Stelle dich der Grow Gemeinde vor


#307

Fibromyalgie schubweise…da brennt und schmerzt der ganze Körper. Mit Einschlafproblen kämpfe ich schon ewig. Das macht mich am meisten fertig.


#308

Fibromyalgie, ja das ist auch jetzt ein “Renner” in meiner Rheumaklinik, da lagen letzthin, d.h. Anfang Dezember 2017 eine Menge an Infobroschüren aus. Endlich hat man wieder eine Krankheit gefunden, zur Diagnosestellung wenn die Ärzte nicht mehr weiter wissen.
Aber das Schmerzempfinden wie Du es beschreibst tritt bei mir auch, zeitweise in Schüben auf, meist nach dem Zubettgehen. Aber mir wurde Psoriasisarthritis / Polymyalgia rheumatica “bescheinigt”, wobei auch Rheuma- Patienten sicher ähnliche Schmerzsymptome vorweisen.
Ich hatte zu Beginn MTX spritzen müssen, die blanke Chemotherapie bis ich von den Dreck die Mundfäule bekam. Ich habe alle Pharmaka abgesetzt, meinen Körper in mehreren Schritten entgiftet, den Vitamin D- Spiegel auf über 100 ng/ml mit gleichzeitiger Einnahme von K2 angehoben und Nahrungsergänzungsmittel zum Aufbau von Gelenkknorpel etc. zugeführt. Allein der höhere Vitamin D- Spiegel stellte schon ein spürbare Verbesserung dar. Meine verordneten Medikamente wurden auch ausgetauscht, soll jetzt ein anderes Zeug spritzen (1 Schuss kostet da 1.900,-), habe aber damit auch aufgehört. Es wird nicht die Erkrankung, der Defekt kuriert, man legt dem Patienten nur einen Tarnmantel an, soweit der Patient schmerzfrei gehalten werden kann ist er doch auf dem Weg der Besserung und diese “Götter” haben alles im Griff.
Den Brüdern geht es nur ums Geld und nicht um Heilung, sonst wären ja Cannabisprodukte wenigstens per Verschreibung und Kostenübernahme durch die KKassen zulässig.


#309

Die Schmerzen steigern sich auch bei mir nach dem Zubettgehen… furchtbar !

Aus medizinischer Sicht befürwortet mein Arzt Cannabis und meine Krankenkasse würde auch bezahlen. Problem ist die kassenärztliche Vereinigung. Die nehmen häufig die Ärzte in Regress und davor fürchtet sich mein Arzt. Er meint die Lage sei noch viel zu unübersichtlich…

Toll und deshalb treibt man die Patienten automatisch in die Illegalität

Ich will aber nicht so lange warten bis sich die Herren und Damen Politiker endlich mal einig werden.

Hast du bereits mit der Nothern lights Erfahrung sammeln können- ich meine in Sachen Schmerzlinderung?


#310

Könnte von mir kommen. Haha


#311

Nein, ich habe mir die Sorte MediX bei 1000Seeds bestellt und muss die nächsten Tage die restliche Ernte abwickeln.
Die MediX hatte ich speziell für meine Arthritis ausgesucht MediX (Cannamed), feminisierte Samen.
Wert hatte ich auf das THC-CBD-Verhältnis von 1:1 ( 15% THC und 15% CBD) gelegt.
Wir können ja später noch darüber reden/schreiben, d.h. wenn ich die ersten Erfahrungen mit der Einnahme habe. Aber wer weiß, ich reagiere eh sehr schlecht auf Schmerzmittel, war zuletzt mit Tramal ausgerüstet, täglich 3 x 150er Dosis und bei Bedarf auch mehr. Aber die Dinger zeigten kaum noch Wirkung und die hatte ich auch abgesetzt, wollte von dem Zeug nicht noch abhängig werden. Das war dann auch der Ausschlag zum Canna-Anbau.
Apropos, Cannabis- Verschreibung. Meine Schmerztherapeutin war im Februar / März 2017 auch geneigt mir ein Genehmigung zu erwirken, aber da es im Nachbarkreis mit einer Ärztin diesbezüglich ein Ermittlungsverfahren gab, da hat sich meine Ärztin schnell zurückgezogen.


#312

Schau mal hier…

Da bekommst du über fast jede Sorte sehr gute infos


#313

dencke sogar dran ab in ofen bei niedriger temp.
oder sogar direct nach ernte (feucht) zu oel .
mir ist dabei sowiso nicht klar WARUM muss die pflanze trocken sein zum verarbeiten ?
hacke sie doch eh klein und gebe sie in aethanol .
dencke duerfte keinen unterschied machen im gegenteil.


#314

hej grandler
ich benutze die"Rick Simpson" methode
ist mit aethanol .
bei youtube ist ein tolles video das du dir mal anschauen solltest.
"The Ultimate Guide to Making Cannabis Oil " ist von
I am Cannabis (channel)
ist ueber 20 min und gut erklaert.
wird dir bestimmt helfen.
und bitte dencke nicht sofort oh f… das kostet so eine labor ausruestung , jaa kostet etwas aber einmal anschaffung und was du an geld sparst gegenueber der apotheke (ich sonnst ca 500€/p.m.)
mein labor hat ca 450-500€ gekostet aber auf luxus mit glaskolben, wasseraufbereiter, ruehrer …
und nun nix mehr staat kassiert mit :wink:


#315

hey, jetzt mische ich mich auch mal ein,
von rick simpson selbst gibts auch ein video, da wird keine teure laborausstattung verwendet


#316

hej
klar geht alles billiger. mit reiskocher, glasschalen sonne …
finde aber man sollte das schon ordentlich und sauber machen plus finde so 3-400€ ist nicht die welt und du sparst geld weil du nicht andauernd aethanol kaufen musst . (habe nur ca 11-12% verbrauch pro 1l ).
aber klar kann jedre fuer sich endscheiden wie er es mag.
fuer mich ist es medizin also will ich es gerne so rein und einfach wie moeglich.
plus habe kaum arbeit alles nach timer :grinning:


#317

Ich habe meine erste Extraktion (es war wegen einer Frühreife eine MediX) nur mit Olivenöl im Wasserbad praktiziert. Ins Öl die Blüten der einen Pflanze kleingeschnitten eingegeben und ca. 4 Stunden unter öfteren umrühren bei ca. 80° C “ziehen” lassen.
Es ist halt vorerst eine schwache Konzentration, zwei Schnapsgläser voll brauche ich, damit eine Wirkung einsetzt, meine Frau war mit einem breit :slight_smile:.
Die nächsten zwei MediX werde ich direkt im Wasserbad lynchen wo oben auf dem Wasser dann das bereits leicht “veredelte” Olivenöl schwimmt. Mal sehen wie sich diese Variante macht. Nach dem Abkühlen stelle ich den Topf in die Gefriertruhe. Da müsste das Olivenöl flocken, so dass man es abtragen kann.
Es ist halt mein erster Versuch, aber mein Bauchgefühl sagt mir, wenn Cannabis mir generell hilft, dann werde ich mir eine Alkoholextraktionsanlage mit Rückführung bauen.
Organische Chemie war mal mein Lieblingsfach, da ist noch viel hängengeblieben. Apropos, die Herstellung von Lysergsäurediethylamid ist auch nicht so aufwendig, aber das Zeug wäre für mich keine Hilfe.


#318

hej
sorry war Koch kein Chemiker :laughing:
glaube du wirst schon das richtige für dich finden.
zur Rückführung kauf dir einen wasseraufbereiter ist echt effektiv und gibt’s schon für unter 100 E
und wie gesagt will keinen stress beim verarbeiten zeit im Auge ,temp, rühren… bin der chiller schön auf ruhe nen Joint zwischendurch viel ein Schläfchen :blush:


#319

Wenn du ein Sorte hast deiner Wahl hast und ihre Vorzüge und Eigenschaften kennst …
.und kontinuierlich Nachschub benötigst, würde ich dir zur Auswahl einer Mutterpflanze raten …
und mit Stecklingen zu arbeiten


#320

Hi, ich bin der neue (Ihr könnt mich John Smith nennen :wink: ) … ich bekamm ich vor einigen Jahren eine Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung ( Pankreatitis). Seit dem Rauche ich um die schmerzschübe zu überstehen. Und, was soll ich sagen es Hilft mir besser als fast jeden Pharmazeutische Mittelchen. Danke Marijuana :slight_smile:


#321

Also ich baue sie mir gerade in etwas abgewandelter Form
Bin aber vom Grund design sehr über zeugt
Und man kommt billiger weg wen man sich manche Teile via eBay Kleinanzeigen besorgt :wink:


#322

Hallo zusammen!

Ich beschäftige mich seit knapp 3 Monaten mit dem Growen.
Hab jetzt meine erste Indoor-Ernte hinter mir (4xAK-47) und habe gestern geerntet.

Ich habe 21.4° Grad und 40% RLF beim Trocknen.
Ist das in Ordnung?

LG


#323

Hi alle zusammen…
Ich bin Michi und es kribbelt in meinen Fingern wenn ich hier bei euch lese…
Ja ich habe vor ziemlich genau einem Jahr das rauchen von Zigaretten aufgegeben, und bin komplett auf E-Dampfen umgestiegen…
Seit diesem Tag gab es für mich auch kein Tütchen mehr…
Vor einigen Wochen bin ich dann auf CBD haltige Liquids gestossen, und seitdem brodelts wieder in mir…
Und jetzt bin ich hier…
Cannabis hat mich seit früher Jugend begleitet, und war immer meins…
Ich vermisse es aber möchte mich nicht wieder in “dunkle” Kreise begeben müssen…

Das einzige was mich hindert, mit dem growen anzufangen, ist wirklich die Samenbestellung, bzw. das Risiko das die Samen auf dem Weg zu mir gefunden werden…
Ich müsste sie an meine Privatadresse schicken lassen, da ich sonst keine Möglichkeit sehe…
Wie hoch is denn das Risiko? Ihr habt diese Frage bestimmt schon tausendmal gehört…

Viele Grüsse, Michi…


#324

Eher hab ich Bedenken, das mir der Hausi auf de Spur kommt.


#325

"Wir müssen uns von der eigenen Angst lösen, solange wir diese haben, solange können sie uns knechten."
Ich habe meine Samen bei 1000Seeds ganz normal online bestellt, es wurde zügig geliefert und bis jetzt hat noch kein Staatsbüttel gefragt was daraus geworden ist.
Es ist mir letztendlich auch egal, ich reagiere im Fall des Falles mit Gegenanzeigen bezogen auf unser Grundgesetz, auch wenn es (derzeit noch) nichts bringen wird. Unsere Rechtsprechung ist nur eine Farce und wird politisch zweckentfremdet.
Ich denke mir auch, die Gefahr kommt mehr aus den näheren Umfeld heraus, man kann ja auch “Freunde” haben.


#326

Ja ist leider so, das man eher durch jemanden gefickt wird, wo man es nicht vermutet hätte.
Hatte auch keine schlechten Erfahrungen bei Bestellungen bisher gehabt, meine erste war vor 18 Jahren bei sensi Seeds.

Auf unsere Gesetzgebung kann man nichts mehr geben, da ja nur noch das See u. Handelsrecht angewendet wird, gleich römi. kanonisches Recht. Da kannst du nur noch Bedingungen stellen, wenn du deine eigenen AGB’s vorlegst und somit die Spielbedingungen festlegst.
Aber dazu muss man sich erstmal von diesem System lossagen und durch Ahnennachweis souverän werden. :wink: schwieriges Thema…
Aber dis artet hier wieder grad aus mit mir und ist nicht gerade das richtige Forum hierfür.