Temperaturen zur Decarboxylierung von THC & CBD

Kann ich diese Temperaturen zur Decarboxylierung von THC und CBD im Backofen verwenden:

THC: 60 min. bei 110°C
CBD: 60 min. bei 130°C

hmm bei CBD weiss ich das nicht aber bei THC nehme ich meistens 120 grad plus mins 5. beiu THC solltest du halt net ueber 160 grad kommen wobei andere quellen von 150 reden

1 Like

Und das 60 min. im Backofen, richtig ?

das letzte mal waren sie nur 30 drinnen udn das zeuchs toernt echt gut. also ich streu mir das ab und an aufs brot oder esse es so. ich hab kein problem mit dem geschlack. du solltest dnur drauf achten, da ein backofen ein geshclossener bereich ist, dass du die zeit anpassen tust und zwra anti-proportinal zur temperatur. je heisser du es amchst umso kuerzer und am besten auch in alu einpacken oder so man kann auch glaese rnehmen sollte blos drauf ahcten gumme und kunststoff abzumachen bevor man sie reinschiebt lol

Habe mich jetzt entschlossen, das THC im Wasserbad zu decarboxylieren, statt im Backofen. So wird es nicht in der ganzen Wohnung/Küche nach Weed riechen & das Weed soll so um einiges geschmacklicher besser sein, als die Backofenmethode.

Das Gras habe ich jetzt klein gegrinded in ein Weckglas getan.
Oben noch Alufolie darauf und das Glas verschlossen.
Das Ganze lasse ich jetzt bei 100°C für 1.5 Std. im Wasserbad drinnen/vor sich her köcheln.

Wasserbad ist die schonendste und langwierigste Methode. :slightly_smiling_face:
Backofen ist halt rabiater.

1 Like

Wer sein Grow 4 Monate liebevoll hochgezogen hat, der darf dann auch schon mal die schonendste Methode dabei anwenden. :blush:

2 Like

wenn ich gewusst haette dss man das hcvonend im wasserbad amchen kann, haette ich da sgemacht. du bist der erste,d er mir davon erzaehlt.

Man(n) lernt nie aus, was ? :grin:

1 Like