Sämling Stamm Krumm

Auto, WW. Alles andere, Licht, Nährstoffe, Substrat etc. ist ok.

Aber:

Frage: Was soll ich tun? Es so belassen, mit meinem kleinen Fan der rüberbläst um es zu stärken…oder es etwas tiefer eingraben so dass der grüne Teil unten bedeckt ist? Die Pflanze ist ansonsten „stabil“, aber die Kurve da am Boden macht mir Sorgen. Wird die Pflanze von selbst gerade wachsen?

(Ich nehme mal dass der Samen im Inneren des Steinwollwürfels „queer“ gewachsen ist, ansonten kann ich mir das nicht erklären)

1 Like

Das macht gar nichts.
Du magst mit deiner Vermutung, das er schief herrausgewachsen ist, Recht haben.

1 Like

Kann mich dem von @SirSmokeAlot nur anschließen. Deine Vermutung ist korrekt aber das ganze macht garnichts.
Kannst ja falls es schlimmer wird mit einer Holzstrebe stabilisieten.

Schaut auch kräftig und stabil aus.
Dennoch würde ich die Tatsache, dass der untere Teil des Stammes dazu tendiert, Stabilisierungswurzeln auszutreiben, nutzen und noch eine Schicht Substrat in den Topf geben, so 2-3 cm vielleicht? So halt, dass ein bissl des normal aussehenden Stammes auch in der Erde ist.

Und ja sie wird gerade weiterwachsen, wie sie es eh schon tut :wink:

5 Like

Ja, noch ein bisschen Erde/Substrat auffüllen.
Mir scheinen aber 2 - 3 cm ein bisschen viel; ich würde
nur den helleren Teil bedecken. Nimm dazu kompaktere
Erde, weil in dem neu bedeckten Teil noch Wurzeln mit
Stützfunktion ausgebildet werden.

2 Like

Also ich hab heut bei meinen Pflanzen mal genau geschaut, wie die Stammstruktur aussieht, mir kommt bei ihnen vor, dass bis zum Keimblatt rauf die struktur glatter und runder ist, und erst darüber mehr gekerbt und auch behaart ist.
Und ich erinnere mich, wie die alten Stämme dann am Ende so Punktmuster in unteren Bereich hatten. Vielleicht „Wurzelaugen“?
Nur so mal dahin sinniert… :grin:

Um nochmal zu präzisieren (auch wegen Maßstab und so), auf dem totale-Bild ist oberhalb des helleren stengelteils mit Schwung ein rötlicher, bis dahin kann meinem Gefühl nach locker die Erde aufgefüllt werden. :wink:

2 Like

Ich setze morgen mal ein Bild ein von einem „ausge-
wachsenen“ Stamm (jetzt ist es schon zu dunkel für
ein aussagekräftiges Foto). Ich denke, dann wird deut-
lich, aus welchem Teil die Pflanze noch Wurzeln aus-
treiben kann. Der besagte Teil deckt sich, so scheint’s,
mit dem Abschnitt bis zu den Keimblättern, aber bei
spargelnden Keimlingen (und das trifft auf nahezu alle
hier im Forum auf Bildern zu sehenden zu) ist der in
Frage kommende Abschnitt sicher geringer (einen
Keimling von 10 cm Länge kann man sicher nicht bis
zu den Keimblättern einbuddeln).

2 Like

Hallo!

Auf dem Bild sieht man ja dass der Stamm ganz unten ca 0.75cm oder so grün ist und oberhalb des Würfels. Sowas habe ich vorher noch nie gesehen, weil es ja fast so aussieht als hätte man den Sämling aus dem Würfel gezogen. (Der andere Sämling der direkt aus dem Substrat wächst hat den grünen Teil nicht bzw. ist nicht sichtbar). Der ganze Stamm ist rötlich.

Ob ich eigentlich aus dem unteren Teil überhaupt Wurzeln treiben will…ist mal fraglich. Da dies ja ein Auto ist und ich will nicht dass er Energie veschwendet. Das mit dem kompakten Substrat zum Bedecken wäre in dem Fall nicht möglich, in Erde schon, würde ich schon machen. Aber dieses Substrat ist sehr leicht/fluffig…und ein kompaktes Substrat zum „zudecken“ würde das ganze Experiment jetzt irgendwie verfälschen. (Ansonsten wachsen die zwei in dem Testsubstrat (Coco, Vermiculit, Perlit) wunderbar.

Ich hab jetzt mal den Krummen mit Stückchen gestützt - nicht weill er umfallen würde (wirkt eigentlich sehr stabil), sondern ehe um ihn zu forcieren dass er grade wächst…und eben die nächsten Tage beobachten. Da dies Autos sind habe ich auch nix mit umtopfen/tiefer topfen etc. gemacht, habe aber trotzdem Substrat aufgefüllt um den grünen Teil zu bedecken. Stämme sind ja i.d.R. saustabil, und ich bin mir ziemlich sicher das sich die Pflanze sowieso selbst „korrigiert“.

Naja…Sch. Steinwollwürfel, war wohl das letzte Mal dass ich die verwende. (Habe in der Vergangenheit auch schon komische Vorkommen gehabt wo Samen im Würfel queerwuchsen etc…direkt im Substrat ist wirklich so viel besser.

@flexy123
Die Pflanze hat sich schon selbst „korrigiert“!
Stützen ist, auch zur „Ausrichtung“, nicht erforderlich.
Bedecke den unterem Teil ruhig mit „Deinem“ Substrat;
die Pflanze wird in dem neu bedeckten Bereich sicher
noch Wurzeln austreiben.

3 Like

Also, habe das Stöckchen wieder enfternt. Ansonsten, siehr alles eigentlich prächtig aus.
Das Substrat dass ich verwende, „mein“ :slight_smile: Substrat, hat interessante Eigenschaften.

Mit dem Kokos und dem Vermiculit, die Wasserspeicherungsfähigkeit is enorm. Aber es tut dies auf eine Art dass das Substrat sich trotzdem „von aussen“ „trocken“ anfühlt, und leicht und luftig. Ich wäre nicht überrascht wenn es mit dem Mix gar nicht möglich ist zu überwässern. Also jetzt nur so vom Hinsehen etc. scheint es geradezu ideal zu sein.

Ein Grund für mein Experiment war eigentlich auch zu sehen ob mit der Zugabe von Vermikulit zum Kokos und Perlit ein Nachteil von Kokos adressiert werden kann, nämlich dass man dann kein extra Calcium/Mg zugeben müsste. (Was man ja normalerweise bei Kokos machen muss).

Ich habe aber trotzdem schon gleich CalMag zugegeben da ich nix riskieren will. Ich habe oben auf dem Dachbalkon auch eine Jalapeno im selben Substrat, und die wächst prächtig. Heisst ich habe jetzt endlich gute Verwendung für meine 100L (?) oder so Vermiculit und den grossen Sack Koko, der hier schon min. zwei Jahre rumsteht.

1 Like

Wenn ich die gequollenen Kokosfasern mit Lehmmehl
und Vermiculiten mische, ist das ganze auch recht fluf-
fig. Das Lehmmehl nimmt das überschüssige Wasser
auf (und noch mehr). Die Vermiculite tragen nicht allzu-
viel zur Wasseraufnahme bei.
Zurück zum Stamm…
Ich habe den unteren Teil freigelegt (die Pflanze steht
nur noch zum Trocknen). Der Bereich bis zu den Keim-
blättern (die Ansätze sind noch zu sehen) hat eine an-
dere Struktur als der übrige Stamm, und in diesem Be-
reich können sich noch Wurzeln bilden, wenn er mit
Erde (oder was auch immer) bedeckt wird. Dazu muss
der Bereich aber ständig feucht gehalten werden und,
wie zuvor erwähnt, darf er nicht zu luftig sein (darum
schrieb ich von „kompakterem“ Medium).

6 Like

Ah wunderbar, Lonnemoh, da sieht man es total gut!
Danke! :smiley:

bloß Erde hinzu und einer Art Pyramide machen um den Stängel …

Alles andere läuft von Allein🤪

hehe, ja, der kleine „Sämling“ ist jetzt schon MASSIV. Grösster Auto den ich je hatte.

1 Like

@flexy123
Sehr schön
Alles andere wäre auch sehr schade …