Meine Mutterpflanze braucht Hilfe :-)


#1

Hey Leute,

habe eine Mangelerscheinung bei meiner Mutterpflanze, die sich rasch ausbreitet. Hab mehrere Vermutungen und deswegen such ich grad um Rat.

Infos: Die Mutterpflanze steht unter einer 400W Lampe. Erde von Plagron Light Mix, gedüngt wird mit Metrop MAM (Mutterpflanzen Dünger) einmal die Woche. Gegossen wird jeden Tag mit 800ml Wasser (ph 6). EC wert beim düngen nicht über 1,2.

Bilder:



Hoffentlich könnt ihr mir Helfen das Problem direkt und ohne Umwege zu lösen :smile:


#2

Hi,
tu mich immer schwer anhand von Bildern genaue Nährstoffprobleme zu erkennen. Du schreibst aber, dass du täglich 800ml gießt, läuft denn was in die Drainage rein,also unten raus, kann mir das bei der Größe des Topfes kaum vorstellen! Das kann dann gut eine Versalzung des Substrats sein, zumal wenn ich in der Anleitung des Metrop MAMM lese, das man alle 2 Wochen mit reinen Wasser spülen sollte.
Ich würde mal gut durchspülen und das gießen auf alle 3-4 Tage verlegen (bzw. nach Bedarf) aber dann soviel gießen, dass unten etwas Wasser rauskommt. Is aber alles nur “Theorie” meinerseits :sunglasses:


#3

Hallo yu_sascha

800ml jeden Tag !
für mich hört es sich so an das die pflanze überwässert ist.(Würzeln brauchen auch Luft)
ich mache 2 Trockenphasen von 5 Tagen vor und nachher spülen.


#4

Hey Jidi,

erstmal Danke für die schnelle Antwort. Daran hab ich ja noch garnicht gedacht…Dankeschön :smile: Ich war schon so in einer Routine drine, dass ich garnicht daran gedacht habe. Leider hab ich vorhin schon gedüngt, da ich es als eine Unterdüngerung eingeschätzt habe… Meinst du ich soll gleich morgen spülen ?


#5

Hey fatbob,

Danke auch dir für deine schnelle Antwort. Wie schon jidi meinte, denk ich das es eher eine Versalzung ist, die natürlich durch die tägliche Bewässerung ausgelöst wurde. Obwohl ich zwar jeden Tag gieße, sind sie jedesmal komplett trocken und die Töpfe leicht. Wie du schon sagtest, muss ich dann halt mehr gießen aber dafür z.B jeden 3ten Tag. Ich hab jetzt dein Schema nicht so ganz verstanden. Machst du das bei deiner Mutterpflanze oder allgemein ?


#6

Hey,
wenn es wirklich eine Versalzung ist, dann würde ich so schnell wie möglich spülen!
Wegen einem vernünftigen Gießschema kannst du mal hier schauen
Richtig gießen auf Erde


#7

Hi,

was für Temperaturen hast du denn im Growschrank?
Wenn du relativ hohe Temperaturen hast, kann es schon sein das so ne große Pflanze viel säuft.
OK, keine 800ml am Tag, aber wenn du meinst das jeden Tag mind. 4-5cm der obersten Erdschicht komplett trocken sind und der Topf leicht ist…

Ich würde zur Sicherheit mit destilliertem Wasser spülen - schon gleich nen 5liter Kanister destilliertes Wasser durchlaufen lassen…

Danach dann erst wieder giessen wenn die Gute die Blätter hängen lässt. Muttis kann man soweit ich weiß sehr gut so behandeln das man erst giesst wenn die Blätter schon etwas hängen…
Düngen würde ich auch erst wenn Sie zeigt das Sie was braucht, alles andere kann schon zu viel sein.
Ich finde die gute auch schon extrem groß für ne Mutti - ich kenne die eher als Bonsais die man sich in nem 2-3liter Topf hält und stark beschnitten ist - heißt Kopf ist ab das Sie nicht weiter in die höhe geht, und selbst nur vllt. ~20-30cm groß ist, und man mehr auf die Ausbildung der Seitentriebe achtet, dass diese stark und dick werden… Über diese bekommt man dann seine Steckis - die man auch schneiden sollte wenn man keine braucht, dass die Mutti direkt wieder neue ausbildet…


#8

Hi,
warum destilliertes Wasser? Reines Wasser mit angepaßten PH-Wert reicht doch völlig aus, oder nicht?

5 Liter find ich etwas zu wenig, man kann schlecht sehen wie groß der Pott ist aber ich hab zum spülen immer die doppelte Menge Wasser genommen…15 Liter Topf - 30 Liter Wasser! Muss halt gut unten rauslaufen und den Topf austropfen lassen. Danach gibt es bei mir mindestens 5-7 Tage kein Wasser bzw. angepaßt an den Gegebenheiten, wie Größe, Wärme etc. wird die Mutti dir schon zeigen…


#9

Auch Leitungswasser enthält Nährstoffe die die Pflanze aufnehmen kann, bzw. enhält Leitungswasser natürlich auch je nach Gegend und Bauart des Hauses jede Menge Kalk, Schwermetalle usw. die eher Schädlich für die Pflanze sind. Ich giesse nurnoch mit gefiltertem Wasser.
Und du willst ja alles aus der Erde raushaben - wäre ja blöd mit dem Wasser wieder welche zuzugeben - auch wenn es im puren Wasser vergleichsweise wenig ist als wenn mans mit Dünger macht.
Du kannst aber natürlich erst mit normalem Wasser spülen, und dann am Schluss mit destilliertem Wasser nochmal hinterher - damit verdrängst du dann zumindest einen Teil des Leitungswassers.
Wenn du der Meinung bist dein Leitungswasser ist sauber genug kannst du das destillierte Wasser natürlich auch lassen… Man sollte dabei aber nicht nach Schätzungen gehen, sondern sein Leitungswasser dafür im Labor untersuchen lassen. Gerade in älteren Häusern ist oft durch alte Leitungen sogar Blei im Wasser…


#10

Hey Revolution,

meine Temperatur in der Box pendelt zwischen 21 -28 Grad. Hab die Mutterpflanze vorhin gespühlt und einen EC Wert in der Erde von 1,6 gemessen. Ich hab vergessen zu erwähnen, dass die unterste Schicht vom Topf aus Blähton besteht…jetzt bin ich mir nicht sicher ob es den EC Wert verfälscht ? Aufjedenfall hab ich jetzt solange gespühlt bis die Erde einen EC wert von 1,1 - 1,2 bekommen hat. Generell bin ich der Meinung, dass beim spülen viele wichtige Nährstoffe weggeschwemmt werden, weswegen ich nach dem EC wert spüle… Richtig oder Falsch ? Was sagst du / ihr ? …hmm


#11

Hi,
natürlich werden beim spülen die Nährstoffe ausgeschwemmt, is ja auch der Sinn bei ner Versalzung/…Überschuss abbauen bzw. zum Ende eines Grows/Nährstoffe auswaschen…Die Pflanzen sollen keine Nährstoffe aus dem Medium mehr aufnehmen, sondern die restlichen in der Pflanze vorhandenen Nährstoffe aufbrauchen
EC Wert war mir immer latte auf Erde beim spülen…dünge ja eh nicht mehr danach!
Wie es sich bei ner Versalzung und spülen/EC Wert verhält kann ich dir nicht sagen…gottseidank noch nicht auf sowas reagieren müssen!


#12

Ja gebe ich Jidi recht.
Man will ja die Nährstoffe raus haben.
Einfach jetzt abwarten bis sich die Gute meldet und dir sagt das Sie Wasser braucht. Das kann schonmal 5-10 tage dauern, der Blähton speichert ja auch ne menge Wasser…


#13

Hey Leute,

hab mich entschlossen die Mutterpflanze umzutopfen, weil ich doch gemerkt habe, dass es nicht wirklich besser wird. Hat jemand von euch die Erfahrung mit dem Wurzelballen beschneiden gemacht ?


#14

Ich habs schon öfter bei meinem fetten Oleander :smile: gemacht, da war es immer ziemlich unproblematisch. So ca. 1/3 gekürzt und wieder in den alten Topf mit neuer Erde und was ich so gelesen habe gerade, wirds bei ner Mutterpflanze ähnlich gehandhabt


#15

Auch da habe ich nur theoretische Erfahrungen - also viel darüber gelesen…

Ich meine mich zu erinnern das es am besten klappt wenn man die in eckigen Töpfen stehen hat. Wenn man die gute aus dem Topf nimmt, sollte außen herum am Ballen schon alles umwurzelt sein.
Man nimmt dann ein scharfes Messer (Wenn du hast ein scharfes Sägemesser, aber net so n 1€ ding von Aldi) und schneidet an allen Seiten so wie unten drunter ~5cm weg.
Danach muss man möglichst alle losen Wurzelteile und lose Erde vorsichtig ausschütteln.
Das was man wegschneidet, wird dann beim wieder Eintopfen mit neuer Erde ersetzt.
Danach dann 1-2 Wochen mit etwas Wurzelboost Düngen wenn man welchen hat und nutzen möchte.
Bei so einer großen Pflanze wie deiner könnte man glaube ich sogar noch die “Sonnensegel” - also die großen Blätter etwas kürzen, bzw. die Pflanze sogar stark beschneiden, da die ja so riesig ist…
Bzw. Steckis schneiden - egal ob du diese brauchst oder net. Wenn net, dann halt entsorgen. Soll meine ich das Wachstum wieder anregen oder so.
Was du auch auf jeden Fall machen könntest, ist die Spitze kappen. Dann wächst deine Mutti nurnoch in die breite und netmehr weiter in die Höhe. Habe ich bei meiner letzten großen gemacht, die Seitentriebe wachsen dann viel mehr und werden viel Fetter…
Du kannst auch Steckis nehmen, und 2-3 Wochen nach beschneiden und Umtopfen die gute in die Blüte schicken, und den besten Stecki als neue Mutti nehmen.

Ist aber alles nur theorie.
Vllt. meldet sich noch jemand zu Wort der da Erfahrungen mit hat…