Sensi skunk problem


#1

hallo zusammen,

ich hatte eigendlich gehofft das mein allererster beitrag nicht so einen miesen hintergrund hat, aber was man nicht ändern kann lässt man halt so…

ich möchte vorher noch fix anmerken dass mein equipment nicht besonders ist um ehrlich zu sein recht lächerlich weswegen meine pflänzchen auch nicht so prachtvoll aussehen wie eure :wink:

es geht um meine kürzich gekeimten sensi skunk`s (ss1 & 2 )

ss1 die als erstes kiem ist heute nun 4 wochen alt und abgesehen davon das sie aussieht als würde sie einen marathon wachsen, und sich der stiel spargelartig in jede richtung zieht, machen mir doch ihre blätter die meisten sorgen

die sich übrigens auch in jede richtung ziehen und immer länger werde die markanten zacken amblatrand haben sich zurückentwickelt und sind nun fast glatt während die vergleichspflanze ss2 einfach nicht wachsen will

ss2 ist nun 24 tage alt die keimblätter sind nach ihrem erscheinen knusprig gewachsen und sterben jede sekunde ein wenig mehr das alles hätte mich kaum gestört wenn die blätter nun nicht das selbe spektakel abziehen würden wie meine ss1

vielleicht habt ihr ein paar tipps und wenns nur die schlechte nachricht ist das es wohl besser wäre sie zu vernichten und sich die mühe zu sparen.
alle pflänzchen die ich hab stehen in pagron grow mix und bekommen ihre 18/6 licht abundzu wird durchgelüftet mit einen handels üblichen lüfter aus dem baumarkt
das licht kommt von einem halogen strahler und weil die ja ziemlich heiss werden scheint er vorher auf mehrere spiegel bevor das licht die pflanzen trifft

ich bitte euch auch wenn es euch vielleicht gegen den strich geht :stuck_out_tongue: mir keine moralapostel predigen zu halten was mein equip. angeht ich hab einfach kein geld dafür :confused: mir hat die ausbeute bisher völlig gereicht

unten 2 bilder der ss1 ich kann mir das nicht erklären habt ihr vielleicht ideen was das werden soll?

und als vergleich meine ss2 die einfach nicht wachsen will :frowning:


#2

@bigabbel
Das ist nen heftiges Lichtproblem.
Tageslicht wäre besser als so. Mit LSR könntest du die Veggi auch erstmal durchziehen. Dürfte jedenfalls weniger Strom verschwenden.
Ich würde die so jedenfalls nicht growen.
Gruß


#3

Da hast Du deine Antwort dafür, wieso Deine Pflanzen so aussehen, wie sie aussehen. Halogen hat ein Lichtspektrum, das für Pflanzen eigentlich ungeeignet ist, und wenn du dieses Licht noch über Spiegel reflektierst, kommt bei den Pflanzen fast nix photosynthetisch Verwendbares mehr an.

Ich finde durchaus, dass ma Grunge grows machen kann, und erfolgreich, wenn die Umgebungsvariablen stimmen. Und dass ma nicht unbedingt 100e von Euros als Startinvestition tätigen muss. Aber dann muss ma halt genau wissen, was es braucht, damit die Pflanzen trotzdem wachsen. Schau dir mal im Internet mini-growsysteme an (Desktopgehäuse, Plastikkübel… :joy:) - Das ganze Folienzeugs kannst Dir sparen (die Flächen deines Growspaces sollten halt weiss sein), und wenn Du Sorten growst, die wenig riechen (fruchtige Sorten ohne skunkanteil zB), kannst Du ohne Kohlefilter auskommen (oder selbst basteln… und hinter einen PC-Venti, der die Luft abzieht, hängen).

Aber Licht, braucht die Pflanze, da führt kein Weg drum herum. Es ist möglich unter mehreren haushaltsüblichen ESL zu growen, allerdings in der vegphase 6500K (oft Cool White genannt) und in der Blüte dann ein paar 2700k dazuhängen bzw. austauschen. Allerdings bekomm ich die in A nimmer (auch LSR konnte ich nicht finden! nur in 2700K!) :dizzy_face:

Vielleicht gehts eh auch mit den LED Birnen, dies jetzt überall gibt. Es ist schwer, die Kaltweissen zu bekommen, und auch (zumindest mir) unmöglich, eine Auskunft zum Lichtspektrum zu bekommen. Aber ich habe vor kurzem zufällig eine Bananenpflanze, die es einfach zu dunkel hatte, unter eine normale 9W 2700°K LED Birne gestellt, und sie ist gleich um ein paar cm gewachsen. Leider kann ich Dir aber nicht definitiv sagen, wieviele Birnen du in dem Fall dazu hängen solltest. D.h. du müsstest grungestyle einfach dazuimprovisieren. Erst mal 2 6500K Birnen, und darunter nur 1 Pflanze wachsen lassen, und mehr dazuhängen, wenn Du siehst, dass sie es brauchen. In der Blüte dann 2700°K Birnen dazuhängen.

Bei den 2, die gespargelt sind, gibt es wenig Hoffnung. Du könntest sie umsetzen und dabei sie tiefer in die Erde setzen, damit die Stengellänge wieder halbwegs normal ist, aber sie brauchen halt Licht. Die Stehengebliebene könntest Du evtl. noch mit Wurzelstimulator sie wieder aufwecken. Aber nur, wenn sie eben auch Licht bekommen.

Wenn das $-mäßig zuviel Input ist, sehe ich nicht wirklich, wie Du growen kannst :wink:
Cheers


#4

und ich dachte echt das dass so funzt meine purple buds haben sich immer relativ gut entwickelt mit den selben verhältnissen :smiley:

ich habe fix noch 2 esl rangeschreubt und die halogen wech
die marathon läuferin werd ich vermutlich rausschmeissen vielleicht geschieht ein wunder und sie wird noch… mit ganz ganz viel glück :smiley:

und die kleine nja was damit, die ist ja noch nicht so furchtbar entstellt mit etwas mehr licht und diesmal ohne halogen wird das schon… auch wenn die ausbeute dann nicht so besonders ist

ich danke euch recht herzlichst für die super antworten
irgendwann werde ich mir auch mal was leisten können :wink: dann geh ich eben noch zusätzlich flaschen sammeln oder so :smiley: das geld liegt auf der strasse :wink: