Kaliummangel vermutet - was jetzt?

Grow Location: Indoor
Stadium der Pflanze: VT28
Wo an der Pflanze: Mittlere oder Untere Blätter

Problem-Beschreibung

Hallo liebe Grower!

Folgendes Problem: bei meiner Pflanze machen sich gelbe/braune Blätter breit, angefangen am unteren Teil, breiten sich jetzt aber auch nach oben aus.
Anhand des Growdoktor-Tools tippe ich am ehesten auf einen Kaliummangel.

Frage 1: kann mir jemand bestätigen, dass es sich um einen Kaliummangel handelt? Übersehe ich etwas?

Frage 2: Was tun? Ich hatte gehofft, dass sich das Problem mit Beginn des Düngens von alleine löst, scheint aber nicht der Fall zu sein. Prinzipiell könnte ich aber auch schon in die Blüte starten, wenn sich damit der Nährstoffbedarf/das Düngeangebot so shiftet, dass sich der Kaliummangel behebt.

Frage 3: woran hat et jelegen? (optional)
Ein paar Ideen:
pH zu niedrig? Eher unwahrscheinlich da BioBizz Light Mix.
Überwässerung? Ggf. möglich, die ersten zwei Male gießen hatte ich Drain, habe mich aber an die 1/3 Regel gehalten und ca. 1x/Woche gegossen.
Natriumüberschuss? Eher unwahrscheinlich da Bio Grow.
RLF-Problem? Möglich, hatte Probleme mit eher trockener Luft, RLF war immer wieder auch im Bereich 30 bis <40%. Da versuche ich bereits die ganze Zeit mit nassem Tuch im Zelt nachzuhelfen.
Tatsächlich Kaliummangel? Möglich, aber warum? Habe das gleiche Medium genutzt, nur halt andere Pflanze (letztes Mal Royal Cheese). Sind die Bedarfe da wirklich so unterschiedlich?

Freue mich über alle Tipps!

Erstmaliges Auftreten an Veg6

Die folgenden Bilder sind alle von heute:





Steckbrief:

Töpfe:
1 Topf á 5l
Growmedium:
BioBizz Light Mix
Wasserwerte:

Gießverhalten:
Ca 1x/Woche
Ca. 1l
Keine Zusätze außer Dünger

Dünger:
BioGrow in Gießwasser, Menge ca. 75% der Herstellerangaben

Sorte(n):
Shining Silver Haze
75% Indica laut RQS
Feminisiert

Grow-Angaben

Growbox:
Zelsius Growtent, 40x40x160cm

Beleuchtung:
Sanlight Q1W (50W) auf 100%, Abstand immer mindestens 30cm

Belüftung:
Abluft: Ventilution Axiallüfter 125mm mit 197m3/h
Umluftventilator: Ansio ClipFan 20W

Temp./RLF:
~25°C
30-45% RLF

Du hast einfach einen stickstoffmangel auf Grund der Reduzierung vom Düngeschema.
Zusätzlich macht es aber durchaus Sinn, wenn du dir deine Wasserwerte besorgst (Google, Wohnort + Wasserwerte)

Gruß Parody :v:

P.S. 1/3 von 5l sind mehr als 1l

2 „Gefällt mir“

Ein liter die woche?
Die is am verdursten

Hey Parody!
Vielen Dank für die Antwort!

Mit dem 1/3 hast du Recht, hatte ursprünglich auch ca 1,5l, aber das war dann zu viel, da hatte ich ordentlich Drain.
Aber dann entnehme ich deiner Antwort folgende Empfehlung:
Mehr gießen (ggf auf mehr Tage verteilt um Drain zu vermeiden wegen der Nährstoffe) + mehr düngen.
So richtig?

Soll ich die betroffenen Blätter abschneiden? Kann ich sonst noch was tun?

Kaliumwert in meiner Region liegt bei 1,4 bis 2,7mg/l, konnte aber nichts dazu finden ob das viel oder wenig ist…

2 „Gefällt mir“

Die beschädigten/trockenen Blätter kannst du weg machen, die sind ja eh schon tot.
Bei 5L Töpfen sollten da min. 1,6l gegossen werden und 100% vom Schema.

Kleiner Tipp: Befeuchte die Oberfläche der Erde erst mit einem Drucksprüher (0,5L sollten da reichen) und dann erst den Rest mit der Kanne gießen. Lass dir Zeit dabei und die Erde kann das ganze Wasser aufnehmen.
Wenn du deine Wasserwerte hast, dann stell hier mal ein Bild davon rein.

1 „Gefällt mir“

Hi Struppelpeter!
Blätter hab ich jetzt weggemacht.
Versuche das jetzt mal mit etwas mehr gießen und Sprühflasche!
Hier die Wasserwerte:

1 „Gefällt mir“

Wie gesagt: lass dir Zeit beim Gießen, damit die gesamte Erde ordentlich durchfeuchtet ist. Du kannst auch versuchen mehr als die 1,6l gießen. Ich denke das die Erde das gut gebrauchen kann, da du die ganze Zeit viel zu wenig gegossen hast und es vermutlich auch Trockenspots gibt.
Da wo die Erde trocken ist, können auch keine Wurzeln wachsen :point_up:t3:

Was mich an den Wasserwerten ein bisschen verwirrt ist, dass es „Von-Bis Angaben“ sind. Habe ich bisher so noch nicht gesehen.
Da stellt sich mir die Frage wie man dann das Wasser anpassen will :thinking:

2 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die Tipps!
Guter Punkt mit den Trockenspots und Wurzeln…
Das Problem ist dann also wirklich wie schon von Parody gesagt die Nährstoffunterversorgung durch zu wenig gießen/zu wenig düngen? Also Stickstoffmangel?

Würde nur gerne fürs nächste Mal verstehen was ich falsch gemacht habe…

Edit: das mit den Wasserwerten kann ich dir auch nicht sagen was sich die Stadtwerke da gedacht haben… ^^

Jam, da fehlts an mehrerem, mindestens Stickstoff und Kalium. Bei organischem Dünger sparen ergibt überhaupt garkeinen Sinn.
Luftfeuchtigkeit dürfte auch ein Problem sein, inkl. Trockenspots im Substrat. Da täte vielleicht mal ne halbe Stunde tauchen gut.
Wenn zu trocken (Boden und Luft), machen die Stomata zu, Transport im Xylem (primärer Nährstofftransport in der Pflanze) funktioniert nur noch über Wurzeldruck, und das funktioniert nur wenn das Substrat feucht genug ist und die Pflanze gut genug ernährt ist.

Kauf dir nen kleinen Luftbefeuchter, das mit dem Handtuch hat bei mir auch nur so lala geklappt. Stell ihn auf die niedrigste Stufe und die Abluft recht weit runter. Damit solltest du mindestens nen Tag lang auf um die 60% RLF kommen.

Wie siehts temperaturmäßig in der Box aus? Zu warm, zu kalt, oben und unten?

2 „Gefällt mir“

Hey bergrow, danke für die Antwort!
Das leuchtet ein, Pflanze schließt quasi die Schotten um nicht noch mehr Feuchtigkeit zu verlieren, dadurch geht natürlich der Unterdruck verloren… Spannend!
Um die RLF werd ich mich kümmern.

Thema Dünger: ich les immer die Herstellerangaben wären eher zu hoch, steht bei BioBizz sogar auf dem Düngeschema drauf :thinking:
Ich hatte jetzt immer so 1,3-1,5ml/l statt der angegebenen 2ml/l.

Temperaturen sind recht konstant, 25°C an der Basis, 26°C an der Spitze, ±

Deine Einschätzung: komme ich hier noch auf nen grünen Zweig (ha) mit entsprechender Nährstoffsubstitution? Mit welchen Langzeitfolgen muss ich rechnen?

Wenn du richtig gießt, mit genug Dünger, und deine RLF in Griff kriegst, ja.

Langzeitfolgen: Schlimmstenfalls zwittert sie, bestenfalls einfach eine bisschen längere Vegi.

1 „Gefällt mir“

Ich versuchs, gebe in ein paar Tagen nochmal ein Update!

Gib mal einen tropfen spüli in die nährlösung.
Hilft gegen trockenspots. Da die oberflächenspannung des wassers gebrochen wird.

3 „Gefällt mir“

man moege mal auf das calmag verhaeltnis schauen.
dein wasser ist eher mau.

1 „Gefällt mir“

Mittelwert nehmen und hoffen. Wenn man die Pflanze gut kennt und lesen kann, kann man nachkorrigieren.

Man sagte mir hier, man kann nicht „zu viel“ gießen, nur „zu oft“.

Bei zu viel läuft alles unten raus (ist ungünstig wegen Bodenleben, i know).
Bei zu oft kappst du die Sauerstoffleitung der Wurzeln, weil die bei dauerhaft zu nassem Substrat keine Luft bekommen.

Ich würde die

nehmen und danach (davor auch) die Töpfe wiegen. Dann weiter nach der 1/3 Regel.

1 „Gefällt mir“

Spüli ins Gießwasser?? Das klingt mehr als kontraintuitiv o.O

1 „Gefällt mir“

Ich kann dir sagen wieso. Ein Tropfen Spüli schadet den Pflanzen nicht, ist ja biologisch abbaubar, ist ja mehr oder minder für die Handwäsche gedacht ne. (KEIN Geschirrspültab!) :smiley: :smiley:

Aber was das Spüli macht, es bricht die Oberflächenspannung des Wassers. Das kann dann besser überall hin und ist leichter von den Wurzeln zu resorbieren.

1 „Gefällt mir“

Einen (1) tropfen. Nur ein tropfen reicht.

Dachte ich gebe hier nochmal ein allgemeines Update zur Situation : )

Seit dem ersten Posting ist jetzt eine Woche vergangen.

In dieser Zeit habe ich:

  • Vermehrt gegossen
  • Vermehrt gedüngt
  • Alte, kaputte Blätter entfernt
  • Scrog Netz installiert
  • Umgetopft in 10l Endtopf

Hier einmal aktuelle Bilder von heute:


Wie man sieht scheint das Pflänzchen auf dem Weg der Besserung. Im Mittelteil sind zwar noch ein paar gelbe/braune Spots, aber soweit ich das beobachten konnte haben die sich nicht weiter ausgebreitet.

Ich denke das Problem lässt sich damit auf Nährstoffmangel (+ einhergehenden Wassermangel) festlegen.

In ein bis zwei Wochen kann ich sie dann dank euch in die Blüte schicken : )

Vielen Dank allen die kommentiert haben!
Vielen Dank auch insbesondere an @Parody, @Struppelpeter, und @bergrow!

4 „Gefällt mir“