Mangel oder nicht? :)


#1

Hallo,

von 1-2 kleineren Grows vor Jahren mal abgesehen ist das hier mein erster Grow in Homebox unter LED, etc. :slight_smile:
Dazu natürlich der obligatorische “HILFE! MANGEL?!”-Post :slight_smile:

Problembeschreibung :

Die Pflanzen waren für nicht ganz 4 Tage alleine.
Seitdem hat sich ein Teil der unteren Blätter verfärbt.
Die Verfärbung geht ins “Hellgelbe” und einige der Blätter sind Violett/Rostbraun gesprenkelt.

Abstand der Plfanzen zur Lampe war in dieser Zeit eigentlich ~ 20-25 cm.

Was meint ihr zu den Bildern?

Bisher schwanke ich zwischen 3 möglichen Problemen:

a) Ich habe die Pflanzen leicht übergossen. Die Erde war noch feucht und im Hinblick auf meine Abwesenheit habe ich eben nochmal nachgegossen. Vielleicht hat das dann schon dazu geführt, dass die Nährstoffaufnahme blockiert wurde?

b) Die Vordüngung für 60 Tage reicht nicht und ist nach 30 Tagen (ok in den Töpfen seit ~ 10 Tagen) schon verbraucht? Eher nicht oder?

c) Die Lampe war mir den knapp 20cm viel zu nah an den Pflanzen, deshalb sind die Blätter in der Mitte entsprechend “gebleicht”? Bis Tag ~ 25 war der Abstand allerdings ähnlich ohne Probleme.

Was meint ihr?

Die Erde war jetzt entsprechend Trocken dass ich nach 4 Tagen wieder gegossen habe.
Zusätzlich habe ich den Abstand der LED noch ein ganzes Stückchen vergrössert (jetzt mindestens 30cm)

Grow-Angaben:

Tag 30 Vegi Phase.
Homebox, 80x80x200

Growmedium: Erde, Plagron Royal-Mix, 60 Tage vorgeduengt

Dünger: Noch nichts, Hesi Wurzelkomplex

Bewässerung: Leitungswasser, PH ~ 7

Strain: Feminisierte Bubblegum Kush von RoyalQueenSeeds

Falls Indoor, auch das hier ausfüllen:

Beleuchtung: 288 Watt GC9 Cluster LED, Vollspektrum + Wachstum für 18 Stunden täglich


#2

Sieht aus wie ein allgemeiner Nährstoffmangel mit
einem größeren Defizit an Phospor.
Da ich, was Indoor-Grows, relativer Laie bin, fällt
mir ein Rat schwer, Umtopfen ist aber immer eine
Lösung, zumal die Töpfe angesichts der Pflanzen-
größe schon relativ gut durchwurzelt sein sollten.
Ansonsten bliebe das Spülen und neu düngen.


#3

Danke für deine Antwort!

An die Topfgrösse hatte ich auch schon gedacht. An den löchern im Topfboden zeigen sich schon die ersten Wurzelspitzen.
Trotzdem sind das ja schon 11 Liter, die Pflanzen haben eine Höhe von ~ 23-25 cm.

Ab ~ 40 cm wollte ich sie in die Blütte schicken.

Habt ihr eine Empfehlung zur Topfgröße für mich?

In einem bisherigen Grow hatte ich 3 Himalaya Gold in ~ 9 Liter auf knapp 1,80 m Höhe ohne Probleme. Deshalb überrascht mich das etwas…


#4

Da warte mal lieber, bis sich vielleicht einer der Indoor-
Grower zu Wort meldet.


#5

Werd ich :wink:
Trotzdem, zur Not sind mal 15L noch hier und frische Erde wird nicht schaden :slight_smile:


#6

Da die ganzen Indoor-Grower wahrscheinlich Outdoor ernten :wink:

Ich habe gestern Abend die 3 Damen nochmal in 12,5 Liter Air-Pots umgesetzt. Der komplette Boden des Topfes war schon wieder wirklich sehr stark durchwurzelt.

Ich weiss nicht wie ich auf 60 Tage Vorgedüngte Erde gekommen bin, es sind natürlich 6 Wochen. Da waren die Pflanzen zwar nicht von Tag 1 an drinn, aber ich habe heute Tag 34, da sidn wir dann schon etwas näher an den 45 Tagen.

Es gibt also jetzt etwas frischere Erde, wenn die Töpfe alle wieder trocken sind werde ich nochmal mit Dünger wässern und die Damen dann in die Blüte schicken.
Schauen wir mal wie sich die Pflanzen in der Zeit entwickeln…


#7

So und um das abschliessend nochmal zu klären:

Nach dem Umtopfen war 1-2 Tage gedrückte Stimmung. Wahrscheinlich der Stress :wink:
Danach 2 Tage alle supi und dann wieder trübe Stimmung, Zunahme des Mangels, allgemein etwas hängende Blätter. In den Airpots konnte ich dann sehen, dass der Boden auch schon wieder gut bewurzelt ist. Da scheinen dann einfach die Nährstoffe in der frischen Erde verbraucht gewesen zu sein.

Ich habe dann nochmal gegossen, mit Hesi TNT Komplex zum erstenmal gedüngt und zusätzlich den PH-Wert gesenkt (7,6 auf 6,6) .
Nach ~ 3 Stunden hing da nichts mehr und die Pflanzen schienen sich geradezu “aufzublustern” :wink:

Seitdem ist alles wieder supi, alles wächst wie Unkraut und in 5 Tagen gehts zur Blüte.

Wahrscheinlich hat mich das Problemchen so knapp ~ 10 Tage gekostet aber ich hab etwas gelernt und bin um ein digitals PH-Meter reicher :wink:
Das nächste mal melde ich mich wahrscheinlich dann nach dem Überdüngen :wink:


Bubblegum Kush, LED Indoor, Homebox 100x100