Gelbe Blätter und schwarze Spitzen

Problembeschreibung :

///Gelbe untere Blätter und verbrannte Spitzen ///

Grow-Angaben:

Stadium: Vegi-Phase ca. 10 Woche

Location: Outdoor/ Garten unter 12 Grad wird sie abends reingeholt

Growmedium: feine Erde, welche vom Kompost stammt(vor 2-3 Jahren gewonnen)

Dünger: Substral, vita plus; 3mal; anfangs, beim Umtopfen, heute

Bewässerung: Abgestandenes Leitungswasser(ca 12Stunden alt) 600ml täglich

Strain: Unbekannt; eher Sativa; Weiblich

Problem:
Seit ca. 1 Woche werden die unteren Blätter der Pflanze leicht gelblich und fangen an teilweise abzusterben (zu vertrocknen). Da dies mein erster Grow ist, wollte ich meine Pflanze nicht zu viel geben, sprich nicht ertränken und nicht überdüngen. Da das Wetter in der letzten Zeit vergleichsweise trocken und sehr heiß war, bin ich selten sogar auf ca 800-1000ml Wasser gegangen. Nachdem ich mich belesen hatte, ging ich davon eventuell aus, dass es sich hier um einen Nährsatoffbrand handelte, da sie zuletzt ca vor 1 Monat irgendein Dünger bekommen hat. Deswegen hat sie heute etwas bekommen.
Zudem will ich eigentlich so wenig Dünger nutzen wie es geht.
Danke schonmal im voraus für eure Unterstützung.
Japow

PS: Pflanze steht sonst immer draußen

Deiner gute Komposterde geht wahrscheinlich der Stickstoff aus, sieht zumindest so aus.
Ist ein Zeichen, wenn sie von unten her anfängt gelb zu werden.
Ist alles noch im Anfangsstadium und sollte mit nem NPK Dünger entgegenwirken, da wirst du nicht ohne zusätzliche Düngung auskommen.

2 Like

Ok, aufjedenfall gut zu wissen. Wie oft würdest du empfehlen zu düngen?
Vor dem Düngen immer etwas durchtrocknen lassen die Erde der Pflanze?
Gibt es sonst noch was zu beachten bei meinen Pflanzen auf den Bilder.
~Japow

Behalte dein Gießverhalten bei, beim Düngen würde ich mit 15% der Normaldosis anfangen und langsam steigern.

1 Like

So giesst man aber nicht

1 Like

Ok gut zu wissen, aber anstatt zu sagen, was falsch ist, gib mir/uns doch bitte einen Verbesserungsvorschlag.

Warum? Es geht erstmal darum das er den Dünger mit einmischt. Die Mädels sehen nicht unbedingt aus, als würden sie verdursten… Hm? Belere mich eines Besseren! BITTE!

1 Like

Mit täglich 600ml oder wieviel auch immer sorgt du nur dafür das die Erde und damit auch die Wurzeln immer gleich mit Wasser gesättigt sind. Wurzeln atmen aber auch mal gern, da ist es sinnvoller alle paar Tage kräftig zu gießen und die Erde dann trocknen lassen. Ich gebe erst wieder Wasser wenn die ersten Blätter lahmen und der Topf sich leicht anfühlt.

3 Like