50gr. Regel und Hasch/Extrakt - wie passt das zusammen?

Hallo zusammen,

mir kam vor Kurzem ein Gedanke bzgl. der (aller Wahrscheinlichkeit nach) 50gr.-Regel pro erwachsener Person im Haushalt. Diese bezieht sich ja auf gecurte und getrocknete Blütenstände.

Was heißt das für Hasch oder auch Extrakte?

Also z.B. (nur meine bisherigen Gedankengänge):

  • Hasch/Extrakte sind gänzlich verboten
  • Hasch/Extrakte zählen gewichtsmäßig 1:1 wie getrocknete Blüten, obwohl sie konzentrierten Wirkstoff enthalten
  • Man würde im Falle einer HD das Gewicht des Haschs/Extrakts mit irgendeiner Formel auf trockene Blüten hochrechnen
  • …?

Viele Grüße

1 „Gefällt mir“

hasch darfste durch schütteln oder reiben herstellen.
statt 50g blüten kannste auch 50g hasch daheim haben (also 200g ehemalige blüten)

1 „Gefällt mir“

Na das ist doch mal echt genial wenn das so kommt!

War die weiter verarbeitung nicht verboten ?

19.1: […] Die Weitergabe von Cannabis ist ausschließlich in Reinform als Marihuana oder Haschisch gestattet
19.3: Anbauvereinigungen dürfen an jedes Mitglied, das das 21. Lebensjahr vollendet
hat, höchstens 25 Gramm Cannabis pro Tag und höchstens 50 Gramm pro Monat zum
Eigenkonsum weitergeben
seite107: Die Extraktion von Cannabinoiden aus der Cannabispflanze ist grundsätzlich verboten, weil daraus synthetische Cannabinoide oder Öle oder Extrakte mit einem hohen THC-Gehalt
hergestellt werden könnten, die erhebliche Gesundheitsgefahren mit sich bringen. Die Gewinnung von Haschisch durch Siebtechniken, Reiben o. ä. bleibt zulässig

2 „Gefällt mir“

Es ist hart, aber man sollte sich die 200 Seiten echt mal antun. Und wir wissen alle, welche Unmengen durch sieben, reiben usw. zu erwarten sind :see_no_evil:

Nicht, dass das falsche rüberkommt. Du hast absolut recht in meinen Augen.

3 „Gefällt mir“

Ü auch gut :partying_face::zipper_mouth_face:
Danke Ossi

Nächstes jahr macht ehr wieder jeder was er will.

3 „Gefällt mir“

Ihr habt tatsächlich die dümmste Regierung auf der Welt, noch zumindest.

2 „Gefällt mir“

Jeder braucht ein Ziel …

Wieso? Nur weil selbstgemachtes Hasch auch die 80% toxische Konzentration erreichen kann oder weil 20% THC Extrakte verboten sind? Mei, ist halt für jeden was dabei. 10%ige Autos für den Jugendschutz, 61g Knast für die Bayern und Hasch für die Grünen.

2 „Gefällt mir“

Da kommen aber sicher noch weitere Anpassungen.

Wer weiß ob überhaupt irgendwas kommt. Bau einfach dein Gras an und :poop: auf diese unterirdische Regierung.
Selbst wenn dieses Gesetz Realität werden sollte, so beliebt es dennoch ein Witz und kann auch wieder rückgängig gemacht werden, falls die schwarzen oder die blauen in irgendeiner Form was zu sagen haben.
Ich persönlich steh dem ganzen Ding skeptisch gegenüber und glaube erst daran wenn es tatsächlich an Tag X in Kraft tritt. Vorher ist das alles nix weiter wie heiße Luft und ein Traumschloss…

Aber 50g sind halt 50g. Ich denke nicht das da ein Unterschied gemacht wird.

1 „Gefällt mir“

Also ein Witz ist es für mich nicht, wenn man bedenkt, dass man (unter Einhaltung der Zeiten und Abstandsregeln) quasi öffentlich kiffen darf und einem dabei nichts mehr passiert. Mit ein paar Gramm in der Tasche sowieso nicht mehr. Das ist doch wunderbar!

Wir brauchen aber schnellstmöglich auch Säule II - die Fachgeschäfte.
Nicht nur, weil dann auch Gelegenheitskonsumenten stressfrei bei Bedarf was kaufen können (diejenigen, die nicht selbst anbauen und keinem CSC beitreten wollen - und auch niemanden kennen, der vertrauenswürdig ist und was abtreten kann) - sondern auch, weil ich davon ausgehe, dass dann Pharmaunternehmen und auch Brauereien in das Geschäft mit einsteigen. Und dann geht’s einfach nur ums Geld - die wollen dann einen Teil vom Kuchen abhaben - und auch ein Herr Söder wird dann schnell seine Meinung ändern.

3 „Gefällt mir“

Wie gesagt: bis jetzt sind das alles nur süße Träume und heiße Luft. Beschlossen ist da noch lange nix und da die ganze Angelegenheit noch nicht einmal auf der Tagesordnung steht wird da im Moment auch nix weiter passieren. Deutschland hat aktuell viel schwerwiegendere Probleme zu lösen…

Aktuell gehe ich davon aus, dass es bis zum Freitag auf der Tagesordnung landet - und nächste Woche beschlossen wird. :crossed_fingers:

Außer, die SPD möchte, dass am Freitag Abend ein paar Kiffer noch einen Herzkasperl bekommen…

4 „Gefällt mir“

aus meiner sicht ist das auf einer stufe mit dem mauerfall und atomaustieg zu sehen

1 „Gefällt mir“

Deutschland hat über 800 Bundestagsabgeordnete und keine Ahnung wie viele Staatssekretäre nebst x Angestellten für eben diese.

Und das nur auf Bundesebene. Da kommen die Länder, Städte und Gemeinden dazu ….

Zugegeben, es gibt schwerwiegende Probleme… aber der Kleinkram, wie das CanG sollte sich nebenbei lösen lassen …. von x-tausend Mitarbeitenden

5 „Gefällt mir“

Vor allem, wenn man bedenkt, was in den letzten Monaten sonst noch alles in den Sitzungen im Bundestag behandelt wurde… z.B. die Versicherungspflicht für Aufsitzrasenmäher. :rofl:

3 „Gefällt mir“

Ich versteh auch nicht diese Dauerkrisenstimmung. Es gab schon immer auch gewaltige Probleme zu lösen. Und es wurde sich schon immer mit Riesenaufwand über Mist aufgeregt. Dazwischen lief dann das politische Alltagsgeschäft (wozu ich mal Aufsitzrasenmäher und auch das CanG zählen würde). Wird sich auch nie ändern.

Neulich ein Buch im Laden gesehen über die goldenen 90er, in denen angeblich alles so unbeschwert war. Als Zeitzeuge dachte ich da nur Wtf. Da verursachte die Wiedervereinigung Riesenprobleme, in Jugoslawien tobte ein fürchterlicher Krieg (bis heute findet man da Massengräber) man hatte Angst, die Weltmächte könnten sich erratisch verhalten und mal eben die Menschheit auslöschen, Arbeitslosigkeit kletterte auf nie wieder erreichtes Rekordniveau, es gab Ozonloch und Waldsterben und einen durchgebrannten Reaktor in Europa, es war unsicher, ob Aids vielleicht doch über Mückenstiche übertragbar sei und die ganze Menschheit ausrotten könnte, und in ostdeutschen Städten ging der Pöbel mit Brandsätzen auf Menschenjagd. Aber jetzt ist die große Krise oder was? Haben das irgendwie alle vergessen?

Gesetze werden übrigens im Schnitt so um die 500 pro Legislaturperiode verabschiedet. Da sind dicke und dünne Bretter dabei. Kennt doch jeder aus seinem eigenen Leben: Muss alles parallel laufen.

2 „Gefällt mir“

Wenn ich die Verschwörungstheorien des Weedmobs in den letzten Monaten so lese, denke ich mir manchmal, die Begrenzung ist vielleicht doch nicht verkehrt. *in einem persönlichen Gespräch würde ich an dieser Stelle lächeln und zwinkern.