Klimawandel ? Na klar!

Wer immer noch glaubt das es keinen Klimawandel gibt, sollte sich die Sache noch mal ueberlegen.
Es spielt erst mal keine Rolle warum der da ist, sondern das er da ist.

Ich hab Bekannte in Alaska in Elim -Eskimos ( Elin gehoert nicht wirklich zu den US )…diese Jahr sind ettliche dort verstorben und verschollen, weil der Permafrost ueberall wegtaut. Allerdings ist der Permafrost zugleich das Starssenbett. Wer also im Busch nicht bemerkt das das Zeug geschmolzen ist, ertrinkt mal locker oder geht verloren. Wenn man dort im Busch unerwartet Probleme bekommt, heisst das zu 99% das man den Loeffel abgibt.

Hier ein kleiner Bericht ueber Ancorage in Alaska:
https://news.yahoo.com/alaska-heat-wave-coldest-state-145526692.html

3 Like

Ja wie du sagst, egal wo der Wandel herkommt, schaut man sich Die Welt an, weiss man das der Mensch die falsche Spezies ist ,um solche Probleme zu lösen.

Aber egal… man muss damit arbeiten was man hat…
Die Schweizer haben da einen guten Ansatz…

Studie: Aufforstung kann das Klima retten

2 Like

Klima retten? Hahaha

Der mensch hat kein einfluss auf das klima, was sollen wir also retten? Wer daran glaubt muss zwangsläufig auch glauben das die letzte kleine eiszeit vom menschen gemacht ist und das die alpen vor 2000 jahren eisfrei waren muss an der industrie liegen…

1 Like

Ich würd ja nun echt Mal gern ein paar Fakten lesen mit denen du deine Aussagen untermauerst.

Und nein, les Mal beim Eike “Institut” nach reicht mir in dem Fall nicht.

Ein Verein, mit weniger als 50 Mitgliedern, welcher sich selbst als Institut bezeichnet um den Anschein der Seriösität zu erwecken, und dessen Vorsitz aus einem promovierten Historiker/Verleger und einem Dipl. Ing. der Elektrotechnik besteht ist für mich in Klimafragen keine Quelle die Vertrauenswürdig geschweige denn Kompetent ist.

7 Like

Ich glaub du verstehst das irgendwie falsch @rallomat . Worauf du hinaus willst ist, dass es auch einen natürlichen Klimawandel gibt welcher über Jahrmillion Eiszeiten beziehungsweise Warmzeiten hervorruft. Aber trotzdem hat der Mensch seinen Anteil, indem er diesen nämlich stark beschleunigt.
Belehr mich eines besseren.

3 Like

Genau so seh ich das auch :+1:
Es gibt einen natürlichen Klimawandel, den gab es schon immer…
Es gibt auch eine Polumkehr, die gab es schon und wird es wieder geben…
Das Brandschatzen auf der Erde ist eine Katastrophe und kein Wandel

3 Like

An der liegt es auch :+1:
Ohne Industrie geht gar nichts, da sind wir uns wohl alle einig…
Aber für den Profit von wenigen, wird ein solches Leid verbreitet.
Kuck dir den Müll an, was sie Nahrung nennen.
Das Häufchen Elend war mal ein Tier und bringt dir den Krebs.
Die Industrie könnte es anders machen, kostet aber

Nein es gibt bisher keinen einzigen beweis dafür. Insofern ist es verwunderlich was du sagst! Ich könnte jetzt sagen das du mal etwas für deine behauptung belegen solltest, ich wette du kannst es nicht.

Aber falls es dich doch interessieren sollte, es gibt eine organisation die sich damit wissenschaftlich auseinander setzt, das eike - europäisches institut für klima und energie. Da gibt es kongresse mit vorträgen von wissenschftlern die sich austauschen.

Hier der link zur website https://www.eike-klima-energie.eu/

Ansonten sind viele kongress vorträge in ihrem youtube kanal zu finden.

Wenn man über Erderwärmung spricht, sollte man auch die milankovitch kurve in Betracht ziehen.
Wenn man sich den Kurvenverlauf zur Sonne ansieht, wird man feststellen müssen, das wir uns nicht immer gleich ab von der Sonne bewegen.

Und das ist nur ein Punkt, der von außerhalb einwirkt.
Dann kommt noch die Erdexpantion dazu, vulkanische Aktivitäten sind auch nicht immer gleich im Intervall, von der Stärke ganz zu schweigen.

3 Like

So weit ich weiss hat man sechs zyklen gefunden und ja es hat zum beispiel mit dem sonnenabstand zu tun, wir eiern um die sonne. Aber auch mit der strahlenstärke, die ist auch unterschiedlich.

Aber das sind halt dinge auf die der mensch keinen einfluss hat, sind allerdings massgeblich für das klima verantwortlich. Co2 hat übrigens ein verschwindend geringe auswirkung. im grunde nur eine steuer der atmung…

4 Like

Das unterschreibe ich alles so .
Aber zu diesem ganzen Mechanismus kommt ja jetzt noch der schlaue Mensch dazu, der Todeszonen in den Meeren schafft (ob jetzt von der Tierhaltung oder Bohrinselunfällen) oder unsere Grüne Lunge gnadenlos abholzen etc.
Das wir vermutlich das Klima nicht beeinflussen können, heisst noch lange nicht das wir keinen Einfluss haben…
In so kurzer Zeit alles runtergewirtschaftet …
Das nur weil wir den dummen Leuten alles überlassen haben ohne nachzudenken oder zu hinterfragen …

4 Like

Also… Noch einmal.

Entweder kommen da ab jetzt belastbare Quellen, für solche Aussagen, welche nicht von einer Organisation stammen die regelmäßig für Populisten tätig ist, oder ich werte es als eben genau das. Populismus. Und Populismus fällt unter Politik, was gegen die Forenregeln verstößt.

Es kann gern so viel diskutiert werden, wie ihr wollt. Aber wenn man solch Aussagen trifft die gegen den weltweiten wissenschaftlichen Konsens gehen, sollt man sie belegen können und das vor allem auch tun. Und nicht nur nen Link setzen und sagen “les Mal dort”.

Man gibt ein Zitat worauf man sich bezieht und dazu Quellenangaben. So schafft man eine Diskussionsgrundlage.

Alles andere ist, mit Verlaub, Bullshit. Oder nur ne Meinungsäußerung.

Grüße :v:

1 Like

ich denke es ist an beiden sachen was dran. viel is auch um den leuten das geld aus der tasche zu ziehen. so wie in den usa immer nach terrorwarnung alle überlebenskits ausverkauft sind :stuck_out_tongue_winking_eye: wartet ab bald kommt ne atemsteuer weil der mensch co2 produziert.

1 Like

interessante diskussion. ich denke der natuerliche klimawandel -also die auf und abs der erderwaermung udn evreisung-trifft auf CO² und andere Gase, die die Industrie udn andere faktoren taeglich bzw sekuendlich an die atmosphaere abgeben. denke eines von beiden ist schons chlimm genug aber beides zusammen hat so ne art lawineneffekt.
Plus wie @Sir_Smokealot oben erwaehnt dass der abstand der erde nciht immer gleich ist udn cih denke die sonne mit ihren electric udn magnetishc geladenen teilen-ion sonnenstuermen udn aehnlcihem- tragen auch dazu bei, weil ein phanomen das zwar schoen anzusehen ist aber gefaehrlcih fue ralles was mit elektric zu tun hat,. naemlich polarlichter wurdne indnen letzten jahren auch vermehrt suedklcih der polarzonen gesehen, was heisst unsere sonne msicht kraeftig mit in dieser mischung. das ozonloch laesst sich auch schlecht wegdiskutieren. die ozonschicht ist lebensnotwendig um unserne planeten davor zu schuetzemschlicht und einfahc zu verbrennen. ich denke alles in allem kommen da viele faktoren zusammen die alle zusammen bewirken, dass es waermer wird.
wenn amn dann die warmen zonen der erde anschaut wo wuesten entstehen dann merkt man shcnell wie wichtig eigentlich die baeume sind.
sie vermeiden es u.a. dass land abgetragen wird, wirken gegen ueberschwemmungen-indem sie die erde bidnen und sind verdammt wichtig gegen zuviel CO²
Das ist meine persoenliche meinung basierend auf vieles das ich so lese udn keine ahnugn wo cih das gelesen hab

2 Like

Natürlich wird es wärmer, wir kommen gerade aus einer kälte epoche heraus.

Was den link angeht, nun es ist ein komplexes thema. Dort findet man die ganzen quellen, wer dazu zu bequem ist, dem ist nicht zu helfen. Schliesslich kann ich mir nicht wissen anlesen und andere verfügen dann darüber, das muss jeder schon selber machen. Dort geht es auch nicht um politik, da die politik und medien aber lügen verbreiten wird dies natürlich aufgegriffen und zerlegt, natürlich mit quellenangabe.

Und wer nicht lesen will kann sich aucch die wissenschaftlichen vorträge auf youtube ansehen, einfach nach eike suchen und den kanal auswählen. Ganz simpel.

Allerdings, wenn jemand innerhalb von minuten oder wenigen stunden auf diesen post negativ eingeht hat definitiv das material nicht gesichtet, das dauert viel länger :joy:

Zuallererst würd ich’s begrüßen solche Unterstellungen zu unterlassen. :wink:

Ich habe den Verein schon seit ein paar Jahren auf dem Schirm, da brauch ich mich noch weiter auf deren Internetpräsenz rumtreiben.

Und, ich will ja lesen. Aber halt seriöse Quellen auf die dich berufst.

Und noch einmal… du (es erweckt zumindest den Anschein) willst hier Leute überzeugen bzw erhebst den Anspruch, das deine Meinung mehr als nur eine Meinung ist, also bist du in der Bringschuld. Und das sieht dann so aus wie oben beschrieben. Zitat + Quellenangabe.

Es ist ziemlich vermessen und dreist zu Verlangen das jemand Stunden über Stunden vergeudet und dann immer noch nicht die Informationen gefunden hat, auf die du dich berufst.

Und wie schon erwähnt. EIKE ist keine seriöse Quelle.
Wenn man sich Institut nennt, aber ein e.V. ist, wirkt das unseriös.

EIKE veröffentlicht keine Publikationen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften, dafür allerdings Publikationen in Raubjournals.

Die Verantwortlichen waren weder, noch sind sie in der Klimaforschung tätig.

Der Verein legt weder die eigene Finanzierung noch die Einkünfte der Mitglieder dar, was auch absolut unseriös ist, wenn man sich selbst doch den Auftrag stellt, die Menschen aufzuklären…

Wie gesagt, ich will lesen… Möchte verdammt gerne wissen, wie du dir deine Meinung gebildet hast. Wenn’s denn den Fakten entspricht, was du schreibst, sollte es für Dich doch ein Klacks sein, dafür auch wirklich belastbare Quellen zu finden.

:v:

2 Like

Also bei allen was ich schon gelesen und gehört habe, aber das übertrifft es doch immer wieder. Ich möchte hiermit @rallomat nicht nahe treten, noch sollen sie das persönlich nehmen.
Alleine wenn ich mir die Internet-Seite EIKE anschaue, macht es mich im höchsten Maß stutzig. Überall wird immer von wissenschaftlichen Ergebnissen geredet, nach dem Prinzip der wissenschaftliche Qualitätssicherung, sprich das die breite Masse der Leute dem schon vertraut. Jedoch irgendwelche Belege gibt es dafür nicht. Auch soll es Nachweise geben, für eine überparteiliche Zusammenarbeit mit AfD-Abgeordneten.
Man kann sich natürlich auch bewusst selbst gegen Erkenntnisse jeglicher Art abgrenzen und leugnen, was wahrscheinlich leichter ist, als der Realität ins Auge zu schauen.

Quelle:
[https://de.wikipedia.org/wiki/Europäisches_Institut_für_Klima_und_Energie]
[https://lobbypedia.de/wiki/Europäisches_Institut_für_Klima_und_Energie]
[https://www.eike-klima-energie.eu/ueber-uns/]
Und ja, jeder kann seine Meinung in Wikipedia reinschreiben, jedoch ist das auch oben genannte auch nur mein bisheriger Standpunkt.

1 Like

Ich hab immer auf die Wissenschaft gehoert…seit ich die Leute in Elim kenne , frage ich die wie es mit dem Klimawandel aussieht. Die sind direkt vor Ort und koennen die besten Aussagen machen.Das sind AUGENZEUGEN !!!

Die stellen das nicht anhand von Sensoren und Testern fest, nee, die sehen das mit eigenen Augen. Und das ist fuer mich ueberzeugender als irgendein Bericht von einem Professor. Egal ob nun "fuer oder gegen " den Klimawandel.

3 Like

Das ist ja alles schön und gut, jedoch sollte man sich auch fragen, inwiefern die Aussagen der Augenzeugen der Wahrheit entsprechen. Gibt es " Aufzeichnungen" im Sinne von Video, etc. die die Aussage untermauern. Im Gegensatz dazu kann man anhand der Experimente und Sensoren, Situation gezielt wiederholen und diese auch darstellen und daraus Erkenntnisse gewinnen. Generell sollten Leute mehr Dinge hinterfragen, und sich im klaren sein, wie sie beeinflusst/manipuliert werden. Sei es durch eine Reportage zwischen USA und Russland oder Klimawandel. Die Ersteller dieser Berichte versuchen meisten eine gewünschte Reaktion zu erzielen!
PS: Ich glaub ich steigere mich hier auch wieder zu weit hinein :sweat_smile:

4 Like

Ohje…koennte der Klimawandel gut fuer uns Grower sein? ( Ist natuerlich nich ganz so enrst gemeint)

Dem Bericht nach :

https://www.yahoo.com/news/june-warmest-june-ever-recorded-100000992.html

Indeed, atmospheric carbon dioxide concentrations, already at their highest levels in at least 800,000 years, are now accelerating at rates that are unprecedented in both the historic and geologic record.

haben wir ja wohl einen erhoehten Co2 Anteil in der Luft.
Da wir ja wissen, das bei zu hohen Growtemps eine Co2 Anlage Abhilfe bei Problemen schaffen kann, sollten wir einfach das Fenster aufmachen wenn es zu warm wird…lol …scheiss wat auf die ganzen Klimaanlagen, andererseits, je mehr Klimageraete, je mehr Co2 …lol

1 Like