach werden.

Die Möglichkeiten hören aber da noch nicht auf,was gibts noch,an welchen Schräubchen könnte man noch drehen:
Sehr vorsichtig und behutsam die echte Nachtphase verkürzen damit die Tagesphase länger wird,sie mehr Energie bekommen.Von Zucht nach Zucht nicht mehr wie 15 Min.,nicht übermütig werden.
Dann eine Art Mittagssonne einbauen,in dem man nach 5-5,5 Stunden dem UV Anteil erhöht 1-2 Stunden lang.
Eine Art Sonnenaufgang und Untergang einbauen pur für das IR so wie die Sonne das macht,also so ihre Anteile am Licht variiert.
Das ganze mit UV aber dann gespiegelt,also von 0 nach 100 und wieder nach 0.

Jeder ganz nach seinen Geschmack. :slight_smile: und wie man Lust hatt.

2 Like

Benutze mein Farred (660 nm) einfach, um das Licht in der Blüte quasi rot zu färben… :smiley: Is das grundsätzlich falsch?

UV (385 nm) und IR (730 nm) laufen bei mir immer mit, sind so abgemischt, dass es perfekt für Wurzeln und „Schattenwuchs“ genügt. :v:

Is das nich IR? :slight_smile:

1 Like

Mit Infrarot ist oft Tiefrot gemeint, dass sich im Wellenlängenbereich von 710 bis 850 nm befindet und somit eigentlich noch keine Infrarotstrahlung ist.

Quelle: https://www.pflanzenlampen.org/infrarot-uv/

3 Like

Ja danke, das war aber nich meine Frage… :smiley:

Dass 720nm kein Farred is stimmt doch oder?

Wenn man es physikalisch ganz genau nehmen will, ist FarRed sozusagen „ziemlich weit draußen“ im roten Spektrum, aber noch nicht ganz bei Infrarot.

Infrarot liegt per Definition laut Wikipedia zwischen 780 nm und 1000 nm.

Und was is mit meiner Frage?

Die habe ich bereits beantwortet.

Laut Definition ist 720 nm „noch“ kein Infrarot. Aber fast. :wink:

Nein hast du nicht. Denke auch nich dass du die Antwort weisst, gibt auch noch andere Leute hier. :wink:

Doch, habe ich.

Das ist die Antwort, sie lautet ja.

Da drin wird deine frage beantwortet :wink: und es steht auch noch etwas mehr drin dachte du willst dich etwas damit auseinandersetzen. Deshalb habe ich den link gepostet.

3 Like

Aaaah, bin ja keen Hellseher, sorri! :wink:

1 Like

Nur zur Sicherheit, das war meine Frage.

Infrarotlicht ist ein wichtiger Bestandteil des Sonnenlichts und bezeichnet die Wellenlängen von etwa 700 bis 1400 nm. Diese Eingrenzung bezieht sich dabei hauptsächlich auf den Bereich des Nahinfrarots, da dieses noch eine bedeutende Rolle für die Versorgung von Pflanzen spielt. Die langwelligeren Strahlen die darauf folgen und auch ein Bestandteil des Infrarotlichts sind, spielen für die Photosynthese kaum noch eine Rolle und sind eher als Wärmestrahlung bekannt. Auch die Rolle, die Wärme für die Photosynthese spielt, wird nachfolgend erläutert werden.

In der Pflanzenbeleuchtung ist das IR-Licht als zweischneidige Klinge zu betrachten. Seine Auswirkungen hängen von der Wellenlänge ab, mit der die Pflanze bestrahlt wird. Langwelliges IR (ca. ab 780 nm) wird von Pflanzen zu großen Teilen reflektiert. Diese Reflektion ist weitaus höher als die des grün-gelben Spektrums im Bereich des sichtbaren Lichts. Daher wird dieser Teil des Infrarotlichts zur Vermessung von Vegetation genutzt. Seine Lichtenergie hat allerdings keinen Nutzen für die Photosynthese und kann daher bei einer Pflanzenlampe problemlos weggelassen werden.

Ist halt nicht so einfach zu beantworten weil doch recht umfangreich. Gibt auch noch verschieden ir dioden. Langwelliges IR usw .

1 Like