Legalisierung 1/4/2024 save! đŸ„ł Zur Party bitte hier 👇 entlang

Das es aktuell mehr Kontrollen geben wird ist ganz klar. Neues Gesetz, Scharfe Kontrollen. Ganz normal! Aber das wird sich einpendeln. In 2-3 Jahre hat sich die Gesellschaft daran gewöhnt (Bestenfalls). Muss aber auch dazu sagen, das ich das wirklich gut finde das man da so Penibel drauf achtet, gerade jetzt im Sommer wo so viele Biker wieder on Tour sind. Ott und Alk und alle anderen berauschenden Substanzen haben auf der Straße im Verkehr nichts zu Suchen!

1 „GefĂ€llt mir“

Ich freue mich auf den 420 day dieses Jahr noch mehr als letztes Jahr und möchte frische Seeds
bestellen.
Aktuell hab ich gar keine richtigen Buds zuhause.

Liebe GrĂŒĂŸe
WhiteTurtle

1 „GefĂ€llt mir“

Bei aller Liebe 
 aber ich werde gleich gegen alle medizinisch sinnvollen RatschlĂ€ge meiner Ärzte verstoßen, die mich stĂ€ndig dazu ermahnen, mich nicht mehr a u f z u r e g e n !!

Die pauschale (Vor-)Verurteilung, die du hier losgelassen hast, kann ich unter keinsten UmstÀnden so stehen lassen.

Wie du sicher bereits selbst schon
gemerkt hast, bin ich wohl eher nicht in deiner Altersstufe (ich schÀtz dich mal 18~23, max 25 J).
Wir spielen noch nicht mal ansatz-weise in einer Liga, mein nervöser Freund.

Mein erstes PflĂ€nzlein habe ich Anfang der 90er Jahre aus einem Samen gezogen, der sich in mein GrastĂŒtchen verirrt hat. Damals war noch nichts mit Seedern und Breedern! Selbst das Internet tickte noch ganz anders, vor allem sehr viel langsamer.

Mittlerweile ist der sogenannte „Freizeitgebrauch“ von damals in einen „medizinischen“ Gebrauch ĂŒbergegangen, der fĂŒr mich mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bedeutet. Aber fĂŒr mich eigentlich fast noch wichtiger ist der „medizinische“ Benefit, das heißt weniger Schmerzen, mehr Lebensfreude, et cetera pp.

All diese „Annehmlichkeiten“ haben im Laufe der Zeit Spuren hinterlassen und aus mir einen Freund des schwarzen Humors und des Sarkasmus werden lassen.

Also: wer bitte nimmt denn die Abstandsregeln zu Hunde-Salons und Grillkohleverleih-Stationen ernst??

Ich glaube eher, dass einige mit der neuen Freiheit noch gar nicht klar kommen und Panik schieben, es könnte durch solche Aktionen alles wieder zurĂŒck gedreht werden.
Ich kann euch beruhigen, das wird definitiv nicht passieren!

Fakt ist, dass ich die Legalisierung begrĂŒĂŸe und sehr erleichtert bin, mich dank meiner beiden „grĂŒnen Daumen“ von nun an selbst um die speziell fĂŒr mich am besten geeignetsten „Ladies“
zu kĂŒmmern.

Mit Sicherheit bin ich KEINER von denen, die nur darauf gewartet haben sich „kreativ, provokant oder aus Coolness oder what ever“ zu profilieren


Nur so aus Neugier, und weil du dich diesbezĂŒglich in deinem post mit einbezogen hast:

Wie habt ihr euch denn jahrelang fĂŒr dieses Recht eingesetzt? Womit habt ihr euch dieses jetzt hart erarbeitet?

Außerdem wĂŒrde es mich echt freuen, mich mal mit jemanden aus der ersten Reihe, aus „erster Hand“ sozusagen, auszutauschen, der mir von den Problemen und Repressalien erzĂ€hlen kann, die all jene wohl zu spĂŒren bekamen, die sich ernsthaft mit dem Thema auseinander gesetzt haben.

U.a. als Schmerzpatient habe ich genau das viele Jahre lang getan.
Es ist schon schwer genug, fĂ€hige Ärzte zu finden, die ebenso von der Sache ĂŒberzeugt sind wie man selbst (Erfahrungsberichte!!), aber es ist schwer zu akzeptieren, wenn sich der Gesetzgeber immer wieder neue Repressalien in Form von zum Teil sehr persönlich werdenden Unterstellungen zu eigen macht, um die eigenen Gesetze zu umgehen!

SpĂ€testens, wenn man realisiert, dass die das gar nicht WOLLEN, endet das zwangslĂ€ufig in einer fetten Depression. Zu therapieren gibt es da wenig, da das Problem „hausgemacht“ ist
 Was bleibt sind Psychopharmaka! Diese lehnte ich nach einem Versuch (Nebenwirkungen!!) strikt ab!
Am Ende wird man dann als „untherapierbar“ alleine gelassen!

Wenn einem die „Schulmedizin“ nicht weiter hilft, hilft man sich halt selbst: Psychedelika! Nach langen, umfassenden Recherchen entschied ich mich mit Psylocybin selbst zu therapieren. Erfolg, bis heute keine Depressionen mehr

Aber auch das nur am Rande und zum besseren VerstÀndnis!

@Dr_Grinspoon und @Mimo
haben das in ihren Kommentaren zu diesem post stressresistenter interpretiert – Danke!

Mein Schlusswort zu dem Thema wÀre, dass wir uns alle unserer neuen Rechte bewusst werden, und zwar selbstbewusst!
Machen wir das Beste daraus, solange es uns vergönnt ist!!

14 „GefĂ€llt mir“

Auch wenn das vielleicht nicht Arbeit ist, aber nervig war diese Zitterpartie schon die letzten Monate.
Dass die Leute da erstmal in Feierstimmung sind, ist doch klar.

3 „GefĂ€llt mir“

Wer so einen Satz nötig hat, sollte mal sein Selbstbild hinterfragen und landet fĂŒr mich in einer Liga unter dem „18~23, max 25 JĂ€hrigen“.

„This is Sarcasm“ drĂŒberzuhĂ€ngen hilft da auch nicht.

Ich wĂŒrde da tatsĂ€chlich den Rat deiner Ärzte unterstĂŒtzen.

4 „GefĂ€llt mir“

Ist das nicht so was wie LSD ?

Von der Wirkung her bissl in die Richtung. Gab dazu ganz vielversprechende Ergebnisse bzgl. Depressionen, weil es halt die Perspektive recht langfristig verÀndern kann. Aber aktuell alles noch Neuland.

Allgemein wĂŒrde ich sagen, ob Drogenexperimente auf eigene Faust eine bestehende Störung eher verbessern oder verschlechtern, ist ein pures GlĂŒcksspiel. Gerade auf Basis der aktuell dĂŒnnen Studienlagen.

5 „GefĂ€llt mir“

NatĂŒrlich sind die Leute in Feierstimmung, und das zu Recht!
Ich bin auch mehr als erleichtert, dass das, trotz aller WiderstĂ€nde, letztendlich doch glatt ĂŒber die BĂŒhne gegangen ist

Es sah ja nicht immer danach aus, und „Zitterpartie“ trifft es wirklich


Aber darum geht’s auch gar nicht.
HĂ€ttest du die „Abstandsregeln zu Hunde-Salons und Grillkohleverleih-Stationen“ ernst genommen? Ich habe die Formulierung ganz bewusst gewĂ€hlt, um direkt klarzustellen, dass es sich dabei um sagen wir mal einen etwas â€žĂŒberspitzten Humor“ handelt.

Ich hÀtte im Leben nicht damit gerechnet, dass das gerade hier jemand derart missversteht


Mea culpa!


 aber dann im selben Atemzug, sozusagen im Affekt, mitverurteilt zu werden, ohne meinen post wirklich „gelesen“ ergo auch nicht „verstanden“ zu haben – dazu gehört m.Mn. nach schon eine gewisse Ignoranz__


Stunden spÀter


Okay, keiner kann sich davon frei machen, bei einem emotionalen Thema ĂŒberzureagieren. Keiner! Auch ich nicht


Ich habe definitiv nicht vor, hier irgendwas zu analysieren, aber nachdem ich den re-post von ApocaCrypto noch mal gelesen habe, sowie im Anschluss etliche posts davor, bin ich mir sicher, dass ich sein „Triggerpunkt“ war – nach „vorm Einkaufscenter“ und nach „bei Familienfesten“ u. a. kam ich dann schlussendlich mit „vorm Polizeirevier“ – Pech gehabt!

2 „GefĂ€llt mir“

Im weitesten Sinne, beide zÀhlen zur Gruppe der Psychedelika.

1 „GefĂ€llt mir“

Nicht mehr ganz Neuland, mittlerweile gibt es etliche neue Ergebnisse von medizinischen Studien diesbezĂŒglich.
Psychedelika wie LSD-25 und halt eben Psilocybin sind in der Lage, ein durch Depression dysfunktionales Gehirn zu „rebooten“, d.h. neue Verbindungen auf der synaptischen Ebene anzulegen.
Wenn’s dich interessiert, google doch mal. Solltest du noch Fragen haben, bitte gern!

2 „GefĂ€llt mir“

Ist schon auch kontextabhÀngig. Kenn Psilocybin halt eher aus dem Goa-Kontext. Das macht es als Therapeutikum bissl kaputt :sweat_smile:

Die Phasen psychischer Krankheit waren meine einzig drogenfreien. Die Interpretation ĂŒber die Kausalrichtung ĂŒberlass ich mal den Wissenschaftlern. :smile:

1 „GefĂ€llt mir“

3 „GefĂ€llt mir“

Nomen est omen, Shivva
 :smile:
Der „Goa-Kontext“ ist bei mir auch gegeben. Aber auch Trance, Acid und Techno – bis heute! Das war nicht umsonst von '93-'98 meine VollzeitbeschĂ€ftigung :sweat_smile:

Als FeierKind der spĂ€ten 80er und vor allem der 90er Jahre kam man mit einer gewissen AffinitĂ€t zwangslĂ€ufig damit in BerĂŒhrung. Damals waren Psilocybin und LSD allerdings noch völlig unbedarft ein Freiteit- und Spass-MolekĂŒl.

SpĂ€ter hatte ich dann eine Phase, in der ich mich offen mit psychotropen Substanzen befasst habe, sozusagen als „Member of Psychonautics“.
In dieser Zeit, die eher spirituelle Suche mit der Absicht von Erkenntnisgewinn war, habe ich erst richtig verstanden, was fĂŒr ein Potential diese Substanzen haben – und zwar jenseits allen Spass-Konsums.

Als „Therapeutikum“ ist Psilocybin ein ganz anderer Ansatz, der sich momentan (glĂŒcklicherweise) versucht, aus der ach so „bösen“ Drogen-Ecke loszulösen.
Infolge einer nicht mehr ganz so restriktiven Drogen-Politik, haben nach ca. 50 Jahren endlich wieder Forschende den Mut gefunden, sich dem Thema Psychedelika als Therapeutikum anzunehmen.

Die Zahl derer, die an psychischen Störungen wie PTBS und Depressionen leiden, nimmt stetig zu. Warum also sollte man der pharmazeutischen Industrie das Monopol ĂŒberlassen, wenn bisher alle Studien mit MolekĂŒlen aus der Gruppe der Psychedelika den etablierten Psychopharmaka in ihrer Wirkung ĂŒberlegen sind? Langzeitwirkung, VertrĂ€glichkeit, Nebenwirkungen, etc.
Derzeitig laufende klinische (oder
bereits abgeschlossene) Studien bestÀtigen das Potenzial von LSD, Psilocybin, Ketamin aber auch von MDMA (z.B. bei PTBS).

Als ich mich dafĂŒr entschied, den therapeutischen Effekt von Psilocybin im Selbstversuch zu eruieren, war ich inmitten in einer Major-Depression (inklusive suizidaler Tendenzen). Was bitte hatte ich zu verlieren
? Noch beschissener ging es gar nicht!

OK, ohne all die Erfahrungen, die ich bereits mit diesen Substanzen gemacht habe, hĂ€tte ich sicher nicht in ErwĂ€gung gezogen, mich selbst zu therapieren! Aber so war es nach Freizeit-Konsum und (ernsthafter) Psychonautik, nur ein weiterer, fĂŒr mich derzeit aber vollkommen logischer Schritt, dem MolekĂŒl die „Chance“ zu geben, da zu wirken, wofĂŒr es eigentlich (schon immer?) vorgesehen war.

Zu vergleichen mit (ĂŒberspitzt) einem an Krebs Erkrankten, dem die Möglichkeit eröffnet wird, als Proband an einer Studie mit einem neuen, vielversprechenden Medikament teilzunehmen (nur, wenn er dann nicht gerade in der Kontrollgruppe mit den Placebos landet
 genau, Sarkasmus!)

Ich habe in den Phasen verstĂ€rkt auftretender psychischer EinflĂŒsse, (zumindest alle organischen) Drogen als ein probates Mittel gesehen, mit deren Hilfe sich ein Manifestieren der psychischen Beeinflussung verhindern lĂ€sst. Sehr subjektiv, ich weiß


Hm, die Frage wĂ€re, ob ĂŒberhaupt ein kausaler Zusammenhang besteht
 also substanzinduziert bedingte Abstinenz oder wegen einer möglichen Kontraindikation bei verordneter Einnahme von Psychopharmaka.
Ich schließe mich dir dahingehend aber gerne an, und ĂŒberlasse die Interpretation der Wissenschaft.
P.L.U.R.

3 „GefĂ€llt mir“

Hallo zusammen,

bei meinem Favorit Seedladen gibt es jetzt eine noch cooler Meldung zu unseren ganzen Bestellungen. :ca_giggle_joint:

Ich freu mich so sehr auf 420 day bald und dann können wir alle ordentlich zugreifen

Liebe GrĂŒĂŸe
WhiteTurtle

3 „GefĂ€llt mir“

Ich beuge voller Scham mein Haupt.
Mea maxima culpa!

P.s. Ich hinterfrage stÀndig;
fĂŒr das Selbstbild ist dann eher Dorian Gray zustĂ€ndig, sorry


P.p.s. Es ist schön zu wissen, dass du um mein Wohlergehen besorgt bist.
WĂ€rmsten Dank, Freund!

2 „GefĂ€llt mir“

Bei MDMA kann ich’s mir irgendwie gar nicht vorstellen. Fand den Psychokater 1-2 Tage danach immer grĂ€ĂŸlicher. ist halt das genaue Gegenteil des Rauschs. Hab’s deswegen auch dann gelassen.

Psilocybin kann ich mir schon als brauchbar vorstellen, wenn man sich auf sowas einlassen kann/will. Hatte da schon auch sehr tiefgreifende Momente. Waren auch eigentlich immer sehr positive Erfahrungen, auf ihre Weise.
Im Gegensatz zu Cannabis, interessanterweise. Das kann schon auch fies sein. Mag ich aber auch daran.

1 „GefĂ€llt mir“

Bei mir brauchst du dich nicht zu entschuldigen - einfach zukĂŒnftig von vornherein weniger beleidigen, dann muss man sich im Nachhinein nicht entschuldigen. Das lernst du schon noch.

2 „GefĂ€llt mir“


GrowGuru ist der Knaller. Plantplanet hat nicht ganz so dolle Probleme


2 „GefĂ€llt mir“

Mal eine ganz andere Frage! Rechnet sich das ĂŒberhaupt ? Ich meine die Energiekosten, Anschaffungskosten (Samenpreise zb. sind ja aktuell auch sehr in die Höhe geschossen).

Ja

Hier kannst du mal schauen er hat sehr viele Rechenbeispiele.

3 „GefĂ€llt mir“