2 linke Hände ohne grünen Daumen starten das Experiment Outdoorgrow

Hallo zusammen!

Ein paar fragen habe ich ja bereits in diversen anderen Themen gestellt und mich reichlich hier belesen. Erst mal geht mein Dank an das Forum und alle Schreiber hier. Schon klasse was hier an geballtem Wissen ausgetauscht wird! :wink:

In diesem Jahr möchte ich mich an das Experiment Eigenanbau begeben. Ertrag in rauen Mengen spielt erst mal keine Große Rolle für mich.
Es soll als Experiment gelten und ich möchte schauen ob ich überhaupt Spaß an der Materie finde.

Nach reichlicher Überlegung und unter Betracht des dafür vorgesehenen Budgest habe ich mich für den Outdoorgrow entschieden. Guerilla ist mir irgendwie noch zu schwammig. Deshalb probiere ich es auf dem Balkon aus. (Oberstes OG; Südseite, keine Nachbarn auf gleicher Höhe)

Im Baumarkt werde ich mir gute Aufzucht Erde besorgen und als Schutz für die Pflanzen hab ich mal an folgendes gedacht:
https://www.real.de/product/302227575/?kwd=&source=pla&sid=21861009&gclid=EAIaIQobChMI9I-v5K2K2QIVFTPTCh15_gj8EAQYBiABEgIdh_D_BwE

Liegt halt voll im Budget. :slight_smile:

Für das erste Mal habe ich an niedrig wachsende Autos gedacht. Keimung und die ersten paar cm können indoor gemacht werden. Danach setze ich die Damen raus. Hab mir überlegt mit 3 Samen anzufangen. Wenn nur eine Durchkommt, genügt mir das im ersten Jahr.

Hier wurden ja schon die Diesel Haze gut bewertet. Was sagen die Profis unter euch? Gute Wahl?

Gibt es sonst noch etwas?

Jetzt noch eine Frage bevor es denn dann losgehen soll:

Wann sollte man die Samen zur Keimung bringen damit sie danach die Klimaeinflüsse draußen überstehen?

1 Like

Höhe des Gewächshauses: 89 cm
Unten geht’s ja nicht am Boden los, also bleiben etwa
80 cm - in der Mitte; am den Seiten somit etwa 70 cm.
Rechne noch 20 cm für den (somit zu kleinen) Topf ab
und es bleiben vielleicht 50 cm für die Pflanze übrig.
Das ist auch für eine Auto nicht viel.
Südseite ist nur auf den ersten Blick gut - während der
Zeit des höchstn Sonnenstandes hast Du da etwa 8
Stunden Sonne (ist aber trotzdem insgesamt mehr als
jedes Kunstlicht zustande bringt).
Als Pflanzen empfehle ich dir den Zwerg von RQS oder
eine AK (die Toppen gut verträgt).

1 Like

Vielen Dank für die Antwort.
Ich werde mal bisschen weiter schauen ob es so ein „Mini-Haus“ auch vielleicht paar cm größer gibt. Sollte ja sicher der Fall sein.

Was sagst du denn zur Terminierung des Keims?

Frage hat sich erledigt. Konnte was passendes durch die SuFu finden. War sogar ebenfalls von dir @Lonnemoh :):wink:

Wenn das Wetter also langsam umschlägt und es nachts mind. 8C nicht unterschreitet werde ich die Keimung und die ersten paar cm Indoor starten.

Sprich ich hab jetzt noch ca. 8 Wochen Zeit um mir das benötigte Grundmaterial zu beschaffen. Also alles easy.

Morgen fang ich mal mit den Seeds an. Dann schau ich mir mal die Höhe meines Sichtschutzes am Balkon genau an. Möchte die auf keinen Fall mit dem geplanten Growzelt überschreiten.
Hab jetzt aber im Netz bereits diese Balkongewächshäuser in allen erdenklichen Größen gefunden. Da geht in Sachen Höhe also sicher doch noch mehr als in meinem Angangspost verlinktem Exemplar.

Sollte ich für die ersten Tage Indoor auch schon auf eine Lampe zugreifen um evtl. spargeln zu vermeiden? Oder genügt ein Standort unter einem großen Dachfenster aus?

Drinnen werden die Pflanzen ohne künstliche
Beleuchtung immer spargeln - mehr oder weniger.
Südfenster ist okay, aber wenn es irgendwie geht,
sollten die Pflanzen, sobald sich die Keimblätter
entfaltet haben, besser nach draußen gestellt wer-
den.

Nachtrag:
Gleas lässt keine UV-Strahlen durch. Achte bei
dem "Gewächshaus auch darauf, dass Du die
Scheiben öffnen kannst, um den Pflanzen unge-
filtertes Licht bieten zu können.