Löcher in den Blättern

Kurz vorab: Bin relativ neu in der Thematik und weiß dass ich mit meinem Pflänzchen viele Fehler mache und nicht an das Niveau von vielen hier rankomme die das ganze professioneller aufziehen. Hab einfach einen Samen genommen, gekeimt und in einen kleinen Topf gepackt.
Mir ist bewusst dass ich vermutlich viel höhere Erträge erzielen könnte aber habe nicht vor etwas zu verkaufen und konsumiere auch nur gelegentlich also ist mir das relativ egal.
Versucht bitte einfach auf das beschriebene Problem einzugehen :slight_smile:

Problembeschreibung :

Hatte bisher keine Probleme, aber über Nacht hatte die Pflanze plötzlich größere und kleinere Löcher in ein paar Blättern. Denke irgendein Insekt hat sich daran vergriffen, aber konnte an der gesamten Pflanze nichts entdecken. Habe außerdem noch vorsichtig im Boden geschaut aber auch da ist mir nichts aufgefallen.
Vielleicht hatte jemand hier schonmal einen ähnlichen Schädling und kann diesen benennen?

Grow-Angaben:

Das gute Pflänzchen ist so ein Autoflowering Frisian Duck (schützt hoffentlich vor ungewollten Blicken), ist aktuell ~20cm hoch und wächst auf dem Balkon in einem kleinen Topf.

1 „Gefällt mir“

Schwer zu sagen, grillen fallen auf dem Balkon mal weg, fliegende Grashüpfer können solche Löcher verursachen, hab ich outdoor aber nie erlebt. Schnecken würde ich ausschließen ohne Schleimspur.

Oh nein, über Nacht wurde wieder eines der Jungblätter angefallen :frowning:
Also soweit ich mich erinnere ist das bisher nur während der Nacht passiert.
Vielleicht irgendein Nachtfalter? Wobei bei Faltern eher die Raupen gefährlich sind…
Schadet es der Pflanze wenn ich sie über Nacht ins Haus hole?
Werde auch mal ein paar Insektenfallen aufstellen, obwohl ich nicht weiß wieviel das tatsächlich bringt.

Nachdem ich überlegt habe dass es sehr unwahrscheinlich ist dass fast immer nachts dieselbe Pflanze betroffen ist bin ich zum Schluss gekommen dass es im Boden sein MUSS.
Und da hat dich doch tatsächlich der gemeine Ohrwurm versteckt. Dachte bisher der frisst nur andere Insekten, aber scheinbar ist der ganz scharf auf die Blätter meiner guten Pflanze. Vielleicht liegt es auch daran, dass es auf dem Balkon kaum andere Insekten gibt.

Naja, da die Pflanze ansonsten vor Gesundheit nur so strotzt wird sie den Schaden wohl überleben und der Ohrwurm kann sich im Garten der Nachbarn vergnügen.

3 „Gefällt mir“

hallo … wieder etwas dazugelernt ! :ok_hand:

Ja, der Ohrwurm frisst alles. Wenn man einen starken Lausbefall hat, dann gerne Läuse. Aber wenn die Insekten Hunger haben, einfach Kalorien. Selbst Kannibalismus ist von Geburt an normal.

Überlege gerade, ob man die Ohrwürmer mit etwas anderem beschwichtigen kann, um sie bei Befall dann auf die Pflanzen losgehen zu lassen.

4 „Gefällt mir“

Habe auch etwas recherchiert und mir tut es fast schon etwas Leid. Musste gerade eben einen zweiten Ohrwurm mit gigantischen Zangen und seinen Nachwuchs „entfernen“.
Der hat sich zwischen Unter- und Übertopf versteckt. Habe Angst dass da noch mehr in der Erde sind sind, welche die Wurzeln anfressen oder bei Nacht rauskommen und sich wieder Blätter snacken. Mir reicht es erstmal damit. Werde jeden Tag Bilder machen und schauen, ob da noch weitere Blätter angefressen werden.

Gegen andere Schädlinge sind die aber sicher sehr effizient. Da sie nachtaktiv sind wird es jedoch schwer dafür zu sorgen dass sie keine Blätter zerfetzen.

Vielleicht könnte man stattdessen kleine Springspinnen auf die Blätter setzen. Habe schon oft beobachtet wie sich diese auf kleine Insekten stürzen und diese sehr effizient innerhalb von Sekunden töten.

Oder man läst die Natur einfach machen. Die paar Löcher in den Blättern stört deine Pflanze mal gar nicht. Die wächst so schnell, da kommt kein Ohrenkneifer mit fressen hinterher.

1 „Gefällt mir“

Das würdest du nicht sagen wenn du die Pflanze sehen könntest. Einige der größten Blätter sind komplett durchlöchert und können nicht mehr richtig versorgt werden.
Die Pflanze ist gerade mal 28cm hoch und sieht komplett zerrupft aus :frowning:
Da sie sowieso nicht so groß werden soll und ich (zumindest bisher) keinen Dünger verwende fällt der Schaden deutlich mehr ins Gewicht als bei jemandem der einen halben Baum growt.

Jo Moin, wie hast du denn den Wurm entdeckt?
hatte er sich in der Erde versteckt oder wo anders??
Danke