Mein allererster Grow !Report!

Setup:

Indorgrow: Hydro Shoot 120 x 120 x 200 cm?

Beleuchtung: 14W ESL von Voltalux (für die Keimlinge), 200W ESL von Elektrox (erste Tage der Vegi), 600W MHL 6400K von Ortica, 600W NDL Master T von Philips ,
Abstand zur Pflanze: Abhängig vom Stadium und der Anzeichen der Pflanze (zwischen 30cm - 60cm bisher.

Belüftung: 1. AKF mit Klimasteuerung 360 m3/h (genauers kann ich nicht sagen) 1x Clipventilator, 1x Ventilator oszilierend 30cm

Growmedium: Erde, Lightmix von Plagron

Dünger: HESI TNT Complex, HESI BOOST, HESI Phosphor Plus, HESI Blühcomplex, HESI SuperVit
Gedüngt wird momentan mit TNT Complex und während des gesamten Grows mit SuperVit

Bewässerung: Leitungswasser, 200ml pro Pflanze, alle 2-3 Tage.

Seeds:

  • Black Haze, Exotic Seeds, Genetik: Sir Jack x Skunk Auto F6 x P.C.K F5, Sativa, Autoflower.

Hallo und herzlich willkommen zu meinem ersten Grow. Ich teile hier meine Erfahrungen und lass euch an meinem Grow teilhaben. Für Fragen, Anregungen, Tipps und Tricks aller Art bin ich offen und freue mich auf Kommentare.

Ich werde in regelmäßigen Abständen den Thread aktualisieren, jedoch hauptsächlich dann, wenn es was neues gibt

Gekeimt wurden die Samen zwischen Nassen tüchern in der Nähe der Heizung. Leider habe ich davon keine Bilder da ich den Report jetzt erst erstelle (bin in der zweiten Woche des Grows)

Alle Samen sind gekeimt und wurden in Anzuchttöpfe verfrachtet. Ich habe festgestellt, dass ein Topf anfing zu schimmeln, also habe ich alle Pflanzen dort rausgeholt und in einen 7 Liter Topf umgetopft (hatte nix kleiners)

Die Pflanzen bekamen am snfang zu viel Licht ab weshalb ich eine neue 200W ESL gekauft habe. Seitdem haben sie sich gut erholt und bekommen von HESI TNT Complex und SuperVit ins Wasser bei einem PH von 6,7
Temperatur im Zelt ist am Tag bei 23/24°C und in der Nacht bei 18/19°C
RLF liegt zwischen 70 und 80 Prozent.

Woche zwei
Bis auf eine Dame wachsen alle mit sichtlichen Erfolgen. Zwar sind mache etwas weiter aber ich denke das macht nichts.

Bin sehr zufrieden, vor allem mit der großen Dame in der mitte. Ich als neuling bin erstaunt darüber wie schnell so ein Pflänzchen doch wachsen kann.

Allerdings macht diese Dame mir etwas Sorgen. Da stimmt irgendwas nicht. Für mich sieht es nicht nach einem Mangel oder überschuss aus. Anisch entwickelt sich die Pflanze auch, hat haber deutlich kleinere Blätter und ist generell viel kleiner.
Weiß noch nicht ob ich die nicht direkt aus dem Rennen nehmen soll!?

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Grüße Kenzo :wink:

6 Like

Das schau ich mir mal mit an :metal:. Wie sind den deine Leitungswasserwerte ? Bei Hesi ziemlich wichtig ! Abluft ?

Ansonsten schauts Top aus. Beim nächsten umtopfen etwas Gartenkalk (solltest du in jedem Baumarkt finden) mit in die Erde rein. Dies beugt zum einen, Calcium sowie Magnesiummangel vor, was recht oft zu sehen ist ! Darüber hinaus hast du eine Pufferwirkung dadurch. Bei mehr Interesse einfach mal danach googleln.

Grüße Gottago69

2 Like

Mein Leitungswasser ist sehr kalkhaltig und der PH pendelt sich so bei 7,5 bis 7,6 ein. Habe schon überlegt ob ich nicht besser Regenwasser nehmen soll.
Kannst du mir erklären warum die Werte bei HESI wichtig sind? Habe das vom Growshop Verkäufer empfohlen bekommen :thinking:
Abluft habe ich den AKF der mit dem Schlauch an ein kleines Fenster geht. Dies ist immer einen Spalt geöffnet und kann von außen wender geöffnet noch ganz geschlossen werden. Um das Fenster habe ich eine Box befestigt, die mit dämmenden Akustikmatten ausgelegt ist. Zusätzlich ist die Box unterteilt. Auf der einen Seite geht die Abluft raus auf der anderen Seite kann ich Frischluft von draußen ziehen.
Ansonsten steht die Box in einer kleinen Kammer die nur von mir betreten wird. Kann also (außerhalb der Blütephase) auch mal die Box offen lassen :slight_smile:

Danke für deinen Tip mit dem Gartenkalk :+1:

Gruß Kenzo

Auf Dauer geht das nicht mit deinem Leitungswasser. Je nach Strain kannst du auch recht zügig Probleme bekommen. Entweder “aufbereitetes” Regenwasser oder Osmose aber bis zum Destillierten ist alles möglich.

Jup :nerd_face: Vorweg, fahre auch gerne mit Hesi + mehr.

Also um es einfach zu halten, Hesi fährt kombiniert aus biologisch und mineralisch. Aus diesem Grunde kannst du dich bei Hesi nicht nach dem EC Wert richten. Da der Henk und die Sieglinde = HE / SI ^^ nun aber die genaue Düngermenge erarbeiten mussten, benötigen diese ja ein ~ gleichbleibendes verwendbares “reines” Ausgangsmaterial sprich H2O. Wenn du nun schon einen hohen EC Wert durch minderwertige Mineralien die oft sogar nicht in der benötigten Form vorliegen in deinem “Basiswasser” hast, kann es zu diversen Problemen führen. Im allgemeinen spielt aber auch das gießen eine sehr große Rolle.

Viele verfluchen ja Hesi aber eigentlich ist es Narrensicher wenn dein Setting passt und Man/Frau hats verstanden, musst du keinen EC oder PH Wert messen. Mache ich zwar immer aber auch nur weil ich nicht anders kann :nerd_face:

Wenn du es noch genauer benötigst, kann ich das auch gerne in Zukunft mal näher erläutern :wink:

1 Like

Bin auch Neuling aber ich verwende bei meinem Leitungswasser immer ein paar Tropfen PH-Down um den PH Wert so auf 6.0 +/- zu bringen… Bei dir ist es ja nicht ganz so arg aber ich denke ein bissl senken auf Dauer wäre nicht schlecht. Hast den EC Wert auch mal gemessen?

Meine Pflanzen hatten begonnen Mangelerscheinungen zu zeigen und dann hab ich gemerkt dass der PH meine Leitungswassers mit 8.3 zu hoch ist. Seit dem ich ihn beim Gießwasser senke geht es ihnen deutlich besser.

lg

Ich kann dir jetzt schon sagen, das Lüfter und Filter stark unterdimensioniert sind, und Du in der Hochblüte Probleme bekommen wirst.

Vollkommener Blödsinn. Wie kannst Du solche Tips geben, wenn Du keine Ahnung hast, wie hoch der Ph der Erde ist? Lass das mit dem kalken sein Kenzo. Kalk gehört in den Garten aber nicht auf Hanf. Überdenke deine Kommentare in Zukunft.

Auf Dauer geht das mit deinem Leitungswasser klar. Keine Panik. Den Ph Wert solltest noch nach Zugabe von Dünger (und bei Hesi grundsätzlich 50% unter Angabe verwenden, NIE 100%) auf 6,3-6,7 halten.

Ist zwar deine Aufgabe Lowryder aber ich beende mal deinen “Shitstorm” an mich. Überlege dir bitte in Zukunft was du von dir gibts. Wie kannst du behaupten Hesi könne man nicht 100 % fahren ?

Zumal wenn dan bitte mit Erklärung, wurde dir von einem Admin ja auch schon geraten.

Ab jetzt gibt es kein Kommentar mehr von mir auf deine Zitate an mich.

@Kenzo … lass sich von dem Namen “Gartenkalk” nicht täuschen ^^ ist nur die" einfache" Bezeichnung.

Grüße an dich :metal:

2 Like

Ich kann das behaupten, weil ich sämtliche Erden, Anbaumethoden, Dünger und so weiter schon Jahrelang getestet habe.

Meine Erfahrungen reichen über einen Zeitraum von 30 Jahren zurück. Und Du Wurm willst MIR etwas erzählen? Sehr witzig :smiley:

Welche Strains hast Du schon auf den Markt geworfen? Eigenzüchtungen? Hab ich dich jemals auf irgendeiner Messe gesehen? Dampfplauderer mag ich gerne :wink:

1 Like

Wenn es denn unbedingt Kalk sein muss, dann bitte Eierschalen. Abgekocht, getrocknet und pulverisiert. Arbeitet man mit Eierschalen, kann der Ph Wert nicht auf über 8,5 steigen.

Zudem enthalten Eierschalen Kalzium und Magensium, woran unsere Plant häufig zu wenig haben.

Wie man an die Inhaltsstoffe kommt. poste ich im Frühjahr. Bis dahin könnt ihr Eierschalen sammeln. Und wenn ihr schon dabei seid, sammelt auch Kaffeesatz.

Greets

Also für jemand von „Team“ find ich so etwas ungeachtet deiner Erfahrung ziemlich daneben…

8 Like

Man sollte mich nicht reizen.

1 Like

Das sagte ich ja schon in einem anderen Post über dich, das mir aufgefallen ist, das du dich anscheinend viel mit der Materie beschäftigen tust und auch schon getan hast. Prallst ja immer damit das du so lange Erfahrung hast und du ein Urgestein bist.

ABER mir scheint es auch so das du ziemlich auf deinem Bio- Film hängst und nur diese Tipps von dir wieder gibst. Nicht jeder hat Lust darauf andauernd Eierschalen zu sammeln oder sich Brennesel im Wald suchen oder Stundenlang irgendwelche Brühen kochen. Mal abgesehen von einigen dubiosen Baukonzuktionen. Meiner Meinung nach kann das Anfänger stark verwierren. Den echtes Bio ist schon eine “Kunst” ( diesen Satz bitte nicht all zu ernst nehmen, auch Bio geht als Anfänger ). Was mich z.B. gerade auch interessiert ist der Artikel in der aktuellen Grow über “Veganic grow´s”.

…und glaube mir, du kannst mir über deine Brühen und Erden nix erzählen was ich nicht irgendwo mit gesundem Menschenverstand nachlesen kann. Man/Frau muss nur wissen wo zu suchen ist. Und nein es gibt keine Strains auf dem Markt von mir, das wäre von hier aus auch nicht so einfach möglich umzusetzen. Mal abgesehen von der erschwerten heutigen Marktetablierung. Wenn du aber möchtest können wir gerne mal dieses Jahr in Frankfurt plaudern :wink: hätte da auch einige Interessante Themen wo mich in Richtung Bio- interessieren. Aber wenn du privat auch so bist, lass mal gut sein.

Google mal nach Gartenkalk. Mir kommt es nämlich so vor als hörst du hier nur Kalk und weist gar nicht um was es geht. Ahh okey nicht über 8,5 :sweat_smile:

Um mal zum Ende zu kommen kann ich dir nur sagen das ICH zu mindestens mal weis, dass ich nichts weiß :thinking: …nette Basis um durch das Leben zu schlendern oder ?

Grüße

2 Like

Naja aber als Moderator sollte man da schon drüber stehen können oder? :man_shrugging:t3:

Lg

4 Like

Wo ist denn der Rest ?

@Gottago69 @Lowryder

Also ich habe bereits einmal eine Pflanze gehabt um es mal zu testen (im Grunde ist es mein zweiter Grow aber der erste war nicht der rede wert, weshalb ich diesen als meinen ersten richtigen Grow bezeichne.
Obwohl unser Leitungswasser sehr “hart” ist, hatte es die erste Pflanze gut überlebt. Damals habe ich keine Additive in Form von Dünger o.ä. benutzt, ja ich hatte sogar die billigste Baumarkt Erde und Probleme mit Trauermücken :joy: sowie reines Leitungswasser und Licht. Ich hatte nicht mal ein Zelt oder AKF :smile:
Zwar habe ich aufgrund schlechter Bedingungen “nur” ca. 27g trocken raus bekommen, aber ich war zufrieden und es hat gezeigt, dass sogar das geht.

Ohje, ich bin wie gesagt komplett am Anfang und muss mich da noch deutlich mehr reinlesen. Aber das werde ich machen.

Das Set ist gebraucht von einem bekannten, der damit (seiner Meinung nach) gute Ergebnisse erziehlen konnte. Ich möchte auch keine große Farm haben, da ich das Zeugs eh nur für mich anbaue und höchstens an Freunden zum naschen abgebe :slight_smile:

Ph ist im Gießwasser bei 6,7 gemessen worden (ohne Ph downer - denke das macht das Zeug von alleine :thinking:)
Weiß jedoch nicht, was du mit “grundsätzlich 50% unter Angabe” meinst.

Aber danke schon mal für die Rückmeldung :slight_smile:
Gruß Kenzo

1 Like

Um eins klar zustellen… Ich bin dankbar für jeden Rat der weiterhilft. Konstruktive Kritik ist gern gesehen und angebracht! Aber ich habe kein Lust, dass unter meinem Thread unnötig Streit angefangen wird! :v:
Wir sind alle hier, weil wir Spaß an der Sache haben und uns gegenseitig austauschen möchten.

Deshalb verstehe ich nicht warum du @Lowryder (als ein Teammitglied) so etwas hier schreibst.

Sorry, aber finde das bisschen übertrieben. Hoffe du nimmst mir (ich als Neuling hier im Forum) das nicht böse :slight_smile: .

Eines ist klar, es gibt viele Möglichkeiten zu growen, die einen mehr, die anderen weniger gut. Aber jeder so wie er/sie kann und lust hat :wink:

Danke!
Freue mich weiterhin darauf konstrukive Kommentare von euch unter meinem Thread lesen zu dürfen :blush:

LG Kenzo

4 Like

Rest? Meinst du die komplette Produktpalette von HESI? :sweat_smile:
Ist es vonnöten noch mehr zu haben?
Habe noch PH Bloom und Enzyme von Ecolizer? sowie Bittersalz dazu geschenkt bekommen.
Leider weiß ich noch nicht wie genau ich was einsetzen muss um die bestmöglichen Ergebnisse zu erziehlen. :thinking:

Gut gesagt :slight_smile:
Seh ich genau so wie du…

Er meint damit höchstwahrscheinlich das gegebene Düngeschema (also wie viele ml. pro l Wasser), welches man evtl auf der Hesi website oder evtl auf der Flasche selbst findet.

Bin zwar auch Anfänger aber voll gut! (meine Meinung)
haha

Hab eine Pflanze, die richtig mickrig war und am meisten Probleme hatte und die hat jetzt das ganze Zelt übernommen :smiley: Aber musst halt selbst schauen.

1 Like

Wenn dich das schon zufrieden gestellt hat, dann warte mal diesen Grow ab :sunglasses: nur der Kommunikation zu willen, meine mit Problemen nicht gleich den Tot der Pflanze. Sind halt nur Textnachrichten hier. Diese fasst jeder irgendwie etwas anders auf.

Ja am besten mal das Netz durchsuchen, welches Wasser den am besten ist. Was ich dir schon mal sagen kann, du wirst überall etwas anderes finden. Mein Tip, erst gar nicht viel damit beschäftigen und mit “sauberem” Wasser arbeiten. Wir haben hier den Luxus auf viele tolle Ideen auweichen zu können, was in manch einem Land gar nicht realisierbar wäre. Wieso dann nicht direkt nutzen.

Mein Tip: Fahre so weiter und halte deine Parameter im Auge, wenns Probleme gibt einfach den passenden kaufen. Aber ja da hat er recht, dieser ist unterdimensioniert.

Jap TNT drückt etwas runter. Würde mir die Gießmenge für ±3 Tage an mischen und trotzdem den Ph auf 6,3 runter regulieren. Danach aber das Gießwasser nur mit einem Handtuch abdecken. Im Normalfall steigt dein Ph Wert über die 3 Tage wieder nach oben. Wie weit, kommt auf dein Ausgangswasser an. Hättest du meines könnte ich dir das sagen und du müsstest garnichts mehr messen. So der Gedanke von Hesi. Ein Grund dafür ist, dass nicht alle Nährstoffe bei den gleichen PH Werten optimal aufgenommen werden. Auf Erde ist es Ratsam zwischen 6 - 7 zu gießen. Man nehme also die goldene “Mitte” ~ 6,3-6,7 um sicher zu sein.

Was auch zu beachten ist, das dass nicht in extremen Abständen passiert. Sprich nicht erst mit 6,0 und dann 6,5 oder direkt auf 7. Wenn du so vorgehst wie ich oben beschrieben habe hast du immer eine natürliche Schwankung in deinem Gießwasser.

:metal:

Jup :sunglasses: gerade das Wurzelkomplex sowie das Powerzyme. Ist aber auch möglich auf andere Hersteller auszuweichen. Will ja keine Hesi Werbung machen. Würde aber falls du dir welches besorgst dann auch das Hesi holen. Das fährst du ja schon :sweat_smile:

Hoffe ich habe alles

Grüße

EDIT: Wer mag hier mal was über “Rasenkalk”

Calciumcarbonat in der Landwirtschaft zitiert von Wikipedia

Beim Bodengefüge werden über den Calcium-Magnesiumcarbonat-Gehalt der [pH-Wert] und dadurch die strukturellen Eigenschaften, die biotische Aktivität sowie die Speicherfähigkeit und Umsetzung der Nährstoffe im Boden beeinflusst. Das macht den pH-Wert zu der wichtigsten Kenngröße für die Bewirtschaftung aller Bodentypen. Dabei spielt eine ausreichende Kalkversorgung mit „freiem“, nicht an Bodenpartikel gebundenem Calciumcarbonat eine bedeutende Rolle. Durch [Kalkung] wird versucht, einer [Bodenversauerung] entgegenzuwirken und die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten oder zu verbessern. Calciumcarbonat dient so seit Jahrhunderten zur Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit in der Landwirtschaft. Die Bestimmung des Calciumcarbonatgehaltes im Boden erfolgt durch Zusetzung von 10%iger [Salzsäure] und Bewertung der auftretenden Reaktion, wie einer Schaumbildung.

1 Like

Und hier noch was für die ganz harten :nerd_face: