Sind wenigstens Teile meiner Ernte noch zu retten?

Hallo zusammen :slightly_smiling_face:,

bei meinem ersten Grow, einer Lemon-Haze-Auto von Seed66 (im Wald gewachsen) ist leider einiges schief gegangen: Erst zeigten sich vor drei Wochen überall einzelne Blütenblätter bräunlich schwarz verfärbt. Vor zwei Wochen fand ich an der Pflanze dann lokale Stellen mit Schimmel. Ich habe diese großzügig entfernt und den Rest geerntet.

Jetzt frage ich mich, ob die Ernte komplett verdorben ist oder ob Teile vielleicht noch zu retten sind. Mir fehlt einfach der Vergleich. Daher würde ich das Feedback von erfahreneren Growern sehr zu schätzen wissen. Da ich insgesamt nur zwei Pflanzen ausgesetzt habe, wäre der Totalverlust einer der beiden schon bitter.

Ich poste mal vier Fotos, die in etwa die Gesamtbreite des Schadens widerspiegeln von sehr betroffen bis weniger stark betroffen. Das erste Foto zeigt eine Mikroaufnahme einer besonders betroffenen Stelle direkt nach der Ernte - das zweite Foto dieselbe Blüte nach dem Austrocknen. (Heckenschere hat mir hierzu im Sammelthread Anfängerfragen schon die für mich überzeugende Empfehlung gegeben, derartiges besser nicht zu konsumieren):


Hier noch Aufnahmen von weniger betroffenen Blüten, die ich allerdings bereits von dunkel verfärbten Blütenblättern gereinigt habe (beide Aufnahmen nach der Trocknung).


Meine Frage: Würdet ihr es so einschätzen, dass die weniger betroffenen, gereinigten Blüten mit einigermaßen gutem Gefühl konsumiert werden könnten? Oder steckt in einer solchen Pflanze dermaßen der Wurm (die Blütenfäule?) drin, dass man lieber ganz die Finger davon lassen sollte? Wenn ersteres wäre dann eine Reinigung mit Wasserstoffperoxid eine geeignete Maßnahme?

Vielen Dank
Hansi

Du hast ja schon ne Antwort bekommen, ist deine Gesundheit.

Mach was du für richtig hälst.

Auch die getrockneten Zweige auf dem letzten Bild, sag mir nicht das ist ne Blüte bei dir?

Puh , vergiss nicht schimmel gräbt mit seinen Wurzeln auch da wo wir nix sehen.

1 „Gefällt mir“

So schwer ist es theoretisch nicht. Den Schimmel großzügig(!) wegschneiden, da du davon ausgehen kannst dass es rundherum auch befallen wurde. Dann wiegt du ab 1. Deine Gesundheit (die sollte wichtiger sein) und deine Buds. Ich weiß dass es praktisch nicht so leicht ist da ich selbst Schimmelprobleme hatte und bestimmt 20-30% gekübelt habe… Du könntest die Buds jedenfalls noch paar Tage beobachten falls du dich entscheidest es zu konsumieren, sicher ist es aber nie!

1 „Gefällt mir“

Reicht Dir die Aussage nicht? Lass es einfach…

Also aus meiner Erfahrung heraus verhält es sich mit der Blütenfäule so, das die immer großflächig und in kurzer Zeit auftritt. Das du da etwas Schimmel hattest ist nicht unbedenklich und du solltest diese Stelle mal für ein paar Tage im Auge behalten, aber größere Sorgen würde ich mir deshalb nicht unbedingt machen. Insgesamt denke ich, das du dir um deine Ernte keine Gedanken machen mußt. Aber vom reinigen mit Wasserstoffperoxid würde ich eher die Finger lassen.

2 „Gefällt mir“

Schadensweisen, Infektionen durch Schimmelpilze

Ein Schimmelpilz kann durch seine Zellbestandteile, seine Stoffwechselprodukte und seine Sporen Menschen und Haustieren schaden oder ihnen zumindest lästig sein. Unerwünschte Folgen können in erheblicher Geruchsbelästigung, in allergischen Reaktionen und in – eventuell tödlichen – Vergiftungen bestehen. Im Extremfall befallen und zerstören Schimmelpilze (vor allem Aspergillus fumigatus, aber seit Beginn des 21. Jahrhunderts auch seltenere Pilze wie Zygomyceten und Fusarien[9]) Körpergewebe mit tödlichem Ausgang.

4 „Gefällt mir“

Doch, die Antwort von Heckenschere hat mich (wie ich schrieb) überzeugt und zu der Frage gereicht. Allerdings hatte ich dort auch nur die beiden Fotos von den am stärksten betroffenen Blüten gepostet. Da Schimmel, soweit ich es auf meine laienhafte Weise verstanden habe, mitunter auch lokal begrenzt auftritt, fand ich es trotzdem sinnvoll, um Feedback zu den besser aussehenden Stellen zu bitten, bevor ich alles in die Tonne werfe.

Das kommt auch darauf an, welchen Kontakt die infizierten Blüten bisher hatten.
Schimmel ist ja ein Pilz und der sondert, wenn er sich schon reichlich vermehrt hat (das ist bei sichtbaren Schimmel definitiv der Fall), eine Menge Sporen ab. Die verteilen sich über die Luft und setzen sich überall ab. Da wo das Klima nun besonders passend ist, vermehrt sich der Pilz weiter. An diesen Stellen treten wahrscheinlich weitere sichtbare Schimmelstellen auf. Die Sporen sind aber bereits überall in näherer Umgebung und der Pilz vermutlich auch. An den Stellen, an denen du ihn nicht siehst, nur noch nicht in großem Ausmaß. Wenn du den Bud schon in einem Einmachglas hattest für länger als ne Stunde, würd ich schwer aufpassen.

Wenn die Blüten nur draußen zusammen an der Pflanze waren, würde ich die betroffenen Buds und Nachbarbuds weghauen :confused: wenn du die Buds mit anderen Buds drinnen gelagert hast, die auch… Ich kann allerdings nichts über den Schaden, den so ein Pilz in deinen Lungen anrichten kann, erzählen. Vll ist es auch nicht so schlimm, bissi Schimmel zu rauchen, ich würds aber nicht machen x)

2 „Gefällt mir“

Viele Menschen wie ich konsumieren Cannabis wegen ihrer Krankheit. Wenn Sie dann noch kränker werden, hat es keinen Sinn mehr.
Ich denke, es spielt keine Rolle, wie viel Zeit man in sie investiert hat, wenn man Schimmel entdeckt, sollte man diese sofort wegwerfen und alles desinfizieren.
:cookie:

2 „Gefällt mir“

Schon mal Danke für eure Einschätzung und die wertvollen Hinweise.

Blütenfäule war allerdings auch nur eine Vermutung von mir. Dass diese, wie du schreibst, plötzlich und großflächig auftritt, würde zur Situation meiner Pflanze passen, da aufeinmal überall diese bräunlich verfärbten Blütenblätter aufgetaucht sind (Foto 1 und 2). Die haben sich seit drei Wochen aber auch nicht groß verändert: Weder sind es mehr geworden, noch wurden sie bröselig oder sind zerfallen. In den geernteten Blüten konnte ich bislang kein Schimmelgewebe entdecken (mir ist natürlich auch klar, dass der sichtbare Teil nur die Spitze des Eisberges ist).

Wie bist du mit Blütenfäule umgegangen?

Danke, wichtiger Hinweis. Nicht, dass ich mir die Ernte der gesunden Pflanze damit auch noch verderbe :woozy_face:

Bei der Blütenfäule die meine Pflanzen betraf, das war eh kurios weil von zehn drei die auch noch in der Mitte der Pötte standen, plötzlich diese Erkrankung hatten, hatte ich eigentlich garnichts gemacht ausser die befallenen Blüten und Blätter alle ganz radikal zu entfernen. Das war dann auch schon alles und entgegen meiner eigenen Vermutung, das daß ganze in größerem Ausmaß verheerend weiter gehen wird, ist überhaupt nichts mehr passiert und sie sind alle prächtig in die Blüte gegangen. Ein Freund von mir sagte aber dazu es hätte auch Eisenmangel sein können, was aber eigentlich garnicht sein konnte, weil ich konstant mit Plagron Dünger gedüngt hatte. Diese angenommene Blattfäule habe ich nie wieder gehabt und die Vermutung liegt dabei sehr nahe, das ich daß irgendwie von draussen eingeschleppt hatte, das es möglicherweise auch ein Virus sein konnte der den Rasen befällt, denn wir hatten im Garten Gras (also ganz normales Rasengras :laughing:) wo die Spitzen ähnlich braun und verdorben aussahen. Aber wie gesagt, ich hatte es nie wieder!

1 „Gefällt mir“

Gibt es einen Thread, wo ich meine Blüten hochladen kann, wo dann beurteilt werden kann, ob dort Schimmel oder Budrot vorliegt?

Das ist auch ein bisschen mein Problem. Es ist/war definitiv etwas nicht in Ordnung, aber ob es sich wirklich um Blütenfäule handelt, weiß ich nicht. Alle Bilder, die ich im Netz dazu gefunden habe, sehen schon ein bisschen anders aus als bei meiner Pflanze. Dennoch scheint es mir bislang die naheliegenste Erklärung zu sein.

Ich bin ja selber neu hier, aber soweit ich es verstanden habe, ist erstmal der Thead SAMMELTHREAD: Anfängerfragen bitte hier stellen im Anfängerbereich die richtige Anlaufstelle.

1 „Gefällt mir“

Bis jetzt noch nicht! Kannst ja hier in der Rubrik „Growprobleme“ so ein Thema eröffnen.
Achte auf einen eindeutigen Titel… :slightly_smiling_face:

2 „Gefällt mir“

Inzwischen habe ich meine weniger stark betroffenen Blüten noch mal unter die Lupe genommen und bin zu dem Entschluss gelangt, die gesammte Ernte meiner Lemon-Haze zu entsorgen. Danke für eure Tipps und Hinweise; es hat mir geholfen.

Das tut mir sehr leid, sowas ist bitter.

2 „Gefällt mir“

Danke für die Anteilnahme. Ich bin auch nicht gerade happy darüber; zumal die Wirkung meiner Testblüte durchaus schön und kräftig war. Aber, wie du oben gesagt hast, Gesundheit geht vor.

1 „Gefällt mir“

Schade drum, aber der Weg ist ja das Ziel. Schmeiß dich am besten direkt in den nächsten grow :slight_smile: viel Erfolg.

1 „Gefällt mir“