1 Monat alte, (sehr) kleine Pflanze fängt an zu blühen

Grow Location: Outdoor
Stadium der Pflanze: Blütephase
Wo an der Pflanze: Buds/Blüten

Problem-Beschreibung

dieser Royal Dwarf Automatic Samen hat vor ca. 1 Monat die Keimblätter aus der Erde geregt. Danach wurde sie nicht optimal behandelt. Nachdem das Pflänzchen (vor 8 Tagen) in eine andere Anzuchterde umgepflanzt (0,5 Liter Plastiktopf) und dem Wasser Rhizotonic von Canna zugegeben wurde , geht es der Plfanze erheblich besser (13cm hoch) .
Gestern habe ich gesehen, das sie die weiße Fäden (Blüten) hervor bringt und angenehm riecht.

Die Blätter ragen aktuell bis zum Topfrand, die Wurzeln sind unten noch nicht zu sehen.

Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? In der Anzuchterde belassen oder in einen Topf mit Blumen-/Tomatenerde gemischt mit normaler Erde / Sand / Perlite umtopfen?

Steckbrief:

Töpfe:
0,5 Plastiktopf

Growmedium:
Anzuchterde mit Perlite
Wasserwerte:

Gießverhalten:
Leitungswasser nach 1/3 Regel, eher weniger, ca. alle 4-5 Tage.
Zugabe von Rhizotonic von Canna

Dünger:
Kein Dünger

Sorte(n):
Royal Dwarf Automatic

Outdoor-Angaben

Heya

Genau pünktlich zum morgendlichen Kaffee!

Also: du besorgst einen 7L Topf (denke mehr macht keinen Sinn mehr), machst den voll mit Erde, die du vorher im Verhältnis 60:40 mit Perlite gemischt hast. Dann gießt du den an mit 2.5 L Wasser.
Anschließend drückst den kleinen Topf wie einen Stempel rein, um ein grössengerechtes Loch zu schaffen, streifst VORSICHTIG den kleinen Topf ab und setzt die Kleine ein.

Beim nächsten Gießen dann bitte mit Dünger (abhängig davon welche Erde du jetzt nimmst) und hoffst einfach das Beste!

Kleiner Exkurs: Autoflowers gehören eigentlich direkt in den Endtopf. Die machen sogar 20L Pötte ohne umtopfen gut mit. Fürs nächste Mal dann.

LG

1 „Gefällt mir“

Das wird nix mehr…

3 „Gefällt mir“

Hallo,
dieser Royal Dwarf Samen hat vor ca. 1 Monat die Keimblätter aus der Erde geregt. Danach wurde sie nicht optimal behandelt. Nachdem das Pflänzchen in eine andere Anzuchterde umgepflanzt (0,5 Liter Plastiktopf) und dem Wasser Rhizotonic von Canna zugegeben wurde (vor 8 Tagen), geht es der Plfanze erheblich besser (13cm hoch) .
Gestern habe ich gesehen, das sie die weiße Fäden (Blüten) hervor bringt und angenehm riecht.

Ist das normal und wie gehe ich weiter vor? Die Blätter ragen aktuell bis zum Topfrand, die Wurzeln sind unten noch nicht zu sehen. Soll ich sie gleich in den Endtopf mit der Blumenerde oder noch mal in einen Zwischentopf mit Anzuchterde pflanzen?

gruss.fritz

1 „Gefällt mir“

Heya

Eine wahre Glaskugelfrage.
Scheint ja eine Autoflower zu sein, da ist zumindest der Zeitpunkt der Vorblüte normal.
Alles andere scheint völlig schiefgelaufen zu sein.
Geh doch mal in die Rubrik „Growprobleme“ und fülle dort den Steckbrief aus.
So weiss man ja nicht mal in was gegrowt wird, ob du eine Lampe benutzt oder die Fensterbank, ob du schon gedüngt hast etc.
Da isses dann unmöglich irgendwas zu raten.

LG

Edita sagt: Anfängerguide mal durchackern und vor allem beherzigen.

5 „Gefällt mir“

Ja hast die Pflanze halt macheb lassen und Autos gehen von alleine in die Blüte.

Kannst nun machen was dubwillst, die 5g hochziehen oder wegschmeißen.

Unter ne Lampe würde ich sie nicht stellen da dies energie verschwendung is.

3 „Gefällt mir“

Kannst Du mir sagen, wie ich den Steckbrief finde?

Soweit ich weiss öffnet sich das Formular automatisch wenn man dort einen neuen Beitrag eröffnet.

Das habe ich auch gerade gemerkt. Das auszufüllen ist aber auch nicht einfach, werde es aber mal probieren.

Nutze bitte unser Grow-Problem Formular und gib dort möglichst viele Angaben zum Grow an.

NeuesGrowproblem-2 - Kopie

VG Hecke

1 „Gefällt mir“

Bekomme diesen Hinweis. Was mache ich falsch?
Du bist nicht berechtigt, die angeforderte Ressource anzuzeigen.

Habe das jetzt mehrfach versucht und es geht einfach nicht. Kann mir den nicht hier jemand sagen, ob ich die Pflanze jetzt in einen Topf mit einem Gemisch aus Blumen-/ Tomatenerde und normaler Erde sowie etwas Sand setzten soll oder sie noch für eine Woche in dem Anzuchttopf (0,5 Liter ) belassen sollte.
Wenn ich aus der Pflanze nicht mehr viel raus bekomme ist das nicht so wichtig. Würde sie jetzt nur gerne weiter pflegen und sie noch etwas wachsen sehen. Möchte noch das Beste aus der Situation machen.
gruss.fritz

Na happy, topf sie ruhig um …

Gruß

Habe es herausgefunden und das Problem im „grow-probleme“ Thema erneut beschrieben.

Die Royal Dwarf Automatic ist noch die kräftigte von den drei Pflanzen die es noch gibt.
Die NothterLigt Automatic und Green Gelato Automatic sind noch kleiner und auch 1 Monat alt.

gruss.fritz

Hallo,
habe hier Tomaten- und und Universalerde. War eben unterwegs und habe noch Sand „eingepackt“ und sehr dunkel, lehmige Erde aus einem Feuchtgebiet (dort wachsen Brennessel).

  • 30 % Tomatenerde
  • 30 % Universalerde
  • 20 % Perlite
  • 10 % Sand und 10 % dunkle Erde ???

Was haltet Ihr von Mischung ?
Bei der dunklen Erde bin ich mir unsicher ob ich sie dazu geben soll.

Habe heute erst gesehen, das die Pflanze kleine weiße/gelbe Flecken auf den Blättern hat.

Heya

Um da was zu erkennen, ist das Bild leider zu unscharf. Schau doch mal ob du irgendwelche Tierchen erkennst.

Mach mal ruhig, das Ganze läuft ja eher mehr in der Rubrik „Experiment“. :wink:
Generell würde ich fast immer zu richtiger Growerde raten, es sei denn man ist Pro und weiss wirklich was man da mischt.

LG

2 „Gefällt mir“

was genau meinst du damit? Kannst du es mal beschreiben?

1 „Gefällt mir“

Hehe, das ganze sieht aus wie mein zweiter Versuch von Auto Samen ohne Lampen und nichts, einfach mal in die Erde gesteckt. Ich glaube die hat so 1-2 Monate vor sich hin gekümmert bis sie ein wenig gewachsen ist. Am Ende hat sie vermutlich Budrot bekommen bei dem miesen Wetter letztes Jahr und ich habe knapp 5g trocken gehabt die einigermaßen verwendbar waren. Dieses Jahr sieht es mit Hilfe des Anfängerguides und der geballten Erfahrung dieses Forums wesentlich besser aus.

Zu deinem Substrat kann ich kaum was sagen. Hört sich aber sehr experimentierfreudig an. Was meinst du mit dunkler Erde?
Ich würde auch bei der Universalerde aufpassen da sind oft Produkte drin die zwar für den Gartenbereich unbedenklich sind aber in einem Topf für Probleme sorgen könnten(Trauermückenlarven, Pilzmycel o.ä.). Kommt da auch stark auf die Qualität an.

Da ich versuche meine Ladies Bio und Vegan großzuziehen besteht mein Substrat aus 90% torfreier Bioerde aus dem Baumarkt und 10% Seramis. Bislang verzeichne ich tägliches Wachstum in Höhe und Breite. In den nächsten Jahren hatte ich aber vor meine eigene Mischung zu finden. Sobald mein Wurmkomposter genug Humus produziert hat wird dieser auch untergemischt um ggf. auf Düngung zu verzichten. Wird aber alles erprobt in zukünftigen Projekten.

Beim ersten richtigen Grow noch keine Experimente.

1 „Gefällt mir“

Hier ein neues Foto. Tierchen sind nicht zu erkennen.

  • Lichtmangel am Anfang
    Die erste Woche hatten die Sämlinge (gekeimt Mitte April) kein zusätzliches Licht und sind daher gespagelt. Nachem ich gelesen hatte, das sie 16 Stunden Licht brauchen und mir hier im Forum gesagt wurde, das eine einfache LED Lampe schon helfen würde, haben sie von ca. 4 - 20 Uhr Licht bekommen.

  • zu kleine Torf-Töpfe
    den vorgekeimten Samen hatte ich in kleine Torftöpfe gesetzt. Diese hatte ich dann, wenn gutes Wetter war, rausgestellt. Die Sonne hatte die Töpfe innerhalb von wenigen Stunden ausgetrocknet. Darauf habe ich nicht genügend geachtet und so hatten sie häufig zu wenig Wasser.

  • schlechte Anzuchterde
    hatte Torffreie Anzuchterde gekauft. Nachdem die Pflänzchen nicht richtig wuchsen, habe andere Anzuchterde gekauft (nach 3-4 Wochen) und diese war vom aussehen der Mischung schon viel besser. Die Pflanzen wuchsen darin auch gleich besser.

  • kein Wurzelstimmulator
    da die Wurzel der Pflänzchen sehr schwach waren, habe ich nach 4 Wochen Rhizotonic von Canna gekauft und dem Wasser zugegeben. Nachdem die Pflänzchen die andere Anzuchterde und den Stimmulator hatte, wuchsen sie erheblich besser.

Danke für die Schilderung. Auf der einen Seite tut es gut, das es anderen anscheinend ähnlich ging und zum anderen, das ich die kleinen noch nicht ganz abschreiben muss.

Hier gibt es kleine Feuchtgebiete, wo die Erde dann teilweise sehr dunkel/schwarz ist. Wenn man diese trocknet und die Klumpen zerbröselt, merkt man, das dort auch ein Lehmanteil drin ist.


Die Wurzeln habe ich ausgelsen und die Klumpen verkleinert. Letztendlich sitzt die größte Pflanze nun in folgenden Mischungverhältnis:

  • 40 %Torffreie Univeralerde von Substral Naturen (für 3 Monate gedüngt)
  • 30 % Torffreie Tomaten- Gemüseerde von Floragard
  • 20 % Perlite
  • 5 % Sand und 5 % dunkle Erde
    Der Sand und die dunkle Erde ist aus der Umgebung hier und die wollte ich gerne dabei haben. :grin:

Für mich war es am Anfang einfach die Lust, doch nachdem so viel schief lief kam viel Frust auf. Jetzt will ich einfach nur noch das beste daraus machen und wenigsten ein wenig ernten.
Habe vor 2 Wochen eine weitere Royal Dwarf Automatic keimen lassen und diese profitiert jetzt aus den gemachten Erfahrungen.

Danke für Eure Hilfe. Es ist einfach angenehmer, bei Problemen nicht allein zu sein. :+1:
gruss.fritz

2 „Gefällt mir“

Heya

Irgendwie sieht das für mich nach Spuren von Thripsen aus . Die sind auch so klein, dass man sie nicht gut mit bloßem Auge sehen kann.

Hier mal ein Link zur Thematik:

LG

1 „Gefällt mir“

Habe soeben eine Flasche mit organischen Insektizide bestellt.
Mittel gegen Thripse

Nach genauer Betrachtung, sind alle Pflanzen davon betroffen.
Vielen Dank für Deine Einschätzung.

gruss.fritz

1 „Gefällt mir“