Sind das Schädlinge?

Die ersten Blätter leicht verdreht und kleine gelbe Punkte

Hallo, ich hab 3 Pflanzen und 2 davon machen mir Probleme. Es hat damit angefangen, dass die ersten Blätter leicht verdreht waren aber die Pflanzen trotzdem gut gewachsen sind.

Nun ist mir aber aufgefallen dass die Blätter leichte gelbe Punkte/Flächen haben.
Laut Diagnose Tool liegt es am falschen Ph-Wert.

Ich war aber sehr Penibel was das messen angeht. Habe einmal digital und nochmal mit Tropfen gemessen und beide male waren es 6,7 und Drainage auch. Woran könnte es sonst liegen?

Grow-Angaben:

Stadium: Vegi 8. Tag

Location: Indoor 80x80x160

Growmedium: Anzuchterde Compo Sana

Vorgedüngt: Nein

pH-Wert : 6.7

EC-Wert : 0,4

Dünger: Kein Dünger

Bewässerung: Leitungswasser Ph-Wert 6,7

Strain: Skunk #1 Indica

Beleuchtung: Greenception cg4 128W

EDIT: hab grad noch paar Fotos verglichen und da stand Kalzium Mangel. Könnte das sein?

EDIT2: Könnten es Milben sein. Hab mit der Lupe geguckt und ich konnte es nicht 100% sehen aber da waren kleine(mini) schwarze Punkte.

über die Punkte kann ich dir leider nix genaueres sagen aber bei den ersten Blattpaaren hatten meine auch verdrehte Blätter. Sollte eigentlich nix wildes sein. Falscher PH-Wert hat sich bei mir erst nach knapp 3 Wochen gezeigt, es lag aber an der Anzuchterde und nicht am Wasser. Die Punkte beobachte mal ob es mehr werden oder nicht, ansonsten brauchst dir da wahrscheinlich auch keine Sorgen machen

ich bin mir ziemlich sicher dass es irgendwelche Schädlinge sind. Ich konnte mit der Lupe richtig Bewegungen von Insekten drauf erkennen. Das direkt beim ersten Grow :cry:

Hatte ich zwar noch nicht, hab dafür aber Neemöl und setzte es auch zwischendurch mit dem Gießwasser zusammen ein. Hat meinen gut geholfen nach dem Stress mit dem PH-Wert.

https://www.amazon.de/Jean-Pütz-Original-60152-gebrauchsfertig/dp/B0027TB4DO

sieht nach thripse befall aus. also die gelben Flecken. besorg dir wie oben genannt neemöl. damit kannste den Biestern entgegen wirken.

Ich guck seit ein paar Stunden im Netz Bilder an und vergleiche weil ich nicht genau erkennen kann ob es Thrips oder Spinnmilben sind. Die Symptome sind für mich sehr ähnlich. Ich hol mir direkt morgen im Bauhaus Neudorf Spruzit weil neemöl muss ich erst bestellen und DHL hat in letzter Zeit länger gebraucht, Vorweihnachtszeit…

Für weitere Hilfestellungen wäre ich sehr dankbar

du kannst dir auch gelbtafeln besorgen. die sollen recht gut funktionieren. guck mal unter die Blätter, thripse sind relativ groß und leicht zu erkennen. Außerdem lieben die es warm und trocken. Vielleicht kannste mit etwas höherer rlf die Verbreitung etwas bremsen. viel erfolg bei der Bekämpfung

edit: sorr,y, nimm lieber blautafeln. meines Wissens nach stehen thripse eher auf blau

Unter den Blättern konnte ich gestern noch nichts erkennen. Jetzt schlafen die und ich will das nicht unterbrechen. Guck nachher nochmal aber gestern Abend war da nichts zu sehen mit dem Mikroskop.

also wenn es thripse sind brauchst du dafür kein Mikroskop. die dinger kann man problemlos mit bloßem auge erkennen

1 Like

mit dem bloßem Auge sehe ich nichts. Ich hatte eigentlich auch auf ein paar mehr Meinungen gehofft aber leider kam bis jetzt nicht viel.

Hi,

könnte auch in diese Richtung gehen

https://forum.cannabisanbauen.net/t/mein-prototyp-fuer-alles/2072/12?u=jidi

hier nochmal neue Fotos. Auf der Rückseite konnte ich mit der 60x Lupe kleine weisse Kugeln sehen. Ich glaub das sind Eier.

Ich bin noch nicht sehr weit, lohnt sich ein Rettungsversuch überhaupt oder lieber neu starten?

1 Like

Ja klar :slight_smile:

Soll ich das dann morgen mit spuritz behandeln ?

Ich bin kein Freund von Chemie…
im Link von mir gibt es einen Punkt „Hausmittel gegen Spinnmilben“ da wird ne Seifenlösung beschrieben, die würde ich versuchen. Bei deren Größe gar kein Problem…die kannste ruhig einsauen :slight_smile:

Das hab ich vorhin gelesen(Rapsöl+Wasser). Ok dann mach ich das aber so wie ich es verstanden habe ist spuritz auch nicht chemisch.

Ganz ehrlich…Google hat mir bei Spuritz nix ausgespuckt, da es sich gefährlich anhört, bin ich von Chemie ausgegangen :grin:

Das ist die Zusammensetzung:

4,59 g/l Pyrethrine, entspricht 18,36 g/l Natur-Pyrethrum; 825,3 g/l Rapsöl

also ist es Chemie :stuck_out_tongue: Da steht ja das es Pyrethrine enthällt was dem natur pyrethrum so und so viel entspricht. Also habeen die edas im Labor nachgekocht ^^ und es gibt Moleküle die sich verschieden herum drehen. und dadurch andere Effekte bewirken. Bestes Bsp. Contagan. Da müst ihr mal googlen… keine elust zu schreiben.
Also was ich damit sagen will das wenn man ein Molekül im Labor 1 zu 1 nachkocht, es trotzdem nicht der Natur entspricht.

Einzige Möglichkeit ist das extrahieren von Naturstoffen aus der Pflanze

1 Like

was haltet ihr davon?

BAC PLANT VITALITY PLUS