Zum Thema SPD đź‘Ž

2 Like

Als Begründung führte ein SPD-Sprecher an, dass Cannabispolitik auf Bundesebene liberalisiert werde und ein solcher Schritt auf Landesebene „das falsche Mittel“ sei.

Nicht unwahr …aber wenn die Landesebene nichts macht muß eben was aus den kleinen Zellen passieren. Allerdings gilt dort wie überall …Versprechungen machen und dann kein Rückrad haben zeigt wie wenig Substanz vorhanden ist. Hätte die SPD sich vom GROKO-Gedanken distanziert …weil zu wenige Gemeinsamkeiten, hätten Sie entsprechenden Respekt erhalten und könnten opposition machen. So aber ist das alles ein Kasperletheater mit vielen Seppels. Die Masse braucht das aber scheinbar …

Es brauch neue, junge Köpfe mit frischem Wind …und von mir aus gerne auch ganz ganz viele Frauen in der Politik und auch Wirtschaft. Die Zeiten für säbelrasselnden Männer die alles plattmachen und die Erde/Natur/Mensch nicht respektieren sollten langsam auslaufen.

3 Like

Ich habe immer den Eindruck, da sei ein Haufen
alter Männer (obgleich einige noch recht jung sind),
die alles kontrollieren wollen.
Die SPD (vor 40 Jahren habe ich die auch gewählt)
liegt ja den neuestem Umfragen nach nur noch bei
18 % und wird so bald Geschichte sein.
Nebenbei:
Alle Einschränkungen, die es im Laufe der letzten
40 Jahre beim Hanf gab, kamen durch die SPD zu-
stande.

1 Like

Kinderspiele_x

:face_with_raised_eyebrow:

5 Like

Wen ich mir das politische Klima, das derzeit in Deutschland herrscht, ansehe. Wäre es vielleicht besser wir würden das Kriegsrecht ausrufen, die ganzen lügenbolde aus dieser „politwirtschaft“ an die wand stellen und was neues aufbauen.
Nur ist dan da das grosse Problem wer schafft was neues in einer Gesellschaft in der niemand Verantwortung ĂĽber nehmen will?

2 Like

Ich habe gerade eine größere Abhandlung dazu an einige Aufgeschlossene und nicht Kosum- und Handyverblödete Leute in einem anderen Forum abgesandt.
Hier werde ich mich noch zurĂĽckhalten, sonst geht der Schrei gleich los, wir sind doch kein politisches Forum. Unser aller Leben wird aber durch die Politchargen geregelt und bestimmt.
Warum können diese das so frei heraus tun, nun wir Deppen haben sie erstens gewählt, zweitens wurde uns nach der Wiedervereinigung ein Friedensvertrag mit den Siegermächten unterschlagen und das Lügenkonstrukt mit Namen 2 + 4 Vertrag untergejubelt, drittens unterliegen wir den Verwaltungsrecht einer Besatzungszone, vierten ist wegen dem Fortbestand der hitlerischen Volksschuld jeder Bürger in Deutschland ein Nazi und wird bei Geburt gleich entmündigt und da Deutschland keine vom Volk beschlossene freie Verfassung besitzt sind wir de facto staatenlos. Was will man mehr, damit haben wir doch genug oder?

3 Like

…

…also das sind Töne mit denen gehe ich nicht konform.

Solche Mittel erzeugen als Reaktion gleich wieder „Gewalt“ …diese Gesetzmäßigkeit ist in schon in der Vergangenheit zu beobachten. Und heute ebenso.
Mit der „Verantwortung“ gebe ich dir Recht …das ist ein gesellschaftliches und persönliches Thema. Erst mal bei sich selbst anfangen und abgelegte oder abgenommene Verantwortung wieder ins Bewusstsein bekommen. Dann geht es weiter. OK, weiter geht es sowieseo …irgendwo hin. :wink:

2 Like

Ein Verwaltungsapperat bleibt ein Staat trotzdem …ob Monarchie oder GmbH oder Republik oder egal was. Wie das Kind heißt ist eigentlich egal.

Wichtig ist wie es geführt und gesteuert wird …für welche Interessen es steht. Und da beginnt der Sche** …denn das dann auch gleich alles global zusammenhängt macht es nicht einfacher.

Habt ihr euch schon einmal überlegt wie aberwitzig eigentlich die Grenzen sind? Ich empfinde die Ländergrenzen als aufgezwungene Abgrenzung. Innerhalb dieser Grenzen schieben die „Könige“ ihre Bauern hin und her …opfern diese so wie es sich eben lohnt. Diese alte Idee …ist nie wirklich verloren gegangen, m.M.
Also seid Pferde und hĂĽpft wild und geschickt um die Ecken daher^^ :stuck_out_tongue_winking_eye:

3 Like

jaja Politik und Glaubensrichtung …… :sweat_smile:
Diskussion ohne ersichtliches Ende :joy:

2 Like