Rötlich-braune Blätter

Problembeschreibung :

Seit kurzem beginnen die Blätter meiner Somango sich rötlich-braun zu verfärben - die anderen Strains zeigen dieses Verhalten nicht (OHS, Sk#1, Amnesia Haze) zuerst war es ein einziges Blatt jetzt werden es langsam mehr. Im Internet hab ich bei der Suche nach Mangelerscheinung nicht wirklich was passendes gefunden daher wollte ich euch mal fragen ob das vll auch normal ist oder ein Überschuss oder anderes Problem?

Grow-Angaben:

Stadium: BT24

Location: Indoor 60x60x180 Growbox, Temperatur ca 21-25°C

Growmedium: Compo San Blumenerde vorgedüngt, ca 10l Kübel

Dünger: Hesi Blüh Komplex seit heute weil vorgedüngte Erde

Bewässerung: autom. alle 12h ca 150ml (geschätzt weil das Gerät nur Zeitangabe hat) PH auf 6-6.5 gesenkt mit PH down weil aus der Leitung 8.5

Strain: Somango

Beleuchtung: MarsHydro Eco LED 300W / ca 40cm Abstand

Danke schonmal für jede Hilfe :slight_smile:

Disco Light… :roll_eyes:. Bitte ändern

Mal geschaut wie die Temps° Nachts sind? Abwehrverhalten der Plant vielleicht?

Hey,

Disco Light? :see_no_evil::sweat_smile:

Hab gerade geschaut mit abgeschalteter Lampe sind sie momentan so bei ca 18-19 Grad - ich weiß die mögen keine zu hohen Temperaturunterschiede aber ob es daran liegen kann?

Zufällig hatte gestern in einem Schaufenster eines CBD/Grow Ladens eine Plant ziemlich das selbe aber wollte den Typ nicht drauf anquatschen was mit der los ist :sweat_smile:

Lg

Hi Flowerpot,

Disco Disco :crazy_face: Er meint deine LED´s. Darunter kann man die Pflanzen schlecht beurteilen. Im Normalfall passen deine Tempwerte, habe aber mit deinem Strain noch nicht gearbeitet. Zurzeit ist auch eine Critical und Special Queen bei mir in der Aufzucht (Samen) später im LST/TOPPING. Mit leichten Temperatur Schwankungen. Die Queen mag das bei mir nicht so.

Wie sind den deine sonstigen Wasserwerte aus der Leitung ? Je nachdem wie du gegossen hast kann es auch sein das sie einfach Dünger benötigen. Mach aber am besten mal ein paar Bilder unter normalem Licht.

Grüße Gottago69

2 Like

Übele Erde. In 11 Litern brauchst Du die bis zur Ernte nicht düngen. Weder mit TNT, noch mit Blühcomplex.

Vollkommen falsches Gießverhalten

Du züchtest Dir da eine Sumpfpflanze heran. Das Problem an der Sache ist… Cannabis ist KEINE Sumpfpflanze. Die Wurzeln stehen dauernd naß…klitschnaß. Wie soll da Sauerstoff an die Wurzeln kommen? Unmöglich.

Bei 11l Pötten, gießt man alle 10-14 Tage, je nach Verdunstungsgeschwindigkeit. Aber niemals Täglich!

Topf voll machen bis Drain kommt und stehen lassen, wenn vom vorherigem Gesamtgewicht nur noch 1/3 übrig ist, kann wieder gewässert werden nach “siehe oben”.

Den jetzigen Grow musst Du wohl oder übel so zuende bringen. Eine Besserung ist schwierig. Erst einmal gießt Du nicht mehr Automatisch… schmeiß das System der Bewässerung im Frühjahr in die Tomaten. Dafür ist das System gedacht… frag die Holländer, die machen aus Wasser Tomaten.

Hanf wird entweder Hydro mäßig angebaut (da brauchste nicht wässern) oder auf Erde (da musste hin und wieder mal wässern).

Eine Automatische Bewässerung auf Erde gibt es nicht.

Sollte es mal eine auf den Markt geben, werde ich die gründlichst testen und empfehlen… oder auch nicht… weil… ES GEHT NICHT!

1 Like

Naja Arbeite auch gerade aus Not/Faulheit mit Combo. Zumal die Combo nicht die passenden Nährstoffe je nach Stadium besitzt muss/sollte/kann auch hier gedüngt werden. Aber ja die Erde ist echt übel, da gebe ich dir Recht.

150ml alle 12h in 11L ergibt definitiv kein Sumpf. Physikalisch unmöglich. So viel Wasser geben inkl Dünger das ich 14 Tage nicht giesen muss ergibt mehr wie Sumpf, zumindestens in den ersten Tagen :joy: sorry für den Post, fühl dich nicht angegriffen ich weis du hast schon ein paar Jährchen auf dem Buckel sowie sehr viel Erfahrung, zumindestens ist das meine Einschätzung von dem was ich so gelesen haben. Darüber hinaus hat natürlich jeder sein eigenes System sowie Sweetpot.

Grüße Gottago69

1 Like

Oh das klingt natürlich nicht gut… Die Erde wird auf der Website allerdings empfohlen: https://www.cannabisanbauen.net/blumenerde/ :grimacing: daher dachte ich die wird schon gut sein :see_no_evil:

Verstehe - hab dazu schon sehr viele unterschiedliche Meinungen gelesen aber ich würde jetzt mal behaupten dass bei der richtigen Menge - also so viel dass es die Pflanzen in der Zeit wieder verbrauchen bevor sie wieder was bekommen nicht zu einem sumpfähnlichen Zustand kommen sollte :grimacing::thinking:

Du gießt deine nur alle 14 Tage? Ist da nicht die Erde dann komplett klatschnass?

Lg

1 Like

Haha das dachte ich mir fast dass das gemeint ist aber hätte ja auch eine Kritik an der Lampe an sich sein können :sweat_smile:

Ich hab jedenfalls heute neue Fotos gemacht mit anderem Licht - leider etwas schwierig weil die Box in einer Kammer ist wo kein gescheites Licht ist und die LED eben so Lila aussehen :grimacing:

Also PH liegt aus der Leitung bei 8.3, Wasserhärte ist 6.8 und der EC Wert ist 202 μs/cm

Nächstes mal hol ich mir eine bessere von Plagron oder schau mir wirklich mal dieses Hydrogranulat an…

Hätte bisher auch nicht das Gefühl gehabt dass die irgendwie im Wasser stehen - messe täglich die Feuchtigkeit der Erde und passe entsprechend die Menge / Zeiten an…

Ich frag mich echt an was genau das bei der Somango liegt - die Blütenansätze sehen nämlich (für mich) ganz gut aus… Online ist die auf mehreren Fotos etwas rötlich verfärbt aber ob das normal sein kann :thinking::grimacing:

https://www.google.de/search?q=somango&client=safari&hl=de-at&prmd=ivmn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwjV56HzvonnAhUDyaYKHZSxDaAQ_AUoAXoECA8QAQ&biw=375&bih=635#imgrc=2Vo53CGHM8TzxM

Lg

Gibt natürlich Strains die unter bestimmten Bedigungen anfangen zu Purpeln. Mir scheint es auf den Bildern auch so, das die Blätter von grün in gelb und dan anfangen zu purpeln. Sprich die Blattränder werden nicht Braun sondern das ganze Blatt purpelt. Hatte erst gedacht gut gedüngt, sehen nämlich schön “saftig” aus. Bei Hesi ist das Basiswasser und das gieß Verhalten sehr wichtig. Wenn das passt kann auch Hesi 100% gefahren werden und macht Spaß dabei zu zusehen.

Wie lange stehen die jetzt in den Endtöpfen bevor du mit Düngen angefangen hast ?

Nur ein Tip von mir, dein Grundgedanke mit deinem giesverhalten stimme ich völlig über ein. Nur die Umsetzung würde ich anders machen.

Ich lasse meine Plants immer sobald sie eine angenehme Größe haben das sie etwas Stress vertragen so weit austrocknen das ich genau weis, was sie denn für 1 Tag benötigen. Die Parameter/Anzeichen kannste bei Interesse ja mal googlen. Nicht vergessen auch das Topfgewicht etc. Dann aber nicht konstant damit weiter fahren. Sondern je nach Stadium der Pflanze auch mal für 2-3 Tage Wasser geben. In Manchen Stadien macht es sogar Sinn die eigentlich benötigte Menge nur alle 2 Tage zu giesen. Darüber hinaus ist Wasser und logischerweise dan auch das Giesverhalten ein ziemlich großer Faktor der Beinflussung auf deine Plants.

Kurz, kannste giesen haste schon mal einen Teil vom Zauberstab :joy:

Der zweite Teil vom Zauberstab hat ComboSana schon mal bei dir. Der sagt dir was deine Somango für 3 Monate brauch. Was dieser aber nicht weis ist, das ich Indoor einen Jahrezyklus in 3 Monaten fahre :disappointed_relieved: für Zimmerpflanzen Top die giese ich übrigens auch nur alle 10-14 Tage im “tiefsten” Winter je nach dem auch nur 1 mal im Monat…eigendlich müsste man bei ComboSana irgendwan anfangen einzelne Zusatzstoffe zu zugeben anstatt einen Volldünger. Da das aber alles Zeitverschwendung ist, einfach eine Erde besorgen wo du die “Macht” hast :grin:

Nächste wäre Wasser usw usw :nerd_face: wenn du jetzt noch hingehst und studierst was vom Samen Woche für Woche bis zur Ernte passiert mit deiner Plant haste sehr schnell kapiert um was es geht.

Um nochmal kurz zur Somango zurück zu kommen. Da nicht alle Parameter von Anfang an gepasst haben und deine Plant schon fast die 4te BW erreicht hat und du mit deinen anderen zufrieden bist, gibts von mir nur ein “lass halt laufen” wenn du jetzt nich wissen solltest wie du allgemein weiter fahren sollst kannste dich gerne melden.

Bin mir nicht sicher ob ich alles beantwortet habe. Falls nich, gibts einen Edit nachträglich.

2 Like

Danke euch für die Tipps und Infos schon mal :blush: ich hab noch ein bissl recherchiert und diese lila Verfärbungen sind wohl laut Züchter wirklich normal bei dem Strain wenn sie heranreift :sweat_smile:

©somaseeds

Ich werd das ganze auf jeden Fall weiter genau beobachten :slight_smile:

Zwecks Erde und Dünger: wenn man Pflanzen mit 30-40cm Höhe kauft und die dann relativ bald in die Blüte schicken möchte ist eigentlich sinnvoller ungedüngte Erde zu nehmen? Weil ich denke mal die Zusammensetzung der Nährstoffe ist halt sehr allgemein & vermutlich eher wachstumslastig… und ich kann eigentlich mit der vorgedüngten Erde überhaupt nicht sagen ob meine Pflanzen jetzt irgendeinen Nährstoff bereits verbraucht haben während von einem anderen vll noch sau viel vorhanden ist :grimacing: das macht die Sache mit Düngen (oder eben nicht düngen) echt nicht einfacher :sweat_smile:

wenn man die Pflanzen vom Samen oder Steckling an aufzieht mag vorgedüngt für Anfänger ja praktisch sein aber so eher weniger :grimacing::thinking:

Lg

Compo hatte allen Erden im letzem Jahr neu Rezepturen gekönnt. Die QBE wurde noch schärfer und zum growen nicht mehr geeignet.

Meine Plantjes stehen in 6,0l Tekus und werden alle 7 Tage gewässert. Pro Topf ca. 2 Liter. Und ja, danach ist der Topf klitschnass. So muss das ja auch sein.

Regnet es in der Natur jeden Tag? Nein. Die meisten Probleme bei Fragestellern beruhen auf ein falsches Gießverhalten.

Wenn es bei dir so funzt mim gießen, ist doch alles iO :wink:

Wunderschönes Bild :heart_eyes:

1 Like

Oh gut zu wissen - vll kann man ja die Empfehlung aus der einen Seite dann rausnehmen bevor noch weitere das Zeug deshalb kaufen :see_no_evil:

Stimmt schon - so ein direkter Vergleich des selben Strains mit beiden Varianten wäre mal spannend. Also “natürliches” Gießen mit einmalig viel Wasser vs. “automatisches” mit täglich gerade ausreichender Menge…

Wäre eine Idee für den nächsten Grow aber jetzt erstmal die vier hoffentlich gut hinbringen ^^

lg

1 Like

Ist schon in Arbeit :wink:

Darum ist es von Vorteil, mit Steckern zu arbeiten. Es braucht seine Zeit, bis man einen Strain versteht. 3-4 Durchgänge sind dafür schon nötig.

1 Like

Musste mal berichten wie es klatscht, finde den Strain wirklich schön :metal:

:ok_hand: