Netzwerkdurchsetzungsgesetz


#1

Hallo zusammen,

Ich habe nebenbei mitbekommen, das der Bundestag im Schatten des G20 das sog. “Netzwerkdurchsetzungsgesetz” verabschiedet wurde. An sich betrifft das Gesetz ja nur Social-Meida Plattformen, doch ich hab auch gehört das durch dieses Gesetz die Bundesregierung nun den sog. “Bundestrojaner” installieren darf? Stimmt das und vor allem müssen wir uns Sorgen machen? :confused:

Grüße, Rasta

PS. Auf Anhieb fällt mir der Beitrag dazu ein: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundestag-gesetzesbeschluesse-der-letzten-tage-ist-die-komplette-entmachtung-der-bevoelkerung-beschlossen-a2160405.html

Interessant ist hierbei der Punkt 3: “Regierung darf Staatstrojaner auf den Computern und Smartphones der Bevölkerung installieren. Hiermit können Kameras und Mikrofone eingeschaltet werden. Beispiel (Heiko Schrang): Wenn Ihr Nachbar als sogenannter „Reichsbürger“ einzuschätzen ist und sie einmal mit ihm gegrillt haben, dann haben Sie auf einmal den Staatstrojaner auf ihrem Rechner.”


#2

Hmmm …also ich interessiere mich nicht (mehr) großartig die “Politik” …aber es wird in die Richtung laufen… die du befürchtest. Und das sogar ziemlich global. Nicht nur in D.
Nach altem Rezept. Angst verbreiten, Feindbilder schaffen, Sicherheit anbieten …zu deinem Schutz, sie wollen nur dein Bestes …aber das hat eben seinen Preis. Bisschen Überwachung hier, ein wenig Datenspeicher da, abgeschmeckt mit einer Prise Transparenz. usw. dem Koch seiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. :wink:

Aber …vielleicht hab ich auch nur zuviele Filme gesehn :joy:


#3

Ich glaube leider nicht…


#4

Der Witz an der ganzen Sache:
Die Bundesregierung wollte das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz vor allem ( und das wurde auch immer so kommuniziert bei Debatten) für die Prävention von Terrorismus einsetzen. Der Krux ist, dass man die beschriebenen “Überwachungspraktiken” schon seit 2009 in vollem Umfang gegen den Terrorismus einsetzen darf! ABER das Ganze wurde jetzt halt ausgeweitet auf Verstöße gegen Kinderpornographie, Steuerhinterziehung, Geldfälschung UND halt leider auch bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz…
Somit könnte es sein, dass sobald man aufgegriffen und mit Cannabis oder anderen Substanzen erwischt wird, könnte man theoretisch auf allen technischen Endgeräten überwacht werden.
Soviel zu dem Gesetzt, wie es dann durchgeführt wird und ob “wir” betroffen sind muss sich dann zeigen…

Und das ist keine Aluhut-Diskussion ala. der böse Staat will uns alle überwachen, sondern wird Realität und leider kein guter Schritt in Richtung der Akzeptanz & Legalisierung :confused:


#5

Bringt nix sich aufzuregen…
Besser wirds nimmer - Babylon Callin :scream: :joy:

Konzentration auf Positives richten und einfach noch bissl besser aufpassen :wink:


#6

New World Order - vor 20 Jahren habe ich einen dunkelmalenden Kumpel dafür ausgefeixt, jetzt nicht mehr.
Vielleicht sollten sich die Angsthasen unter Euch mal den Tor-Browser anschauen, welcher den Internetverkehr anonymisiert.
bye, weedie


#7

Also ich gebe Dir da vollkommen recht!!Wir sind doch so bescheuert und Rennen noch freiwillig mit Peilsendern(Handy etc.) durch die Gegend.Möchte nicht wissen wie viele Aktionen vom Staat wissend passiert sind damit wir normal Bürger mehr Schutz haben möchten da jedem im Tv Angst gemacht wird,Anschlag hier,Terror da und zum Schutz der Bürger noch mehr Überwachung hier und da zu installieren.George Orwell (1984)lässt grüßen.:eye::v: