Benötige Hilfe bei Sortenwahl im ersten "Legalisierungsgrow" - möchte irgendwie alles haben bzgl. Wirkung

Hallo zusammen,

ich überlege gerade welche Strains ich in meinem ersten Grow anbauen soll im Rahmen der bevorstehenden Legalisierung.
Habe viel über die verschiedenen Sorten gelesen in den vergangenen Tagen und langsam habe ich eine Liste, die unmöglich ist auf einmal anzubauen.

Rahmenbedingung: (noch nichts davon gekauft) Ich werde ein 120x60cm Zelt nutzen, Topfgröße noch offen je nach Ansatz für den ich hier Eure Hilfe benötige. Plane für den ersten Grow 3 bis max. 4 Pflanzen einreihig um zu lernen. Lampe wird eine Mars Hydro FC4000 EVO werden.

Ich hätte gerne eine Kombination aus

  1. Indica („Couch-Lock und einfach nix mehr machen wollen“),
  2. Sativa („Bock was zu machen“) und
  3. Inspirierend-celebralen („Kreative Gespräche führen können und selber die unterbewusst vorhandene Kreativität aufwecken ohne dabei einschlafen zu wollen“).

Folgendes steht aktuell auf der Liste (und ja, ich weiß dass diese Liste eher in Richtung Nr. 1 („Couch Lock“) geht:

  • Black Domina (Sensi)
  • White Widow (RQS)
  • Northern Lights (Sensi)
    *Aurora Indica (Nirvana)

Was wären Eure Tipps, um auch Nr. 2 (Sativa) und Nr. 3 (inspirierend-celebral) in einem Grow abzudecken? Ich könnte - sofern ich bei meinem Plan erstmal nur 3-4 Pflanzen anzubauen und ihr mich nicht eines besseren belehrt - also max. aus jeder Kategorie 1 Strain nehmen im ersten Grow.

Dann hätte ich erstmal Auswahl und kann besser entscheiden was mir und meiner Frau am besten gefällt bzgl. Wirkung für die Folgegrows.

DANKE!

4 „Gefällt mir“

Wenn du’s ganz einfach haben willst, reichen evtl. schon 2 sorten.

Es gibt Hybride ohne Ende, da kann man ein leben lang experimentieren :sunglasses:
Meine Erfahrung ist gerade, dass eine gute Sativa und eine gute Indica (fast) schon reichen. Punkt 3 deiner Aufzählung lässt sich durch Mischung von 1 und 2 erreichen.

Bei mir sieht die Liste gerade so aus:

  1. Indica – Maroc
  2. Sativa – Jamaican Dream
  3. Inspirierend-Cerebral – Blueberry, ggf. gemischt mit Sativa

Blueberry ist auch reine Indica, ich finde sie aber sehr inspirierend & sie macht (mich) auch nicht müde. Für mich bisher die „umfassendste“ Sorte, die von allem etwas hat :smiling_face_with_three_hearts: :blueberries: :purple_heart:

(Alle Photoperiodisch/Feminisiert)

5 „Gefällt mir“

Moin,

White Widow verbinde ich nicht mit Couchlock… Eher belebend…

Habe folgenden „belebende“ Sorten mal probiert:

  • Gelato 45
  • Liberty Haze
  • Cookies Kush

Liberty Haze ist da tatsächlich vorne, riecht auch deutlich frisch nach Minze und Zitrone aber ich werde nach 3-4 vapes irgendwie unruhig, also eher als Starter… Gelato 45 ist aktuell meine Lieblingssorte: Belebend und in größerer Menge steht dein Kopf aber mal gern 15+ min aufm Abstellgleis… Aber die ist bei mir so harzig, dass ich die im Grinder kaum klein bekomme… es klebt einfach nur.

Bzgl „Inspirierend-celebral“ würde ich balanced Sorte probieren. Habe hier Drapalin Batha (med. Cannabis) mit 10% THC / 11% CBD und das ist super dafür. Knallt nicht so stark aber entspannt, löst die Gedanken aber ohne den Fokus zu verlieren und macht nicht wirklich müde…

Blueberry hatte ich letztens in Holland und die ist am 1.4 auf jeden Fall am Start.

Grüße

2 „Gefällt mir“

Wahrscheinlich kommt es drauf an, wer die gezüchtet hat! Manchmal wundert man sich, wenn man beim gleichen Namen für den strain bei zwei Züchtern ziemlich unterschiedliche Herkunftsgenetiken angegeben findet…
Als Anfänger würde ich was klassisches nehmen, was sich bei Growern bewährt hat, und nicht so sehr auf den Namen achten. Vielleicht Skunk#1 oder AK47? Drei oder vier verschiedene auf einmal anzubauen ist aber schon eine Herausforderung!

3 „Gefällt mir“

Moin,

das kann sicher sein. Das WW was ich kenne, war med. Cannabis. Die gelisteten waren von Barneys und keine Autos.

Beim Anbau ist eben die Frage, ob die gleich lang für die Blüte brauchen… Wenn nein, kann man sich direkt schonmal gedanken zum Trocknen der schnelleren Sorten machen…

Gelato 45 soll sehr entspannt zu growen sein, zumindest den Phenotyp den ich kenne…

Grüße

moin,

ich bin absoluter dutch passion fan :slight_smile:

bei mir immer im schrank:
Indica - Mazar, Blueberry
Sativa - Orange Bud

und ich brauche auch immer haze. daher:
haze - skywalker haze

Rauche gerade die Blueberry OG,die hat von allem was.Und dazu keine Probleme beim Grow.

Hi,

weil ich sie selbst schon das eine oder andere Mal hatte und davon immer begeistert war, - kann ich dir für das Zerebrale die Blue Cheese wärmstens empfehlen, eine ihrer Eltern ist ja auch die schon mit Recht erwähnte Blueberry.

Den Tipp mit alt-bewährten Sorten finde ich auch gut z.B. mit einer Skunk, Sour Diesel oder BubbleGum. Die würde zumindest ich alle zu der zweiten und dritten Kategorie zählen.

Danke für Eure bisherigen Antworten!

Sagt mal denkt ihr ich werde Probleme bekommen, wenn ich je Kategorie (siehe mein Eingangspost) einen Strain anbaue bzgl. einigermaßen gleichmäßiger Höhenentwicklung? Verschiedene Erntezeitpunkte und Trocknung bekomme ich hin was meine Räumlichkeiten angeht.

Ich habe ja keinerlei Druck in dem Sinne, möchte nur die Option alles 3 auf einmal haben zu können einmal ausloten. Wenn das nicht geht oder insbesondere für einen Anfänger nicht zu empfehlen ist, mache ich z.B. Sativa eben im 2. Grow.

Also z.B. folgende 3 Pflanzen im 1. Grow:

  1. Indica: Northern Lights
  2. Sativa: Jamaican Dream oder Orange Bud
  3. Inspirierend-celebral: Blueberry oder Blue Cheese

ich denke, du kannst 3 strains zusammen anbauen, warum nicht? Indoor ist halt das hier wichtig:

Ich hab immer mehrere Strains im Run gehabt, da siegte von vornherein die Neugier :smiley: (allerdings alles outdoor). Ich würde die üblichen Anfänger-Warnungen nicht allzu hoch gewichten, mit ein bisschen Gefühl & Hingabe ist das alles machbar.