Schlaflos ohne Cannabis

Hab den Thread auf die Schnelle nur mal überflogen…Deshalb nagelt mich bitte nicht drauf fest, sollte ich es übersehn haben…

Iwo habe ich vom „White Tea“ gelesen. Er ist nicht nur mega gesund, sondern hilft auch in THC losen Phasen. Der Tee beinhaltet ne Menge an Stoffen, scheinbar auch was aufputschendes. Trinke den Tee von morgens bis abends und hör ca. ne Stunde vorm schlafen gehn damit auf.

Schlafe seitdem während meinen Pausen wien Baby (: Ggf. ist das auch was für dich?

1 „Gefällt mir“

Ich werde es mal ausprobieren :slight_smile:

Wenn du jetzt weißen Tee meinst, da ist wohl eher abhängig von der Ziehzeit, kurz für belebende und langes ziehen für beruhigende Wirkung.

1 „Gefällt mir“

Das funktioniert aber auch mit schwarzem Tee -8minuten anregend alles nach 15 minuten beruhigend

Ich habe Tee ja nur des Geschmacks wegen getrunken. Bzw mache ich das immer noch.
Alles über 3min ist bei echten Tee nur noch Gülle (:kissing_heart:).
Connaisseur alert…

Ich weiß nicht ob zusätzlich Koffein im System so sinnvoll ist.
Es gibt doch soviele Pflanzen mit denen man gute Aufgüsse machen kann.

1 „Gefällt mir“

nunja irgendwer hat mal behauptet Tein und koffein waer das gleiche. das stimmt so net weil koffeinum auf das herz udn den kreislauf geht und tee das ganze koopfmaessig regelt.

Teein und Koffein ist auch das selbe. Aber Ethanol zb wirkt im Bier ja auch anders als in (annähernd) Reinform.

sorry ist es nicht. wenn ich kaffee trinke hab ich danach immer kreislauf troubles incl herzrasen bei Tee hab ich das net. ebensowenig hab ich das bei guarana

Ist es doch. Ob Kaffee, Tee, Guarana oder Kakao. Überall ist das gleiche Alkaloid mit der chemischen Formel C8H10N4O2 enthalten. Nur im Tee und Guarana ist das Koffein an mehr Gerbstoffe gebunden, diese hemmen die Bioverfügbarkeit, somit ist die Wirkung milder und langanhaltender.

2 „Gefällt mir“

Hahah wie es eskaliert ist :smiley: Sorry das war nicht meine Absicht…

Vermutlich kann man jedes Thema bis in Sinnlosigkeit ausdiskutieren.
Mir persönlich hilft und hat es sehr geholfen (: Vllt. hilft es anderen auch.

Liebet Euch <3

2 „Gefällt mir“

Ist doch alles ganz entspannt. :thinking:

1 „Gefällt mir“

Hey, wenn es nur ab und zu mal „reingezogen“ wird ist es halb so schlimm, sollte es aber mehrmals die Woche der Fall sein fürde ich mir mal ev. bei einer Selbsthilfegruppe vorbei schauen damit die dir die nötigen Tipps resp. Hilfe anbieten können.

Toi Toi Toi

Mann, ich kann genau nachfühlen, wovon du redest. Wenn dein Schlafrythmus mal gestört ist, ist es echt verdammt schwer, wieder in die Spur zu kommen. Auch wenn das schon 'ne Weile her ist, bin ich mir sicher, dass heutzutage noch mehr Leute davon betroffen sind.

Ich hab damals echt alles versucht, aber am Ende lag ich Nacht für Nacht wach und hab nur meine Gedanken kreisen lassen. Am Ende hat mir 'ne Kombi aus drei Dingen echt geholfen: Vor dem Schlafengehen hab ich alles aufgeschrieben, was mir im Kopf rumgespukt hat (damit ich’s schwarz auf weiß hatte), dann hab ich Melatonin-Spray benutzt und zusätzlich noch diese Progressive Muskelentspannung nach Jacobson gemacht. Die Mischung hat mir echt durch 'ne harte Zeit geholfen. Besonders Melatonin ist mittlerweile ziemlich bekannt, und das ist auch gut so! Mit dem ganzen Stress im Alltag gerät der Körper schnell aus der Balance. Hier ist 'n Link zu 'ner Seite, wo ihr 'ne super Übersicht findet:
vitaminversand24 melatonin
Hoffentlich hilft das vielen Leuten!

1 „Gefällt mir“

Probiers mit nen cbd Tee wirkt wunder :joy: oder du kaufst die canna selectium aus ebay wirkt sedierend :yum: informier dich aber darüber bitte

Ich hab das auch in Konsumpausen meistens 1-2 Wochen. Spätestens nach 2 Wochen träume ich dann auch extrem intensiv. Ich helfe immer mit Melatonin nach. Kann man ruhig auch hochdosieren. Weil sobald du Melatonin absetzt, hab ich nie einen Melatonin Entzug erlebt. Auf Dauer bildet sich dennoch eine Toleranz

Der Übergang ist wirklich hart. Dauert bei mir 3-4 Tage. Man wälzt sich stundenlang im Bett, kurze Schlafphasen, null Erholung und gefühlt 10 Liter Schweiß. Die Nächte sind der Horror. Tagsüber gereizt und müde.

(Einschlafübungen können helfen. Das Atmen mitzählen. 4 Sekunden ein-, 6 Sekunden ausatmen. Das Gedankenkarussell hört auf. Manchmal muss man sich zwingen und zum Zählen zurückkommen. Wenn man den Dreh raus hat macht man das drei-, viermal und ist eingeschlafen.)

Aber wenn das geschafft ist… freue ich mich jeden Abend richtig aufs Schlafen, weil ich weiß, dass ich wieder verrückte, intensive Träume haben werde und vor allem mich morgens daran erinnere!
Schon traurig, wieviel ich nachts schon verpasst habe xD

Ganz gefährlich: Das Weed durch Bier ersetzen. Schaff ich auch noch nicht immer ohne… Am besten mach ich einfach keine Pause :melting_face: Und ich rauche dann Zigaretten wie ein Schlot. Auch nicht so cool…^^

Welches Medikament zum Schlafen bekommst du vom Arzt verschrieben?