SAMMELTHREAD: ✂️ Ernten oder warten?


#43

Äaaaaaahm…

Du merkt den Widerspruch in deinem Satz? :smiley:

Schimmel und “nicht gesundheitsschädlich”, da wäre ich ganz vorsichtig mit solch einer Aussage. Sowas dann bitte auch mit einer Quelle belegen.


#44

Ich sehe da keinerlei Widerspruch. Katzen bzw ihr Speichel ist auch nicht gesundheitsschädlich, genauso wie Erdbeeren, Erdnüsse, etc. pp. sie können aber heftige allergische Reaktion hervorrufen. Eine allergische Reaktion ist eine Überreaktion des Körpers auf eine eigentlich ungefährliche Substanz.

Für die menschliche Gesundheit stellt Botrytis vor allem durch sein hohes allergenes Potential eine Gefährdung dar. Diese Gattung zählt zu den bedeutendsten Allergenen unter den Schimmelpilzen.

Quelle

Als Allergie (altgriechischἡ ἀλλεργία ‚die Fremdreaktion‘, aus ἄλλος állos ‚anders‘, ‚fremd‘, ‚eigenartig‘ und τὸ ἔργον to érgon ‚das Werk‘, ‚die Arbeit‘, ‚die Reaktion‘) wird eine überschießende krankhafte Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene) bezeichnet.

Quelle

Es gibt tatsächlich sogar Schimmelpilze die zum veredeln von Speisen verwendet werden oder zur Herstellung von Medikamenten.


#45

Stimme all dem zu :slight_smile:

Das ist der gefährliche Knackpunkt. Der Körper gewöhnt sich an die immens hohe Sporenbelastung und das Immunsystem lässt dann schon kleinere aber dennoch problematische Mengen durch.

Das Letzte was man seinem Immunsystem beibringen will, ist Schimmelsporen in gesundheitsschädlichen Mengen durchzulassen.

Stimme zu. Schimmel ist nicht gleich Schimmel. Aber wie du schon oben schreibst:


#46

Ich habe ja niemanden empfohlen schimmliges Cannabis zu konsumieren sondern nur angemerkt, dass Botrytis per se nicht in der Form schädlich ist, das er Giftstoffe bildet sondern “nur” Allergische Reaktionen hervorrufen kann (Welche je nach Ausprägung natürlich auch lebensbedrohlich sein können.)

Aber entweder man ist allergisch oder nicht, wie sich Allergien ausbilden und das sie auch spontan auftreten können, lass ich jetzt Mal ausser Acht. Schimmelsporen an sich sind nicht gefährlich. Bleiben wir bei Botrytis, der ist nur für Allergiker schädlich. Botrytissporen machen im Sommer 70% der Luftgetragenen Schimmelsporen aus, das heißt man atmet mit jedem Atemzug Milliarden an Sporen ein. Und dafür das uns Schimmelsporen generell nichts anhaben können (außer man ist Allergiker oder sie enthalten Toxine), sorgt nicht unser Immunsystem sondern unsere Körpertemperatur da die meisten Pilze nur bis 35°C lebensfähig sind. Alle Pilze die höhere Temperaturen aushalten können, sind direkt gefährlich für den Menschen, da sie ihn auch befallen können. Aber sein Immunsystem daran gewöhnen das es gewisse Sporen durchlässt, funktioniert so nicht.
Natürlich ist die Gefahr einer spontan auftretenden Allergie höher je mehr man dem potentiellen Allergen ausgesetzt ist.

Das man Botrytis verseuchtes Gras nicht konsumiert sollte allein schon aus Geschmacks- und Hygienegründen klar sein. (Mit dem nötigen Know-how und Equipment könnte man das befallene Material zwar reinigen und verarbeiten, aber das tut hier nichts zur Sache.)

Ein weiterer Punkt meiner eigentlichen Aussage war ja, das der Schimmel der beim (falschen) curen Auftritt viel schädlicher ist. Da diese Schimmelpilzfamilie Alfatoxine ausbilden. Und die haben m.M.n. die wenigsten auf dem Schirm oder denken der Schimmel der bei lebenden Pflanzen Auftritt sei identisch mit dem beim curen. Das sind sie ja schon rein optisch nicht.
Ich selbst hatte, zum Glück, soweit ich weiß noch keinen Schimmel beim curen kann ihn deshalb also auch nicht zweifelsfrei identifizieren, aber er sieht auf jeden Fall anders als Botrytis aus und wird auch leichter Mal übersehen.

Vermutlich hätte ich darauf in meinem Ausgangspost detaillierter Eingehen sollen.

Edit: Ergänzungen nach dem ersten Absatz.

Edit 2:

Und deshalb kann man nicht allgemeingültig sagen, Schimmel ist gefährlich. Oder dies und das ist schlecht. Man sollte auch darauf aufmerksam machen, wieso, weshalb und in welchen Fällen etwas gefährlich ist. Oder man etwas so und so macht. Wenn man das nicht tut, macht man - überspitzt ausgedrückt - den selben Bullshit wie die Prohibitionisten die sagen: Drogen sind schlecht, mmkay.


#47

Guten Abend meine netten mit Grower,
das Wetter ist echt bescheiden hier in meiner Gegend,
aber davon will ich ja nicht berichten, es geht ja um was ganz anderes. Denn meine Dame ist jetzt in der heißen Phase!

Ich habe es jetzt endlich geschafft Bilder von den trichoden zu machen und wollte nach eurer Meinung fragen, meiner Einschätzung nach denke ich das sie noch 1-2 Wochen braucht.
Ein paar Bernstenfarbige habe ich schon dabei (10%),
aber was ich nicht so richtig weiß ist, ob die schon Milchig sind oder noch Klar?
Aber da könnt ihr mir sicher helfen grins,
hier sind ein paar Stichpunktartige Bilder der trichoden.

Sind jetzt nicht die besten Bilder aber ich glaube man kann damit was anfangen. Über Antworten würde ich mich sehr freuen
mfg Mani.


#48

Also das sieht mir schon recht milchig aus… kommt aber natürlich auch immer auf den Lichteinfall an. Vllt meldet sich ja noch jemand.


#49

Hey mani… ich denke, du liegst mit deiner Einschätzung ganz gut…

Du hast mit den Trichomen halt schon drei Stadien der Reife. Nur das meiner Meinung nach das klare Stadium noch zu doll vorhanden ist.
Und der Gesamteindruck der Pflanze von der Blattmasse hergesehen, scheint so als wenn sie da noch gut von zehren könnte.


#50

Mensch Mani - gut sehen sie aus - auch schöne Bilder :smiling_face_with_three_hearts:. Unser Sir sagt lass sie noch etwas stehen und das sehe ich auch so - du wirst aber immer alle drei Stadien der Reife vorfinden … aber im Endeffekt liegt es an deiner vorliebe, was du bevorzugst … kennst du aber ja :joy:


#51

Hi liebes Forum. Bin Anfänger und habe hier bilde von einer Super Bud Auto. 5. Blütewoche und leidee kein mikroskop. Hoffe ihr könnt mir anhand der Bilder vll trotzdem helfen bzw sagen ob ich noch warten soll odee nicht. Zur Zeit keine oder kaum noch Sonne und kalt draußen von daher will ich sie nicht mehr lange stehen lassen


#52

Angesichts der Temperaturen draußen ist Erntezeit angesagt. Sonst holt sie der Schimmel.
Die Trichome sehen gut aus was ich erkennen kann.


#53

Hallo zusammen,
ich würde gern Eure Meinung zur Frage “Ernten oder warten?” hören.

Die Ladys sind Northern Lights Automatic vom WeedSeedShop (vermutlich Samen von White Label Seeds).
Sie sind von Keimung an heute 12 Wochen alt und befinden sich etwa in der 7. BW.

Hier ein paar Bilder:

Danke für Eure Hilfe!

#54

Sehen sehr gut aus.
Hast du schon die Nährstoffgabe eingestellt und mit dem Spühlen begonnen?


#55

Sind organisch gedüngt mit Biobizz und zwei davon sind einmal nährstofffrei gegossen worden. Muss bei organisch gespült werden? Die Meinungen gehen da etwas auseinander.


#56

Wenn du jetzt nur noch mit klaren Wasser gießt, brauchst du nicht mehr zu spühlen.


#57

Kann ich denn schon ernten? Oder sollte ich noch warten?


#58

Weiter mit düngerfreiem Wasser bei Bedarf giessen und warten bis die großen Blätter gelb werden und die letzten Nährstoffe rausgesaugt sind. Das ist meist ein gutes Zeichen für eine erntebereite Pflanze. Alternativ mit einem Taschenmikroskop auf die Trichome schauen und Ernten wenn das Farbenspiel dir zusagt.


#59

@MarcXL: Die Trichome sind meist noch milchig. Braune sind noch kaum vorhanden. Wenn ich richtig informiert bin, sollten bei “mostly indica” die braunen Trichome in der Mehrzahl sein. Oder stimmt das so nicht ganz?

Gestern habe ich, durch bis dahin mangelnde Info, eine geerntet. Den Tannenbaum auf dem “Gruppenbild”. Die Trichome sind da meist milchig, also wohl am THC-reichsten. Sind 120g Feuchtgewicht nach dem Maniküren realistisch oder war ich zu zögerlich mit dem Maniküren? Ich habe halt diesbezüglich null Erfahrung. :thinking:

Den anderen beiden werde ich noch etwas Zeit lassen und nur noch mit Wasser gießen. Wäre es dabei hilfreich nur noch mit Osmosewasser zu gießen, damit die restlichen Nährstoffe schneller aus den großen Blättern verbraucht werden?

Fragen über Fragen… :roll_eyes:


#60

Das stimmt sogar gar nicht.
Ob Indica oder Sativa spielt für den Erntezeitpunkt, im Bezug auf die Trichomfarbe, keine Rolle. Übrigens auch nur sehr bedingt für THC oder CBD Gehalt, oder den Couchlock Effekt. Der hängt vorwiegend von Vorkommen und Konzentration (>0,5%) eines Terpens ab. Myrcene.


#61

@Vigo: Das kommt dabei heraus, wenn man auf irgendwelchen Info-Seiten liest. Danke für die Aufklärung. Aber was bedeutet es nun für meine Ladys und mich? Ernten oder warten? :thinking:


#62

Das ist ganz normal, da es zu vielen Aspekten unseres Hobbys viele Meinungen gibt. Die Herausforderung liegt darin, sich daraus eine eigene Meinung zu bilden und dann eine eigene Entscheidung zu treffen.

Das kann ich dir nicht beantworten. Zum Einen traue ich mir nicht zu, aus deinen Bildern, ohne Makros, die Trichomfarbe zu bestimmen (auch wenn sie schön milchig wirken). Zum Anderen hängt es von deinen persönlichen Vorlieben ab.
Kuck noch mal hier oder hier im Forum.
Der entscheidende Satz von JrGong: “Es ist gibt nicht DEN perfekten heiligen Erntezeitpunkt!”

Meine Erfahrung beim letzten Grow war, das die Trichome überhaupt nicht bernsteinfarben geworden sind. Insofern ernte ich beim nächsten Grow, wenn sich ein Maximun an milchigen Trichomen gebildet hat. Das soll auch der Höhepunkt des Terpengehaltes sein.
By the way: Deine Orgelpfeifen sehen doch fantastisch aus. :star_struck: