Lagerung | Vakuumieren | Erfahrungen

Moin Mädels, moin Männer,

ich bin, wie viele hier, Selbstversorger und kann es einfach nicht lassen immer wieder neue Mädels anzusetzen. Ich growe Autos und hab nun einige Sorten im Schrank. Vernünftig trocknen, Gläser, 62er Bowedas. Das funktioniert bekanntermaßen recht gut. Auch über einen rel. langen Zeitraum (2-3 Monate).

Das (Luxus)-Problem: Zuviel Gläser. Zuviel Platzbedarf. Zuviel „Zeuch“.

Die Lösung: Vakuumieren. In kleinen Mengen. 2 - 5 Gramm. 62% rF
Das habe ich auch schon gemacht. Kein Schimmel. Kein Problem. Auch nach 3-4 Monaten noch ein ordentlicher Turn. Optisch ist die Hecke arg gequetscht. Aber sei es drum. Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Anfassen und verpacken immer schön mit Handschuhen. Dunkel lagern.

Die Fragen bzw. Eure Erfahrungen dazu:
Kann ich das noch optimieren?
Wie lange hält das Weed vermutlich und turned noch?
Boweda evtl. mit vakuumieren?
Andere Ansätze zur Langzeitlagerung?

GrowOn H.

2 „Gefällt mir“

Meine Oma hat Lebensmittel immer vakuumiert und eingefroren, was spricht also gegen das einzufrieren?

Ich vermeide Plastikbehälter- und Tüten, dadurch werden die Trichome zerstört durch statische Aufladung und beim Vakuumieren zerquetscht. Für Langzeitlagerung empfehle ich dir bleib bei Gläschen mit Boveda. Mein Weed ist nach 4 Monaten noch super „frisch“.
Schau das die Umgebungstemperarur bei 18°C liegt und es dunkel ist. Überschüsse kannst du zu Konzentrat ( am besten mit Presse) und Hasch verarbeiten oder Butter für Edibles die kannst du auch einfrieren.

1 „Gefällt mir“

Einfrieren lässt die Trichome abbrechen.

Ok dann nicht :sweat_smile: schlechte Idee! Böser Monsi!!

1 „Gefällt mir“

Deshalb friest du auch den Trimm ein bevor du Bubbelhash machst, damit die Trichome sich besser lösen im Eiswasser…

Jaaaa den hab ich hauptsächlich wegen der Haltbarkeit eingefroren…
Bubblehasch macht man über null grad, eben weil man eisbruch verhindern will, das verunreinigt das hasch und verschlechtert die Qualität

Meines Wissens soll aber der Trimm über Nacht in den Froster und das Wasser soll auch sehr kalt sein und mit Eis gemischt werden. Mag sein dass man sich da am Gefrierpunkt bewegt…

Sollte zwischen null und 2 grad plus haben, übernacht einfrieren um deine Wartezeit zu verringern, das is nur Zeitersparnis mehr nicht

1 „Gefällt mir“

Man kann ja in den Beuteln auch Behälter vakuumieren. Mylarbeutel sind durch die Gasdichtheit wohl am sichersten. Butterbrotpapier könnte auch helfen, um die Pflanzen+Trichome sauberer aus dem Beutel zu lösen.

Die Gläser sind aber nicht schlecht. Sauerstoff ist natürlich drin. Aber ranzen tun die Fette auch im gasdichten Vakuum.

Letztlich muss man schauen, wie lange Blüten konserviert werden können. Ansonsten - wie oben genannt - Extrakte machen. Aber auch die sind natürlichen Reaktionen unterworfen. Angeblich sollen aber Templeballs durch den Lackabschluss auch sehr lange haltbar sein - 15 Jahre hat Frenchy schon probiert und es soll noch gut gewesen sein.

Jo 3 Jahre hat ich auch schon (angeblich 3 Jahre) das hat mich so in die Ecke gestellt das hat mit „frischem hashish“ nichts gemeinsam

Ich hab mir Vakuumboxen bestellt um die Buds testweise darin zu lagern unter Vakuum. Vorteil: Keine gequetschten Buds und stabile Luftfeuchtigkeit der verbleibenden Restluft.

Das ist definitv ne optimale Option. Vor allem kann man kleine Mengen entnehmen und wieder vakuumieren, ohne jedesmal Müll (Plastik) zu produzieren. Allerdings hab ich eher kleine Mengen und viele Sorten. Das bringt mich dann wieder zum Platzproblem.

Dank Dir. Grow On. L.

Diese Vakuumboxen hab ich mir gerade mal angesehen. Sieht ganz geil aus!
Wie Heckenschere auch schon sagte - kein Plastik - Widerverwendbar
Machst du Bovedas mi rein? Macht das ohne Luft ünerhaupt Sinn…?
LG

Gibt es bei Mylarbeuteln nicht, oder?

Don’t know… Aber kannst ja mal schauen ob eine Rettungsdienst sich statisch auflädt, ist auch aus Mylarfolie.

Keine Lust das auszuprobieren. Habe an Bauteile für den PC gedacht. Ist ja alles Mylar.

Ich denke auch das es nicht statisch Entlädt, wäre als Elektroisolator echt von Nachteil…aber denk an die Weichmacher etc. die ins Cannabis diffundieren bei Langzeitkontakt.

1 „Gefällt mir“

Mir ist das eh egal. Meine Buds dürfen auch länger im Glas bleiben und falls es zu lange wird, wird Magerine draus. Das dann ins Gefrierfach und bei Bedarf damit backen oder kochen. Find ich viel praktischer als später verdrückte und ggf. gegammelte Buds zu haben.

3 „Gefällt mir“

Ich bin da auch altmodisch…Immer schön Gläschen auch unterwegs…

2 „Gefällt mir“