Staatliche Schaedlingsbekaempfung

Nachdem ich in die USA zog, ist mir nach einiger Zeit aufgefallen das viele Grundstueckseigentuemer ein schild zur Strasse hin haben. Es steht drauf: NO Spray!

Hier ist die Erklaerung:

Der Landwirtschaftsverband setzt zur …UNKRAUT…bekaempfung , Broad und Russet Mites ein. Vom Standpunkt der chemiefreien Bekaempfung ist das Top, wie ich finde.

Als Grower will ich das Zeug nicht in meiner Naehe haben. Die Teile sind noch schwieriger weg zubekommen als normale Spinnmilben. Weil, man braucht mindestens ein 400x Microscope um sie ueberhaupt zu sehen. Wer das nicht weiss denkt an alle moeglichen Ursachen fuer Probleme, nur nicht an die eigentliche.
Und wer jetzt glaubt das die Viecher vor dem No Spray Schild halt machen, irrt sich gewaltig. Die sind wie nen Schnupfenvirus.

Nun dachte ich mir, wie sieht das wohl in Deutschland aus. Wo doch alle so gegen Chemie sind. Hat schon mal jemand davon gehoert das die es in D genauso machen mit der Unkrautvernichtung?

Hier wird nur staatlich subventionierter Raubbau am Boden und der Natur betrieben. Wenn das hier praktiziert wird dann wohl nur vereinzelt von Bio Betrieben, aber selbst bei denen hab ich bisher noch nichts davon gehört. Hier gehen sie oft mit’m Brenner über’s Feld oder mit Untersaaten gearbeitet, wenn’s ohne Gift sein soll.

Oh shit, das ist fuer die Unkrautbekaempfung am Strassenrand, nicht auf den Feldern…die Bauern finden das genauso scheisse wie wir Grower

in der DDR war das gang und gebe :joy::joy::joy: gelbe Düngerflugzeuge und Dünger marsch !!!

Davon hab ich auch noch nichts gehört. Zumindest hier in meiner Gegend ist entweder Wildwuchs oder die Randstreifen werden maschinell bzw von nem 10 Mann Trupp mit Motorsensen niedergemäht.

1 Like

Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln ist auf allen Flächen, die nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden, wie z. B. auf gepflasterten und anderweitig befestigten Wegen und Plätzen – unabhängig davon, ob es sich um private oder öffentliche handelt – grundsätzlich verboten (§ 12 Absatz 2 Pflanzen-schutzgesetz; PflSchG).
Unerwünschte Kräuter und Gräser auf Wegen und Plätzen sollen mechanisch oder thermisch beseitigt werden. Hierfür stehen verschiedene Verfahren und Geräte zur Verfügung, für die keine Ausnahmegenehmigung nach § 12 PflSchG erforderlich ist.

https://www.gesetze-im-internet.de/pflschg_2012/__12.html

Streng genommen ist das abfressen von Unerwünschten Beikräutern auch mechanisch. Aber ich bezweifle echt, das hier sowas gemacht wird. Die Gefahr das Kulturpflanzen befallen werden ist viel zu groß.

1 Like