Revision meines geplanten Setups - 120x60x180

Hallo zusammen,

nach vielen YouTube-Videos und lesen von Berichten/Anleitungen usw. habe ich mir jetzt mein Setup zusammen gestellt.

Da man leider den Herstellerangaben und YT-Videos nicht immer glauben kann/darf, wäre es klasse, wenn ihr mal drüber guckt, ob ich einem der Marketing-Spezialisten auf dem Leim gegangen bin (zu überdimensioniert?) oder ob das Setup sauber und richtig konfiguriert wurde.

Oder auch ob es ggf. günstigere Hersteller gibt, die aber ebenfalls eine gute Reputation haben. China-Kram ohne CE-Siegel ist keine Alternative. Und bei der Leuchte ist, soweit ich das erlesen konnte, auch kein Spielraum, da die GrowBase nur Sanlight Evo oder Lumatek Zeus unterstützt und letzterer viel zu teuer / überdimensioniert ist :wink:

Gerade auch zum Thema Abluft habe ich z.B. keine Faustregel gefunden, wie viel m3/h für diese Box sinnvoll sind. Hier habe ich bisher nur gelernt, dass man immer etwas „mehr“ plant, damit man den Ventilator im Regelbetrieb auf kleiner Stufe laufen lassen kann und bei Bedarf dann noch Luft hat, um mehr Leistung dazu zuschalten.

Zusätzlich habe ich dann noch ein paar Fragen, die für viele vermutlich klar sind, mir aber nicht ganz so trivial vorkommen :wink:

Generell mal zu meiner Umwelt:
Die Growbox muss in den Keller. Der Keller liegt bei ca. 55-60% RLF und hat eine Temperatur (ungeheizt) von ca. 18 Grad. Ich werde die aktuellen 1-fach Kellerfenster noch durch richtige 3-fach verglaste Fenster ersetzen, damit ich die Temperatur noch 1-2 Grad erhöhen kann und (gerade im Winter/Sommer) einfacher stabilisieren kann.

Der verfügbare Platz lässt leider nur eine 120x60cm Box zu.
Quadratische Boxen sind wegen der verfügbaren Tiefe nicht möglich!

  • Homebox Ambient R120S (120x60cm)
  • Sanlight EVO 4-120
  • GrowControl Growbase Lite
  • Growcontrol Growbase Lite Verbindungskabel für Sanlight
  • EC-Ventilator (Prima Klima PK125-ECblue)
  • Aktivkohlefilter (Prima Klima K4601-CTC65)
  • Umluftschlauch (Phonic Trap 3m)
  • Gummimanschette (AFK zu EC-Ventilator)
  • Schlauchschelle (60-165mm - Schlauch an EC-Ventilator)
  • Umluft Ventilator (Garden HighPro 5W)

Das sollte es mit dem Setup gewesen sein.

Generell hätte ich jetzt noch ein paar Verständnisfragen.

Die Growbase Lite hat ja „nur“ zwei Schuko-Stecker, aber viel mehr EC/RJ45 Schnittstellen. Verstehe ich es richtig, dass man somit z.B. Licht und EC-Ventilator an die Growbase-Schukos+EC-Schnittstellen verbindet, aber man z.B. später einen weiteren Zuluft-EC-Ventilator (sofern notwendig) an eine externe Schuko-Dose steckt, aber durch die EC/RJ45 Schnittstelle trotzdem vollwertig „schalten“ kann - also AN/AUS und Regelung?

Vielleicht brauche ich ja später auch Befeuchter/Entfeuchter - dafür hätte ich zwar dann die EC/RJ45-Schnittstelle aber keine Schuko mehr !?

Zweite Frage - auch zur Growbase Lite.

Kann mir einer erklären, was in der Vergleichsübersicht (https://docs.growcontrol.de/DEU_GrowControl_Controller_Comparation2024.pdf) der Modelle mit „Zuluft-Sensor“ - den nur die sehr teure PRO hat - gemeint ist? Verstehe ich irgendwie nicht.

Das gleiche gilt für den Unterschied zwischen Regelung Heizung vs. Regelung Heizmatte?!? Ist das von der generellen Logik (Steuerung via EC/RJ45) nicht egal, ob da eine Heizung, Heizmatte oder sonst was dran betrieben wird.

Und die letzte Frage - ich habe jetzt sowohl Berichte/Videos gesehen, wo auch ein Zuluft-Ventilator genutzt wurde, als auch genauso viele ohne Nutzung eines Zuluft-Ventilator.

Da dieser bei dem o.a. Setup mit GrowBase ja nur als EC-Variante Sinn machen würde (und das direkt 200€ on Top für den Ventilator wären) wäre die Frage, nach dem Trigger, der einem signalisiert, dass ein solcher Zuluftventilator tatsächlich notwendig ist.

Ich das wars für den Moment :wink: Freue mich über jedes Feedback.

Allen eine schöne Woche.
Maddeen

Was ist für das Setup wichtig?

///maximal 2 ankreuzen
[ x] Hohe Effizienz
Maximale Ernte
Niedriger Stromverbrauch
Stealth-Grow (getarnt)
[ x] Sonstiges: hochwertige/zuverlässige Komponenten

Budget = max. 1500€

1 „Gefällt mir“

Ist doch ne top Wahl! :ok_hand:t3:
Falls Du „legal“ mit max. 3 Pflanzen growen möchtest, gibt es m.E. nix besseres (Platz pro Dame und handling in der Box/Zugriff auf die Damen).

Kann ich nur empfehlen!
Es ist damit wesentlich einfacher das Klima in der Box zu regeln, wenn schon in der Zuluft die gewünschten Parameter (Temp/RLF) stimmen, bzw. easy angepasst werden können.
In den meisten Fällen passen die Teile eh nicht ordentlich in eine Box, es sei den man nutzt ein 2x2m Zelt. :wink:

Auch nicht schlimm!
Es wird Tage geben, da wirst Du für eine kühlende Zuluft dankbar sein!
Einen kalten Raum zu heizen ist technisch einfacher umzusetzen, als ihn zu kühlen.
Ein Heizlüfter nähe der Zuluftöffnung löst dann das Problem.
Empfehlen kann ich dir z.B. ein Govee Keramik Heizlüfter, der mit einem Govee Hygrometer (Wifi oder BT) dann auch fernsteuerbar/ablesbar ist (nutze ich selbst).

Zur Growbase kann ich Dir leider nix sagen, interessiert mich aber auch! :wink:
Ich habe die GrowbasePro ins Auge gefasst, um auch zukünftig ausbaufähig zu bleiben (z.B. messen der Blatttemperatur/CO2 Steuerung). Muss da aber das nächste Weihnachtsgeld abwarten. :grimacing:

Kannst ja mal in meinem aktuellen Report schnuppern, growe auch im Keller und regel das ein oder andere auch via Wifi/App, aber lange nicht so komfortabel, wie es ein Grow Controller kann.

Fazit: Deine Equipment Auswahl ist mMn beanstandungslos! :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Fahr aktuell mit zwei 60x60, statt mit einem großen. Nachteil ist, man braucht alles doppelt. Kann dafür alles auch ne Nummer kleiner ausfallen, dürfte also preislich und vom Verbrauch her auf das Gleiche rauskommen. Man ist halt flexibler, was verschiedene Sorten, Wuchshöhen, Blüh- und Trocknungszeiten anbelangt. Oder kann auch mal einen halben Grow fahren. Oder mit Mutterpflanzen und Stecklingen experimentieren.

Langzeiterfahrung hab ich damit aber noch nicht. Mal sehen, wie sich das auf Dauer bewährt.

1 „Gefällt mir“

Schon mal vielen Dank für das schnelle Feedback.
Generell mal fürs Protokoll - Wohnsitz = Deutschland und ja, es geht um 3 Pflanzen :wink:

@Ruhr-Pot
Deinen Beitrag lese ich mir gleich mal durch.
Bin natürlich auch so ein „Smart-Home-Addictive“ - allerdings bei Apple. Das reduziert leider die Komponenten-Auswahl. Thread/Matter habe ich aktuell noch nicht getestet.

Freut mich, das ich offensichtlich viele der Informationen speichern konnte und das Setup generell passt.
Vielleicht kennt ja der ein oder andere noch günstigere Varianten des AKF bzw. EC-Ventilatoren.
Ansonsten sehe ich hier auch nicht mehr Sparpotenzial, da das Zelt gesetzt ist (muss zwingend von außen weiß sein :wink: ) und durch den GrowControl die Leuchte auch gesetzt ist.

Und natürlich freue ich mich noch über das ein oder andere Feedback zu der GrowBase Lite bzw. GrowControl.

@Shivva - generell eigentlich eine gute Idee, aber dann bräuchte ich (vermutlich?!?) zwei Mal den GrowBase - was dann deutlich das Budget sprengt.
Hab mich was Zucht selber angeht, noch nicht sehr viel eingelesen, aber kann man in einem Zelt dann nicht mit Stecklingen oder verschiedenen Sorten arbeiten?

Ich habe selber 120x60 im Keller stehen (35% bei 18°) und möchte dir von Anfang an raten eine Lösung zu finden deine Abluft abzuführen, weil du sonst (rezirkulierend) sehr schnell Werte jenseits der 70% erreichst.

Wenn du eh planst die Verglasung im Fenster zu ersetzen solltest du dir gleich ein Panel mit entsprechendem Flansch einsetzen um die Abluft abführen zu können.

Ich habe das bei mir so gelöst dass ich das Fenster schlicht durch eine 50mm Styrodurplatte ersetzt habe, seitdem habe ich meine Luftfeuchtigkeit im Griff.

Hoffe das hilft :v:

2 „Gefällt mir“

Danke für den Hinweis, das werde ich mir direkt mal auf „dauerhaft zu prüfen“-Liste packen. Die Fenster sind leider schon bestellt, sodass dort (ohne weiteres Budget zu verbrauchen) aktuell keine Anpassungen möglich sind.

Mein „Kellerraum“ ist allerdings schon fast ein Durchgangsraum. Direkt daneben ist die Tür zum Garten (die mehrfach am Tag geöffnet wird - darf nicht im Haus rauchen :wink: ) und auch die andere Seite/Tür zum Rest des Kellers wird mehrfach täglich geöffnet, weil man nur so zum „Getränkekühlschrank“ kommt :wink:

1 „Gefällt mir“

ich schätze damit ist der druck sensor gemeint. was anderes fällt mir grad nicht ein.

eigentlich werden alle elektrischen geräte beim grow control über die schuko stecker geregelt.
bis auf geräte die sich über die rj45 steuern lassen.
diese werden in der regel über andere strom quellen versorgt.
deine ec abluft darfst du erst garnicht an den grow control schuko stecker, als solches zum steuern anschließen.
sonst kann es passieren das der schuko durchbrennt, kann dann durch einschicken repariert werden.

einfach alle eletronischen geräte die über rj45 steuerbar sind, darüber regeln, für die strom versorgung gehst du einfach an irgendeine freie steckdose.

du könntest mit den 2 schukos vom controller z.b,
be/entfeuchter laufen lassen.
während deine ec abluft und led über die rj45 gesteuert werden usw…

das kommt halt auf dein klima frischluft versorgung usw. an.
ich würde erstmal ohne aktive zuluft mir das ganze anschauen, upgraden kannste später falls nötig immer noch.

1 „Gefällt mir“

Hörte ich smart gedöns , hier mal ohne grow control.
Dafür shelly und ac infinity.
https://forum.cannabisanbauen.net/t/der-gorilla-tanzt-cang-konform-easy-grow/40805/177

1 „Gefällt mir“

@Vice_Ash – Ahh - super. Danke dir.

Ich halte also fest

Hat das Gerät eine eigene Steuerung via RJ45 = separater Schuko
Hat das Gerät KEINE eigene Steuerung = direkt in die Growbase-Schuko

@Seppu - dank dir. Schaue ich mir später direkt mal an!

1 „Gefällt mir“

Jain. Wenn du Sanlights an der Growbase hast, kannst du den Schucko auch in die Growbase machen.
Musst du aber nicht da die Sanlights ja mittlerweile komplett aus geschaltete werden können über den ‚Dimmer‘.

Zu deinem Setup muss ich mich @Ruhr-Pot anschließen, das ist erste Sahne !

Würde da auch nicht am EC Blue sparen, der ist super und wird dir ewig halten und ist dazu noch sehr effizient was den Geldbeutel langfristig schont.(Habe den auch)

1 „Gefällt mir“

Super. Freut mich doch sehr, dass mein Kopf (zu meiner eigenen Überraschung :slight_smile: ) doch vieles aus dem Growguide und vielen YT-Videos korrekt abgespeichert hat.

Ist ja nicht immer so, wie man ja weiß :wink:

1 „Gefällt mir“

@Maddeen Auch wenn die neuen Fenster schon bestellt sind, kannst du das Glas auch nachträglich easy selbst durch eine Sandwichpaneele ersetzen.

Ich bin froh mich für die Lösung entschieden zu haben. Sieht dann so aus



2 „Gefällt mir“

Boah, wenn ich deren Preise sehe, sollte ich auch anfangen mein Open Source System (https://growsm.art) zu verkaufen.

Die wollen 350€ für den Blatt-Temperatur Sensor? Das Ding kriegt man für <30€ von AliExpress, und das bißchen Gehäuse, Kabel und ein Arm kosten keine 320€.

Bei den Preisen für alle andere Komponenten werden ja sogar Apotheker neidisch…

1 „Gefällt mir“

@chrisww - keine schlechte Idee. Und sogar günstig, wenn ich das richtig gesehen habe. Knapp 50€ für eine Panele. So habe ich definitiv schon mal eine Lösung, sollte es zu Problemen kommen.

Eine Sache ist mir noch aufgefallen. Es wird immer wieder gesagt, dass die Leistung des AKF und des EC-Ventilators identisch oder der des AKF höher sein sollte.
Bei meinen Komponenten habe ich jetzt aber
Ventilator = 680m3/h
AKF = 600m3/h

Gehe ich recht in der Annahme, dass der Ventilator sowieso überdimensioniert ist (lt. Guide von Gong reichen bei einem 120x60x180 Zelt eigentlich 280m3/h Leistung) und somit niemals auf Vollast laufen wird, sodass ich das „Geruch tritt aus“-Problem nicht habe?

1 „Gefällt mir“

Ja, das passt schon. Ich hab auch einen 680er, und in meinem alten 120x60er Zelt war das Maximum auf 30% gestellt, falls die Sensoren meinten es müsste mal durchgelüftet werden, aber meistens lief der mit 5-10%.

Auf 100% würde dir wahrscheinlich das Zelt implodieren. :grin:

PS: Dickerer Lüfter = weniger Drehzahl/Laufzeit = weniger Lärm.

1 „Gefällt mir“

Mehr Leistung als der Rohrventilator macht auf jeden Fall keinen Sinn. Macht es nur unnötig teuer.
Und auch die Leistung vom Lüfter ist absolut egal, es ist lediglich wichtig wie viel du nutzen wirst und danach kannst du den AKF aussuchen.
Bei 120x60 wirst vermutlich nicht über 50% kommen. AKF brauchen aber auch einen gewissen Druck um zu funktionieren grade deshalb macht ein passgenauer noch mehr Sinn.

Hol dir einen mit 350 Kubik, mehr wirst du nicht brauchen und wenn doch dann brauchst du definitiv einen Entfeuchter.

1 „Gefällt mir“

Haha - das habe ich mir bei den Sensoren auch gedacht. Und den VPD kannst du nur nutzen, wenn du auch die Pro Version der Growbase kaufst.
Der Preis für die Lite inkl Sensor ist für mich ok. Nicht günstig, aber ich erhoffe mir einen sorgenfreien Grow ohne selber debuggen müssen.

Hab mir auch mal das Zeug von AC infinity angeguckt, weil schick und mit App. Aber gefühlt ist es wie bei Server-OS. Entweder fancy, schick und instabil (Win) oder CMD-line und unzerstörbar (Linux) :crazy_face: Die GrowControl mit ihrem Kernreaktordisplay und ohne App macht für mich eher den Linux Eindruck.
Zudem finde ich kaum Erfahrungsberichte zu den AC Infinity Geräten. Das ist mir dann zu heikel.

Dein Softwareprojekt liest sich gut. Aber ich würde schon an der Montage der Komponenten scheitern. :see_no_evil:

@Blackweed - Danke für das Feedback.
Kleiner macht aber leider keinen Sinn. Der Kleinste von Prima (PK100) hat zwar dann weniger Leistung, aber nur 20€ Ersparnis. Dann lasse ich den 125er lieber niedriger Drehzahl laufen. Erhöht die Lebenszeit und senkt die Lautstärke. Der AKF für den Kleinsten isst sogar vom Preis der identisch zu dem oben erwähnten K4601.

Aber guter Hinweis mit dem Druck - lt. Gongs Guide sollte der immer bei min. 25% liegen. Wären also dann mindestens 150m3/h - wird interessant. :wink:

Im Zweifel muss ich einen kleineren AKF kaufen, damit ich mit demPrima PK125 immer auf die 25% komme. Oder meintest du das mit „Hol dir einen mit 350m3/h“ - das geht aus dem Satz oben nicht genau hervor, ob du vom AKF oder vom Ventilator sprichst :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich meine dass du den AKF nach der Fläche kaufst und komplett ignorieren was dein Lüfter für eine max Leistung hat.
Daher würde ich einen 350er AKF empfehlen.

Und ja man soll die auf mind 25% der angegeben Leistung laufen lassen, in der Vegi habe ich aber auch bei deutlich weniger nichts gerochen…

1 „Gefällt mir“