Vorgedüngtes Medium (Erde/Substrat)


#1

Hi folks,

in den diversen threads taucht immer wieder die Aus-
sage auf:
“Mein Medium ist für soundsoviel Wochen vorgedüngt.”
Pflanzen wachsen unterschiedlich schnell und unter-
schiedlich buschig und dementsprechend ist die Nähr-
stoffverwertung unterschiedlich.
Haltet euch hinsichtlich der ersten Düngergabe also
nicht sklavisch an die Zeit, für die die Vordüngung
reichen soll.

:wink:


#2

Es heißt immer Pflanze beobachten und sobald Mangelerscheinungen auftreten kann das erste mal gedüngt werden.


#3

Hallo,

ich arbeite mit CompoSana Qualitätsblumenerde leicht (und zwar wirklich, weil ich das “weniger” an Gewicht beim Einkaufen schätze :slight_smile:) Ich finde diese Erde ist schon sehr scharf und wirklich für länger vorgedüngt. Habe bei meinen Pflanzen zu Beginn der Blüte (Tag 30 in der neuen Erde) 1/4 der angegebenen Menge HESI Blütendünger gegeben und mir sofort eine Verbrennung zugezogen. Zwar nicht so schlimm, dass ich spülen musste, war aber doch überrascht, wie gut offenbar auch der Langzeitdüngeeffekt ist.

Mit dem Spruch “Dünge erst, wenn die Pflanze zu Dir spricht” kann ich nicht soviel anfangen, da mir schlicht wohl die Erfahrung dafür fehlt, darum finde ich auch Erde als Substrat gut, weil sie doch mehr Fehler verzeiht als Aero- oder Hydrokultur.

LG Catull


#4

hydro verzeiht gar keine Fehler. Wenn du da nen Fehler machst kann dir das ganze innerhalb von Stunden eingehen


#5

Das ist auch ein grundsätzliches Problem der
Mineraldünger. Organische Dünger sind da viel
problemloser, setzen aber (meine Meinung)
schon ein bisschen Bodenleben voraus.


#6

Ich muss sagen diese vorgedüngten Blumenerden gefallen mir eigentlich weniger. Ist halt einfach so dass man wenn man dann etwas mehr Erfahrung hat, mit NICHT-gedüngten Mixes (wir bspws. Plagron Promix, gefällt mir sehr!) weitaus mehr Kontrolle hat. Weiterhin kann man ungedüngte ja auch zur Keimung usw. verwenden wo man in den ersten 2 Wochen oder so ja gar nicht düngen sollte.

Bei den vorgedüngten (also quasi ALLE “Blumenerden” die man so im Baumarkt oder Aldi oder wo auch immer findet)…als einfache “Regel” für einen Monat GAR NIX zugeben, heisst man fängt dann normalerweise (vorsichtig) an zu Düngen wenn die Pflanzen in Blüte gehen. (An dem Punkt kann man dann davon herausgehen dass das was schon in der Erde drin war aufgebraucht ist.)

** Hab ich wohl schon mal erwähnt, ich benutze ausnahmslos “Floranova Bloom” in allen Wachstumsphasen, und mit ungedüngtem Substrat und dem FNB kann man wirklich nix falsch machen. Keine anderen Zusatze nötig etc…ausser “ph Down” um pH runter zu kriegen in den Fällen wo man nicht die ganze Menge Floranova Bloom (2.1ml/L) verwendet, wenn die Pflanzen noch jung sind. Bei Vollgabe dann mit 2.1ml/L braucht man nicht mal das.