LAF-Grow mit Autopots & Florganics

Hallo liebe Growgemeinde,

möchte euch meinen LAF-Grow (Lazy as Fck) vorstellen.

Zuerst die Basics:

Seeds: 2x 24K Gold von DNA Genetics, 1x Amnesia Lemon von Barney‘s Farm, 1x OG Kush von DNA Genetics (Free Seed)
LED: 1x GC4 (120W) + 1x MH TS60 + FarRed von Lientec
Abluft: S&P 350/125 mit 1m Sonodecschlauch
Umluft: 1x GHP 5W + 2x PC-Venti
Box: DIY Growschrank 80x50x177
Bewässerung: Autopot Easy2Grow 15L Topfvolumen (4x) mit Leitungswasser (PH irgendwas bei 7)
Dünger: Florganics
Erde: BB + Coco + Reis

Konzept:

In der Vergangenheit, habe ich bemerkt, wie aufgeschmissen man sein kann, wenn ein Grow grad in seiner vollen Pracht existiert… man aber in den Urlaub gehen möchte oder allgemein wenig Zeit für die Pflanzen hat.

Deshalb habe ich mir ein wenig Gedanken gemacht.

Als erstes sind mir Autopots in den Sinn gekommen oder allgemein automatische Bewässerungen. Da diese aber nur mit mineralischem Dünger richtig funzen, musste eine andere Lösung her. BioTabs sind mir zu teuer. Nach längerer Suche, bin ich auf Florganics gestoßen. Das Produkt hat mich überzeugt.

Flo ist ein Langzeitdünger, welcher in die Erde eingearbeitet wird und je nach Pflanzenart stark dosiert wird. Es benötigt kein zusätzliches Düngen, es sei denn, die Pflanzen sind Starkzehrer, dann muss man lediglich ein bisschen Flo auf die Erde geben und einarbeiten.

Die Theorie besteht darin, mit den Autopots keine Austrocknungsprobleme mehr zu haben. Durch die Beigabe von Flo muss ich nicht direkt das Wasser düngen und somit kann ich organisch in autopots growen. Der PH und EC müssen nicht überprüft werden.

Hier mal der link, falls ihr mehr infos haben wollt:

Offtopic: @highDesign ich sollte dich dran erinnern, dass Buch von Ed Rosenthal zu bestellen :wink:

Bis jetzt ist nix großes passiert. Samen keimen im Moment noch.

Grow On

11 Like

Hast dus mittlerweile? Online waren die Meinungen geteilt.

Schönes Vorgehen, bin gespannt.

1 Like

Wünsche Dir gutes Gelingen, hab meine nach 7 Wochen aus dem Easy2grow System raus genommen da ich 1. Überdüngung Probleme bekommen habe und 2. Ich die RLF nicht in den Griff bekommen habe. Nächster Versuch wird das Easy2go System.

1 Like

Moin darf man fragen, wo du die 24k seeds bestellt hast? Dinafem hat sich erledigt und bei Zamnesia sind keine auf Lager?

1 Like

Ne, sollte schon längst da sein, aber der Hersteller hat Lieferschwierigkeiten. Muss mich noch gedulden.

24k ist doch dna genetics nicht dinafem oder? Habs bei cannapot geordert.

2 Like

Ich muss auch mal schauen wie sich das alles verhält. Die theorie ist ja was anderen wie die praxis…

1 Like

Jain. Im besten Fall ja. Wenn die Blüte über 10 Wochen geht, wird’s eng.

Und wo von nimmst du diese Informationen her?

1 Like

In dem Fall war es die Erfahrung eines Breeders, der mit Vince im Gespräch war. Alles über 10 Wochen ist schwer, weil man plötzlich mit Versalzung zu kämpfen hast und dementsprechende Lockouts - aber auch einfach die Nährstoffe in einer vorgedüngten Erde verbraucht sind.

Achso so meinst du. Ne des ist alles kein Problem. Man kann die Erde spülen ohne Probleme zu bekommen. Man sollte nur darauf achten das der EC Wert des Leitungswassers nicht über 0,5 geht. Aber das habe ich auch schon gecheckt und bei vielen Grows hatten manche einen EC über 6,5.

1 Like

Die Erde kann man düngen, in dem man das Pulver auf die Erde gibt und leicht einarbeitet

1 Like

Interessanter Ansatz. Das Mehrschichtsystem. Oben weniger als unten rein zu machen, um die Jungpflanzen zu schützen.

1 Like

Ich habs jetzt so gemacht, dass ich die Erde für die Keimlinge (BB lightmix,Coco,Reis) mit 1-2% flo angemischt habe. Und die stark gedüngte Erde besteht aus Rest Lightmix, Allmix, Coco, Reis und 10% Flo. Ich beabsichtige ein 3-Schichten-System. Der untere Teil besteht aus dem starken Mix(10%), der Mittlere aus einer Mischung von der leichten und der starken Erde (5%) und die oberste Schicht ist für die Keimlinge mit 1%. Bin auch am überlegen, ein paar Würmer mit in die Erde zu geben, um diese zu lockern. Habe mich schon informiert… die einzigen die man in den Topf geben könnte, sind Kompostwürmer. Tauwürmer würden sterben, da die Erde eine zu hohe Temp haben. Ich finde, es ist moralisch vertretbar, da ich Ihnen ja genug Futter gebe und sie auch nicht quälen werde. Was hältst du davon?

1 Like

Ich habe Kompostwürmer. Ja, die halten eine Menge aus - wandern Dir aber auch ab, wenn sie sich nicht wohl fühlen. Kompostwürmer machen eingentlich auch nicht viel anderes als hauptsächlich Bakterien zu verteilen. Aber schaden kann es bestimmt nicht. Frost halten sie übrigens nicht aus. Dann sterben sie. Können aber bis zu sieben Jahre alt werden.

1 Like

Super, dass freut mich. Dachte das der Gedankengang hier garnicht gut ankommen wird (vor allem von dir). Aber ich hoffe sie fühlen sich dann bei mir im Topf wohl :slight_smile: wenn nicht, kommen sie wieder in den Kompost

1 Like

Und zusätzlich noch den Boden düngen :slight_smile:

1 Like

Genau, durch die Verdauung und da sind dann die Bakterien drin.

Also ich habe erlebt, dass sie sich selbst in kleine 7cm Töpfe noch reingraben und dort verbleiben - große Würmer.

1 Like

Hört sich gut an :grin: meine Töpfe haben ein 15L Volumen. Werde auch Stroh als Mulch oben drauf geben und Rotklee anpflanzen, falls dieser zu hoch wird, schneide ich ihn runter und der dient dann auch als Mulch. So die Theorie.

1 Like

Sehr romantische Vorstellung. Kann ich gut nachvollziehen.

1 Like