Shining Silver Haze, Indoor, LED, first Grow, Raspberry Pi, Technik Freak ;-)

indoor
v2
shining-silver-haze
led

#1

Kurz vorab:

Seeds: Shining Silver Haze (feminisiert, nicht auto)
Licht: LED, 260W Quantum Board
Steuerung: Raspberry Pi
indoor (kleiner Growroom)
Ebbe & Flut Setup
Blähton Substrat
Dünger: HESI (Grow, Bloom, Wurzelcomplex, ph minus, Supervit)
Start: 11.1.

Hi,
ich starte hier meinen ersten Growbericht, den ich - wie eine Art Tagebuch - immer erweitern, editieren werde. Es ist mein erster Grow, aber ich bekomme Unterstützung von jemandem, der das schön öfters vorher getan hat :wink: Bitte kommentiert unten drunter, falls Ihr mir Tipps geben wollt, oder sonstwelche Anmerkungen habt. Danke!

Hier seht ihr meinen Growroom, halb fertig. Aktuell stehen da noch ein paar Bonsai -Anwärter rum, bis die Mädels hier einziehen.

Mit diesem Raspberry steuere ich zukünftig Licht, den Ventilator, die Abluft und die Wasserpumpe für die Bewässerung:

Hier die Kiste, die ich als Ebbe/Flut Tisch benutze.

Damit habe ich immer live einen Einblick zu den Pflänzchen, von überall.

Hier fehlt nur noch der Schlauch:

Jetzt gehts los.

Am 11.1. trafen endlich meine ersten Samen ein. 5 Shining Silver Haze und einen gratis Critical. Aus Regenwasser mischte ich mir einen Liter mit ein wenig HESI Wurzelkomplex. Somit hatte das Wasser 6,5pH. Ein wenig Wasser gab ich nun in ein Schnapsglas und dann für 24h drei Samen Haze hinein. Ich möchte zunächst 3 Pflanzen versuchen, damit ich ein Backup habe, falls beim ersten Grow etwas schief geht.

Bereits am nächsten Tag waren die Samen auf den Boden gesunken. Ich tat sie dann zwischen feuchtes Küchenpapier und ließ sie einen weiteren Tag abgedeckt liegen.

Tag 3: am 13.1. kamen die Bohnen, welche bereits kleine Triebspitzen zeigten, in jeweils einen kleinen Steinwollewürfel, welche ich zuvor in dem vorher angemischten Wasser eingeweicht hatte. Jetzt stehen Sie in einem Minigewächshaus und ich warte, bis die Triebe das erste Licht der Welt erblicken. Dann gehts ab unters Licht.

Tag 8: Immernoch nichts su sehen. Ich bin neugierig und schaue mal in die Steinwolle rein - lediglich ein klitzekleiner Trieb, also fast noch genau so, wie ich sie in die Wollewürfel rein gesetzt habe. Ich werde hier mal einen extra Thread aufmachen und fragen, woran das liegen kann.

— Zeitsprung —
Vor gut 3 Wochen sind die Jungpflanzen aus dem Minigewächshaus nun in die Hydroponic Anlage gewandert und werden seitdem täglich 3 x für 5 Minuten gewässert.

Zuerst sah da so aus:

Stand heute (knapp 3 Wochen weiter) sieht es so aus:

Vor ein paar Tagen habe ich die vorderen beiden Pflanzen getoppt. Ich versuche euch hier mal das Ergebnis zu zeigen:

Die hintere habe ich versucht zu fimmen - mal sehen, ob das was geworden ist.

Scheint alles tip top zu laufen bisher… die Absaugung läuft jetzt auch schon permanent, da bereits jetzt ein leichter verdächtiger Geruch wahrzunehmen war, wo er es nicht sollte :wink:

Obwohl ich sehr auf pH (6,8) und EC Werte (1,2/1200) achte, scheint den Pflanzen etwas zu fehlen:

Leider hatte ich sie vor dem Foto grade eingesprüht, aber man sieht leicht die gelbliche Verfärbung und unten am Blatt auch kleine trockene Spots. Habt ihr eine Idee, was fehlen könnte?

Vermutlich werde ich später mal die SCROG Methode testen, da ich nicht sooo viel Höhe habe. netz habe ich schon besorgt.

…to be continued…


#2

Habe heute mal wieder aktualisiert und unten steht eine Frage - vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben?


#4

Ist das nicht etwas zu hoch für einen hydroponischen Anbau?

HYDROPONISCHER GARTEN UND PH-WERT

Hydroponischen Systeme erleichtern den Prozess des Anbaus. Der Gärtner kontrolliert deren pH-Wert mindestens zweimal am Tag und ist in der Lage, schnell Änderungen vorzunehmen. Ein pH-Wert von 6,0 erlaubt den Pflanzen Werte zwischen 5,5 und 6,5.


#3

Hi, find ich sehr interessant! War mir auch sowas in der Art am überlegen. Hab beim Zusammenbau meiner Box gemerkt dass sowas gut zu passt und es genauso viel Spaß macht wie das Zeug zu rauchen :grin:
Welche Libs hast du benutzt? Habe noch ein Rasp bei mir rumliegen und fand das recht interessant:

Grüße


#5

Ich versuche mich an die Angaben auf dem HESI Düngesystem zu halten, welches auf meine Betriebsweise abgestimmt sein soll… aber danke für den Hinweis, ich werd da nochmal weiter nachlesen.