Mimosa x Orange Punch, das wird Nix!?

Setup:

Location: Indoor 1m
Beleuchtung: Sanlight next Gen.2
Belüftung: 2 Umluft-Ventilator
Growmedium: Erde, Plagron lightmix
Dünger: Plagron Alga Bloom
Bewässerung: Leitungswasser

Seeds:

Mimosa x Orange Punch, fem.

Beginnen wir Mal mit einem Fehlstart.
Die Keimlinge sind jetzt ca.2 Wochen alt.
Der erste Fehler ist gemacht, Keimlinge in Universalerde Keimen gelassen. Sowie zu feucht gegossen. Nach einer Woche hingen die Blätter nach unten, und vergilbten leicht, erste Anzeichen für eine überwasserung. Anfänger!:woozy_face:
Habe sie gestern umgetopft in Plagron lightmix. Ein Tag trocken stehen lassen, und heute leicht angegossen, sowie den Lampen Abstand erhöht, 60% auf 70cm.
Jetzt kommt Xavier Naidoo. :notes: Wir müssen geduldig sein, dann dauert es nicht mehr lang,:joy: :rofl:.
Naja ich gib denen noch ein bis zwei Wochen, ansonsten ab in den Müll.
Shit Happens :stuck_out_tongue_winking_eye:

12 Like

Wie zu feucht gegossen ? Gießt man nicht einmal komplett durch ? Oder meinst du zu oft gegossen ?

Beides, durch gegossen, und dann zufrüh nach gegossen.

1 Like

Ja das passiert mal, lass mal durchtrocknen dann kannst du wieder durchgießen

1 Like

ToiToiToi

Und gutes gelingen

Liebe Grüße :peach::peach::peach:

1 Like

Ich habe zwar keine Sunlight aber ich dimme meine Kingbrite 50 % und fange bei 40 -50 cm an

1 Like

Das scheint OK zu sein. Hatte mit 40% auf 30 cm angefangen. Sollte eigentlich ausreichen, jetzt erstmal Fehlerquellen beseitigen. Trocknen, Abstand erweitern und hoffen.

2 Like

Öm ziehe auch grad die Selbe Sorte hoch.

Hab denen auf 40cm 200w gegeben und auf 20cm 100w :+1: die vertragen viel licht :+1:

Ansonsten sehen sie doch gut aus? richtig gießen und gut ist.

Hätte also den Abstand nicht erhöt, die Sind knapp vor dem Spargeln

2 Like

Hier eine Nahaufnahme, zwei Wochen nach der Keimung, viel zu klein, und verblasst.


Mal schauen ob’s wirklich Unkraut ist😉

1 Like

stimmt, schade… aber die werden trotzdem kommen. War halt Zeitverschwendung :see_no_evil::see_no_evil:

1 Like

aaaaaaach ist zwar schade aber das wird schon

1 Like

Hätte also den Abstand nicht erhöht, die Sind knapp vor dem Spargeln.

Das täuscht.


So erkennt man es besser

Genau das will ich damit auch erreichen, um zu überprüfen ob es zu nah war. Was eigentlich nicht sein kann erfahrungsgemäß. Tendenz geht eher an schlechte Erde und überwasserung, and himself😤
Edit. Wie weit sind deine?

2 Like

zu viel licht würde ich ausschließen, bzw. meine kamen sehr gut klar mit 200w auf ca. 40cm abstand.

Zu nass würde ich sagen voll matschige Erde.

Erde würde ich sagen weniger, wenn die nicht grad ein EC von 2 hat :see_no_evil:

Und warum giesst du nicht den ganzen Topf? dann hast du 2 Wochen ruhe.

3 Like

Wie geschrieben hatte sie überwassert, deshalb erstmal vorsichtig angießen. Sonst ersaufen die.

glaube ich nicht… die wurzeln sind nicht soweit und so groß das man dann ruhe hat…
bei meinen 0,5L habe ich so alle 3-4 tage gegossen aber da war ja weit aus mehr wurzelmasse

1 Like

hä? eben deswegen ist ja Ruhe. Die Erde bleibt sehr lange Feucht wenn nichts darin steht wo wasser benötigt. Ich gehe mal davon aus dass er 9l oder 11l töpfe hat. Einmal richtig gießen und die Samen können sich 2 Wochen austoben. Ohne nach zu gießen.

7 Like

Aber Hallo, trotzdem solltest du auch den großen Topf richtig gießen wie hades schon schrieb, sonst wird das mit dem Unkraut nix :stuck_out_tongue_winking_eye::wink::grin::+1:t2:

4 Like

Im normalen Zustand habt ihr Recht.
Aber wie schon mehrmals erwähnt, die sind überwässert, deswegen umgetopft und erstmal trocken gelegt, und sachte bewässert, sonst kommt man wirklich vom Regen in die Traufe, falls nicht schon zu spät ist.

1 Like

Es scheint sich wirklich um Unkraut zu
handeln. Sie zeigen Lebenswillen, nach der Trockenlegung. Die gleichen nach heutigem drain, drei Tagen in Plagron lightmix.

9 Like

Ein wesentlichen Faktor den ich vergessen hatte zu Beginn zu erwähnen, :woozy_face: sind die Beschädigungen der kleinen Fäden Wurzeln, bei der Not umtopfung aus Nasser Erde. Da sofort gehandelt werden mußte, blieb nichts anderes übrig als die Wurzeln aus der alten Erde komplett auszuwaschen. Sodass es sich nicht vermeiden ließ, kleinste Wurzeln zu opfern. Um die überwasserung, Übersäuerung durch billige Nährstoffe, Umfallkrankheit durch Pilzinfektion im Substrat/1.50€ Universal Erde auszuschließen. Das erklärt auch den extrem verlangsamten Wuchs. Lebenswillen zeigen sie jetzt wieder, ob sie nicht dadurch Zwittern, Fuchsschwanz Blüten bilden, wer weiß, man wird sehen.