Mehrere Nährstoffmängel zugleich?

Grow Location: Indoor
Stadium der Pflanze: VT 19-29
Wo an der Pflanze: Vereinzelte Blätter an der gesamten Pflanze

Problem-Beschreibung

Moin Leute,
Befinde mich gerade bei meinen ersten Grow in der Vegi.
4 Pflanzen tanzen im Zelt auf 60x60, jedoch alle unterschiedliche VT. Nun sind bereits einige Probleme aufgetreten, die ich vorerst selbst durch das Forum versucht habe zu lösen:
Hab mit unbehandeltem Leitungswasser gegossen, weshalb ein Cal/Mag Mangel zustande kam. Durch Cal/Mag BB und Bittersalz eine Anpassung vorgenommen und die Rostflecken haben sich nicht mehr ausgebreitet, also wundert euch nicht an den Mägenerscheinungen an den alten Blättern. Bei der jüngsten Pflanze sehen die Flecken jedoch ganz anders aus und zT auch kleine Risse in vereinzelten Blättern vorzufinden. Die oberen Blättern an den Spitzen sind gelblich geworden und rollen sich bisschen. Vermute, dass es am vor kurzem vorgenommenen Umtopfen und Düngern liegt. Nun hab ich auch entdeckt, dass einige Blätter von 3 Pflanzen leicht verblassen und zT unterschiedliche grüntöne vorweisen. Bin deshalb gerade bisschen ratlos und brauche eure Hilfe. Für Tipss, Meinungen und Hinweise wäre ich euch sehr dankbar :sweat_smile:

Sorte : 1x Gorilla Zkittles (oben rechts),2x Lemon Drizzle (oben links und unten rechts), 1x RoyalRunts (unten links)
Größe Pflanze : 20-50 cm
Größe Töpfe (l) : 3x 8l Stofftöpfe, 1x 1,5l Viereck Plastiktopf (RoyalRunts)
Anbaufläche (m²) : 60x60x180
Medium : (Bei Erde bitte Namen angeben, bzw. N-P-K) Lightmix BB
Dauer Blütephase : alle ca. 8-9 Wochen
Aktueller Vegi - oder Blütetag : Lemon Nr. 1 VT 29, Lemon Nr. 2 und Gorilla VT 23, RoyalRunts VT 19
Dünger (Welcher, wie oft und welche Menge, N-P-K) : Zu Beginn BioGrow von BB, nun auf Fishmix umgestiegen auf Empfehlung. Soll zu Beginn der Blüte mit Grow und dann mit Bloom düngern.
Beleuchtung (Watt und Abstand) : ca. 22 cm, 2x SanlightQ1W 50 W auf 60% (60W)
PH /EC (falls Meßgerät vorhanden) : Drain mit PH-Streifen gemessen, ca. 6-7
Luftfeuchte (RLF ) : 55-70%
Luft-Temperatur: 21-26 Grad Celsius
Boden-Temperatur: -
Gießen: Menge: 1/3 Topfvolumen, von unten und oben gießen
Gießen: Häufigkeit: sobald Trockengewicht erreicht wird
Gieswasser : Ursprungs EC und PH-Wert - Verwendung von Mitteln (z.B. PH minus, etc.):
Nur Stadtwerkeangaben: 68 mg/l Calcium, 2m/l Magnesium
→ 2ml/l Cal/Mag BB und 0,3g/l Bittersalz= sollten 128mg/l calcium und 52 mg/l Magnesium ergeben (bisschen erhöht, da ich mein Leitungswasser mit Destiliertem Wasser verdünne, da es sehr kalkig ist.
Behandlungen gegen Schädlinge (wie oft und mit was): Blau- und Gelbtafeln
Sonstige Informationen (z.B. Zeitdauer seit dem letzten Umtopfen, Gesamtanzahl Pflanzen auf welcher Fläche usw.): 3 Pflanzen wurden vor 2 Tagen in 8L Stopftöpfe umgezogen (vorher 3L Plastiktöpfe), kleinste Pflanze noch in 1,5l Plastiktopf, schreit nach umtopfen, aber noch 130g bis Trockengewicht übrig.
Wie ihr sieht, ein ziemlich chaotischer Grow xD Um die höhen Unterschiede auszugleichen, habe ich die 2 größten (leider beide 80% Sativa und Angst vor dem Stretch) getoppt, bisschen runtergebunden und versuche sie ins Netz einzuarbeiten. Wollte die älteste Sativapflanze VT 40 alt werden werden lassen, damit die kleinste mindestens 30 Tage auf den Buckel hat, da ich nachkeimen musste. Hinweise und Tipps auch gerne bezüglich des SCrogs gefordert :smiley:
LG RoterShankss
Wird hochgeladen: IMG_9101.jpeg …
Wird hochgeladen: IMG_9102.jpeg …
Wird hochgeladen: IMG_9103.jpeg …
Wird hochgeladen: IMG_9104.jpeg …
Wird hochgeladen: IMG_9105.jpeg …
Wird hochgeladen: IMG_9107.jpeg …

Steckbrief:

Töpfe:
3x 8l Stofftöpfe
1x 1,5l Viereck Plastiktopf (ab morgen in 3L Plastiktopf)
Growmedium:
Medium : (Bei Erde bitte Namen angeben, bzw. N-P-K) Lightmix BB

Wasserwerte:

Gießverhalten:
Gießen: Menge: 1/3 Topfvolumen, von unten und oben gießen
Gießen: Häufigkeit: sobald Trockengewicht erreicht wird
(Zusätze siehe oben bei Wasserwerte)
(WasserwerteRechner ging irgendwie nicht, hab manuell nachgesucht)

Dünger:
Dünger (Welcher, wie oft und welche Menge, N-P-K) : Zu Beginn BioGrow von BB, nun auf Fishmix umgestiegen auf Empfehlung. Soll zu Beginn der Blüte mit Grow und dann mit Bloom düngern.

Sorte(n):
Sorte : 1x Gorilla Zkittles (oben rechts),2x Lemon Drizzle (oben links und unten rechts), 1x RoyalRunts (unten links)
Gorilla und RoyalRunts ca 40% Sativa, 60 % indica; Lemon Drizzle 80%Sativa und 20% Indica

Grow-Angaben

Growbox:
Name unbekannt
60x60x180cm

Beleuchtung:
LED 2x Sanlight Q1W 50W
ca. 22 cm und beide auf 60 % Leistung
18/12 Zyklus

Belüftung:
Abluuftsystem unbekannt aber Leistungsstark.
2 ClipVenti (1x 15w, 1x 25w), einer von oben und einer unter den Pflanzen bzw auf Topfhöhe
Passive Zuluft nur (Öffnungen verschlossen)

Temp./RLF:
21-26 Grad Celsius
55-70%

Hallo und Herzlich Willkommen @RoterShankss
Deine Bilder könnten nicht hochgeladen werden.
Versuche es noch einmal, vielleicht mit dem Format PNG, und warte bis sie vollständig hochgeladen sind.

LG RiMiC





Mir sind gerade noch zwei neue Auffälligkeiten ins Auge gestochen (sry, konnte iwie keine mehrere Bilder zugleich posten):
Am obersten Blatt einer Pflanze ist ein Riss aufgetaucht und kleine schwarze Punkte (kurz für Schädlinge gehalten, sieht aber eher nach Dreck aus, da unter den Blättern nichts zufinden war, was sich bewegt)


Reset. Die Brühe ist deutlich zu heftig für deinen Grow.

  • CalMag. weglassen
  • Nimm dein Wasser und mach ne Messerspitze Bittersalz rein. Dazu dann BB nach Schema.
  • Lass mal vorerst das dest. Wasser weg
  • Stell die Q1W auf 100% mit 30 cm
  • Stell auf 12/12 (den Rest machen die Mädels alleine)

Die Blumen sehen ganz gut aus. Die Kleine wird auch nicht auf den Stand der anderen kommen. Die Damen (auf den Fotos) wollen blühen. Überprüf mal die Zeitschaltuhr, oder sind das Autos?

Die Flecken und leichten Risse erstmal ignorieren.

Nur mein Senf. H.

3 „Gefällt mir“

Auf einigen Blättern, also den älteren, sieht man einen Phosphormangel der sich durch dunkle Flecken im Blattinneren ausprägt, aber auch auf eine Art Stickstoffmangel…
Eben Immobile Nährstoffe, die aus der Blattmitte kommen…

Dann zeigen einige Blätter eine Art Übersalzungserscheinung oder gar einen Kaliummangel…
Anzeichen sind hier gelbe Zacken mit einer äußeren Art der Wölbung nach oben oder auch gar Risse im Blatt, die auf eine Unterversorgung des Wasserhaushaltes hindeuten, oder aber auch zu intensiven Licht oder gar Belüftung hindeuten.

Was hier Abhilfe schafft bleibt ungewiss… aber viel hilft viel! :wink:

1 „Gefällt mir“

Moin, danke für die Antwort!
Muss sagen, dass durch das angepasste Wasser zumindest keine neuen Flecken entstanden sind. Würde aber aufjedenfall dann die Dosis reduzieren. Sicher schon Blüte, wenn die kleinste 20 Tage alt ist? Würde sie was abwerfen? Kann ich dem Stretch bissl entgegenwirken? Muss eh wegen der Größe jetzt mal bald umstellen, aber topping ist gerade mal 5 Tage her, dachte so 10 Tage wären gut.
Nun auf Grow BB umsteigen wegen mehr Phosphor und Kalium ? Und zu Blüte hin dann zu BB bloom wechseln oder zu dem BB Grow ab 3. Woche BB Bloom hinzugeben ?
Sry für die ganzen Fragen aber danke schon mal :smiley:

Uiuiui, das sind aber einige Mängel :sweat_smile: cal/mag sollte ich im Griff bekommen haben. Hab wegen Lightmix eigentlich extra 3 mal umgetopft und mit halben Angaben gedüngt. Blätterspitzen sind leicht Gelb und Blätter gerollt, hab das eher als überdüngung wegen dem Umtopfen interpretiert… soll ich nun Menge an Dünger erhöhen?

Weniger ist manchmal mehr…

Ich mein, mit Bio macht man eigentlich nie etwas falsch, weil es zeitversetzt wirkt und die Düngung ist dir überlassen und hier gibt es bessere als ich die dir dabei helfen können…

Aber bei 60% Vollast und nur 22cm über der Pflanze, muss man eben auch einsehen das es zuviel sein kann, weil die Blatttemperaturen so extrem werden, das man Mängel von einem Sonnenbrand nicht unterscheiden kann! :wink:

70% Luftfeuchtigkeit bedeutet das die Pflanze kaum transpirieren kann, weil sie praktisch in ihrem eigenen Sud steht und hier sollte eine Konstante reingebracht werden. Ein guter Luftaustausch ist eben auch wichtig

mehr Licht bedeutet auch einen höheren Resourcennachschub, den Biodünger nicht direkt und sofort bereitstellt. Ob es hier sinnig ist mehr oder weniger Dünger zu verwenden ist schwer zu sagen, weil es verschiedene Faktoren gibt!
Man kann eben mal einen Schuss mehr von der höchsten Phosphorkonzentration einbringen wie sich der Effekt auswirkt. :wink:

Kurz zu der Luftfeuchte.
Ist sehr dringend, Blätterdach isz gefüllt und will in die Blüte, aber wie du schon meintest ist die Luftfeuchte viel zu hoch. Ich checke aber nicht warum. Die Luftfeuchtigkeit in dem Raum selbst wo die Box steht, liegt bei ca 55%. Zu Beginn der Vegi, wo kaum Blätter waren, lag die Luftfeuchte im Zelt fast bei der im Raum, als ich die Abluft nur auf erster Stufe eingeschaltet hatte (sprich 50% im Raum, 53% im Zelt). Nun bleibt die Luftfeuchte im Zelt meist 10-15% höher als im Raum, obwohl die Abluft auf volle Stufe läuft und eindeutig ein starker Unterdruck aufgebaut wird (Zeltwände werden nach innen gezogen). Hab auch relativ viele Umluftventi, und könnte noch 2 kleine PC-Venti zulegen, falls es die Lage verbessern sollte.
Was kann ich tun, damit die Luftfeuchte im Zelt sich dem vom Raum anpasst? Öffnung unten im Zelt ganz öffnen? Aktive zuluft? Wenn ich die Zelttür komplett öffne, passt sich die Luftfeuchtigkeit an…: verstehe nicht, warum sich trotz des krassen Unterdrucks ein solcher Unterschied bei der Luftfeuchte abbildet. Bin gerade ratlos und bitte um Hilfe

1 „Gefällt mir“

:+1: An welcher Stelle im Zelt misst Du die RLF? Häng das Hygrometer mal mittig ins Zelt auf Höhe der Planzenspitzen.

1 „Gefällt mir“

So steht es im Schema. Also ab WK3 (1. Blütewoche)

2 „Gefällt mir“

Einige Hygros saugen sich mit Wasser voll… besonders wenn sie an Wänden installiert sind, deswegen wie @Heckenschere schon meinte, mal lieber es mitten in den Raum gehängt oder eben direkt vor die Abluft.

Zudem hilft auch ggf. eine Entlaubung, also ein Lollipopping durchzuführen, um so eben weniger „Luftbefeuchter“ im Raum selbst zu haben.

Unterdruck ist meistens nicht so gut, die Luft sollte frei zirkulieren können und dazu musst du eben auch mal zusehen das Frischluft reinkommt. :wink:

Ein Daumen hoch bezüglich Öffnung unten ganz öffne? Hab auch noch n kleinen Axialventi, den ich als aktive Zuluft nutzen könnte, wäre das sinnvoll ? Gemessen wird mittig im Zelt auf Pflanzenspitzenhöhe.
Entlaubt und lollipop bereits geschehen… gelüftet wird eigentlich dauerhaft. Sobald die Luftfeuchte im Raum von 50% auf 60% steigt einmal stoßlüften und Zack ist der Raum wieder bei 50-47% zT. Luftfeuchtigkeit im Zelt bleibt trotzdem hoch, minimum 60%

Gemessen wird mittig im Zelt auf Pflanzenspitzenhöhe.
Entlaubt und lollipop bereits geschehen… gelüftet wird eigentlich dauerhaft. Sobald die Luftfeuchte im Raum von 50% auf 60% steigt einmal stoßlüften und Zack ist der Raum wieder bei 50-47% zT. Luftfeuchtigkeit im Zelt bleibt trotzdem hoch, minimum 60%… dachte Unterdruck ist gut, bzw. sorgt dafür, dass die kalte trockene Luft aus dem Raum ins Zelt gelangt und dann durch den AKF mit Abluft wieder raus … bin verwirrt xD

Hab auch mit nem zweiten Hygrometer der im Raum steht, überprüft, ob der Hygrometer im Zelt auch stimmt…stimmt leider -.-
Bezüglich der Luftzirkulation: hab noch 2 weitere PC-Ventis bestellt, also bei dem kleinen Zelt und den 4 Ventis wird nun die gesamte Luft im Zelt dauerhaft in Bewegung bleiben (hoffe ich zumindest)

Dann sprechen alle Anzeichen eben dafür, dass du den Spalt unten weiter öffnest und eben versucht den Frischluftaustausch richtig zu ermöglichen…

Weiter Umluft im inneren bewirkt ja eigentlich nur das sie noch schneller Wasser verdunsten, was ggf. nicht schlecht ist, aber eben deine RFL konstant bleiben wird.

Wird halt in der Blüte schwierig mit umzugehen, denn bevorzugt sollte da eben auf 40% und weniger gesenkt werden um Schimmelbuds zu vermeiden.

Danke dir! Hab nun den Zuluftventi angeschlossen: die Feuchte sinkt bisschen und die Differenz innerhalb und außerhalb des Zelts betragen ca 5%. Neues Problem: mein Zelt bläst sich nun auf wie ein Ballon, also es herrscht aufjedenfall kein Unterdruck gerade. Macht aber keinen Sinn, da mein Abluftventi im Vergleich ziemlich überdimensioniert ist. Hab die Schläuche ebenfalls gecheckt und einen Leck konnte ich nicht entdecken. Bin langsam am ende :joy: