Wurzeln durchdringen Torftöpfe: Schnell raus?


#1

Guten Tag liebe Freunde!
Meine 3 Wochen alten Pflanzen, welche ich in Torftöpchen auf der Fensterbank vorziehe, um sie später in die Wildnis zu setzen, durchdringen mit ihren Würzelchen bereits ihr Gefängnis:
[bild auf wunsch des nutzers entfernt][bild auf wunsch des nutzers entfernt]

Ist das ein Zeichen dafür, dass sie mehr Platz brauchen? Größere Töpfe werden schwierig, da ich den Grow vor meiner Familie geheim halte… Im Notfall könnte ich sie eventuell früher als geplant raussetzen. Was sagt ihr? Halten die Süßen es noch eine Woche in ihren Töpchen aus? Kann ich irgendetwas tun, damit es ihnen so lange gut geht und sie es danach auch gut schaffen, ihre Wurzeln in die neue Umgebung zu graben?
~Greetings~


#2

Klar, halten sie das aus…aber sie stellen mehr oder weniger das Wachstum ein, nennt sich Wurzelbegrenzung. Wie im anderen Thread schon gesagt, raus damit!

Edit: Hab gerade auf anderen Bilder von dir gesehen, dass die Keimblätter anfangen gelb zu werden. Wenn du nun noch ne Woche wartest, könnten sie Nährstoffprobleme bekommen…wie gesagt raus damt!


#3

Japp Jidi hat Recht - wenn die alle raus sollen - dann Sofort! Dieses Wochenende! Jeden Tag den du da noch wartest ist vergeudet - mit Pech werden die jetzt schon netmehr komplett fertig.


#4

Wow vielen Dank für die schnelle Hilfe! :smiley: Ohne euch sähen wir alt aus. Wir wollen die Kleinen jetzt so schnell wie möglich einsetzen. Der provisorische Plan:
Heute Abend befülle ich so schnell wie möglich den Karton mit dem Rest Anzuchterde, damit die Wurzeln ihren Weg finden und weiter nach außen wachsen und Nährstoffe finden können. Außerdem dünge ich erstmals mit Brennesseljauche (siehe “Wenn die Kleinen krank sind”) und bringe den Karton samt Schaufel und Werkzeug zum Spot. Morgen früh kauf ich dann Compo 22201 Sana Qualitäts-Blumenerde (glaubt ihr, 40l reichen für 14 Pflanzen, wenn ich sie mit der Originalerde des Spottes mische? Ich hätte notfalls auch noch Aussaaterde übrig, die ich mit dazu mischen könnte), treff mich mit meinem Kollegen und dann pflanzen wir unsere Schützlinge gemeinsam um. Schneckenkorn und Hundehaare verstreuen wir auch. Ich könnte ja rein theoretisch auch alleine die Arbeit machen, aber zum einen sind wir Partner und zum anderen traue ich es mir zu, nachts alleine in der Dunkelheit, Müdigkeit und Aufregung Fehler zu machen. Außerdem werden die Töpfe zu dem Zeitpunkt ja von der Aussaaterde im Karton umgeben sein, sodass die Wurzeln für die paar Stunden erst einmal Futter haben. Haben wir in der Eile was vergessen/übersehen? Vielen Dank für eure Hilfe! Ihr rettet uns den Arsch. :smiley:
~Greetings~


#5

Hi,
denkt dran, sie so in nen Abstand von ca. 1m zu setzen und nicht als Allee (in Linie) 40L Erde is was wenig find ich, kommt aber auch auf die Erde am Spot an.
Empfehle euch, hier mal gut zu lesen und Euch die Basics zu verinnerlichen.
https://www.grower.ch/forum/threads/linkliste-hilfreiche-lesenswerte-threads.65155/


#6

Okay, ich schaus mir bei Gelegenheit mal an. :smiley: Allerdings haben wir sie Samstag mittags bereits eingepflanzt… Mit 50l Erde + ca. 10l übrig gebliebener Anzuchterde. Tja… Leider haben wir die Kleinen wohl ein wenig zu dicht aneinander gesetzt und inzwischen glaube ich auch, dass wir zu wenig Erde benutzt haben, zumal die Originalerde sehr sandig und trocken ist. Hinzu kommt, dass dort viele Ameisen unterwegs sind und mein Kollege meinte, die werden uns die Pflanzen anknabbern.
Die Frage ist also: Sollen wir die Plants nochmal umsetzen, besser verteilen und einbetten? Wenn ja: wann?So schnell wie möglich, oder sollen sie sich erst mal vom Stress erholen? Momentan sehen sie sehr gut aus. Ich meine, dass ihnen der Umzug sehr gut getan hat.

Bilder folgen!


#7

Hi,
Ameisen fressen keine Pflanzen…bei Blattlausbefall melken sie die gerne aber lassen die Pflanze ausser acht.
Wenn umpflanzen angebracht ist, würde ich es recht zeitnah machen, bevor sie sich gut verwurzeln und die Gefahr besteht diese beim umsetzen zu verletzen…vielleicht großzügig mit viel Erde packen und ins neue Loch rein. Bilder wären hilfreich…

Möchte nicht in den Vorstellungsthread zu deiner Frage antworten, deshalb hier: Es gibt einige Sorten, die ans Klima hier angepaßt sind und schneller fertig werden…Hollands Hope, Early Skunk fallen mir auf Anhieb ein und natürlich die ganzen Autoflower…


#8

[bilder auf wunsch des nutzers entfernt]

Also wenn 1m Abstand wichtig ist, dann müssen wir sie wohl definitiv nochmal umsetzen, oder?
Ich hab nochmal nachgeschaut wegen den Sorten. Bei der einen sagen sie zumindest: “[…]Zudem ist sie sehr anpassungsfähig, wobei sie im Freien einen wirklich
kräftigen Wuchs an den Tag legt - dank ihrer widerstandsfähigen Natur
gegen Schimmel und Kälte.[…]” Kann ich darauf vertrauen, dass die Pflanze es dieses Jahr noch packt? Bei der anderen ist nur von einer kräftigen Pflanze die Rede. Also wohl ungeeignet zum growen bis Oktober, wie ich jetzt schlussfolgere. Was können wir nun tun? Erst mal abwarten? Die Pflanze früher in die Blüte schicken? Uns nach einer Unterstelllmöglichkeit umsehen?


#9

Hi,
wichtig ist relativ, sie kommen sich dann halt nicht so ins Gehege, wachsen werden sie. Ich würde sie jetzt so stehen lassen, evtl. habt ihr durch Schnecken, Ungeziefer und Wildfraß auch nen Schwund, der noch etwas Platz schafft :wink:
Tja, outdoor ist immer ein Glücksspiel, halt keine Chance das Klima zu beeinflußen…man kann sich den besten Strain raussuchen, wenn das Wetter nicht mitspielt, steht man auch doof da!

Und noch ein andere Tipp…Exif-Daten aus Bilder löschen dient der eigenen Sicherheit


#10

Ja lass es jetzt so.
Wie gesagt - es kann sein das Sie nicht bis Ende blühen können weil es zu kalt und nass wird, aber sobald dieser Fall eintritt erntest du halt einfach, rauchbar wird es ja trotzdem…

Früher in die Blüte schicken wird nix draußen. Da richten sich die Mädels nach der Sonne.

Abwarten und Tee trinken - und wenns zu trocken und heiß wird, giessen gehen.


#11

Okay alles klar soweit. :slight_smile: Kann ich sonst irgendwas tun, um die mangelhafte Bodenqualität zu kompensieren? Ich dünge bereits mit Brennesseljauche. Bringt es was, Erde dazuzukippen und ein wenig in den Boden einzureiben?


#12

Ich würds jetzt erstmal so lassen. Zuviel Stress ist auch net gut für die…
Würde ich sagen - hab aber Outdoor auch nur theoretische Erfahrung :smile: